FANDOM


K
K (top: +Ära: Legends, replaced: {{Ära → {{Ära|legends)
 
(12 dazwischenliegende Versionen von 7 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
{{Ära|neu|lwa}}
+
{{Ära|legends|neu|lwa}}
 
{{Krieg
 
{{Krieg
 
|Name=Daalas Feldzug
 
|Name=Daalas Feldzug
Zeile 36: Zeile 36:
 
*[[Schlacht von Mon Calamari (11 NSY)]]
 
*[[Schlacht von Mon Calamari (11 NSY)]]
 
*[[Schlacht vom Hexenkessel-Nebel]]
 
*[[Schlacht vom Hexenkessel-Nebel]]
|ESchlacht=Zweite Schlacht von Kessel (11 NSY)
+
|ESchlacht=[[Zweite Schlacht von Kessel (11 NSY)]]
 
}}
 
}}
{{Zitat|Wenn Solo die Wahrheit sagt, dann ist meine Flotte der mächtigste Überrest der Imperialen Raummarine. Wir können nicht länger warten. Jetzt sind wir an der Reihe, ihnen zu zeigen, was wir können.|Daala}}
+
{{Zitat|Wenn Solo die Wahrheit sagt, dann ist meine Flotte der mächtigste Überrest der Imperialen Raummarine. Wir können nicht länger warten. Jetzt sind wir an der Reihe, ihnen zu zeigen, was wir können.|[[Natasi Daala]]}}
   
'''Daalas Feldzug''' war eine kurze Kampagne von [[Admiral]] [[Natasi Daala|Daala]], die mit ihrer Flotte versuchte, die [[Neue Republik]] zu schwächen. In einem Art Amoklauf versucht sie mit ihren Ressourcen, soviel Schaden wie möglich anzurichten, ungeachtet der eigenen Verluste.
+
Der '''Feldzug''' von [[Admiral]] [[Natasi Daala|Daala]] war eine kurze Kampagne, in der diese plante, mit ihrer [[Flotte]] die [[Neue Republik]] zu schwächen. In einer Art Amoklauf versuchte sie, mit ihren Ressourcen soviel Schaden wie möglich anzurichten, ungeachtet der eigenen Verluste.
   
 
== Vorgeschichte ==
 
== Vorgeschichte ==
 
===Der Aufbau des Schlundzentrums===
 
===Der Aufbau des Schlundzentrums===
[[Bild:Tarkin Lemelisk Todesstern.jpg|thumb|left|Tarkin und Bevel Lemelisk - Konstruketeure des Todessterns]]
+
[[Bild:Tarkin Lemelisk Todesstern.jpg|miniatur|links|Tarkin und Bevel Lemelisk - Konstrukteure des Todessterns]]
Nachdem seine Herrschaft gefestigt war, wollte [[Imperator]] [[Palpatine]] seine Macht durch [[Superwaffe]]n vergrößern, weshalb sich [[Großmoff]] [[Wilhuff Tarkin|Tarkin]] auf die Suche nach einem geeigneten Ort für die Entwicklung dieser Waffen begab. Im [[Schlund]] fand er den perfekten Ort für diese Basis, ein "Auge", wo sich die Gravitation des Schlundes gegenseitig aufhob. Nachdem mehrere Scouts das "Auge" erforscht hatten, schickte man Bauarbeiter ins Zentrum, die mehrere Asteroiden miteinander verbanden und so eine Basis bildeten - das [[Schlundzentrum]].
+
Nachdem seine Herrschaft gefestigt war, wollte [[Imperator]] [[Palpatine]] seine Macht durch [[Superwaffe]]n vergrößern, weshalb sich [[Großmoff]] [[Wilhuff Tarkin|Tarkin]] auf die Suche nach einem geeigneten Ort für die Entwicklung dieser Waffen begab. Im [[Schlund]] fand er den perfekten Ort für diese Basis, ein "Auge", wo sich die Gravitation des Schlundes gegenseitig aufhob. Nachdem mehrere Scouts das "Auge" erforscht hatten, schickte man Bauarbeiter ins Zentrum, die mehrere Asteroiden miteinander verbanden und so eine Basis bildeten - das [[Schlundzentrum]].
   
Während die Basis errichtet wurde, suchte Tarkin in der Galaxis nach den besten Wissenschaftlern, wie [[Bevel Lemelisk]], [[Qwi Xux]] und anderen, um die besten Köpfe im Zentrum Waffen entwickeln zu lassen. Leiter des Zentrums wurde der Bürokrat [[Tol Sivron]]. Oberkommandeurin der vier Sternzerstörer des Zentrums wurde die junge [[Natasi Daala|Daala]], Tarkins Geliebte und erster und einziger weibilcher Admiral des Imperiums. Das erste entwickelte Konzept des Zentrums war der [[Prototyp des Todessterns]], auf den Tarkin nur einen Blick warf und Sivron, Xux und Lemelisk sofort einen Orden verlieh. Da dem Imperator das nur von Tarkin gezeigte Konzept ebenfalls gefiel, wurde sofort mit dem Bau des [[Erster Todesstern|Todesstern]]s begonnen.
+
Während die Basis errichtet wurde, suchte Tarkin in der Galaxis nach den besten Wissenschaftlern, wie [[Bevel Lemelisk]], [[Qwi Xux]] und anderen, um die besten Köpfe im Zentrum Waffen entwickeln zu lassen. Leiter des Zentrums wurde der Bürokrat [[Tol Sivron]]. Oberkommandeurin der vier Sternzerstörer des Zentrums wurde die junge [[Natasi Daala|Daala]], Tarkins Geliebte und erster und einziger weiblicher Admiral des Imperiums. Das erste entwickelte Konzept des Zentrums war der [[Prototyp des Todessterns]], auf den Tarkin nur einen Blick warf und Sivron, Xux und Lemelisk sofort einen Orden verlieh. Da dem Imperator das nur von Tarkin gezeigte Konzept ebenfalls gefiel, wurde sofort mit dem Bau des [[Erster Todesstern|Todessterns]] begonnen.
   
 
Nachdem Tarkin jedoch bei der [[Schlacht von Yavin]] starb, war das Zentrum isoliert, da er der einzige Kontakt gewesen war. Regelmäßig schickte man Sonden mit den aktuellen Berichten aus dem Schlund, entwickelte weitere Superwaffen, doch nie kam es zu einer Antwort und man wartete. Zehn Jahre lang.
 
Nachdem Tarkin jedoch bei der [[Schlacht von Yavin]] starb, war das Zentrum isoliert, da er der einzige Kontakt gewesen war. Regelmäßig schickte man Sonden mit den aktuellen Berichten aus dem Schlund, entwickelte weitere Superwaffen, doch nie kam es zu einer Antwort und man wartete. Zehn Jahre lang.
Zeile 54: Zeile 54:
 
{{Zitat|Ich bin Admiral Daala, Oberkommandierende der Wachflotte des Schlund-Forschungszentrums. Sie drei sind in ernsten Schwierigkeiten|Daala}}
 
{{Zitat|Ich bin Admiral Daala, Oberkommandierende der Wachflotte des Schlund-Forschungszentrums. Sie drei sind in ernsten Schwierigkeiten|Daala}}
   
[[Bild:Schlundzentrum.JPG|thumb|Das Schlundzentrum wird von der Fähre von Solo, Durron und Chewie angeflogen]]
+
[[Bild:Schlundzentrum.JPG|miniatur|Die ''[[Endor (Lambda-Fähre)|Endor]]'' dringt in das [[Schlundzentrum]] ein]]
[[Han Solo]] und [[Chewbacca]] wurden [[11 NSY]] zum [[Asteroid]]en [[Kessel]] entsandt, um über ein Bündnis mit der Neuen Republik zu verhandeln. Dort angekommen wurden sie jedoch von [[Moruth Doole]], dem Leiter der Gewürzminen, gefangen genommen und als Sklavenarbeiter eingesetzt. Gemeinsam mit dem Gefangen [[Kyp Durron]] gelang ihnen die Flucht in den [[Schlund]]. Hier wurden sie jedoch von Admiral Daala und ihrer [[Schlundflotte]] aufgegriffen. Solo, Durron und Chewbacca wurden verhört und wegen einer besonderen Behandlung durch Daala, erfuhr sie schließlich, was die letzten Jahre passiert ist, da man im Zentrum komplett isoliert war.
+
[[Han Solo]] und [[Chewbacca]] wurden [[11 NSY]] zum [[Asteroid]]en [[Kessel]] entsandt, um über ein Bündnis mit der Neuen Republik zu verhandeln. Dort angekommen wurden sie jedoch von [[Moruth Doole]], dem Leiter der Gewürzminen, gefangen genommen und als Sklavenarbeiter eingesetzt. Gemeinsam mit dem Gefangen [[Kyp Durron]] gelang ihnen die Flucht in den [[Schlund]]. Hier wurden sie jedoch von Admiral Daala und ihrer [[Schlundflotte]] aufgegriffen. Solo, Durron und Chewbacca wurden verhört und wegen einer besonderen Behandlung durch Daala, erfuhr sie schließlich, was die letzten Jahre passiert ist, da man im Zentrum komplett isoliert war.
   
