FANDOM


The Old Republic Dieser Artikel basiert auf Informationen aus The Old Republic, verfügt aber über eine ungenaue Quellenangabe. Die Vorlage:SWTOR muss vollständig ausgefüllt werden!
Folgendes soll dabei beachtet werden: Bitte auch die Encyclopedia mit ein beziehen! - Ben Braden (Diskussion) 20:03, 4. Apr. 2015 (UTC)
Nuvola apps kcontrol Dieser Artikel muss überarbeitet werden. Hilf mit! Help!
Erläuterung:
Der Teil aus The Old Republic fehlt. Wer was weiß soll es bitte eintragen. (Vorstehender, nicht signierter Beitrag stammt von Darth Xerender (Diskussion), 03.04.2013, irgendwann am Vormittag.)

Außerdem müssen die redundanten Einträge entfernt werden. JP-Corran-Horn (Diskussion) 12:27, 3. Apr. 2013 (UTC)


Legends-30px30px-Ära-Sith


Darth Vowrawn war ein Sith-Lord und Mitglied des Dunklen Rats. Sein Schüler errichtete im Dschungel von Dromund Kaas eine gewaltige Statue zu seinen Ehren, welche aber nie fertiggestellt wurde, weil Vowrawns Rivale Darth Baras insgeheim einen Sklavenaufstand vorbereitete um Vowrawn bloßzustellen und zu schwächen. Er unterstützte den Zorn des Imperators bei seiner Mission, Baras im Namen des Imperators zu vernichten.

Biografie

Treffen mit dem Zorn des Imperators

Darth Vowrawn war um 14 NVC auf Corellia, um dort seine Truppen gegen die Republik zu führen. Allerdings fehlte der Nachschub, da sein Rivale Darth Baras dafür gesorgt hatte, dass die entsprechenden Bataillone auf Hoth stationiert wurden. Kurz darauf wurde der neue Zorn des Imperators von der Hand des Imperators nach Hoth entsandt, um dafür zu sorgen, dass die Verstärkung nach Corellia ausrückte. Darth Vowrawn sollte im Plan der Hand, Baras' das Handwerk zu legen, eine wichtige Rolle spielen, da dieser ohnehin nach Baras' Ende trachtete. Nachdem Vowrawn den Nachschub erhalten hatte, setzte Baras auf ihn mehrere Sith-Attentäter an. Drei konnten noch an ihren Landeplätzen vom Zorn getötet werden, der vierte hatte sich allerdings bereits in Vowrawns Versteck geschlichen, in welches letzterer zum Selbstschutz geflüchtet war. Als der Zorn dort eintraf, um den Attentäter aufzuhalten, kapitulierte Vowrawn ob dessen Stärke und Eifer, da dieser den Zorn irrtümlich für einen weiteren Attentäter hielt. Währenddessen schlich sich von hinten der eigentliche Angreifer an, wurde aber gerade rechtzeitig vom Zorn getötet. Daraufhin erkannte Vowrawn seinen Irrtum und bot dem Zorn seine Hilfe an, Baras zu besiegen.

Die Wesenheit

„Habt keine Angst. Euer Leiden ist vorbei. Ich kenne das Ritual, ab jetzt ist es einfach. “
— Darth Vowrawn zur Wesenheit, bevor Lord Draagh auftaucht. (Quelle)

Zunächst half Vowrawn dabei, Baras eigene Pläne und Einfluss auf Corellia zu schmälern. Als letzten Akt entsandte Vowrawn den Zorn zu Baras Versteck auf Corellia, wo er eine äußerst mächtige Waffe verbarg, die Sith-Wesenheit . Als der Zorn dort ankam, traf er erneut auf Darth Vowrawn, welcher bereit war, ein Ritual durchzuführen, mit dem die Wesenheit aus Baras' Kontrolle befreit werden konnte. Plötzlich erschien jedoch Lord Draahg, der Lieblingsschüler von Baras und hüllte Vowrawn in ein Todesfeld, eine tödliche Machtstasis, welche ihn binnen Minuten auflösen sollte. Der Zorn konnte jedoch schnell genug seinen Widersacher töten, wodurch Vowrawn aus dem Todesfeld befreit wurde. Anschließend führte er das Ritual durch und befreite die Wesenheit, sodass Baras keine Kraft mehr aus ihr ziehen konnte.

