FANDOM


30px-Era-pre


„Schon zu Beginn unserer Reise fühle ich mich wie ein Stein im Fluss der Macht. Lanoree ist ein Fisch, der von diesem Fluss dahingetragen wird, sich davon nährt, darin lebt, das Wasser für sein Wohlergehen braucht. Ich hingegen bin reglos, ein Hindernis im Wasser, solange ich verweile. Und langsam, ganz langsam werde ich zu Nichts ausgewaschen.“
— Dalien Brock (Quelle)

Dalien Brock, von seiner Schwester auch Dal genannt, war der Sohn zweier Je'daii-Meister und Bruder von Lanoree Brock. Schon früh in seinem Leben wurde klar, dass er sich der Macht nicht öffnen wollte, da er diese als Sklaventreiber sah und es vorzog sein eigener Herr zu bleiben. Dies führte zum Bruch mit seiner Schwester, bei dem er seinen Tod vortäuschte um Jahre später als Anführer einer Sekte wieder in Erscheinung zu treten und Tython, seine Heimatwelt, mit der Vernichtung zu drohen.

Biografie

Frühe Jahre

Dalien Brock war der Sohn zweier Je'daii-Meister und wuchs zusammen mit seinem Vater, seiner Mutter und seiner Schwester Lanoree in Bodhi, dem Tempel der Künste, auf dem Planeten Tython auf. Vor der Großen Reise genoss er seinen ersten Teil der Ausbildung in Padawan Kesh. Die dortige Ausbildung abgeschlossen ging er zusammen mit seiner Schwester zurück zu ihren Eltern um sich für die Große Reise vorzubereiten.

Große Reise

Wie unter den Je'daii auf Tython üblich gehörte zur Ausbildung eine Reise zu den neun Tempeln, die jeweils unterschiedlichen Machtkräften gewidmet sind. Dalien machte sich zusammen mit seiner Schwester auf eben diese Große Reise zu absolvieren und so in den Wegen der Macht ausgebildet zu werden. Ihr erstes Ziel führte sie dabei nach Qigong Kesh, dem Tempel der Machtfähigkeiten. Auf dem Weg zu ihrem ersten Ziel begegneten sie einigen Gefahren. Unter anderem überlebten sie einen Angriff der Hakenfalken, sowie einen Angriff der Feuertygah. In beiden Fällen bemerkte Dalien, wie besorgt seine Schwester ihm gegenüber war. Insbesondere in Hinsicht auf die Nicht-Anwendung der Macht um den Gefahren zu begegnen, was dieser gar nicht begrüßte und ihr auch mehrfach klar machte.

„Ich spüre keinen Eifer in ihm, nur Widerstand. Keine Freude, bloß Argwohn.“
— Ter'cay über Dalien (Quelle)

Im Tempel angekommen nahm sich ihnen Ter'cay an. Er lehrte die Geschwister in den Möglichkeiten der Machttelepathie, einer non-verbalen Kommunikation alleine über die Gedanken. Doch stellte Ter'cay schnell fest, dass sein Schüler unwillig ist, sich an den Gedankengesprächen zu beteiligen, ja, die von Ter'cay über Gedanken gesendeten Informationen überhaupt aufzunehmen.

Nach dem Studium in Qigong Kesh machten sich die Geschwister erneut auf. Ihr Weg führte sie dabei nach Stav Kesh, dem Tempel der Kampfkünste. Dort werden sie von Meister Tave empfangen, der sie in den Künsten des Atemholens, wie auch des Kampfes unterweist. Auch hier wurde Lanoree erneut Zeuge, wie sich Dalien der Macht verweigerte. Doch musste sie anerkennen, dass Dalien eine gewisse Begabung in der Kampfkunst aufwies. Seine Alchaka-Manöver waren für eine Person, die sich nicht auf die Macht berief erstaunlich gut.