 
Da das Zentrum mit insgesamt vier Sternzerstörern, der ''[[Gorgo]]'', der ''[[Mantis]]'', der ''[[Hydra (Schiff)|Hydra]]'' und der ''[[Basilisk (Sternzerstörer)|Basilisk]]'', ausgerüstet war, beschloss Daala die Neue Republik anzugreifen. Hierzu wollte sie gleichzeitig auch den [[Sonnenhammer]] einsetzen. Beim Sonnenhammer handelt es sich um eine größere [[Superwaffe]] als den ''Todesstern'', da der ''Todesstern'' "nur" Planeten zerstören konnte, der Sonnenhammer aber ganze Sonnensysteme. Da jedoch die Wissenschaftlerin [[Qwi Xux]] mit den Gefangenen und dem Sonnenhammer floh, musste Daala dem unzerstörbaren Sonnenhammer folgen. Dadurch kam es zur [[Erste Schlacht von Kessel|ersten Schlacht von Kessel]].
 
Da das Zentrum mit insgesamt vier Sternzerstörern, der ''[[Gorgo]]'', der ''[[Mantis]]'', der ''[[Hydra (Schiff)|Hydra]]'' und der ''[[Basilisk (Sternzerstörer)|Basilisk]]'', ausgerüstet war, beschloss Daala die Neue Republik anzugreifen. Hierzu wollte sie gleichzeitig auch den [[Sonnenhammer]] einsetzen. Beim Sonnenhammer handelt es sich um eine größere [[Superwaffe]] als den ''Todesstern'', da der ''Todesstern'' "nur" Planeten zerstören konnte, der Sonnenhammer aber ganze Sonnensysteme. Da jedoch die Wissenschaftlerin [[Qwi Xux]] mit den Gefangenen und dem Sonnenhammer floh, musste Daala dem unzerstörbaren Sonnenhammer folgen. Dadurch kam es zur [[Erste Schlacht von Kessel|ersten Schlacht von Kessel]].
Zeile 63: Zeile 63:
 
{{Zitat|Mir ist egal, wie viele Verluste es uns kostet, aber wir dürfen den Sonnenhammer nicht verlieren. Diese eine Waffe ist mehr wert als alle sechs [[TIE Sternjäger|TIE-Jagdgeschwader]] an Bord unseres Sternzerstörers. Holen Sie ihn um jeden Preis zurück!|Daala}}
 
{{Zitat|Mir ist egal, wie viele Verluste es uns kostet, aber wir dürfen den Sonnenhammer nicht verlieren. Diese eine Waffe ist mehr wert als alle sechs [[TIE Sternjäger|TIE-Jagdgeschwader]] an Bord unseres Sternzerstörers. Holen Sie ihn um jeden Preis zurück!|Daala}}
   
[[Bild:Sonnehammer-Hydra.jpg|thumb|left|Der Sonnenhammer durchfliegt die ''Hydra]]
+
[[Bild:Sonnehammer-Hydra.jpg|miniatur|links|Der Sonnenhammer durchfliegt die ''Hydra]]
 
Der Sonnenhammer, unter dem Kommando von Solo, Durron, Chewbacca und Xux flog zuerst auf die ''Hydra'' zu und durchbrach, dank der [[Quantenpanzerung]] des Sonnenhammers, die Hülle des Schiffes. Das Schiff fiel in den Schlund.
 
Der Sonnenhammer, unter dem Kommando von Solo, Durron, Chewbacca und Xux flog zuerst auf die ''Hydra'' zu und durchbrach, dank der [[Quantenpanzerung]] des Sonnenhammers, die Hülle des Schiffes. Das Schiff fiel in den Schlund.
   
Zeile 75: Zeile 75:
 
Nach der Flucht vom Schlundzentrum versammelte Daala die Reste ihrer Flotte an einem Knotenpunkt für [[Hyperraumrouten]] und wartete auf ein ankommendes Schiff. Schließlich sprang eine [[Korvette]] aus dem Hyperraum und wurde von Daalas Leuten abgefangen. Bei einer kurzen Befragung des Schiffsbesitzers, erfuhr man vom Planeten [[Dantooine]], wo sich Flüchtlinge vom Planeten [[Eol Sha]] aufhielten. Der Frachter sollte Nachschub nach Dantooine bringen. Der Frachter wurde, nachdem Daala den Besitzer laufen ließ, abgeschossen, damit niemand erfahren könne, was passiert war. Anschließend setzte man Kurs auf Dantooine.
 
Nach der Flucht vom Schlundzentrum versammelte Daala die Reste ihrer Flotte an einem Knotenpunkt für [[Hyperraumrouten]] und wartete auf ein ankommendes Schiff. Schließlich sprang eine [[Korvette]] aus dem Hyperraum und wurde von Daalas Leuten abgefangen. Bei einer kurzen Befragung des Schiffsbesitzers, erfuhr man vom Planeten [[Dantooine]], wo sich Flüchtlinge vom Planeten [[Eol Sha]] aufhielten. Der Frachter sollte Nachschub nach Dantooine bringen. Der Frachter wurde, nachdem Daala den Besitzer laufen ließ, abgeschossen, damit niemand erfahren könne, was passiert war. Anschließend setzte man Kurs auf Dantooine.
   
Auf Dantooine waren die Flüchtlinge vom Höllenplaneten Eol Sha mit einigen Technikern der Neuen Republik damit beschäftigt, eine Siedlung aufzubauen, als sie von vier [[AT-AT]]s angegriffen wurden. Daalas Kommandant [[Kratas]] führte das Kommando und vernichtete die gesamte Siedlung völlig ohne Verluste, nur ein AT-AT wurde leicht beschädigt. Eine alte imperiale Sonde, die noch von der [[Eroberung von Mon-Calamari]] übrig geblieben war, wurde derweil auf [[Mon Calamari (Planet)|Mon Calamari]] durch Zufall aktiviert und schickt ein Signal an alle imperialen Schiffe. Daalas Flotte empfing dieses Signal und wählte Mon Calamari als nächsten Angriff für den Feldzug.
+
Auf Dantooine waren die Flüchtlinge vom Höllenplaneten Eol Sha mit einigen Technikern der Neuen Republik damit beschäftigt, eine Siedlung aufzubauen, als sie von vier [[AT-AT]]s angegriffen wurden. Daalas Kommandant [[Kratas]] führte das Kommando und vernichtete die gesamte Siedlung völlig ohne Verluste, nur ein AT-AT wurde leicht beschädigt. Eine alte imperiale Sonde, die noch von der [[Eroberung von Mon-Calamari]] übrig geblieben war, wurde derweil auf [[Dac|Mon Calamari]] durch Zufall aktiviert und schickt ein Signal an alle imperialen Schiffe. Daalas Flotte empfing dieses Signal und wählte Mon Calamari als nächsten Angriff für den Feldzug.
   
 
=== Die Attacke auf Mon Calamari ===
 
=== Die Attacke auf Mon Calamari ===
 
{{Zitat|Löscht sie aus. Eröffnet aus dem Orbit das Feuer aus allen Turbolaserbatterien. Zielt auf jede schwimmende Stadt. Zerstört sie alle.|Daala}}
 
{{Zitat|Löscht sie aus. Eröffnet aus dem Orbit das Feuer aus allen Turbolaserbatterien. Zielt auf jede schwimmende Stadt. Zerstört sie alle.|Daala}}
[[Bild:Angriff auf Mon Cal.jpg|thumb|Daalas Truppen greifen Mon Calamari an]]
+
[[Bild:Angriff auf Mon Cal.jpg|miniatur|Daalas Truppen greifen Mon Calamari an]]
Bei dem Angriff auf Mon Calamari benutzte Daala eine Taktik von Großmoff Tarkin, indem sie mit der ''Basilisk'' und der ''Gorgo'' den Planeten angriff, die ''Mantis'' jedoch hinter dem Mond von Mon Calamari versteckte.
+
Bei dem Angriff auf Mon Calamari benutzte Daala eine Taktik von Großmoff Tarkin, indem sie mit der ''Basilisk'' und der ''Gorgo'' den Planeten angriff, die ''Mantis'' jedoch hinter dem Mond von Mon Calamari versteckte.
   