Konfrontation mit Baras

„Euer früherer Meister und die mächtigsten dunklen Lords der Galaxis warten. Die Bühne gehört Euch. “
— Darth Vowrawn weist den Zorn in die Gemächer des dunklen Rats. (Quelle)

Anschließend kehrte Darth Vowrawn nach Korriban zurück, wo Darth Baras den Rat der Sith zusammenberufen hatte, um zur Stimme des Imperators ernannt zu werden. Er gab dem Zorn Landeerlaubnis und geleitete ihn in den Rat der Sith. Dort stellte Vowrawn seinen Rivalen als Betrüger dar und erklärte das Anliegen des Zorns, Baras zu töten, als gerecht. Darth Marr entschied, Baras und den Zorn gegeneinander kämpfen zu lassen, da es keine Einigung gab, wer der beiden im Recht war. Vowrawn sah bei diesem Kampf jedoch -wie alle Ratsmitglieder, Baras ausgenommen- nur zu. Nachdem Darth Baras getötet wurde, war Vowrawn äußerst zufrieden und erkannte den Titel des Zorns an, was noch einmal förmlich von Darth Marr bestätigt wurde. Vowrawn erklärte dem Zorn, dass er in allen seinen Taten freie Hand habe.

Wiedersehen auf Rishi

15 NVC kontaktierte Vowrawn den alten Bekannten und traf sich mit dem Zorn auf Rishi. Er ließ verlauten, dass der Zorn von Droiden überwacht würde, welche er schnellstens zerstören sollte. In der Folge brach der Zorn auf und tat genau dies. Als er zum Treffpunkt zurückkehrte, wurde er allerdings von Diener 1 der Hand des Imperators erwartet, während Vowrawn verschwunden war. Es stellte sich heraus, dass letzterer den Zorn belogen hatte. Denn die Droiden stammten nicht von einem Feind, sondern von der Hand selbst. Vowrawn hatte das herausgefunden und so versucht, den Zorn zu seinem Vorteil von der Hand und dem Imperator zu entfernen. Der Zorn entschied allerdings, Vowrawn nicht dafür zu bestrafen, da er sich -zu Vowrawns Glück- selbst vom Imperator distanziert hatte.

Untergebene von Zakuul

Nachdem das Imperium vor dem Imperium von Zakuul gefallen war, begab sich Darth Vowrawn repräsentativ zu Arcann und kniete vor ihm nieder. Damit bekundete er seine Kapitulation vor der neuen Macht in der bekannten Galaxis.

Persönlichkeit

Darth Vowrawn: „Ihr untersteht nur unserem ultimativem Meister.“
Zorn des Imperators: „Ich freue mich darauf, dem Rat der Sith bei den entscheidendsten Angelegenheiten zur Seite zu stehen.“
Darth Vowrawn: „Dann hat sich unsere Macht gesteigert. Lasst die Feinde des Imperiums erzittern, der Zorn des Imperators wird sie alle verzehren.“
— Vowrawn und der Zorn, nachdem Baras getötet wurde. (Quelle)

Vowrawn war ein charismatischer, einflussreicher und kultivierter Sith-Lord dessen Amtszeit im Rat der Sith verhältnismäßig lang war ( länger als ein paar Wochen ). Wie viele Sith seiner Zeit liebte er politische Intrigen und die Ränkespiele der Sith, welche er hingebungsvoll und geduldig durchführte und somit zumeist als Sieger daraus hervorging. Er ist überzeugt vom Wert des Konflikts und somit auch ein Befürworter der Beseitigung sämtlicher Feinde auf gewaltsame Weise. Allerdings zieht er es vor, dem Tod durch Kapitulation zu entgehen und erkennt auch Siege des Feindes an, wie die Kapitulation vor dem Ewigen Imperium zeigt.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.