Während ihrer Zeit in Stav Kesh wurden sie ebenfalls von Meisterin Kin'ade unterrichtet. Diese kreierte einst eine Darrow-Sphäre, mit der sie ihren Unterricht unterstützte. Diese Sphäre war in der Lage die Schüler mit lähmenden Schüssen und elektrischen Impulsen für Unaufmerksamkeit zu bestrafen. Als sie gegen die Brocks und anderen Schülern zum Einsatz kam - wobei diese auf all ihre Sinne verzichten mussten; Ohrenschützer, Augenbinde, Nasenklammer sicherten diesen Umstand -, schlug sich Lanoree erstaunlich gut gegen die Kugel, auch wenn sie zuließ, dass Stolz sie übermannte und die Sphäre sie schließlich besiegte. Dalien selbst hingegen fühlte sich, all seiner Sinne beraubt, unfair behandelt, da das alles sei, was er habe, und zog seinen Blaster um wild um sich zu schießen. Dabei verletzte er seine Schwester, bevor er von Meisterin Kin'ade mit einem Machtstoß außer Gefecht gesetzt wurde. Im Folgenden wurden Meisterin Kin'ade, Dalien und seine Schwester vor den Tempelmeister Lha-Mi geführt, welcher sich selbst ein Bild von dem Vorfall machen wollte. Dalien scheute sich dabei nicht den Tempelmeister zu belügen und ihm zu versichern, dass er versuchte auf die Macht zuzugreifen. Daraufhin wurde Dalien jedes Mal zum Einzelunterricht bei Meister Tave berufen, wenn die anderen Reisenden in der Machtnutzung von Waffen unterwiesen wurden.

Vierzehn Tage später wurde ihre Ausbildung auf Stav Kesh beendet und ein letzter Kampf fand statt. Als es in dem Gefecht zwischen allen Schülern zu einem Gegenüber zwischen Schwester und Bruder kam, verweigerte sich Lanoree der Macht um Dal nicht zu kränken. Dieser aber zeigt kein Erbarmen als er gegen seine Schwester vorging, welche sich daraufhin mit einem Machtstoß verteidigte, der Dalien durch den kompletten Raum schleuderte.

Ihr weiterer Weg führte ihn und seine Schwester weg von Stav Kesh über den Mondkanal, wo sie einem Glibberfisch-Schwarm gegenübertraten, zu dem Tempel der Wissenschaft Anil Kesh. Dort angekommen fühlte sich Lanoree, wie alle anderen Machtnutzer, nicht sonderlich wohl, was am Abgrund lag, welcher sich unterhalb des Tempels befand. Einzig Dalien war unbeeinflusst von den Gewalten des Abgrunds. Er war im Gegenteil von diesem fasziniert und fühlte sich zu diesem hingezogen. In der Tat floh Dalien in den Ruh-Abgrund als er sich mit Meister Quan-Jang auf einer viertägigen Exkursion befand. Diese gabelten Dalien wieder unverletzt auf und beabsichtigen ihn nach Anil Kesh zurückzubringen um über seine weitere Zukunft zu bestimmen, die letztlich zu seiner Verbannung von Anil Kesh führen sollte. Dies war auch Skott Yun, einem weiteren Reisenden, bekannt und er überbrachte diese Nachricht an Lanoree. Zusammen mit ihr wartete er auf die Ankunft ihres Bruders und als dieser letztlich ankam, stammelte er von den Erfahrungen, die er dort unten gesammelt hatte. Er ließ auch durchsickern, dass er zurückzugehen beabsichtigte, worauf Skott einwarf, dass er unter Arrest stünde. Dalien quittierte dies mit einem Schlag, der Skott zu Boden warf und wollte bereits fliehen, als Skott sich wieder aufrappelte und die Macht einsetzen wollte um Dalien zurückzuhalten. Auf eine Warnung seiner Schwester hin zog Dalien seinen Blaster und tötete Skott um dann, verfolgt von seiner Schwester, aus dem Tempel zu fliehen. Die Jagd verlief durch Rote Wüste, einem Gebiet in Talss, wie auch durch die Alte Stadt, in welcher sie ihren Bruder schreien hörte und schließlich seine blutigen Klamotten fand. Diese führten sie zu der Annahme, dass Dalien in der Alten Stadt gestorben war.

Sternseher

Neun Jahre nach dem vermeintlichen Tod von Dalien wurde seine Schwester auf Tython von sechs Meistern der Je'daii in Empfang genommen, welche sie mit einer wichtigen Mission betrauten. Dabei standen nicht nur ihre Leistungen aus der Vergangenheit im Vordergrund, sondern auch das Verhältnis zum Kopf der sogenannten Sternseher, einem für die Je'daii gefährlichen Kult. Bei diesem Anführer handelte es sich um ihren totgeglaubten Bruder, welcher mit einem Artefakt basierend auf dunkler Materie ein Hypertor in der Alten Stadt, welches er bei seinen Reisen in den Ruh-Abgrund fand, zu aktivieren beabsichtigte. Dieses könnte das ganze Tython-System in den Untergang reißen.

