FANDOM


K
K
Zeile 67: Zeile 67:
   
 
{{Spoiler|Spoiler=
 
{{Spoiler|Spoiler=
Nach einiger Zeit fingen die [[Jedi]] eine Nachricht ab, in der die Separatisten-Kommandanten einen Großangriff auf Kamino planten. Echo und Fives gehörten zu den Klonen, die nach [[Tipoca City]] entsandt wurden, um die Stadt zu schützen. Dort trafen sie auch 99 wieder, dem sie von Hevys Schicksal berichten mussten. Als wenig später die Separatisten tatsächlich die Hauptstadt des Planeten angriffen, sollten die beiden Soldaten eine der Brücken verteidigen, wo sie erneut auf 99 tarfen und einer Kadetten-Einheit begegneten, die von ihrer Gruppe getrennt worden war. Sie begaben sich zu den Aufenthaltsräumen, wo sie auf Rex und Cody trafen und erfuhren so, dass die Droiden bereits in die Räume eingedrungen waren. Daraufhin bewaffnete die Gruppe sich und hielt die Droiden auf, wobei 99 jedoch getötet wurde. Die Klone trauerten um ihren Bruder und meinten, einen wahren Soldaten verloren zu haben. Nach der Schlacht teilte Rex den beiden Soldaten mit, dass sie wegen ihrer Verdienste in der Schlacht nun zu ARC-Troopern aufsteigen würden, womit sich der Traum der beiden erfüllte.<ref name="ARC">{{TCWE|ARC Troopers|3.02}}</ref>
+
Nach einiger Zeit fingen die [[Jedi]] eine Nachricht ab, in der die Separatisten-Kommandanten einen Großangriff auf Kamino planten. Echo und Fives gehörten zu den Klonen, die nach [[Tipoca City]] entsandt wurden, um die Stadt zu schützen. Dort trafen sie auch 99 wieder, dem sie von Hevys Schicksal berichten mussten. Als wenig später die Separatisten tatsächlich die Hauptstadt des Planeten angriffen, sollten die beiden Soldaten eine der Brücken verteidigen, wo sie erneut auf 99 trafen und einer Kadetten-Einheit begegneten, die von ihrer Gruppe getrennt worden war. Sie begaben sich zu den Aufenthaltsräumen, wo sie auf Rex und Cody trafen und erfuhren so, dass die Droiden bereits in die Räume eingedrungen waren. Daraufhin bewaffnete die Gruppe sich und hielt die Droiden auf, wobei 99 jedoch getötet wurde. Die Klone trauerten um ihren Bruder und meinten, einen wahren Soldaten verloren zu haben. Nach der Schlacht teilte Rex den beiden Soldaten mit, dass sie wegen ihrer Verdienste in der Schlacht nun zu ARC-Troopern aufsteigen würden, womit sich der Traum der beiden erfüllte.<ref name="ARC">{{TCWE|ARC Troopers|3.02}}</ref>
   
 
==Mitglieder==
 
==Mitglieder==

Version vom 22. November 2010, 16:32 Uhr

30px-Ära-Aufstieg

„Keine Einheit hat bisher einen solchen Einfallsreichtum bewiesen.“
— El-Les über das Domino-Squad (Quelle)[1]

Das Domino-Squad war eine fünfköpfige Klon-Kadetten-Einheit der Großen Armee der Republik, die von den Kopfgeldjägern Bric und El-Les ausgebildet wurde. Mit dem Ziel, ARC-Trooper zu werden, absolvierten sie ihr Training auf Kamino. Dabei stellte sich jedoch heraus, dass es in der Einheit Differenzen gab, welche die Klone daran hinderten, zusammenzuarbeiten. Es gelang der Einheit erst in einem Wiederholungstest, ihr Ziel zu erreichen und Kamino als Klonkrieger zu verlassen.

