FANDOM


Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Einsame Entscheidungen-Teil fehlt. Robonino (Komlink) 15:39, 16. Dez. 2013 (UTC)

Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium

„Wir haben einen Eid geschworen, die Bürger des Imperiums zu beschützen. Da draußen gibt es jede Menge Gefahren, gegen die sie verteidigt werden müssen.“
— Daric LaRone (Quelle)

Daric LaRone, auch unter seiner Dienstnummer TK 330 bekannt, war ein imperialer Sturmtruppler, der aus dem Äußeren Rand rekrutiert wurde. Er ging zu den Sturmtruppen, um dem Leben eines armen Farmers zu entgehen. Nach der Zerstörung des Planeten Alderaan und der Tötung unschuldiger Zivilisten auf dem Planeten Teardrop verlor Daric LaRone immer mehr den Glauben an das Imperium. Der Auslöser, der dazu führte, dass er gemeinsam mit vier Kameraden desertierte, brachte ein Zwischenfall mit einem Offizier des Imperialen Sicherheitsbüros, der dabei zu Tode kam. Unter der Bezeichnung Hand der Gerechtigkeit machten es sich Daric LaRone und seine Freunde zu Aufgabe, gegen die Korruption des Imperiums anzukämpfen und dessen Bürger auch weiterhin zu beschützen.

Zu einen ihrer ersten Missionen zählte die Befreiung der Stadt Janusar auf dem Planeten Rankling von dem korrupten Patrouillenchef Cav'Saran. Außerdem unterstützten sie die Hand des Imperators, Mara Jade, bei der Festnahme des Gouverneurs Barshnis Choard, der Hochverrat am Imperium begangen hatte.

Biografie

Frühe Jahre

Daric wurde im Jahr 28 VSY auf Copperline, einem Planeten, der in jener Zeit sehr von Piraten geplagt wurde, geboren. Im Alter von 18 Jahren schloss sich Daric dem Imperium an, da er auf Copperline keine Lebensperspektive sah. Nach drei Jahren der totalen Anstrengung bekam er schließlich eine Stelle bei den Elite-Sturmtruppen. Später wurde er in den Dienst von Captain Kendal Ozzel an Bord des Sternzerstörers Reprisal gestellt.

Flucht vor dem Imperium

Sieben Jahre später bekam Daric langsam Zweifel an den Taten des Imperiums. Die Zweifel entstanden neben nach Darics Meinung unsinnigen Einsätzen auf Planeten wie Bompreil oder Elriss vor allem wegen der Zerstörung Alderaans durch den Todesstern. Kurze Zeit nach der Zerstörung des Todessterns durch Luke Skywalker wurde Daric vom Imperium bei einem Angriff gegen den Planeten Teardrop eingesetzt. Vom ISB-Offizier Drelfin geleitet, war das Ziel der Mission alle Rebellen und Rebellensympathisanten zu töten. Aufgrund der Tatsache, dass er ausschließlich Schüsse aus den imperialen E-11s hörte, hegte er Zweifel, dass sich wahre Rebellen auf dem Planeten befanden und kam zu der Vermutung, dass alles nur ein Loyalitätstest des ISB sein könnte. Bestärkt wurde diese Theorie von seinem Kollegen Taxtro Grave, der Ähnliches beobachtet hatte. Eine knappe Woche später befand sich Daric in Erwartung auf das Eintreffen der ISB-Taktikeinheit auf der Reprisal, die sich zu der Zeit im Hyperraum befand. Währenddessen führte er mit seinen Kollegen Taxtro Grave und Joak Quiller ein Gespräch, in dem sie das ISB in ein schlechtes Licht stellten. ISB-Offizier Drelfin, der den Dialog im Unwissen der Sturmtruppler mitverfolgte, schwärzte Daric und seine Kollegen an, da sie keine Rüstung trugen und sich zudem in einer Sperrzone aufhielten. Nach einer weiteren Standpauke des ISB-Mannes bedrohte Dreflin Daric mit seinem Blaster. Obwohl sich Daric sicher war, dass sein Gegenüber nur bluffte, ließ er sich dies nicht gefallen und entwaffnete Drelfin. Bei der Entwaffnung blieb es allerdings nicht, da Daric den ISB-Offizier kurze Zeit später erschoss. Von der Tat Darics erschrocken, überlegten die anwesenden Sturmtruppler, Taxtro Grave, Joak Quiller, Korlo Brightwater und Saberan Marcross, wie sie vor dem gefürchtetem ISB fliehen konnten. Nachdem Daric die Leiche weggeschafft hatte, nahm er an Bord des modifizierten Frachters Gillia Kontakt mit Commander Brillstow auf. Daric gab sich dabei als Major Drelfin aus, was Brillstow sogar glaubte, da es dem Sturmtruppler gelang, die Stimme ohne hörbaren Unterschied zu imitieren. Darics Befehl an Brillstow lautete, unverzüglich den Hyperraum zu verlassen. Sich selbst über die Konsequenzen einer Befehlsverweigerung im Klaren, dachte Brillstow nicht lange nach und schickte die Reprisal schließlich aus dem Hyperraum. Das erste Ziel der Sturmtruppler lautete Drunost, wo sie sich Treibstoff und Vorräte für die weitere Flucht kaufen wollten.