Als Daala mit ihrer Flotte ankam, eröffnete sie mit ihren [[Turbolaser]]n das Feuer und ließ die TIE-Jäger und -Bomber losfliegen. Auf Calamari wurden derweil die [[Wellentor]]e geschlossen. Ein [[B-Flügler]]-Geschwader war zur Verteidigung der [[Mon-Calamari-Schiffswerften|Schiffswerften]] stationiert, jedoch wurden die Werften nicht angegriffen. [[Leia Organa Solo]] rief derweil Unterstützung von der Neuen Republik. Während die TIEs den Angriff auf den Planeten fortsetzten, übernahm derweil [[Admiral]] [[Ackbar]] das Kommando, derweil verlor man [[Riffheim]], die Stadt [[Korralentief]] wurde auch angegriffen. Insgesamt waren auf dem Planeten fünf TIE-Geschwader im Einsatz.
+
Als Daala mit ihrer Flotte ankam, eröffnete sie mit ihren [[Turbolaser]]n das Feuer und ließ die TIE-Jäger und -Bomber losfliegen. Auf Calamari wurden derweil die [[Wellentor]]e geschlossen. Ein [[B-Flügler]]-Geschwader war zur Verteidigung der [[Mon-Calamari-Schiffswerften|Schiffswerften]] stationiert, jedoch wurden die Werften nicht angegriffen. [[Leia Organa Solo]] rief derweil Unterstützung von der Neuen Republik. Während die TIEs den Angriff auf den Planeten fortsetzten, übernahm derweil [[Admiral]] [[Ackbar]] das Kommando, derweil verlor man [[Riffheim]], die Stadt [[Korralentief]] wurde auch angegriffen. Insgesamt waren auf dem Planeten fünf TIE-Geschwader im Einsatz.
   
 
Ackbar durchschaute Daalas Strategie und zog die B-Flügler von den Werften ab. Daalas Flotte griff die wenigen Verteidigungsschiffe, den Planeten und die B-Flügler an, alles lief für sie bis jetzt genau nach Plan. Da man auf der Rückseite des Mondes kein [[Sensornetz]] hatte, konnte die ''Mantis'' sich immer noch unentdeckt verstecken und war bereit, die Werften anzugreifen. Auf dem Planeten übernahm Ackbar mit der Fernsteuerung das Kommando über den im Bau befindlichen [[Sternenkreuzer]] ''[[Sternenflut]]'', der zwar noch keine Waffen, dafür jedoch funktionierende Triebwerke besaß. Das Schiff wurde beschleunigt und flog auf den Mond zu. Dort entdeckte die ''Mantis'' das Schiff und deckte es mit Turbolasern ein. Allerdings konnte sie den Kollisionskurs der ''Sternenflut'' nicht aufhalten und beide Schiffe prallten zusammen.
 
Ackbar durchschaute Daalas Strategie und zog die B-Flügler von den Werften ab. Daalas Flotte griff die wenigen Verteidigungsschiffe, den Planeten und die B-Flügler an, alles lief für sie bis jetzt genau nach Plan. Da man auf der Rückseite des Mondes kein [[Sensornetz]] hatte, konnte die ''Mantis'' sich immer noch unentdeckt verstecken und war bereit, die Werften anzugreifen. Auf dem Planeten übernahm Ackbar mit der Fernsteuerung das Kommando über den im Bau befindlichen [[Sternenkreuzer]] ''[[Sternenflut]]'', der zwar noch keine Waffen, dafür jedoch funktionierende Triebwerke besaß. Das Schiff wurde beschleunigt und flog auf den Mond zu. Dort entdeckte die ''Mantis'' das Schiff und deckte es mit Turbolasern ein. Allerdings konnte sie den Kollisionskurs der ''Sternenflut'' nicht aufhalten und beide Schiffe prallten zusammen.
Zeile 91: Zeile 91:
 
{{Zitat|Ich glaube nicht an Ihre angebliche imperiale Überlegenheit. Ich werde das Risiko eingehen.|Kyp Durron zu Daala}}
 
{{Zitat|Ich glaube nicht an Ihre angebliche imperiale Überlegenheit. Ich werde das Risiko eingehen.|Kyp Durron zu Daala}}
   
Der [[Jedi]] Kyp Durron, der den Sonnenhammer ja aus dem Schlundzentrum gestohlen hatte, wurde auf [[Yavin IV]] derweil vom [[Sith-Lord]] [[Exar Kun]] auf die Dunkle Seite gezogen. Vom Sith-Lord angetrieben, holte er den Sonnenhammer aus seinem Versteck im Gasriesen [[Yavin]] und flog zum Hexenkesselnebel, wo sich Daalas Flotte aufhielt. Daala hatte derweil einen Plan gefasst, um die Neue Republik permanent zu beschädigen. Zuerst wollte sie den Großteil der Mannschaft von der ''Basilisk'' auf die ''Gorgo'' verlegen. Danach sollten beide Schiffe nach Coruscant fliegen, wo die ''Gorgo'' die Flotte des Planeten ablenken sollte. Die ''Basilisk'' würde derweil mit einer Minimalbesatzung auf Kollisionskurs mit dem Stadtplaneten gehen und dort gewaltige Schäden anrichten. Diese Explosion würde die Gebäude eines halben Kontinents zerstören und eine Schockwelle durch den Planetenkern rasen lassen, die die Gebäude auf der anderen Seite zum Einsturz bringen würde. Nach dem Angriff sollte sich die ''Gorgo'' wieder zurückziehen. Damit wollte Daala in die Geschichte eingehen.
+
Der [[Jedi]] Kyp Durron, der den Sonnenhammer ja aus dem Schlundzentrum gestohlen hatte, wurde auf [[Yavin IV]] derweil vom [[Sith]]-[[Sith-Lord|Lord]] [[Exar Kun]] auf die Dunkle Seite gezogen. Vom Sith-Lord angetrieben, holte er den Sonnenhammer aus seinem Versteck im Gasriesen [[Yavin]] und flog zum Hexenkesselnebel, wo sich Daalas Flotte aufhielt. Daala hatte derweil einen Plan gefasst, um die Neue Republik permanent zu beschädigen. Zuerst wollte sie den Großteil der Mannschaft von der ''Basilisk'' auf die ''Gorgo'' verlegen. Danach sollten beide Schiffe nach Coruscant fliegen, wo die ''Gorgo'' die Flotte des Planeten ablenken sollte. Die ''Basilisk'' würde derweil mit einer Minimalbesatzung auf Kollisionskurs mit dem Stadtplaneten gehen und dort gewaltige Schäden anrichten. Diese Explosion würde die Gebäude eines halben Kontinents zerstören und eine Schockwelle durch den Planetenkern rasen lassen, die die Gebäude auf der anderen Seite zum Einsturz bringen würde. Nach dem Angriff sollte sich die ''Gorgo'' wieder zurückziehen. Damit wollte Daala in die Geschichte eingehen.
   
Dazu kam es jedoch nicht. Gerade als alle Streitkräfte der ''Basilisk'' das Schiff verlassen hatten und zur ''Gorgo'' gebracht wurden, kam der Sonnenhammer. Zuerst steuerte Durron das Schiff in den Nebel und feuerte mit den [[Resonaztorpedos]] des Sonnenhammers auf die sieben Sonnen. Eine Kettenreaktion wurde gestartet.
+
Dazu kam es jedoch nicht. Gerade als alle Streitkräfte der ''Basilisk'' das Schiff verlassen hatten und zur ''Gorgo'' gebracht wurden, kam der Sonnenhammer. Zuerst steuerte Durron das Schiff in den Nebel und feuerte mit den [[Resonanztorpedos]] des Sonnenhammers auf die sieben Sonnen. Eine Kettenreaktion wurde gestartet.
   
Auf der ''Gorgo'' bemerkte man die baldigen Supernovae und versuchte zu fliehen. Durron machte sich dann jedoch bemerkbar und sofort befahl Daala allen TIEs, den Sonnenhammer anzugreifen und zu bergen.[[Bild:Basilisk.jpg|thumb|Die Basilisk wird zerstört]] Wegen der undurchdringlichen Quantenpanzerung des Sonnenhammers richteten die Waffen der Schiffe keinerlei Schäden an und Daala fragte sich nun, warum er überhaupt hier sei. Derweil erfasste der [[Traktorstrahl]] der ''Gorgo'' immer wieder den Hammer - und verlor ihn. Plötzlich empfingen die Sensoren der ''Gorgo'', dass die sieben Sonnen des Nebels anfingen, sich aufzublähen. Sofort wurde von Daala befohlen, in den Hyperraum zu springen; die TIEs wurden zurückgelassen. Der ''Basilisk'' gelang die Flucht nicht, Daala konnte zwar entkommen, wurde jedoch für tot gehalten. Sie kehrte mit der ''Gorgo'' zum Schlundzentrum zurück.
+
Auf der ''Gorgo'' bemerkte man die baldigen Supernovae und versuchte zu fliehen. Durron machte sich dann jedoch bemerkbar und sofort befahl Daala allen TIEs, den Sonnenhammer anzugreifen und zu bergen.[[Bild:Basilisk.jpg|miniatur|Die Basilisk wird zerstört]] Wegen der undurchdringlichen Quantenpanzerung des Sonnenhammers richteten die Waffen der Schiffe keinerlei Schäden an und Daala fragte sich nun, warum er überhaupt hier sei. Derweil erfasste der [[Traktorstrahl]] der ''Gorgo'' immer wieder den Hammer - und verlor ihn. Plötzlich empfingen die Sensoren der ''Gorgo'', dass die sieben Sonnen des Nebels anfingen, sich aufzublähen. Sofort wurde von Daala befohlen, in den Hyperraum zu springen; die TIEs wurden zurückgelassen. Der ''Basilisk'' gelang die Flucht nicht, Daala konnte zwar entkommen, wurde jedoch für tot gehalten. Sie kehrte mit der ''Gorgo'' zum Schlundzentrum zurück.
   
