FANDOM


Kanon halbtransparent

Legends

Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi

Das DP20-Kanonenboot, wegen seiner Feuerkraft auch DP20-Fregatte und meist einfach Corellianisches Kanonenboot genannt, war ein mittelgroßes spezialisiertes Kampfschiff, das von der Corellianischen Ingenieursgesellschaft entwickelt wurde und noch auf die Klonkriege zurückging. Auch wenn es die Größe einer Korvette besaß, sorgte seine starke Anti-Sternjäger- und Anti-Großkampfschiff-Bewaffnung für eine Klassifikation als Fregatte. Es wurde für die Galaktische Republik produziert, fand aber auch in der Rebellen-Allianz, der Neuen Republik und, wenn auch nur gering, beim Galaktischen Imperium Verwendung.

Beschreibung

Mit einer Länge von etwa 120 Metern war das Kanonenboot nur 30 Meter kürzer als die Corellianische Korvette. Im Gegensatz zu ihrer Schwesterklasse zeichnet sich der Rumpf des Kanonenboots durch eine runde Form aus. Die Antriebssektion war ebenfalls kompakter gestaltet und besaß nur drei große Schubdüsen. Die kompakte Gestaltung schlug sich auch in den Kapazitäten des Schiffes nieder, da hierdurch nur wenig Platz für Passagiere oder Fracht vorhanden war.

Bewaffnung

Corellianisches Kanonenboot schießt

Ein Kanonenboot feuert

Das für den Kampf entwickelte Raumschiff war mit acht schwere Zwillingsturbolaserkanonentürmen und sechs Vierlingslaserkanonentürmen bewaffnet. Zusätzlich befinden sich am mittleren Rumpfteil vier Erschütterungsraketenwerfer, die standardmäßig mit jeweils 30 Angriffserschütterungsraketen bestückt sind. Zur Bedienung dieses Waffenarsenals waren zusätzlich zur Rumpfcrew von 45 Personen noch 46 Kanoniere nötig.

Bekannte Schiffe

Hinter den Kulissen

  • Alte Konzeptzeichnungen für die Corellianische Korvette aus der Produktion der Originaltrilogie wurden für die Verfilmung von Die dunkle Bedrohung wieder aufgegriffen, was das für die Corellianischen Ingenieursgesellschaft charakteristische Design der Kreuzer der Consular-Klasse erklärt. Ähnlich erging es auch dem Kanonenboot, das später für die Videospiele wieder aufgegriffen wurde, nachdem es in der Konzeption von Eine neue Hoffnung unter anderem auch als „Piratenschiff“ und „Imperiales Raumschiff“ bezeichnet wurde.
  • Im Computerspiel X-Wing Alliance ist das Design des Corellianischen Kanonenbootes dem der Tantive IV nachempfunden. Nur das Cockpitmodul entspricht in etwa dem des Kanonenboots aus Empire at War. Bei 119 Metern Länge besitzt das Kanonenboot dort sechs große Zwillingsturbolasertürme und vier kleinere Zwillingslasertürme.
  • Das Edge of the Empire Core Rulebook gibt leichte Turbolaser an.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.