Bei Drunost angekommen landeten sie ihr Schiff beim intergalaktischen Frachtzentrum von Consolidated Shipping. Um nicht enttarnt zu werden oder Aufmerksamkeit zu erregen, einigte sich die Gruppe darauf nacheinander immer nur einige wenige Ressourcen zu kaufen und nicht alles auf einmal. Zudem wollte man nicht unbedingt als Gruppe auftreten. LaRone und Grave wollten die ersten Einkäufe machen. Dies funktionierte auch reibungslos und selbst wenn sie mit ISB-Credits bezahlten interessierten sich die Händler nicht für sie. Problematisch wurde es als ihr Landspeeder, auf dem Rückweg zum Schiff von Swoop-Piraten angegriffen wurde. LaRone und Grave setzten sich dem Angriff zur Wehr, konnte jedoch nur wenig gegen sie Angreifer unternehmen, was unter anderem daran lag, dass sie nur mit ungewohnten zivilen Blastern bewaffnet waren. In der bedrohlichen Lage bat LaRone, Quiller darum, ihnen mit dem Schiff zu Hilfe zu kommen. Auf einmal tauchten dann Brightwater und Marcross auf einem Speederbike bzw. einem zweiten Landgleiter in voller Kampfmontur auf. Brightwater gab LaRone und Grave die bekannte Militärwaffen, ein T-28 Scharfschützengewehr und ein E-11 Blastergewehr. Als dann auch noch Quiller ihnen von Bord des Schiffes Feuerunterstützung gab, konnte sie die Piraten überwältigen. Da die Gruppe durch diesen Zwischenfall vermutlich viel Aufmerksamkeit erregt hat, entschied LaRone, das System schleunigst zu verlassen, ehe sie sich unangenehmen Fragen konfrontiert sahen.

Suche nach den BloodScars-Piraten

HandDerGerechtigkeit

Daric LaRone und die Hand der Gerechtigkeit.

Auf dem Weg zu ihrem nächsten Flugziel, dem Planeten Rankling, verständigte sich die Gruppe nach leichten Unstimmigkeiten darauf, Daric LaRone zu ihrem Anführer zu machen. Auf Rankling planten sie, weitere Vorräte zu besorgen, doch kurz nach der Landung auf einem Raumhafen der Stadt Janusar mussten sich LaRone und seine Freunde mit dem Patrouillengänger Whisteer herumärgern, der sie nicht nur überhöhte Landegebühren bezahlen ließ, sondern auch noch ihre zwei Düsenschlitten konfiszieren, die sich an Bord der Gillia befanden. Von dem Tankwart Krinkins wurden sie darüber aufgeklärt, dass Whisteer dem korrupten Patrouillenchef Cav'Saran unterstand, der gewaltsam die Macht über Janusar an sich riss und die Bürger systematisch unterdrückte. Da sich Daric LaRone und seine Freunde ohnehin am Abend mit Whisteer an der Patrouillenzentrale verabredet hatten, um eine Einigung bezüglich der zwei Düsenschlitten zu erzielen, schmiedeten sie einen Plan, um Cav'Saran bei dieser Gelegenheit zu überwältigen und die Stadt von dessen Unterdrückung zu befreien. Während Krinkins einen Menschenauflauf vor der Patrouillenzentrale organisierte, infiltrierten Daric LaRone und seine Freunde das Gebäude, wobei es ihnen gelang, sich bis zu Cav'Saran vorzuarbeiten. Da sich der Patrouillenchef nicht ergeben wollte, sah sich Grave gezwungen, ihn mit dem Blaster zu erschießen. Daraufhin berief LaRone den ehemaligen Patrouillenchef Oberst Atmino wieder in den Dienst. Um sich bei LaRones Vorgesetzten zu bedanken, bestand Atmino darauf, die genaue Bezeichnung der augenscheinlichen Sturmtruppler zu erfahren, woraufhin Daric LaRone improvisierte und seine Einheit als die „Hand der Gerechtigkeit“ vorstellte.