 
Danach zerstörte Durron die Hauptwelt der [[Imperiale Akademie|Imperialen Akademie]] [[Carida]] und startete einen [[Kyp Durrons Rachefeldzug|Rachefeldzug]] gegen das Imperium.
 
Danach zerstörte Durron die Hauptwelt der [[Imperiale Akademie|Imperialen Akademie]] [[Carida]] und startete einen [[Kyp Durrons Rachefeldzug|Rachefeldzug]] gegen das Imperium.
Zeile 104: Zeile 104:
 
Um die Wookiees des Zentrums zu befreien, schickte die Neue Republik eine Flotte, bestehend aus der ''[[Yavaris]]'' und vier [[Corellianischen Korvetten]], unter dem Kommando von [[Wedge Antilles]] und [[Chewbacca]] zum [[Schlund]]. Nach der eintägigen Reise folgte man dem Kurs des Sonnenhammers, den dieser aus dem Schlund genommen hatte. Im Zentrum hielt man gerade eine Konferenz über die Fortschritte des Zentrums an, als die Flotte auftauchte und General Antilles sofort die Kapitulation forderte. Gleichzeitig begann man mit dem Anflug, zwei Korvetten deckten die Flanken der ''Yavaris'', zwei waren vorne. Als die Flotte den [[Todessternprototyp]] erblickte wurden sofort die Schilde hochgefahren.
 
Um die Wookiees des Zentrums zu befreien, schickte die Neue Republik eine Flotte, bestehend aus der ''[[Yavaris]]'' und vier [[Corellianischen Korvetten]], unter dem Kommando von [[Wedge Antilles]] und [[Chewbacca]] zum [[Schlund]]. Nach der eintägigen Reise folgte man dem Kurs des Sonnenhammers, den dieser aus dem Schlund genommen hatte. Im Zentrum hielt man gerade eine Konferenz über die Fortschritte des Zentrums an, als die Flotte auftauchte und General Antilles sofort die Kapitulation forderte. Gleichzeitig begann man mit dem Anflug, zwei Korvetten deckten die Flanken der ''Yavaris'', zwei waren vorne. Als die Flotte den [[Todessternprototyp]] erblickte wurden sofort die Schilde hochgefahren.
   
Das Schlundzentrum begann derweil damit, auf die Flotte zu feuern. Die Schüsse der mangelhaften Verteidigungsanlagen prallten an den Schilden ab. Zwei Korvetten wurden ausgesendet, um die Verteidigung zu vernichten. Eine der Korvetten wurde durch den [[MKPV]], einer neuen Waffe des Zentrums, vernichtet. General Antilles befahl den Rückzug, nach einer Meldung, dass der MKPV ausgeschaltet sei, ordnete er jedoch die Landung an. Die 123 abgestellten [[Sturmtruppler]] im Zentrum begannen nun, den Hauptreaktorkern zu beschädigen und Tol Sivron gab den Befehl, dass man sich auf den Prototypen zurückziehen soll. Gleichzeitig sollten einige der Sturmtruppler die Kühlung der Reaktoren deaktivieren - ein Selbstmordkommando.
+
Das Schlundzentrum begann derweil damit, auf die Flotte zu feuern. Die Schüsse der mangelhaften Verteidigungsanlagen prallten an den Schilden ab. Zwei Korvetten wurden ausgesendet, um die Verteidigung zu vernichten. Eine der Korvetten wurde durch den [[MKPV]], einer neuen Waffe des Zentrums, vernichtet. General Antilles befahl den Rückzug, nach einer Meldung, dass der MKPV ausgeschaltet sei, ordnete er jedoch die Landung an. Die 123 abgestellten [[Sturmtruppen|Sturmtruppler]] im Zentrum begannen nun, den Hauptreaktorkern zu beschädigen und Tol Sivron gab den Befehl, dass man sich auf den Prototypen zurückziehen soll. Gleichzeitig sollten einige der Sturmtruppler die Kühlung der Reaktoren deaktivieren - ein Selbstmordkommando.
   
 
Unter dem Kommando von Chewbacca drangen die Bodentruppen in das Gefangenenlager der Wookiees ein, wo sie beobachteten, wie die Wookiees sich nach jahrelanger Knechtschaft selbst befreien und ihre Wächter töteten. Derweil erhielt man auf dem Prototypen die Nachricht, dass die Kühlung zerstört sei, woraufhin Sivron den Befehl gab, das Zentrum zu verlassen. Aufgrund von Schäden durch Strahlung sah Sivron sich gezwungen, sich im Schlund zu verstecken. Die Sensoren des Prototyps fingen derweil ein größeres Objekt auf, welches zum Schlund flog - die ''Gorgo''. Im Zentrum ergab sich der Kommandant der Saboteure und man beorderte einige Ingenieure von der Flotte ins Zentrum, um die Kühlung wieder zu aktivieren.
 
Unter dem Kommando von Chewbacca drangen die Bodentruppen in das Gefangenenlager der Wookiees ein, wo sie beobachteten, wie die Wookiees sich nach jahrelanger Knechtschaft selbst befreien und ihre Wächter töteten. Derweil erhielt man auf dem Prototypen die Nachricht, dass die Kühlung zerstört sei, woraufhin Sivron den Befehl gab, das Zentrum zu verlassen. Aufgrund von Schäden durch Strahlung sah Sivron sich gezwungen, sich im Schlund zu verstecken. Die Sensoren des Prototyps fingen derweil ein größeres Objekt auf, welches zum Schlund flog - die ''Gorgo''. Im Zentrum ergab sich der Kommandant der Saboteure und man beorderte einige Ingenieure von der Flotte ins Zentrum, um die Kühlung wieder zu aktivieren.
Zeile 110: Zeile 110:
 
Auf dem nahen Kessel hatte derweil die [[Schmugglerallianz]] das Kommando übernommen und der neue Geschäftspartner Lando Calrissian wurde dort von Han Solo abgesetzt. Gemeinsam übernahmen die [[Schmuggler]] die Basis und begannen nun, Moruth Doole zu suchen, welcher sich im [[Kessels Garnisonsmond|Garnisonsmond]] versteckt hielt. Sie wollten die Basis komplett übernehmen. Daala befahl währenddessen der ''Gorgo'' Kurs aufs Schlundzentrum zu setzen.
 
Auf dem nahen Kessel hatte derweil die [[Schmugglerallianz]] das Kommando übernommen und der neue Geschäftspartner Lando Calrissian wurde dort von Han Solo abgesetzt. Gemeinsam übernahmen die [[Schmuggler]] die Basis und begannen nun, Moruth Doole zu suchen, welcher sich im [[Kessels Garnisonsmond|Garnisonsmond]] versteckt hielt. Sie wollten die Basis komplett übernehmen. Daala befahl währenddessen der ''Gorgo'' Kurs aufs Schlundzentrum zu setzen.
   
[[Bild:Kessel Mond zerstört.jpg|thumb|250px|Der Prototyp zerstört den Mond]]
+
[[Bild:Kessel Mond zerstört.jpg|miniatur|250px|Der Prototyp zerstört den Mond]]
 
Nachdem man in Kessel Doole mattgesetzt hatte, erschien der reparierte Prototyp. Er nahm Kurs auf Kessel und eröffnete das Feuer mit dem [[Superlaser]]. Der Schuss zerstörte jedoch nicht den Planeten sondern den Mond, den man eben noch von Doole befreit hatte. Als Daala beim Schlundzentrum ankam, wurden dort sofort die Schilde hochgefahren. Gleichzeitig bereitete man einige [[Gamma-Klasse Angriffstransporter]], insgesamt 5, darauf vor, mit einigen der Truppen und Wookiees zu starten. Hierbei fungierte [[C-3PO]] als Koordinator der Fähren. Daala eröffnet das Feuer sowohl aufs Zentrum, als auch auf die restliche Flotte und startete TIEs.
 
Nachdem man in Kessel Doole mattgesetzt hatte, erschien der reparierte Prototyp. Er nahm Kurs auf Kessel und eröffnete das Feuer mit dem [[Superlaser]]. Der Schuss zerstörte jedoch nicht den Planeten sondern den Mond, den man eben noch von Doole befreit hatte. Als Daala beim Schlundzentrum ankam, wurden dort sofort die Schilde hochgefahren. Gleichzeitig bereitete man einige [[Gamma-Klasse Angriffstransporter]], insgesamt 5, darauf vor, mit einigen der Truppen und Wookiees zu starten. Hierbei fungierte [[C-3PO]] als Koordinator der Fähren. Daala eröffnet das Feuer sowohl aufs Zentrum, als auch auf die restliche Flotte und startete TIEs.
   
