FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


Der letzte Jedi – Die Abrechnung ist der zehnte und letzte Roman der Der-letzte-Jedi-Reihe. Das Buch wurde von Jude Watson geschrieben und erschien im Herbst 2008 beim Dino-Verlag in Deutschland. Der Roman schildert die Geschehnisse im Jahr 18 VSY, einige Monate nach den Ereignissen von Episode III – Die Rache der Sith.

Inhaltsangabe des Verlags

Als Ferus Olin ein junger Padawan war, hatte er in Anakin Skywalker einen erbitterten Rivalen. Jetzt, da Olin alles versucht, um den Jedi-Orden vor seiner völligen Auslöschung zu bewahren, scheint ihn die Vergangenheit einzuholen. Aus Anakin Skywalker wurde Darth Vader – und der Dunkle Lord der Sith will Ferus Olins Tod. Dies ist ihre letzte Zusammenkunft! Dies ist das entscheidende Duell! Dies ist die Schicksalsstunde einer ganzen Galaxie!

Handlung

Vorbereitungen für das Moonstrike-Treffen

Nachdem Ferus Olin erkannt hat, dass Darth Vader einst Anakin Skywalker war, macht er Obi-Wan Kenobi Vorwürfe, da dieser ihm dieses Wissen vorenthalten hat. Obi-Wan bemerkt während des Gespräches, dass Ferus unter dem Einfluss der Dunklen Seite steht und versucht ihn zu überreden, zu ihm nach Tatooine zu kommen, Ferus weigert sich aber. Stattdessen fliegt er nach Coruscant, wo Dexter Jettster, Oryon und Curran Caladian ihm mitteilen, dass sie Moonstrike nicht beitreten und sich wieder in den Untergrund zurückziehen werden. Daraufhin stimmt Ferus zu, dass das erste Moonstrike Treffen auf seiner geheimen Asteroidenbasis stattfinden kann.

Währenddessen gelingt es Clive Flax und Astri Oddo aus dem Geheimraum in Flames Haus auf Revery zu entkommen. Als sie von Flames Haushälterin erfahren, dass Darth Vader auf dem Weg zu diesem Haus sei, beschließen sie, noch nicht zu fliehen sondern vorerst zu bleiben.

Auf der Messe der galaktischen Hersteller von Luxus-Raumschiffen gelingt es Flame, zwei Schiffe für den Transport der Widerstandsführer auf die Asteroidenbasis zu erwerben. Außerdem stellt sie ihr eigenes Schiff zur Verfügung. Die Jedi Ferus, Solace und Ry-Gaul verteilen sich auf die Schiffe um jeweils ein Drittel der Widerstandsführer abzuholen. Als Ferus' Passagiere vollzählig sind und er gerade in den Hyperraum springen will, bemerkt er eine Fehlfunktion des Schiffes und muss auf Hallitron-7 notlanden, um ein Ersatzteil zu kaufen. Der Verkäufer verrät ihn an das Imperium, Ferus kann aber mithilfe einer Swoop-Bande zum Schiff zurückkehren und die Fahrt fortsetzen.

Nachdem Darth Vader gegangen ist beschließen Clive und Astri, nach Coruscant zurückzukehren. Sie haben die Informationen an Toma weitergegeben, da sie sonst niemand erreicht hatten. Während eines Tankstopps gestehen sie sich ihre Liebe.

Flames Enttarnung

Als sie im Hyperraum sind beschließt Ferus, das Schiff erneut zu überprüfen. Dabei findet er einen Peilsender und fordert Solace und Ry-Gaul zu einer Landung auf XT987 auf. Ry-Gaul bringt Ferus auf den Gedanken, dass Flame die Spionin sein könnte, die den Peilsender angebracht hat. Ferus entscheidet sich daraufhin, den Sith-Holocron zu benutzen, den Palpatine ihm gegeben hat. Daraufhin ist er sich sicher, dass Flame die Spionin ist und beschuldigt sie. Der Verdacht wird schließlich von Clive und Astri bestätigt, als es diesen gelingt, Kontakt mit Solace aufzunehmen. Während dieser Zeit spüren sowohl Ry-Gaul als auch Solace die Dunkle Seite in Ferus.

Kurz nachdem Clive und Astri Kontakt mit Ferus aufgenommen haben erscheint Hydra auf dem Planeten, auf dem sie zu einer Routineüberprüfung hatten landen müssen. Da sie vermuten, dass Hydra nach ihnen sucht, verkleidet sich Astri als Hydra während Clive sich festnehmen lässt. So kann Astri mit Clive als vermeintlichem Gefangenen in Hydras Schiff fliehen.

Um sich vor der Exekution durch die Widerstandsführer zu retten entfernt Flame einen weiteren Peilsender aus ihrem eigenen Schiff. Die Jedi beschließen, dass Ry-Gaul mit aktiviertem Peilsender weiterfliegen und das Schiff auf einem belebten Raumhafen zurücklassen soll, um so das Imperium in die Irre zu führen. Ferus beschließt, nach Coruscant zurückzukehren, da er vermutet, dass Darth Vader dort eine weitere Absicherung hat, um die Asteroidenbasis zu finden. Als Ry-Gaul, Solace und die Widerstandsführer auf dem Asteroiden angekommen sind beginnt schließlich das erste Moonstrike Treffen.

Währenddessen trifft Ferus im Jedi-Tempel auf Darth Vader. Er versucht zunächst, ihn mithilfe der Dunklen Seite zu besiegen, im Raum des Jedi-Rats findet er aber zurück zur Hellen Seite. Vader besiegt ihn dennoch.

Zerstörung der Asteroidenbasis

Auf dem Asteroiden trifft Raina Quill zu dieser Zeit auf Toma, der dem Imperium mit einem Peilsender die Position des Asteroiden übermittelt. Raina und Toma ziehen beide ihre Blaster und treffen sich gegenseitig, wodurch sie beide sterben. Als die anderen die Toten sehen, begreifen sie, dass dem Imperium ihre Position bekannt ist. Da die Schiffe manipuliert sind bleibt ihnen nur eine Rettungskapsel für eine Person und es wird einstimmig beschlossen, dass Lune Oddo Divinian mit dieser fliehen soll.

Ferus, der den Kampf mit Vader überlebt hat, ist inzwischen aus seiner Bewusstlosigkeit erwacht und verfolgt Vader zum Asteroiden. Er kann die Zerstörung desselben aber nicht verhindern und beschließt, dem fliehenden Lune zu folgen und diesem zu helfen. Danach geht er zu Obi-Wan nach Tatooine, der ihm eine neue Aufgabe gibt. Er soll fortan Leia Organa Solo auf Alderaan bewachen. Bevor er diese Aufgabe antritt sorgt er dafür, dass das von Jenna Zan Arbor entwickelte Erinnerungsmedikament an Trever Flume angewendet wird, damit dieser die Erinnerungen an die Ereignisse der jüngeren Vergangenheit verliert. Trever wird darauf von Clive und Astri adoptiert.

Dramatis personae

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.