Anschließend kehrte die Gruppe um Daric LaRone nach Drunost zurück, um sich dort wegen einer möglichen Verbindung zwischen der Rebellen-Allianz und den Piraten der BloodScars umzuhören. In einem Tabcafé fielen ihnen eine Gruppe auf, bei der es sich um die Rebellen Luke Skywalker, Han Solo, Chewbacca und Porter handelte. Ohne zu wissen, um wen es sich bei der Gruppe handelte nahmen sie die Verfolgung von dessen Schiff, den Millennium Falken, auf, der sich wiederum an die Fersen zweier Piratenschiffe geklammert hatte. Nachdem sie die beiden Piratenschiffe überwältigten, beschlossen Daric LaRone, sich auf eine Zusammenarbeit mit Han Solo, Luke Skywalker und Chewbacca einzulassen. Obwohl keine der beiden Gruppen wusste, auf wen sie sich da einließen, fanden sie voneinander heraus, dass sie beide den BloodScars hinterher jagten. Ein Abgleich der Vektordaten der Rebellen mit den HoloNetz-Auswertungen von LaRone und seine Freunde führten sie schließlich zum Hauptquartier der Piratenbande auf dem Planeten Gepparin. Dort angekommen, mussten LaRone und seine Begleiter mit Schrecken feststellen, dass das Hauptquartier von der Reprisal bombardiert wurde. Es dauerte nicht lange, bis sie von Captain Ozzel und dessen Crew bemerkt und von einem Traktorstrahl erfasst wurden, der Daric LaRone und seine Freunde in das Innere des Sternzerstörers zu ziehen drohte. Durch einen Trick von Han Solo, der mit den Trümmern eines zerstörten TIE-Jägers die Wirkung einer Deflektorbombe simulierte, gelang es der Gruppe, sich von dem Traktorstrahl zu lösen. Chewbacca floh anschließend mit dem Millennium Falken ins Alderaan-System, wodurch er die Aufmerksamkeit der Reprisal auf sich zog. Nachdem der Sternzerstörer Gepparin verlassen hatte, begaben sie sich ins Innere des Hauptquartiers, wo Marccross in der Kommandozentrale die HoloNetz-Protokolle der BloodScars auswertete und somit eine Spur erhielt, die zu den Hintermännern der Piratenbande führen sollte.