Geschichte

Ausbildung auf Kamino

„Jungs, als ihr mir zugeteilt wurdet, hatte ich noch Hoffnung für euch. Jetzt erreichen wir das Ende eurer Ausbildung und ihr seid noch nicht annähernd gut genug.“
— Bric blickt auf die Anfänge der Einheit zurück. (Quelle)[2]
Datei:Domino-Vordringen.jpg

Das Domino-Squad wurde aus fünf Klon-Kadetten gebildet, die als Vorbereitung für den Eintritt in den Krieg Kampferfahrung mit anderen Soldaten sammeln und physisch und mental getestet werden sollten. Sie wurden von den Kopfgeldjägern Bric und El-Les ausgebildet, die große Hoffnungen in die Einheit setzten. Allerdings mussten sie bald feststellen, dass die Kadetten nicht zusammenarbeiten wollten und konnten. So gerieten sie des Öfteren aneinander, selbst in den Trainingseinheiten, da sie unterschiedlicher Meinungen waren. Das führte wiederum dazu, dass sie ihre Tests nicht bestanden.[3]

Für die letzte Prüfung erhielten die Klone die Aufgabe, die Feindlinien zu durchbrechen und den Turm einzunehmen. Die Kadetten rückten bis zu zwei Deckungsmauern vor, wo sie CT-782 Feuerschutz gaben, der die heranrückenden Droiden angriff. Dabei brach er jedoch aus der Formation und eröffnete mit seinem Rotationsblaster das Feuer, um eine Schneise zum Turm zu schlagen. So ermöglichte er den anderen Soldaten einen weiteren Vormarsch. Die Übung wurde von den beiden Ausbildern und der Jedi-Meisterin Shaak Ti überwacht, die bemerkte, dass die Einheit Ärger hatte. Bric stimmte mit der Jedi überein und teilte ihr seine Ansicht mit, dass man die Einheit zum Putzdienst schicken sollte. El-Les wies darauf hin, dass es sich dabei nur um eine Übung handelte. Shaak Ti bestätigte jedoch, dass das Domino-Squad noch nicht bereit für einen echten Kampf sei. Indes war die Übung weiter fortgeschritten. 782, 4040 und Fives konnten in ihrer Position jedoch nichts erkennen und rückten deshalb vor, was Echo nicht gefiel, der jedoch kurz darauf von einem Schuss getroffen wurde. 782 wurde abgeschossen, als er vor dem Turm einige Droiden zerstörte, und Fives und 4040 konnten sich nicht einigen, wer zuerst vordringen sollte, sodass sie von einem Droiden ausgeschaltet wurden. 00-2010 ergab sich, als die restlichen Droiden ihn umzingelten. Shaak Ti resumierte, dass die Einheit den Test nicht bestehen konnte, ohne ihre Eigensinnigkeit abzulegen und so zusammen zu finden, und beendete die Übung. Die Klone ärgerten sich, da sie ihrer Meinung nach fast schon bestanden hatten.[3]

Streitigkeiten in der Einheit

„Ihr verlasst die Formation, missachtet Befehle und lasst einen Mann zurück! Ihr habt Regel Eins gebrochen.“
— Colt erklärt dem Domino-Squad sein Versagen (Quelle)[4]

Zurück in den Kabinen schaukelten sich die Emotionen immer weiter hoch, bis 782 und Echo aneinander gerieten. Ihr Streit war jedoch nur von kurzer Dauer, da er von Bric unterbrochen wurde. 782 war immer noch aufgebracht und sagte dem Ausbilder ins Gesicht, dass er lieber von einem Jedi als von einem einfachen Kopfgeldjäger trainiert werden wollte. Bric meinte stattdessen, dass er alle Hoffnung in sie verloren habe und sie nur Zeitverschwendung wären, woraufhin er die Kadetten wieder verließ. Währenddessen berichtete Shaak Ti dem Kaminoaner Lama Su vom Domino-Squad. Anders als er betrachtete die Jedi die Einheit jedoch nicht als Objekte und war an ihrem Erfolg interessiert.[3]

