Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
49.320
Seiten
Kanon-30px.png30px-Ära-Real.pngÄra Imperium.png


Die Rückkehr nach Geonosis ist in zwei Teile aufgeteilt und umfasst daher die zwölfte und dreizehnte Folge der dritten Staffel der Serie Rebels.

Handlung

Die Spectres und Rex fliegen nach Geonosis, im Auftrag von Senator Bail Organa und Jun Sato, um Saw Gerreras Team zu suchen, das sich auf der Suche nach Geonosianern befindet. Im Gegensatz zu ihrem letzten Besuch auf Geonosis befinden sich nun weder Baumodule noch Trümmer bei Geonosis. Durch einen Scan bemerken sie die angekündigte Energiequelle, und Sabine Wren und Zeb untersuchen diese. Währenddessen machen sich Rex, Kanan Jarrus, Ezra Bridger und Chopper auf die Suche nach den vermissten Rebellen. Bei ihrer Suche müssen sie in den Untergrund gehen, da die Geonosianer dort leben. Dort werden sie von Kampfdroiden überrascht, die sie jedoch mit Saws Hilfe zerstören können. Dieser stellt sich als der einzige Überlebende seiner Gruppe heraus. Sabine und Zeb entdecken unterdessen einen Deflektorkern, den sie für ihre Basis bergen wollen. Saw überredet die anderen, den letzten Geonosianer zu suchen, um zu erfahren, was das Galaktische Imperium auf Geonosis wollte. Unterdessen entdecken Sabine und Zeb, dass sie von schlafenden Droidekas umzingelt sind. Jedoch aktiviert der von den anderen gefundene Geonosianer die Droidekas bei Zeb und Sabine. Um die Droiden abzuschalten, verfolgen Chopper und Ezra den Geonosianer, während Sabine und Zeb den Schildgenerator nutzen, um sich vor den Droidekas zu schützen. Kurz darauf folgten Saw, Kanan und Rex Ezra und Chopper, um ihnen bei der Suche zu helfen. Bevor der Schild versagte, können die anderen die Droidekas abschalten und den Geonosianer Klik-Klak gefangen nehmen.

Ezra überzeugt Klik-Klak, ihnen zu sagen, was das Imperium auf Geonosis getan hat. Der Geonosianer malt ihnen den Ersten Todesstern auf den Boden, den die Rebellen aber nicht erkennen. Das Imperium kehrt in der Form eines leichten Arquitens-Klasse-Kreuzers nach Geonosis unter der Leitung von Brunson zurück, um dort nach Ursachen eines Annäherungsalarms zu suchen. Klik-Klak führt die Rebellen zu seinem Lager, und sie entdecken das Ei einer Königin. Danach werden sie von Hera Syndulla kontaktiert, die ihnen von der Ankunft des Imperiums erzählt. Sie entschieden, zum Luftschacht zu gehen, da dies der einzig noch mögliche Ausgang ist, und nehmen Klik-Klak und das Ei mit. Das Imperium erfährt, dass es sich bei dem Schiff um die Ghost handelt, und will diese unbedingt zerstören. Die beiden TIE/sa-Bomber zerstört die Ghost und fliegt anschließend den Luftschacht hinunter, um die anderen zu retten. Der leichte Kreuzer folgt ihr bis zum Eingang der Felsspalte. Saw foltert vor dem Auftauchen des Kreuzers Klik-Klak, um Informationen zu erhalten, zum Entsetzen der Spectres. Die Folterung endet mit dem Auftauchen des Kreuzers, und die Rebellen machen sich gemeinsam bereit für den Kampf. Die Ghost fliegt weiter nach unten, da der Weg nach oben durch den Kreuzer versperrt ist. Am Boden angekommen zeigt ihnen Klik-Klak Kanister voll mit Giftgas, mit denen das Imperium die Geonosianer beinahe ausgelöscht hat. Danach ist Saw einverstanden, den Geonosianer und das Ei auf dem Planeten zu lassen. Die Rebellen wollen einige der Kanister mitnehmen, um sie dem Senat als Beweis zu zeigen. Da der Tunnel aber wegen dem Feuer des Kreuzers einstürzt und dieser Sprungtruppen hinabsendet, müssen sie sofort fliehen. Den Weg nach oben schießen sie sich mit einem Paar Protonentorpedos frei und lassen dadurch den Kreuzer auseinanderbrechen. Die Kanister mit dem Giftgas verlieren sie dadurch allerdings und kontaktieren Organa und Sato, um ihnen von dem Verbrechen des Imperiums zu erzählen. Die Bilder von den Giftgaskanistern würden den Senat allerdings nicht davon überzeugen, und sie wissen immer noch nicht, was das Imperium auf Geonosis gebaut hat.

Quellen

Advertisement