Begegnung mit Mara Jade

LaRone, Grave, Quiller, Brightwater und Marcross brachen gemeinsam mit Han Solo, Luke Skywalker und Chewbacca zum Planeten Shelkonwa, der Hauptwelt des Shelsha-Sektors, auf. Wie Daric LaRone aufgefallen war, verhielt sich Marcross seit ihrer Abreise von Gepparin sehr ruhig und zurückgezogen. Tatsächlich verschwieg er seinen Kameraden, dass nach der Auswertung der HoloNetz-Protokolle der BloodScars nun sein eigener Onkel, der Sektorgouverneur Barshnis Choard im Verdacht stand, mit der Piratenbande zusammengearbeitet zu haben. Erst nachdem sie den Planeten erreicht hatten, erfuhren Daric LaRone und die anderen von Marcross, dass ihr Ziel der Palast des Gouverneurs darstellte. Der Weg dorthin erwies sich als komplizierter, als von LaRone und seinen Freunden erwartet, da die gesamte Hauptstadt Makrin City von Darth Vaders und seiner 501. Sturmtruppenlegion belagert wurde. Der Dunkle Lord befand sich auf der Suche nach Prinzessin Leia Organa, die sich ebenfalls auf Shelkonwa befand. Während Han Solo und Luke Skywalker aufbrachen, um die Rebellenführerin vor dem Imperium zu finden, trafen Daric LaRone und seine Freunde auf die Hand des Imperators Mara Jade, die – in der Annahme, es handle sich um eine echte Sturmtruppeneinheit – das Kommando über die Hand der Gerechtigkeit übernahm. Mara Jade war einem imperialem Komplott auf der Spur und in dieser Angelegenheit jagte dem Kontaktmann der BloodScars, Caaldra, hinterher. Nach einem Kampf gegen einen AT-ST-Kampfläufer, was sich als ein von Caaldra inszeniertes Ablenkungsmanöver herausstellte, begaben sich Mara Jade und die Hand der Gerechtigkeit zum Gouverneurspalast, wo sie Barshnis Choard aufgrund seiner Zusammenarbeit mit den BloodScars-Piraten schließlich des Hochverrats überführen und gefangen nehmen konnten. Marcross hatte noch versucht, seinen Onkel zu beschützen, doch nachdem er sich von dessen Schuld überzeugt hatte, unterstützte er die Gefangennahme des korrupten Politikers.

Obwohl Mara Jade herausgefunden hatte, dass es sich bei der Hand der Gerechtigkeit um Deserteure handelte, nahm sie Daric LaRone und seine Freunde vor Darth Vader in Schutz, nachdem dieser sich für sie zu interessieren begann. Außerdem sorgte die Hand des Imperators dafür, dass LaRone, Grave, Quiller, Brightwater und Marcross mit ihrem Schiff, das sie nun Melnor Spear nannten, die imperiale Blockade des Dunklen Lords passieren konnten. Zwar riet ihnen Mara ihren Namen „Hand der Gerechtigkeit“ abzulegen, doch gemeinsam beschlossen LaRone und seine Freunde, ihrem Eid als Imperiale auch weiterhin nachzukommen und die Bürger des Imperiums zu beschützen.

Kampf gegen Söldner

LaRone und seine Gefährten kämpften einige Zeit später auf einem unbekannten Planeten gegen rund fünzig Söldner, die die einheimischen Farmer bedrohten und bestahlen. In diesem Feuergefecht setzten die Söldner einen schweren Repetierblaster ein, der es der Hand der Gerechtigkeit äußert schwer machte den Kampf zu gewinnen. Doch das Blatt wendete sich als Brightwater mit seinem Aratech-74-Z-Düsenschlitten in den Kampf eingriff. Durch seine Ablenkung war es Quiller möglich den Repetierblaster mit einem Schuss auf einen Behälter mit Tibanna-Gas zu zerstören. Quiller erschien unterdessen mit ihrem modifizierten Suwantek-TL-1800-Raumfrachter, die Melnor Spear, der den Söldnern den Rest gab.

Nachdem sie erfolgreich alle fünfzig Söldner getötet und den Planeten verlassen hatten, stellten sie fest, dass sich ihre Ressourcen zur Niege gingen. Sie hatten Berichte über eine gefälschte Gouverneurswahl auf Elegasso und versklavte Töpfern auf Pickerin gehört. Da die beiden Planeten nah aneinander liegen, beschlossen sie zuerst nach Pickerin zu fliegen

Aufenthalt auf Pickerin und Rettung durch Mara Jade

„Seien Sie nicht undankbar. Denken Sie daran, dass ich derjenige war, der die Bedrohung erkannt hat und auf das lächerliche Töpfer-Gerücht gekommen ist, mit dem Sie sie anlocken konnten. “
— Bok Yost über seine Taten, bei der Verhandlung mit Mikhtor Doss über sein Honorar (Quelle)

Als sie auf Pickerin ankamen wurden sie auf ein abgelegenes Landefeld gelotst. Als LaRone auf der Einstiegsrampe auf die Zollbeamten und ihre Kontrolle wartete, roch plötzlich kaltes, bitteres Gas und verlor das Bewusstsein.