Am nächsten Morgen ließ Bric alle Kadetten antreten und stellte ihnen ARC-Kommandant Colt vom Rancor-Bataillon vor. Bric kündigte an, dass sie unter Colts Aufsicht ihre Abschlusstests absolvieren sollten. Colt selbst schärfte den Kadetten ein, dass sie zusammen kämpfen mussten und bestimmte das Bravo-Squad als erste Einheit, die den Test absolvieren sollte. Tatsächlich gelang es der Kadetten-Einheit durch gute Zusammenarbeit schnell den Turm einzunehmen. Danach sollte das Domino-Squad antreten. Als die das Gelände betraten, wurden sie vom Bravo-Squad verhöhnt, doch wussten sie, dass jenes ihnen weit überlegen war. Bei Beginn des Tests eröffnete Hevy das Feuer und gewährte den anderen Feuerschutz. El-Les bemerkte, dass die Einheit sich besser als sonst schlug, doch betrachtete Colt ihre Vorgehensweise als schlampig. Bric war sich hingegen sicher, dass sie bei der nächsten Aufgabe versagen würden. Das Squad schaffte es sogar, bis kurz vor den Turm vorzurücken und gemeinsam die linke Flanke zu decken. Allerdings wurde 00-2010 von einem Droiden getroffen und von 4040 untersucht. Er stellte zwar fest, dass er vermutlich verwundet war, doch hörte er auf die anderen Kadetten und setzte den Angriff fort. Obwohl er sich schon Hoffnung machte, dass sie die Abschlussübung dieses Mal bestehen könnten, wurde ihr Test abgebrochen. Colt teilte ihnen mit, dass sie Regel Eins gebrochen und einen Mann zurückgelassen hatten.[3]

Kurz darauf unterhielten sich Bric und El-Les über das Domino-Squad. Bric war der Meinung, dass er bereits genug Zeit mit den Kadetten zugebracht hatte und sah daher seine Bemühungen als nutzlos an. El-Les hatte jedoch inzwischen bei Shaak Ti um die Wiederholung des Tests gebeten, was Bric jedoch nicht verstehen konnte. Er wollte sein Geld, doch der andere Ausbilder verurteilte eine solche Denkweise als typische Kopfgeldjägerreaktion. Während der Arconier die Dominos als besondere Aufgabe ansah, betrachtete Bric sie als Versager und wollte sie zum Putzdienst schicken. El-Les war sich hingegen sicher, dass es einmal ihre besten Klone werden würden. Indes ersuchten 782 und Fives die Jedi-Meisterin um eine Versetzung in ein anderes Squad. Sie war jedoch dagegen, da sie ihrer Meinung nach zu sehr auf sich achteten, stattdessen aber zusammenarbeiten sollten. Shaak Ti teilte ihnen mit, dass sie zugestimmt hatte, ihren Test wiederholen zu lassen.[3]

Absolvierung des Tests

„Wir alle wissen, was wir zu tun haben.“
— Fives (Quelle)[5]
Datei:Domino-Deckung.jpg

Später am Abend ließ Bric 4040 zu sich in einen Hangar kommen. Er stellte vor dem Kadetten fest, dass er und die anderen Klone ihre Ausbildung zu leicht nähmen und 4040 den Ausbilder eigentlich hasse, was dieser sofort verneinte. Bric stachelte ihn an, seine Wut an ihm auszulassen und ihn zu schlagen, bis er selbst dem Klon einen Schlag in die Magengrube versetzte. Dabei bezeichnete er ihn jedoch als Witzbold, woraus 4040 seinen Spitznamen nahm – „Cutup“. Er bedankte sich und ließ den zornigen Ausbilder zurück. Jener schwor, dass Cutup eines Tages aus der Armee geworfen werden würde. Nachdem sich die anderen Klone schlafen gelegt hatten, wollte 782 mit einem Rucksack und seiner Waffe die Ausbildungsstätte verlassen. Das wurde jedoch von 99, einem missgebildeten und deshalb zum Putzen eingesetzten Klon, bemerkt, der ihn zur Rede stellte und ihm klar machte, dass seine Einheit ihn brauchte. Dabei sprach er ihn mit „Hevy“ an, was 782 zwar nicht gefiel, es aber später trotzdem als seinen Spitznamen verwendete, und konnte den Klon schließlich überzeugen, zu bleiben. In der Nacht entfernte Bric außerdem heimlich die Seilwerfer von den Rüstungen, da er so verhindern wollte, dass das Squad den Test erfolgreich beendete.[3]

