FANDOM


Kanon-30pxÄra Klonkriege

Das DH-Omni-Unterstützungsschiff, auch bekannt als Separatistisches Versorgungschiff, wurde in den Klonkriegen von der Konföderation unabhängiger Systeme unter anderem bei den Umbaranern benutzt.

Beschreibung

Das von etwa 1.000 Personen betriebene Versorgungsschiff bestand aus zwei großen Halbkugeln, welche in der Mitte durch einen Verbindungstunnel zusammengehalten wurden. An diesem saßen die vier Haupttriebwerke. Auf beiden Halbkugeln waren die Mitten als Hangar gebaut. Der Hangar verlief durch die ganze Station und wurde als Ablage für die Versorgungsmaterialien verwendet. Er wurde von gelben Lichtern beleuchtet, zwischen den einzelnen Ablagen konnten Metalltore geschlossen werden. Der Reaktor wurde durch einen Strahlenschild geschützt, und nach außen schützen Punktabwehr-Laserkanonen und Protonenbomben das Schwere Transportschiff. der Hyperantrieb stellte mit der Klasse 6 nur eine sehr geringe Reisegeschwindigkeit bereit.

Geschichte

Während der Klonkriege in der Schlacht von Umbara versorgte das gigantische Schiff das einheimische Militär mit Nachschub und Nahrung. Obwohl der republikanische Jedi-General Pong Krell einsah, dass die Zerstörung des Schiffes für einen Sieg notwendig war, verbot er den Klonkriegern, mit den erbeuteten Sternjägern das Schiff zu zerstören. Fives, Jesse und Hardcase schlichen sich jedoch heimlich davon und gelangten tatsächlich mit den Sternjägern ins Innere des Schiffes. Dort wurden sie aber von B1-Kampfdroiden erkannt, die sofort den T-Serie Taktikdroiden auf der Brücke alamierten. Dieser veranlasste die Aktivierung der Strahlenschilde um den Reaktorkern. Die drei Klone wurden nun heftig beschossen. Hardcase deaktivierte kurzerhand seinen Jäger und befahl, seinen Freunden zu verschwinden, da er den Reaktorkern mechanisch mit einer Geschützkapsel zerstören wollte. Sein Plan gelang. Fives und Jesse schafften es gerade noch von dem explodierenden Schiff zu fliehen, bevor dieses in zwei Hälften auseinanderbarst.

Auch Grievous' Flotte, die er für den Kampf gegen die Nachtschwestern von Dathomir und davor befehligte, gehörten mindestens fünf dieser Schiffe an.

Wiederbelebung2

Zwei Versorgungsschiffe in der Flotte

In der Invasionsflotte, mit der Dooku Scipio angriff, befanden sich ebenfalls zwei Versorgungschiffe. Die von ihnen errichtete Blockade wurde von einer republikanischen Einheit durchbrochen und die separatistischen Schiffe flohen in den Hyperraum.

19 VSY befand sich ein Versorgungsschiff während der Kristall-Krise auf Utapau in der Flotte über dem Planeten und nahm das Maxillipede-Shuttle entgegen, das einen riesigen Kyber-Speicherkristall transportierte. Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi ließen den Frachter, in dem sie es verfolgten, mit dem Hyperantrieb des Versorgungsschiffs kollidieren und kamen in Rettungskapseln an Bord. Dort wurde Obi-Wan kurzzeitig gefangen genommen, doch schließlich ließen er und Anakin den Kristall in einem Hangar des Schiffs durch Beschuss überhitzen, sodass es in einer Explosion verging und einen Leichten Zerstörer zerstörte. Nur die beiden Jedi und Grievous entkamen.

2 VSY suchten die Spectres in einem auf Agamar abgestürzten Versorgungsschiff nach Protonenbomben für das Rebellen-Netzwerk. Der Supertaktikdroide Kalani nahm sie jedoch gefangen und zwang sie, eine neue Variante der Klonkriege zu bestreiten. Das Galaktische Imperium griff das Schiff daraufhin mit Kampfläufern und Sturmtruppen an, sodass sich die ehemaligen Feinde gegen es verbündeten und mit Eskortshuttles flohen.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.