Die Flotte der Schmugglerallianz, größtenteils Frachter oder [[Kopfjäger]], griffen nun den Prototypen an. Mit einem halbgeladen Superlaserstrahl zerstörte Sivron eines der Allianzschiffe, woraufhin diese sich zerstreuten. Da man erst in 18 Minuten wieder feuern konnte, zog man sich in die Schlundballung zurück, um dort eine, im wahrsten Sinne des Wortes, '''Konferenz''' abzuhalten. Der ''Millennium Falke'' hängte sich mit [[Mara Jade Skywalker|Mara Jade]], Calrissian und Solo an den Prototypen, um ihn von innen heraus zu zerstören. Der bekehrte Jedi Kyp Durron kam nun mit seinem Meister Luke Skywalker und dem Sonnenhammer nach Kessel, um die Waffe in einem Schwarzen Loch zu vernichten, da der Gasriese Yavin nicht ausgereicht hatte. Die neue Staatschefin [[Leia Organa Solo|Leia Organa]] hatte dies befohlen. Bei ihrer Ankunft wurde ihnen berichtet, dass Han Solo und die anderen im Prototyp waren, woraufhin Luke beschloss, dem Prototyp zu folgen.
+
Die Flotte der Schmugglerallianz, größtenteils Frachter oder [[Kopfjäger]], griffen nun den Prototypen an. Mit einem halbgeladenen Superlaserstrahl zerstörte Sivron eines der Allianzschiffe, woraufhin diese sich zerstreuten. Da man erst in 18 Minuten wieder feuern konnte, zog man sich in die Schlundballung zurück, um dort eine, im wahrsten Sinne des Wortes, Konferenz abzuhalten. Der ''Millennium Falke'' hängte sich mit [[Mara Jade Skywalker|Mara Jade]], Calrissian und Solo an den Prototypen, um ihn von innen heraus zu zerstören. Der bekehrte Jedi Kyp Durron kam nun mit seinem Meister Luke Skywalker und dem Sonnenhammer nach Kessel, um die Waffe in einem Schwarzen Loch zu vernichten, da der Gasriese Yavin nicht ausgereicht hatte. Die neue Staatschefin [[Leia Organa Solo|Leia Organa]] hatte dies befohlen. Bei ihrer Ankunft wurde ihnen berichtet, dass Han Solo und die anderen im Prototyp waren, woraufhin Luke beschloss, dem Prototyp zu folgen.
[[Bild:Gorgo.jpg|thumb|Die ''Gorgo'' unter Beschuss]]
+
[[Bild:Gorgo.jpg|miniatur|Die ''Gorgo'' unter Beschuss]]
Bei der Konferenz auf dem Prototypen beschloss man, zum Zentrum zurückzukehren. Beim Zentrum feuerte die ''Gorgo'' sowohl auf die Flotte als auch aufs Zentrum. Die Gamma-Fähren unter dem Kommando von Chewbacca eröffneten nun das Feuer auf die ''Gorgo''. Eine explodierte unter dem Feuer des Schiffes. Nun erschien der Sonnenhammer auf der Bildfläche und kam zum Zentrum; gleichzeitig griffen sieben TIEs die Gamma-Fähren an, um die Fähren von der ''Gorgo'' abzulenken. Nachdem mehrere TIEs zerstört wurden, zogen diese sich wieder zurück. Die Fähren schalteten nun die Steuerbordwaffen der ''Gorgo'' aus. Außerdem erreichte der Prototyp das Zentrum. Der Sonnenhammer landete derweil im Zentrum.
+
Bei der Konferenz auf dem Prototypen beschloss man, zum Zentrum zurückzukehren. Beim Zentrum feuerte die ''Gorgo'' sowohl auf die Flotte als auch aufs Zentrum. Die Gamma-Fähren unter dem Kommando von Chewbacca eröffneten nun das Feuer auf die ''Gorgo''. Eine explodierte unter dem Feuer des Schiffes. Nun erschien der Sonnenhammer auf der Bildfläche und kam zum Zentrum; gleichzeitig griffen sieben TIEs die Gamma-Fähren an, um die Fähren von der ''Gorgo'' abzulenken. Nachdem mehrere TIEs zerstört wurden, zogen diese sich wieder zurück. Die Fähren schalteten nun die Steuerbordwaffen der ''Gorgo'' aus. Außerdem erreichte der Prototyp das Zentrum. Der Sonnenhammer landete derweil im Zentrum.
   
 
Mara Jade und Lando Calrissian hatten sich derweil auf den Prototypen geschlichen und legten dort neun Bomben. Da sie beim Rückzug bemerkt wurden, entschärfte man acht der Bomben. Währenddessen gab Daala den Befehl, das Zentrum vollends zu zerstören. Aufgrund des Feuers brachen die Schilde des Zentrums endgültig zusammen und man befahl die Evakuierung. Die neunte Bombe auf dem Prototyp explodierte fast zeitgleich mit dem Verlassen des Prototyps durch den ''Falken''. Der Prototyp wurde schwer beschädigt, weshalb man nun mit Reparaturen begann. Erst in zwanzig Minuten wäre man wieder feuerbereit.
 
Mara Jade und Lando Calrissian hatten sich derweil auf den Prototypen geschlichen und legten dort neun Bomben. Da sie beim Rückzug bemerkt wurden, entschärfte man acht der Bomben. Währenddessen gab Daala den Befehl, das Zentrum vollends zu zerstören. Aufgrund des Feuers brachen die Schilde des Zentrums endgültig zusammen und man befahl die Evakuierung. Die neunte Bombe auf dem Prototyp explodierte fast zeitgleich mit dem Verlassen des Prototyps durch den ''Falken''. Der Prototyp wurde schwer beschädigt, weshalb man nun mit Reparaturen begann. Erst in zwanzig Minuten wäre man wieder feuerbereit.
   
[[Bild:Zweite Schlacht von Kessel.jpg|thumb|Die Vernichtung des Todessternprototypen|left]]
+
[[Bild:Zweite Schlacht von Kessel.jpg|miniatur|Die Vernichtung des Todessternprototypen|links]]
Auf der ''Gorgo'' hatte man gerade sämtliche Daten des Zentrums heruntergeladen als ein Statusbericht hereinkam. Man hatte nur noch 40 % Maschinenleistung und fast sämtliche TIEs waren vernichtet. Daraufhin zerstörte man das Zentrum und sprang in den Hyperraum. Da der Prototyp die Flotte angreifen wollte, zog man sich nun zurück, eine Korvette wurde jedoch zerstört. Kyp Durron hatte sich während der Evakuierung auf den Sonnenhammer geschlichen und feuerte mit einem Resonanztorpedo auf den Prototypen. 11 % der Superwaffe wurden durch den einzigen Schuss zerstört. Sivron eröffnete mit dem Superlaser das Feuer auf den Sonnenhammer. Aufgrund der Gravitation des Schlundes feuerte man jedoch in ein schwarzes Loch. Der Sonnenhammer lockte den Todesstern in eine Singularität, beide Schiffe wurden zerstört. Durron konnte mit einer [[Kurierkapsel]] fliehen.
+
Auf der ''Gorgo'' hatte man gerade sämtliche Daten des Zentrums heruntergeladen als ein Statusbericht hereinkam. Man hatte nur noch 40 % Maschinenleistung und fast sämtliche TIEs waren vernichtet. Daraufhin zerstörte man das Zentrum und sprang in den Hyperraum. Da der Prototyp die Flotte angreifen wollte, zog man sich nun zurück, eine Korvette wurde jedoch zerstört. Kyp Durron hatte sich während der Evakuierung auf den Sonnenhammer geschlichen und feuerte mit einem Resonanztorpedo auf den Prototypen. 11 % der Superwaffe wurden durch den einzigen Schuss zerstört. Sivron eröffnete mit dem Superlaser das Feuer auf den Sonnenhammer. Aufgrund der Gravitation des Schlundes feuerte man jedoch in ein schwarzes Loch. Der Sonnenhammer lockte den Todesstern in eine Singularität, beide Schiffe wurden zerstört. Durron konnte mit einer [[Kurierkapsel]] fliehen.
   
 
Nach der Schlacht blieb Calrissian gemeinsam mit Mara Jade auf Kessel; Han Solo und die Flotte kehrten mit dem ''Falken'' nach Coruscant zurück, während Luke Skywalker und Kyp Durron nach Yavin IV zurückkehrten.
 
