FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium30px-Ära-Real



Das Imperium schlägt zu! ist eine Comicgeschichte, die von Archie Goodwin geschrieben und von Walt Simonson und Carmine Infantino gezeichnet wurde. In Deutschland erschien der Comic im April 1980 im vierten Band der Krieg-der-Sterne-Comicserie des Egmont Ehapa Verlages zusammen mit der Comicgeschichte Der Jäger! unter dem Namen Sternenjäger. Im Juni 2009 erschien bei Panini eine Neuauflage unter dem neuen Titel. Die Geschichte spielt kurz nach den Ereignissen von Episode IV – Eine neue Hoffnung im Jahre 0 NSY.

Handlung

Han Solo, Chewbacca, Prinzessin Leia Organa und Luke Skywalker reisen an Bord des Millennium Falken durch den Hyperraum. Luke nutzt die Zeit, um sich im Lichtschwertkampf zu üben. Kurze Zeit später werden Han und Leia jedoch von C-3PO darüber informiert, dass Luke in eine Art Koma gefallen ist. Aus einer Videoaufzeichnung, die R2-D2 während Lukes Training gemacht hat, erfahren sie, dass Luke versucht hat, seine Verbindung zur Macht durch Meditation zu stärken. Offenbar ist es dabei zu unvorhergesehenen Komplikationen gekommen.

Als Han eine Kursänderung vornehmen will, um einen Ort anzusteuern, wo Luke medizinisch versorgt werden kann, muss er feststellen, dass der Falke den Hyperraum auf Grund eines Navigationsfehlers in einem militärischen Sperrgebiet des Galaktischen Imperiums verlassen hat und ein imperiales Patrouillenschiff im Anflug ist. Nachdem es Han gelungen ist, das feindliche Schiff zu zerstören, entdecken die Rebellen das Wrack eines privaten Handelsschiffes, das offenbar erst kurz zuvor angegriffen worden ist. Ein schwerverletzter Überlebender, dessen Kleidung und Ausrüstung aus Rebellenbeständen stammen, erzählt Han und Leia, dass das Handelsschiff vom Imperium abgeschossen worden sei und er und einige andere Kriegsgefangene zuvor an Bord gebracht worden seien, um als Beweis für irgendetwas zu dienen. Han und Leia erkennen, dass sie es mit einer Intrige zu tun haben. In der Tat will das Imperium die Rebellen-Allianz in Verruf bringen, indem es versucht, es so aussehen zu lassen, als hätten die Rebellen ein ziviles Schiff angegriffen.

Bevor sie sich näher damit beschäftigen können, bekommen sie es jedoch mit einem imperialen Kreuzer zu tun, der von Commander Strom kommandiert wird. Die Besatzung des Millennium Falken sucht auf dem Rad Zuflucht, denn zu dieser Raumstation, die von Senator Simon Greyshade geleitet wird und auf der zahlreiche Spielkasinos unterhalten werden, haben imperiale Soldaten keinen Zutritt. Strom ignoriert die Neutralität des Rades jedoch und lässt seine Truppen die Besatzungsmitglieder des Falken, die sich nach der Landung auf dem Rad getrennt haben, verfolgen. Zunächst ist Senator Greyshade über Stroms eigenmächtiges Vorgehen verärgert, doch er ändert seine Meinung, als ihm Strom erzählt, dass die Rebellen ein Schiff mit den Gewinnen des Rades geentert hätten. In Wirklichkeit gehört dies alles zu Stroms Bemühungen, die Rebellen-Allianz zu diskreditieren. Er ist derjenige, der die Gewinne des Rades an sich gebracht hat. Greyshade bemerkt indes, dass Prinzessin Leia zu den gesuchten Rebellen gehört. Daraufhin entwickelt er ein persönliches Interesse an der Angelegenheit und beschließt einzugreifen.

Dramatis personae

Wissenswertes

  • Im US-amerikanischen Original wurde dieser Comic in zwei getrennten Marvel-Heften mit den Titeln The Hunter und The Empire Strikes veröffentlicht, während Ehapa die beiden Geschichten unter dem Titel Sternenjäger zusammenfasste. In der Neuauflage der Classics von 2009 wurden die Comics von Panini neu übersetzt und getrennt herausgegeben.
  • In dieser Geschichte bekommen es Han Solo, Prinzessin Leia, Luke Skywalker und Chewbacca in den Marvel-Comics zum ersten Mal direkt mit dem Imperium zu tun.

Literaturangaben

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.