„Kommen wir jetzt dazu, warum wir dich für die Mission ausgewählt haben. Der Mann, um den es geht, ist Dalien Brock – dein Bruder.“
— Xiang (Quelle)

Die erste Spur - nach einem Attentat durch die Sternseher -, die Lanoree aufnehmen konnte, war auf Kalimahr, wo ihre Suche sie zu einem Dai-Bendu-Tempel führte, den sie aber verlassen vorfanden. Dort kam sie das zweite Mal mit dem Kult der Sternseher in Kontakt und damit ihrem Bruder näher. Wie es schien wurde er in aller Eile geräumt und mit einem bombastischen Präsent versehen. Diesem entkamen sie, wurden aber eines Komlinks habhaft, welches Eisenholg ermöglichte Spuren bis nach Nox zurückzuverfolgen.

Nox

Auf Nox angekommen, einem während des Tyrannenkriegs zerbombten und nun mit einer giftigen Atmosphäre versehenen Planeten, wurden sie dank der Hilfe von Maxhagan, einem örtlichen Informationshändler, fündig. Sie erfuhren von ihm, dass Dalien sich in den Trichtertiefen aufhalten sollte, welche sich im ältesten Fundament des Zentralturms der Grünwald-Station befände.

Auf dem Weg in die Trichtertiefen wurden Lanoree und ihr Partner Tre Sana von Dalien und seinen Sternseher gefangen genommen. Dort wurden sie Zeuge wie dieser das dunkle Artefakt fertigstellte, es dann aber nicht über sich brachte seine Schwester zu töten und sie mit einem Sternseher zurückließ, während er selbst die Trichtertiefen verließ. Doch Sana und Lanoree gaben nicht auf und während Sana den Cathar-Aufpasser ablenkte, gelang es Lanoree diesen erblinden zu lassen und konnten dadurch fliehen, wobei sie nur knapp einer Selbstmordbombe entkamen. Als sie den Trichtertiefen entkamen, mussten sie feststellen, dass kleinere und größere Scharmützel an der Tagesordnung waren, welche Dalien inszeniert hatte um seine Flucht zu verschleiern. Dabei hetzte er die Knool Tandor gegen die Grünwald-Station auf, in dem er diesen weismachte, dass die Grünwald-Station noch mit den Je'daii in Verbindung ständen, welche für die Verwüstung von Nox mit verantwortlich waren und deshalb bei den Knool Tandor verhasst waren.

Sunspot

Da Lanoree einen Peilsender an Daliens Stiefel befestigen konnte, konnte sie seinen nächsten Aufenthaltsort bestimmen, bei dem es sich um den Planeten Sunspot im Tython-System handelte. Hier beabsichtigte Dalien die Aufladung seines Artefakts mittels Marionium, einem für seine Instabilität bekanntes Element, das normal für das Betreiben von Schiffstriebwerken und zur Waffenproduktion verwendet wurde. In seinen Vorbereitungen vertieft, wurde er bald von einigen seiner Anhänger gestört, die ihm ein weiteres Mal seine Schwester vorführten. Zornig über den ersten Fehlversuch seine Schwester zu töten, zeigte er sich dennoch bereit seiner Schwester die Möglichkeit zu bieten einem der bedeutendsten Momente seines Lebens beizuwohnen, bevor er sie selbst umzubringen gedachte. Den Marionium-Würfel in das Artefakt eingesetzt, vollendete dieses und daraufhin richtete er den Blaster auf Lanoree. Er drückte ab und verließ den Planeten, in dem Wissen seine Schwester beseitigt zu haben und das Artefakt einsetzen zu können.

