FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt Darth Ramages Holocron; für andere Holocrone, siehe Holocron (Begriffsklärung).

Darth Ramages Holocron war ein Sith-Holocron, das von dem Sith-Lord Darth Ramage erschaffen wurde.

Inhalt

Das Holocron des Dunklen Lords beinhaltete all dessen Wissen und die Ergebnisse seiner Forschungen. Zu seinen Lebzeiten hatte Darth Ramage eine Vielzahl von Forschungen betrieben, die mit der Dunklen Seite der Macht, ihrer Anwendung und der Manipulation der Zeit zu tun hatten. Bei seinen Versuchen, die Zeit zu verstehen, studierte und sezierte er auch die Cephaloner. Ein wichtiger Teil war zudem die Technik, wie man sich mit der Macht auf eine Sache fokussieren konnte, ohne etwas darum herum zu berühren. Außerdem enthielt das Holocron die Anleitung, Illusionen der Macht zu erschaffen und zu steuern.

Geschichte

Darth Ramage erschuf das Holocron, um sein Wissen zu bewahren. Es ist unbekannt, wo es sich über Jahrhunderte befand. Im Jahr 19 VSY tauchte es im Besitz des Jedi Jax Pavan auf, der es von seinem Vater bekommen hatte. Lange Zeit war er nicht in der Lage, das Holocron zu öffnen, bis er infolge seiner Bemühungen, den Anführer der Widerstandsgruppe Peitsche zu befreien, nach Dathomir kam. Dort suchte er die Ruinen des Sternentempels auf, weil das Holocron darauf reagierte. Er fand heraus, dass es sich mit Hilfe von Blut eines Machtnutzers öffnen ließ. Jedoch war eine große Menge Blut nötig, ein Schutzmechanismus von Ramage, damit der, der das Holocron zu öffnen versuchte, einen anderen Machtnutzer opfern musste und somit ein Anhänger der Dunklen Seite würde. Pavan umging das Opfern, indem er zusammen mit drei Dathomir-Hexen Blut in das Holocron gab. Es öffnete sich und gab seine Geheimnisse preis. Nachdem Pavan die Informationen verarbeitet und Erkenntnisse daraus gezogen hatte, bat er die Hexen darum, das Holocron aufzubewahren und das Wissen, nachdem er von seiner Mission zurückkehren würde, aus seinem Gedächtnis zu löschen. Das taten sie auch und verwahrten es weiter auf Dathomir.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.