Verhört wurden sie zuerst von einem fröhlich wirkendem Mann mit dem Namen Mikhor Doss. Dann stieß ein Mann hinzu, der sich als Bok Yost, Kanzler des Skemp-Distrikts auf Elegasso vorstellte. Der Mann, der die Gouverneurswahl auf Elegasso fälschen ließ. Dieser hatte von LaRones Sturmtruppeneinheit gehört und sie mithilfe von Gerüchten über die Kunsthandwerker nach Pickerin gelockt. Yost nahm ein Gespräch mit LaRone, Quiller, Marcross und Graves auf, wobei die vier nicht wussten, wo sich Brightwater befand. Plötzlich erschien die Hand des Imperators Mara Jade, die sich in einem Schrank versteckt hatte und streckte drei Wachen Yosts und Doss mit ihrem Lichtschwert nieder, die sie angriffen. Sie zwang Yost den Aufenthaltsort Brightwaters preiszugeben, von seinem Amt zurückzutreten und Neuwahlen stattfinden zu lassen.

Nachdem Jade sie befreit hatte und dabei half Brightwater - der so getan hatte, als wäre er der Pilot des Frachters und deswegen gefoltert wurde - und ihr Schiff freizubekommen, machte sie den Sturmtrupplern ein Angebot: Sie würden sie ins Poln-System begleiten, in dem ein Gouverneur mit dem Namen Bidor Ferrouz herrschte, der Kontakte mit Rebellen pflegte. Jade war von Imperator geschickt worden, um ihn des Hochverrats schuldig zu befinden. Sie willigten ein und flogen in Begleitung von Jade nach Poln Major.

Einsatz auf Poln Major

Ankunft auf Poln Major

Daric LaRone: „Was haben wir hier für ein Problem?“
Ein Pineath: „Verschwinde, Mensch! Das geht dich nichts an.“
Daric LaRone: „Gerechtigkeit geht jeden etwas an.“
— Daric LaRone und ein Pineath in einer Auseinandersetzung (Quelle)

Sie landeten auf dem Raumhafen von Whitestone City, der Hauptstadt des Planeten. Beim Landeanflug bemerkten sie eine Sturmtruppenstation, die nicht auf der Karte verzeichnet war, die Jade vom Imperator erhalten hatte. Sie befahl den Sturmtruppen die Station näher zu betrachten und zu sehen, ob sie nicht an ein paar Informationen gelangen könnten. Jade selbst trennte sich von der Hand der Gerechtigkeit, und LaRone und seine Einheit begaben sich zu ihrem Zielort. Quiller sah einen YT-1300-Frachter, von dem er dachte, dass er Han Solo gehören könnte. Sie beschlossen Jade erst davon zu erzählen, wenn sie mit Solo gesprochen hatte, sollte er sich überhaupt auf dem Planeten aufhalten. Auf dem Weg zur Sturmtruppenstation bemerkten sie eine Menschenmenge, die um zwei Fremdweltlergruppen herumstand. Die Mitglieder der ersten Gruppe, deren Anzahl sich auf sieben belief, gehörten der Spezies der Pineath an und waren mit Blastern bewaffnet. Mit diesen zielten sie auf ein Trio nichtmenschen mit grüner Schuppenhaut, Angehörige der Spezies der Troukree, die wiederum drei Pineath mit Messern bedrohten. LaRone schritt ein und erfuhr, dass ein Pineath ein Messer von den Troukree gekauft hatte, das wenig später zerbrochen sei. Die Troukree boten an ihm den Kaufpreis zurückzuzahlen, aber der Pineath wollte das doppelte des Preises. LaRone brachte die Pineath dazu ihre Blaster zu senken und die Troukree ihre Geiseln freizulassen. Er nahm das Messer des Pineath - welches unbeschädigt war - und die Troukree gaben dem Pineath seine Credits. LaRone gab das Messer den Troukree zurück, die ihm vom Kriegsherr Nuso Esva erzählten und ihnen zum Dank das Messer schenkten, welches Brightwater ansich nahm.

Quellen


Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.