Nach der Schlacht blieb Calrissian gemeinsam mit Mara Jade auf Kessel; Han Solo und die Flotte kehrten mit dem ''Falken'' nach Coruscant zurück, während Luke Skywalker und Kyp Durron nach Yavin IV zurückkehrten.
Zeile 131: Zeile 131:
 
== Ergebnis ==
 
== Ergebnis ==
 
=== Neue Republik ===
 
=== Neue Republik ===
Die Verwüstungen des Planeten Mon Calamari würden noch später lange in Erinnerung bleiben, zwar richtete sie nicht so viele Schäden wie der wiedergeborene Imperator an, allerdings waren auch ihre Angriffe schrecklich. Die Schmugglerallianz als auch Lando Calrissian konnten, da Daala fast die gesamte Verteidigungsflotte von Kessel vernichtet hatte, Kessel übernehmen und führten den Gewürzhandel weiter.<br/>Daala war jedoch auch noch längst nicht vergessen. In den darauffolgenden Jahren fungierte sie als Vermittlerin zwischen den einzelnen Kriegsherren. Ihr Plan war es, das [[Restimperium]] in einen [[Tiefkernfeldzug|Feldzug]] gegen die Neue Republik zu führen.
+
Die Verwüstungen des Planeten Mon Calamari würden noch später lange in Erinnerung bleiben, zwar richtete sie nicht so viele Schäden wie der wiedergeborene Imperator an, allerdings waren auch ihre Angriffe schrecklich. Die Schmugglerallianz als auch Lando Calrissian konnten, da Daala fast die gesamte Verteidigungsflotte von Kessel vernichtet hatte, Kessel übernehmen und führten den Gewürzhandel weiter.<br />Daala war jedoch auch noch längst nicht vergessen. In den darauffolgenden Jahren fungierte sie als Vermittlerin zwischen den einzelnen Kriegsherren. Ihr Plan war es, das [[Restimperium]] in einen [[Tiefkernfeldzug|Feldzug]] gegen die Neue Republik zu führen.
   
 
=== Daala ===
 
=== Daala ===
Zeile 144: Zeile 144:
 
|''[[Mantis]]'' || [[Dac]] || [[Schlacht von Mon Calamari (11 NSY)]]
 
|''[[Mantis]]'' || [[Dac]] || [[Schlacht von Mon Calamari (11 NSY)]]
 
|-
 
|-
|''[[Basilisk]] || [[Hexenkesselnebel]] ||[[Schlacht vom Hexenkesselnebel]]
+
|''[[Basilisk]] '' || [[Hexenkesselnebel]] ||[[Schlacht vom Hexenkesselnebel]]
|-
 
 
|}
 
|}
   
Zeile 161: Zeile 161:
 
*''[[Die ultimative Chronik]]''
 
*''[[Die ultimative Chronik]]''
   
  +
  +
[[en:Daala campaign]]
 
[[Kategorie:Kriege]]
 
[[Kategorie:Kriege]]
 
[[Kategorie:Kampagnen des Galaktischen Bürgerkrieges]]
 
[[Kategorie:Kampagnen des Galaktischen Bürgerkrieges]]
 
[[Kategorie:Daalas Feldzug| ]]
 
[[Kategorie:Daalas Feldzug| ]]
  +
[[Kategorie:Legends]]

Aktuelle Version vom 7. Februar 2018, 14:10 Uhr

Legends-30px30px-Ära-NeuRep30px-lwa

„Wenn Solo die Wahrheit sagt, dann ist meine Flotte der mächtigste Überrest der Imperialen Raummarine. Wir können nicht länger warten. Jetzt sind wir an der Reihe, ihnen zu zeigen, was wir können.“
— Natasi Daala

Der Feldzug von Admiral Daala war eine kurze Kampagne, in der diese plante, mit ihrer Flotte die Neue Republik zu schwächen. In einer Art Amoklauf versuchte sie, mit ihren Ressourcen soviel Schaden wie möglich anzurichten, ungeachtet der eigenen Verluste.

Vorgeschichte Bearbeiten

Der Aufbau des SchlundzentrumsBearbeiten

Tarkin Lemelisk Todesstern

Tarkin und Bevel Lemelisk - Konstrukteure des Todessterns

Nachdem seine Herrschaft gefestigt war, wollte Imperator Palpatine seine Macht durch Superwaffen vergrößern, weshalb sich Großmoff Tarkin auf die Suche nach einem geeigneten Ort für die Entwicklung dieser Waffen begab. Im Schlund fand er den perfekten Ort für diese Basis, ein "Auge", wo sich die Gravitation des Schlundes gegenseitig aufhob. Nachdem mehrere Scouts das "Auge" erforscht hatten, schickte man Bauarbeiter ins Zentrum, die mehrere Asteroiden miteinander verbanden und so eine Basis bildeten - das Schlundzentrum.

Während die Basis errichtet wurde, suchte Tarkin in der Galaxis nach den besten Wissenschaftlern, wie Bevel Lemelisk, Qwi Xux und anderen, um die besten Köpfe im Zentrum Waffen entwickeln zu lassen. Leiter des Zentrums wurde der Bürokrat Tol Sivron. Oberkommandeurin der vier Sternzerstörer des Zentrums wurde die junge Daala, Tarkins Geliebte und erster und einziger weiblicher Admiral des Imperiums. Das erste entwickelte Konzept des Zentrums war der Prototyp des Todessterns, auf den Tarkin nur einen Blick warf und Sivron, Xux und Lemelisk sofort einen Orden verlieh. Da dem Imperator das nur von Tarkin gezeigte Konzept ebenfalls gefiel, wurde sofort mit dem Bau des Todessterns begonnen.

Nachdem Tarkin jedoch bei der Schlacht von Yavin starb, war das Zentrum isoliert, da er der einzige Kontakt gewesen war. Regelmäßig schickte man Sonden mit den aktuellen Berichten aus dem Schlund, entwickelte weitere Superwaffen, doch nie kam es zu einer Antwort und man wartete. Zehn Jahre lang.

Solos AnkunftBearbeiten

„Ich bin Admiral Daala, Oberkommandierende der Wachflotte des Schlund-Forschungszentrums. Sie drei sind in ernsten Schwierigkeiten“
— Daala
Schlundzentrum

Die Endor dringt in das Schlundzentrum ein

Han Solo und Chewbacca wurden 11 NSY zum Asteroiden Kessel entsandt, um über ein Bündnis mit der Neuen Republik zu verhandeln. Dort angekommen wurden sie jedoch von Moruth Doole, dem Leiter der Gewürzminen, gefangen genommen und als Sklavenarbeiter eingesetzt. Gemeinsam mit dem Gefangen Kyp Durron gelang ihnen die Flucht in den Schlund. Hier wurden sie jedoch von Admiral Daala und ihrer Schlundflotte aufgegriffen. Solo, Durron und Chewbacca wurden verhört und wegen einer besonderen Behandlung durch Daala, erfuhr sie schließlich, was die letzten Jahre passiert ist, da man im Zentrum komplett isoliert war.

Da das Zentrum mit insgesamt vier Sternzerstörern, der Gorgo, der Mantis, der Hydra und der Basilisk, ausgerüstet war, beschloss Daala die Neue Republik anzugreifen. Hierzu wollte sie gleichzeitig auch den Sonnenhammer einsetzen. Beim Sonnenhammer handelt es sich um eine größere Superwaffe als den Todesstern, da der Todesstern "nur" Planeten zerstören konnte, der Sonnenhammer aber ganze Sonnensysteme. Da jedoch die Wissenschaftlerin Qwi Xux mit den Gefangenen und dem Sonnenhammer floh, musste Daala dem unzerstörbaren Sonnenhammer folgen. Dadurch kam es zur ersten Schlacht von Kessel.

Der Feldzug Bearbeiten

Die Schlacht von Kessel Bearbeiten

„Mir ist egal, wie viele Verluste es uns kostet, aber wir dürfen den Sonnenhammer nicht verlieren. Diese eine Waffe ist mehr wert als alle sechs TIE-Jagdgeschwader an Bord unseres Sternzerstörers. Holen Sie ihn um jeden Preis zurück!“
— Daala
Sonnehammer-Hydra

Der Sonnenhammer durchfliegt die Hydra

Der Sonnenhammer, unter dem Kommando von Solo, Durron, Chewbacca und Xux flog zuerst auf die Hydra zu und durchbrach, dank der Quantenpanzerung des Sonnenhammers, die Hülle des Schiffes. Das Schiff fiel in den Schlund.

Danach flog der Sonnenhammer durch den Schlund, um der Flotte zu entkommen. Daala befahl sofort die Verfolgung des Schiffes aufzunehmen; man folgte dem Sonnenhammer und eröffnete das Feuer. Dann kam man jedoch bei Kessel an und wurde hier von der Verteidigungsflotte Kessels angegriffen. Der Sonnenhammer floh mit dem Millennium Falken, während Daala die Verfolgung abbrechen musste, um sich um die Flotte zu kümmern.

Im Kampf gegen die Flotte von Kessel wurde die Basilisk beschädigt, schließlich gelang es Daala jedoch, die Verteidigungsflotte zu vernichten und den Planeten zu verwüsten. Anschließend ging sie in den Hyperraum und ließ Kessel hinter sich zurück.

Massaker auf Dantooine Bearbeiten

„Ich habe nicht den Eindruck, als könnten sie viel Widerstand leisten.“
— Kratas

Nach der Flucht vom Schlundzentrum versammelte Daala die Reste ihrer Flotte an einem Knotenpunkt für Hyperraumrouten und wartete auf ein ankommendes Schiff. Schließlich sprang eine Korvette aus dem Hyperraum und wurde von Daalas Leuten abgefangen. Bei einer kurzen Befragung des Schiffsbesitzers, erfuhr man vom Planeten Dantooine, wo sich Flüchtlinge vom Planeten Eol Sha aufhielten. Der Frachter sollte Nachschub nach Dantooine bringen. Der Frachter wurde, nachdem Daala den Besitzer laufen ließ, abgeschossen, damit niemand erfahren könne, was passiert war. Anschließend setzte man Kurs auf Dantooine.