Tod auf Tython

Lanoree Brock: „Du hast auf mich geschossen.“
Dalien Brock: „Und dennoch bist du hier – meine hartnäckige Schwester.“
Lanoree Brock: „Die Macht hat mich gerettet. Welch Ironie, was? Da verhöhnst du sie so sehr, und dennoch wird sie dein Untergang sein.“
— Dalien und seine Schwester vor dem letzten Gefecht (Quelle)

Der weitere Weg führte ihn nach Tython in die Alte Stadt, wo er das Hypertor zu aktivieren beabsichtigte. Er war gerade bei der Aktivierung, als erneut seine Schwester auftauchte. Als sie sich ihm gegenüber sah, wurde er von Erinnerungen aus ihrer Kindheit überwältigt, sowie neuere Erinnerungen seiner Schwester, die deutlich machten, wie viel Zerstörung und Tod er gesät hatte. Von diesem Machtangriff geschockt und verabscheut, war er kurzzeitig irritiert, bis er dies abschüttelte und sich auf seine Schwester warf, die die Aktivierung des Hypertors rückgängig machen wollte. Mit einer Metallklinge durchbohrte er dabei die Hand seiner Schwester, die einen Blaster hielt. Er schlug weitere Male mit dem Messer auf Lanoree ein, bis diese sich gezwungen sah, sich zu verteidigen und Dalien niederstreckte.

Eigenschaften

Persönlichkeit

„Ashla. Bogan. Das sind bloß Monde. Mein ureigenes Schicksal - das von so überragender Bedeutung ist - wird sich anderswo erfüllen.“
— Dalien Brock, Tagebücher, 10651 ATY (Quelle)

Dalien war eine sehr individualistische Person, die immer darauf bedacht war, jede seiner Entscheidungen aus freiem Willen tätigen zu können. Dabei sah er Entscheidungen, die sich auf die Macht beriefen, als unter Zwang an. Dies ging soweit, dass er sich der Macht komplett verschloss und auf Berührungen seiner Schwester durch die Macht mit offenem Zorn reagierte. So verschlossen er gegenüber den Lehren der Meister war, so offen war er gegenüber den Sternen und des Versuchs das System zu verlassen. Seine Sehnsucht legte er auch in dem Namen seines Kultes, den Sternsehern, nieder. Er sah sich auserkoren, die Bewohner des Systems wieder nach Hause, also aus dem System zu führen.

Fähigkeiten

Dalien besaß keine Fähigkeiten in der Macht, auch wenn beide seine Eltern Je'daii-Meister waren und auch seine Schwester sehr stark in der Macht war. Dabei lag das wahrscheinlich nicht an seiner Unfähigkeit auf die Macht zuzugreifen, sondern vielmehr der Wille diese Möglichkeit nicht zu nutzen. Nichtsdestotrotz wies er einige Begabung an der Alchaka-Kampfkunst auf, bei der er sich für einen Nicht-Machtnutzer ungewöhnlich gut hervortat.

Beziehungen

Lanoree Brock

„Ich wünschte, du würdest mich verstehen. Ich wünschte, du hättest dich unserer Vergangenheit nicht derart verschlossen. Deine Macht engt dich so ein! Du glaubst, sie verleiht dir Kraft. Man hat dir beigebracht, dass die Macht prächtig und großartig ist, doch in Wahrheit fesselt sie dich. Du bist davon geblendet, doch meine Augen sind weit offen. Wir sehen die Sterne! Es gibt für uns einen Platz im Universum, den die Tho Yor uns genommen haben. Sie raubten uns, brachten uns hierher und verweigerten uns die Zukunft, die wir verdienen. Aber ich werde uns diese Zukunft zurückholen.“
— Dalien Brock zu seiner Schwester (Quelle)

Schon früh war sich Dalien des Unterschieds bewusst, dass seine Schwester die Macht geradezu anbetete, während er sie auf das Äußerste verachtete. Dies verhehlte er auch nicht, wann immer Lanoree die Macht nutzte um seinen Geist zu berühren oder ihm gar das Leben zu retten. Doch trotzdem kamen sie meist geschwisterlich gut aus.

Jahre nach seinem vermeintlichen Tod tauchte er wieder aus der Versenkung auf und stellte sich seiner Schwester vor. Nicht als Bruder, sondern als anderer, erwachsener Mann. Er zögerte zwar sie bei ihrer ersten Begegnung selbst zu töten, scheute sich aber nicht, den entsprechenden Befehl zu geben. Als es zu einer zweiten Begegnung kam, war er enttäuscht, dass seine Schwester noch lebte, aber nutzte die Situation, um sie an einem bedeutenden Moment seines Lebens teilhaben lassen zu können. Doch danach erschoss er sie selbst, als sie sich erneut weigerte sich ihm anzuschließen.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+