Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
49.219
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.pngÄra Republik.pngÄra Klonkriege.pngÄra Imperium.pngÄra Widerstand.png


„R2? Ich schlage eine neue Strategie vor. Lass den Wookiee gewinnen.“
— C-3PO zu R2-D2 (Quelle)

Dejarik, auch genannt Holoschach, ist ein beliebtes Tischspiel für zwei Spieler, welches überall in der Galaxis in allen Ären gespielt und noch vor Ausbruch der Klonkriege entwickelt wurde. Auf einem runden Holotisch mussten zehn holografische Dejarik-Figuren gegeneinander kämpfen. Das anspruchsvolle Strategiespiel kommt sowohl bei Außerirdischen, Menschen und auch Droiden relativ gut an, allerdings hielt waren die Wookiees bekannt dafür, eine Niederlage nicht sonderlich gut aufzunehmen. Oftmals finden sich Dejarik-Spieltische auf Raumschiffen zum Zeitvertreib sowie auch in den Privathäusern der Spieler.

Verlauf

Die Regeln von Dejarik sind weitestgehend unbekannt, allerdings basieren die Spielfiguren auf realen und mythologischen Kreaturen, die überall in den Regionen der bekannten Galaxis zu finden sind. Acht bekannte Figuren des Spiels sind Kintan-Schreiter, Mantellianischer Savrip, Houjix, Ghhhk, Ng'ok, K'lor'schnecke, Monnok und der Grimtaash.

Geschichte

Ära der Klonkriege

Rex spielt gegen Cut.

Während seines Aufenthalts in der Lawquane-Farm auf Saleucami im Jahr 21 VSY spielte der verletzte Captain Rex gegen den Deserteur Cut Lawquane eine Partie Dejarik. Cut lobte dabei die Züge seines Gegenspielers. Während des Spiels konfrontierte Rex den Deserteur mit der Frage, warum er die Große Armee der Galaktischen Republik verlassen hatte.

Die Togruta Ahsoka Tano langweilte sich einst bei einem Spiel Dejarik kurz bevor sie von Visionen eines bevorstehenden Attentates auf Senatorin Padmé Amidala durch Aurra Sing geplagt wurde.

Ära des Galaktischen Imperiums

„Das ist ein Strategiespiel. Ich bin gut, wenn's um Strategie geht.“
— Omega zu Cid (Quelle)

Omega gewinnt gegen einen Pantoraner im Dejarik.

Im Jahr 19 VSY spielten der Ithorianer Bolo und der Weequay Ketch im Spielsalon der Trandoshanerin Cid auf Ord Mantell eine Partie Dejarik. Oftmals kam es dabei zum Streit zwischen dem Duo, da sie einander stets des Betrugs bezichtigten. Während der Exfiltration auf Raxus trat auch Cid persönlich gegen ihre Stammgäste an und war dabei zu verlieren. Mit der Hilfe des Klonmädchens Omega gelang es ihr, die Partie zu gewinnen. Aufgrund von Omegas strategischen Fähigkeiten richtete Cid ein Turnier in ihrem Spielsalon in Ord-Mantell-Stadt aus, wobei Omega zahlreiche Partien gewann und so die Schulden der Kloneinheit 99 begleichen konnte. Sergeant Hunter zeigte sich zunächst wenig begeistert davon, dass Omega viel Aufsehen auf sich gezogen hatte. Als er jedoch hörte, dass sie die Schulden der Truppe beglichen hatte, setzte er sich selbst an den Holotisch für ein Spiel gegen Omega.

„Denk nach. Willst du diesen Zug machen? Willst du diesen Zug machen? Du hast diesen Zug gemacht. Alles klar. Ich glaube, ich muss diesen kleinen Kerl wegputzen. Gewinnen wird nie langweilig. Du kannst die nicht vom Tisch fegen, es sind Hologramme. Hey, hey, hey. Chewie, entspann dich. Hey, versuch’ dich mal zu beruhigen. Pass auf, du musst nur ein paar Züge vorausdenken. Deinem Gegner voraus sein. Es gibt ’ne Lektion, die du dabei lernen kannst.“
— Tobias Beckett zu Chewbacca (Quelle)

Beckett gewinnt gegen Chewbacca.

Der Schmuggler Lando Calrissian besaß in seinem YT-1300-Frachter Millennium Falke einen Dejarik-Tisch. Während des Flugs nach Kessel im Jahr 10 VSY spielte der Revolverheld Tobias Beckett eine Partie Dejarik gegen den Wookiee Chewbacca. Frustriert über die verlorene Partie versuchte Chewbacca, die Dejarik-Figuren vom Tisch zu stoßen, woraufhin Beckett meinte, dass es sich dabei nur um Hologramme handelte und er sich einfach etwas entspannen sollte. Beckett versuchte dem Wookiee zu erklären, dass er zum Schlagen seines Gegners einfach ein paar Züge vorausdenken müsste.

Im Jahr 2 VSY spielte der Lasat Zeb eine Partie Dejarik gegen den machtsensitiven Padawan Ezra Bridger an Bord des VCX-100-Frachters Ghost.

„Er hat einen fairen Zug gemacht. Da hilft dir auch dein Geschrei nichts.“
— C-3PO zu Chewbacca (Quelle)

Im Jahr 0 VSY spielten der goldene Protokolldroide C-3PO und der R2-Astromechdroide R2-D2 eine Partie Dejarik gegen Chewbacca, als sie sich auf dem Flug nach Alderaan befanden. Da Solo vor Chewbaccas Reaktion warnte, riet C-3PO den Astromechdroiden dazu, den Wookiee gewinnen zu lassen.

Ära der Neuen Republik

Finn aktiviert das Spiel.

Im Jahr 34 NSY begaben sich der Ex-Sturmtruppler Finn und die menschliche Schrottsammlerin Rey auf Jakku an Bord des Millennium Falken. Finn aktivierte versehentlich das Dejarik-Spielbrett, welches noch immer genau in dem Zustand wie vor 34 Jahren war. Ein Jahr später spielten Poe Dameron und Finn zusammen Dejarik gegen Chewbacca.

Hinter den Kulissen

  • Das Holospiel trat erstmals in dem Film Episode IV – Eine neue Hoffnung der Klassischen Trilogie des Star-Wars-Universums auf. Während der Dreharbeiten des ersten Star-Wars-Films zeigten Phil Tippett und Jon Berg dem Regisseur George Lucas einige Skulpturen, die ursprünglich als Vorbild für Cantina-Besucher dienen sollten. Lucas entschied daraufhin, die Figuren für ein Spiel auf dem Millennium Falken zu verwenden, weswegen Grant McCune ein Spielbrett entwickelte. Mit einem Stop-Motion-Verfahren konnten die fünfzehn Zentimeter großen Figuren animiert werden, wobei die Soundeffekte von Ben Burtt stammten.
  • Für die Animationsserie The Clone Wars entschied sich Dave Filoni bewusst dafür, die Spielfiguren genauso wie in Episode 4 in eine Art Stop-Motion-Verfahren laufen zu lassen. In einem Interview scherzte Filoni, dass Lucas ihm wahrscheinlich sagen würde, dass sie die Animation deutlich fließender machen sollten, allerdings sah Filoni in der Stop-Motion-Technik vielmehr die Spielweise als bloß eine technische Spielerei.

Quellen

Advertisement