Auf Dantooine waren die Flüchtlinge vom Höllenplaneten Eol Sha mit einigen Technikern der Neuen Republik damit beschäftigt, eine Siedlung aufzubauen, als sie von vier AT-ATs angegriffen wurden. Daalas Kommandant Kratas führte das Kommando und vernichtete die gesamte Siedlung völlig ohne Verluste, nur ein AT-AT wurde leicht beschädigt. Eine alte imperiale Sonde, die noch von der Eroberung von Mon-Calamari übrig geblieben war, wurde derweil auf Mon Calamari durch Zufall aktiviert und schickt ein Signal an alle imperialen Schiffe. Daalas Flotte empfing dieses Signal und wählte Mon Calamari als nächsten Angriff für den Feldzug.

Die Attacke auf Mon Calamari Bearbeiten

„Löscht sie aus. Eröffnet aus dem Orbit das Feuer aus allen Turbolaserbatterien. Zielt auf jede schwimmende Stadt. Zerstört sie alle.“
— Daala
Angriff auf Mon Cal

Daalas Truppen greifen Mon Calamari an

Bei dem Angriff auf Mon Calamari benutzte Daala eine Taktik von Großmoff Tarkin, indem sie mit der Basilisk und der Gorgo den Planeten angriff, die Mantis jedoch hinter dem Mond von Mon Calamari versteckte.

Als Daala mit ihrer Flotte ankam, eröffnete sie mit ihren Turbolasern das Feuer und ließ die TIE-Jäger und -Bomber losfliegen. Auf Calamari wurden derweil die Wellentore geschlossen. Ein B-Flügler-Geschwader war zur Verteidigung der Schiffswerften stationiert, jedoch wurden die Werften nicht angegriffen. Leia Organa Solo rief derweil Unterstützung von der Neuen Republik. Während die TIEs den Angriff auf den Planeten fortsetzten, übernahm derweil Admiral Ackbar das Kommando, derweil verlor man Riffheim, die Stadt Korralentief wurde auch angegriffen. Insgesamt waren auf dem Planeten fünf TIE-Geschwader im Einsatz.

Ackbar durchschaute Daalas Strategie und zog die B-Flügler von den Werften ab. Daalas Flotte griff die wenigen Verteidigungsschiffe, den Planeten und die B-Flügler an, alles lief für sie bis jetzt genau nach Plan. Da man auf der Rückseite des Mondes kein Sensornetz hatte, konnte die Mantis sich immer noch unentdeckt verstecken und war bereit, die Werften anzugreifen. Auf dem Planeten übernahm Ackbar mit der Fernsteuerung das Kommando über den im Bau befindlichen Sternenkreuzer Sternenflut, der zwar noch keine Waffen, dafür jedoch funktionierende Triebwerke besaß. Das Schiff wurde beschleunigt und flog auf den Mond zu. Dort entdeckte die Mantis das Schiff und deckte es mit Turbolasern ein. Allerdings konnte sie den Kollisionskurs der Sternenflut nicht aufhalten und beide Schiffe prallten zusammen.

Die Mantis wurde zerstört und Daala verlor nun ein weiteres Viertel ihrer Streitkräfte. Nun gab sie den Befehl, den Planeten komplett zu verwüsten. Weitere Turbolaserblitze wurden abgefeuert und das letzte TIE-Geschwader griff den Planeten an. Kurz darauf wollte Daala die Nachtseite des Planeten erreichen, um zwei weitere Städte zu zerstören, als jedoch eine Flotte der Neuen Republik aus dem Hyperraum kam. Sofort beorderte sie alle TIEs zurück, ließ einen Kurs zum Hexenkesselnebel berechnen und ergriff die Flucht.

Der Sonnenhammer Bearbeiten

„Ich glaube nicht an Ihre angebliche imperiale Überlegenheit. Ich werde das Risiko eingehen.“
— Kyp Durron zu Daala

Der Jedi Kyp Durron, der den Sonnenhammer ja aus dem Schlundzentrum gestohlen hatte, wurde auf Yavin IV derweil vom Sith-Lord Exar Kun auf die Dunkle Seite gezogen. Vom Sith-Lord angetrieben, holte er den Sonnenhammer aus seinem Versteck im Gasriesen Yavin und flog zum Hexenkesselnebel, wo sich Daalas Flotte aufhielt. Daala hatte derweil einen Plan gefasst, um die Neue Republik permanent zu beschädigen. Zuerst wollte sie den Großteil der Mannschaft von der Basilisk auf die Gorgo verlegen. Danach sollten beide Schiffe nach Coruscant fliegen, wo die Gorgo die Flotte des Planeten ablenken sollte. Die Basilisk würde derweil mit einer Minimalbesatzung auf Kollisionskurs mit dem Stadtplaneten gehen und dort gewaltige Schäden anrichten. Diese Explosion würde die Gebäude eines halben Kontinents zerstören und eine Schockwelle durch den Planetenkern rasen lassen, die die Gebäude auf der anderen Seite zum Einsturz bringen würde. Nach dem Angriff sollte sich die Gorgo wieder zurückziehen. Damit wollte Daala in die Geschichte eingehen.

Dazu kam es jedoch nicht. Gerade als alle Streitkräfte der Basilisk das Schiff verlassen hatten und zur Gorgo gebracht wurden, kam der Sonnenhammer. Zuerst steuerte Durron das Schiff in den Nebel und feuerte mit den Resonanztorpedos des Sonnenhammers auf die sieben Sonnen. Eine Kettenreaktion wurde gestartet.

Auf der Gorgo bemerkte man die baldigen Supernovae und versuchte zu fliehen. Durron machte sich dann jedoch bemerkbar und sofort befahl Daala allen TIEs, den Sonnenhammer anzugreifen und zu bergen.
Basilisk

Die Basilisk wird zerstört

Wegen der undurchdringlichen Quantenpanzerung des Sonnenhammers richteten die Waffen der Schiffe keinerlei Schäden an und Daala fragte sich nun, warum er überhaupt hier sei. Derweil erfasste der Traktorstrahl der Gorgo immer wieder den Hammer - und verlor ihn. Plötzlich empfingen die Sensoren der Gorgo, dass die sieben Sonnen des Nebels anfingen, sich aufzublähen. Sofort wurde von Daala befohlen, in den Hyperraum zu springen; die TIEs wurden zurückgelassen. Der Basilisk gelang die Flucht nicht, Daala konnte zwar entkommen, wurde jedoch für tot gehalten. Sie kehrte mit der Gorgo zum Schlundzentrum zurück.

Danach zerstörte Durron die Hauptwelt der Imperialen Akademie Carida und startete einen Rachefeldzug gegen das Imperium.

Die zweite Schlacht von Kessel Bearbeiten

„Es scheint einige Arbeit auf uns zu warten“
— Daala

Um die Wookiees des Zentrums zu befreien, schickte die Neue Republik eine Flotte, bestehend aus der Yavaris und vier Corellianischen Korvetten, unter dem Kommando von Wedge Antilles und Chewbacca zum Schlund. Nach der eintägigen Reise folgte man dem Kurs des Sonnenhammers, den dieser aus dem Schlund genommen hatte. Im Zentrum hielt man gerade eine Konferenz über die Fortschritte des Zentrums an, als die Flotte auftauchte und General Antilles sofort die Kapitulation forderte. Gleichzeitig begann man mit dem Anflug, zwei Korvetten deckten die Flanken der Yavaris, zwei waren vorne. Als die Flotte den Todessternprototyp erblickte wurden sofort die Schilde hochgefahren.

Das Schlundzentrum begann derweil damit, auf die Flotte zu feuern. Die Schüsse der mangelhaften Verteidigungsanlagen prallten an den Schilden ab. Zwei Korvetten wurden ausgesendet, um die Verteidigung zu vernichten. Eine der Korvetten wurde durch den MKPV, einer neuen Waffe des Zentrums, vernichtet. General Antilles befahl den Rückzug, nach einer Meldung, dass der MKPV ausgeschaltet sei, ordnete er jedoch die Landung an. Die 123 abgestellten Sturmtruppler im Zentrum begannen nun, den Hauptreaktorkern zu beschädigen und Tol Sivron gab den Befehl, dass man sich auf den Prototypen zurückziehen soll. Gleichzeitig sollten einige der Sturmtruppler die Kühlung der Reaktoren deaktivieren - ein Selbstmordkommando.

Unter dem Kommando von Chewbacca drangen die Bodentruppen in das Gefangenenlager der Wookiees ein, wo sie beobachteten, wie die Wookiees sich nach jahrelanger Knechtschaft selbst befreien und ihre Wächter töteten. Derweil erhielt man auf dem Prototypen die Nachricht, dass die Kühlung zerstört sei, woraufhin Sivron den Befehl gab, das Zentrum zu verlassen. Aufgrund von Schäden durch Strahlung sah Sivron sich gezwungen, sich im Schlund zu verstecken. Die Sensoren des Prototyps fingen derweil ein größeres Objekt auf, welches zum Schlund flog - die Gorgo. Im Zentrum ergab sich der Kommandant der Saboteure und man beorderte einige Ingenieure von der Flotte ins Zentrum, um die Kühlung wieder zu aktivieren.

Auf dem nahen Kessel hatte derweil die Schmugglerallianz das Kommando übernommen und der neue Geschäftspartner Lando Calrissian wurde dort von Han Solo abgesetzt. Gemeinsam übernahmen die Schmuggler die Basis und begannen nun, Moruth Doole zu suchen, welcher sich im Garnisonsmond versteckt hielt. Sie wollten die Basis komplett übernehmen. Daala befahl währenddessen der Gorgo Kurs aufs Schlundzentrum zu setzen.

Kessel Mond zerstört

Der Prototyp zerstört den Mond

Nachdem man in Kessel Doole mattgesetzt hatte, erschien der reparierte Prototyp. Er nahm Kurs auf Kessel und eröffnete das Feuer mit dem Superlaser. Der Schuss zerstörte jedoch nicht den Planeten sondern den Mond, den man eben noch von Doole befreit hatte. Als Daala beim Schlundzentrum ankam, wurden dort sofort die Schilde hochgefahren. Gleichzeitig bereitete man einige Gamma-Klasse Angriffstransporter, insgesamt 5, darauf vor, mit einigen der Truppen und Wookiees zu starten. Hierbei fungierte C-3PO als Koordinator der Fähren. Daala eröffnet das Feuer sowohl aufs Zentrum, als auch auf die restliche Flotte und startete TIEs.

Die Flotte der Schmugglerallianz, größtenteils Frachter oder Kopfjäger, griffen nun den Prototypen an. Mit einem halbgeladenen Superlaserstrahl zerstörte Sivron eines der Allianzschiffe, woraufhin diese sich zerstreuten. Da man erst in 18 Minuten wieder feuern konnte, zog man sich in die Schlundballung zurück, um dort eine, im wahrsten Sinne des Wortes, Konferenz abzuhalten. Der Millennium Falke hängte sich mit Mara Jade, Calrissian und Solo an den Prototypen, um ihn von innen heraus zu zerstören. Der bekehrte Jedi Kyp Durron kam nun mit seinem Meister Luke Skywalker und dem Sonnenhammer nach Kessel, um die Waffe in einem Schwarzen Loch zu vernichten, da der Gasriese Yavin nicht ausgereicht hatte. Die neue Staatschefin Leia Organa hatte dies befohlen. Bei ihrer Ankunft wurde ihnen berichtet, dass Han Solo und die anderen im Prototyp waren, woraufhin Luke beschloss, dem Prototyp zu folgen.

Gorgo

Die Gorgo unter Beschuss

Bei der Konferenz auf dem Prototypen beschloss man, zum Zentrum zurückzukehren. Beim Zentrum feuerte die Gorgo sowohl auf die Flotte als auch aufs Zentrum. Die Gamma-Fähren unter dem Kommando von Chewbacca eröffneten nun das Feuer auf die Gorgo. Eine explodierte unter dem Feuer des Schiffes. Nun erschien der Sonnenhammer auf der Bildfläche und kam zum Zentrum; gleichzeitig griffen sieben TIEs die Gamma-Fähren an, um die Fähren von der Gorgo abzulenken. Nachdem mehrere TIEs zerstört wurden, zogen diese sich wieder zurück. Die Fähren schalteten nun die Steuerbordwaffen der Gorgo aus. Außerdem erreichte der Prototyp das Zentrum. Der Sonnenhammer landete derweil im Zentrum.

Mara Jade und Lando Calrissian hatten sich derweil auf den Prototypen geschlichen und legten dort neun Bomben. Da sie beim Rückzug bemerkt wurden, entschärfte man acht der Bomben. Währenddessen gab Daala den Befehl, das Zentrum vollends zu zerstören. Aufgrund des Feuers brachen die Schilde des Zentrums endgültig zusammen und man befahl die Evakuierung. Die neunte Bombe auf dem Prototyp explodierte fast zeitgleich mit dem Verlassen des Prototyps durch den Falken. Der Prototyp wurde schwer beschädigt, weshalb man nun mit Reparaturen begann. Erst in zwanzig Minuten wäre man wieder feuerbereit.

Zweite Schlacht von Kessel

Die Vernichtung des Todessternprototypen

Auf der Gorgo hatte man gerade sämtliche Daten des Zentrums heruntergeladen als ein Statusbericht hereinkam. Man hatte nur noch 40 % Maschinenleistung und fast sämtliche TIEs waren vernichtet. Daraufhin zerstörte man das Zentrum und sprang in den Hyperraum. Da der Prototyp die Flotte angreifen wollte, zog man sich nun zurück, eine Korvette wurde jedoch zerstört. Kyp Durron hatte sich während der Evakuierung auf den Sonnenhammer geschlichen und feuerte mit einem Resonanztorpedo auf den Prototypen. 11 % der Superwaffe wurden durch den einzigen Schuss zerstört. Sivron eröffnete mit dem Superlaser das Feuer auf den Sonnenhammer. Aufgrund der Gravitation des Schlundes feuerte man jedoch in ein schwarzes Loch. Der Sonnenhammer lockte den Todesstern in eine Singularität, beide Schiffe wurden zerstört. Durron konnte mit einer Kurierkapsel fliehen.

Nach der Schlacht blieb Calrissian gemeinsam mit Mara Jade auf Kessel; Han Solo und die Flotte kehrten mit dem Falken nach Coruscant zurück, während Luke Skywalker und Kyp Durron nach Yavin IV zurückkehrten.

Ende Bearbeiten

„Ursprünglich war es nicht meine Absicht, mich einem der imperialen Kriegsherren anzuschließen, die um die Vorherrschaft kämpfen, aber jetzt scheint es so zu sein, dass wir den größeren Kampf führen müssen.“
— Ein Teil aus Daalas Rede nach der Zweiten Schlacht von Kessel

Nachdem die Schlacht verloren war, zog Daala sich mit ihrem einzig verbleibenden Schiff, der Gorgo zurück. Vor der gesamten Besatzung hielt sie eine Rede, in der sie ihre nächsten Pläne, die Rückkehr in die Kernwelten, zusammenfasste. Einen Teil des Sieges der Republik führte sie auf Verrat zurück - und nicht auf ihr eigenes Versagen; es war zwar nicht ihre erste Absicht, in den Kern zu gehen, nach dem Feldzug wollte sie nun jedoch versuchen, das Restimperium gegen die Republik zu einen. Nur gemeinsam sei man stark genug, den Feind - die Republik - zu besiegen. Gleichzeitig erinnerte sie daran, dass diese Prüfungen die Crew nur noch stärker mache und ermunterte sie, die Gorgo wieder dazu zu machen, was sie einst war. Sie war nun besiegt - jedoch längst nicht bereit aufzugeben

Ergebnis Bearbeiten

Neue Republik Bearbeiten

Die Verwüstungen des Planeten Mon Calamari würden noch später lange in Erinnerung bleiben, zwar richtete sie nicht so viele Schäden wie der wiedergeborene Imperator an, allerdings waren auch ihre Angriffe schrecklich. Die Schmugglerallianz als auch Lando Calrissian konnten, da Daala fast die gesamte Verteidigungsflotte von Kessel vernichtet hatte, Kessel übernehmen und führten den Gewürzhandel weiter.
Daala war jedoch auch noch längst nicht vergessen. In den darauffolgenden Jahren fungierte sie als Vermittlerin zwischen den einzelnen Kriegsherren. Ihr Plan war es, das Restimperium in einen Feldzug gegen die Neue Republik zu führen.

Daala Bearbeiten

Ein großer Fehler, den Daala während der Kampagne beging, war es, häufig im Zorn zu handeln. Gleichzeitig waren ihre großen Angriffe nie von Erfolg gekrönt und sie verlor Schiff um Schiff, häufig, weil sie zu selbstsicher und mit veralteten Informationen kämpfte. Trotz alledem hatte sie ihr Ziel erreicht: Schaden anzurichten. Jedoch erlitt sie erheblich Verluste:

Schiff Vernichtungsort Schlacht
Hydra Schlund Erste Schlacht von Kessel
Mantis Dac Schlacht von Mon Calamari (11 NSY)
Basilisk Hexenkesselnebel Schlacht vom Hexenkesselnebel

Sowie sämtliche TIE-Jäger und Mannschaften auf den entsprechenden Schiffen.

Nach der Zweiten Schlacht von Kessel besaß Daala nur noch sieben funktionierende TIE-Jäger und ihre Mannschaften wurden von den Imperialen Behörden abgezogen, so dass nur noch sie und Kratas auf dem Schiff waren.

Hinter den Kulissen Bearbeiten

Die Kampagne spielt eine Hauptrolle in der Jedi-Akademie-Trilogie von Kevin J. Anderson, der später auch Daalas Rückkehr, den Roman Darksaber – Der Todesstern verfasste, welcher für die Callista-Trilogie geschrieben wurde.

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.