Am nächsten Morgen trafen sich die Kadetten und begaben sich gemeinsam zum Simulator. Vor dem Test teilte 782 seinen Kameraden noch mit, dass sie ihn von nun an „Hevy“ nennen sollten. Das Squad konnte schnell zur ersten Deckungsmauer vordringen und half sich gegenseitig – anders als bei den vorherigen Tests. Das entging auch nicht den Ausbildern, doch war Bric immer noch davon überzeugt, dass sie scheitern würden. Hoffnungsvoll zerstörten sie die meisten der Droiden und gingen schließlich vor dem Turm in Deckung, um sich für den letzten Abschnitt bereit zu machen. Dabei erkannten sie jedoch, dass ihre Seilwerfer entfernt worden waren, und mussten deshalb umdenken. Als El-Les bemerkte, dass Bric dafür verantwortlich war, wollte er Shaak Ti um eine weitere Wiederholung des Tests bitten, doch jene lehnte ab, da dies unter echten Bedingungen auch nicht möglich wäre. Schließlich lenkte CT-00-2010 das Feuer der Abwehrgeschütze auf sich und gewährte den anderen damit Zeit, diese auszuschalten. So war es der Einheit möglich, an den Kanonen hinauf zu klettern und den Turm zu erobern. El-Les bemerkte, dass keine Einheit je einen solchen Einfallsreichtum gezeigt hatte. Bric hingegen sah ein, dass der Arconier mit seiner Meinung über die Kadetten Recht behalten hatte. Shaak Ti teilte dem Siniteen mit, dass seine Tat nur das Beste in den Kadetten hervorgerufen hatte und sie vermutlich die besten Soldaten werden würden, die sie je gesehen hatte.[3]

Wenig später wurde den Klonen ein Orden verliehen, da sie den Test ohne Einsatz von Seilwerfern bestanden hatten. Hevy gab seinen Orden 99, da jener ihn davon abgehalten hatte, die Einheit zu verlassen. Danach reisten die Klone ab, um als reguläre Soldaten ihren Einsatz zu beginnen.[3]

Nach der Ausbildung

„Auch wenn ihr alle neu seid, sollte jedem klar sein, dass dieser Quadrant hier der Schlüssel zum Outer Rim ist. Passieren die Droiden diesen Posten, droht ein Überraschungsangriff auf Einrichtungen unsere Heimat, unsere Geburtsstätte Kamino.“
— Sergeant O'Niner zu seinem Team (Quelle)
Rookies

Echo, Fives, Hevy und Cutup sehen dem Angriff der Kommandodroiden entgegen.

Anders als sie erwartet hatten, wurden die Soldaten nicht an die Front, sondern zum Außenposten auf dem Rishi-Mond versetzt, wo sie unter dem Kommando von Sergeant O'Niner ihren Dienst verrichteten. Obwohl der Quadrant der Schlüssel zum Äußeren Rand war und Möglichkeiten bot, einen Angriff auf Kamino zu unternehmen, passierte auf dem Außenposten nur wenig. Besonders Hevy und Cutup wollten lieber an die Front ziehen, während Echo und Fives ihren Pflichten nachgingen und sich auf spätere Einsätze an der Front vorbereiteten. So gerieten die Klone wieder aneinander, bis Kommandodroiden die Station infiltrierten, um die Klone daran zu hindern, die Republik vor einer Invasion zu warnen. Von der ursprünglichen Besatzung überlebten nur Hevy, Fives, Echo und Cutup, der kurz darauf von einem Aal gefressen wurde. Mithilfe der beiden Offiziere Rex und Cody gelang es ihnen jedoch, die Station wieder einzunehmen. Allerdings mussten sie feststellen, dass die Droiden das Signal der Station blockiert hatten und so verhinderten, dass die Klone das Signal schnell umstellten. Sie entschieden schließlich, die Station zu zerstören, da sie dadurch das Signal zu unterbrechen hofften. Es gelang ihnen so tatsächlich, die republikanische Flotte zu alarmieren, doch bezahlte Hevy dafür mit seinem Leben, als er den Zünder per Hand aktivierte. Nach dem Abschluss der Mission nahm Rex die beiden überlebenden Klone in die 501. Legion auf.[6]

Nach einiger Zeit fingen die Jedi eine Nachricht ab, in der die Separatisten-Kommandanten einen Großangriff auf Kamino planten. Echo und Fives gehörten zu den Klonen, die nach Tipoca City entsandt wurden, um die Stadt zu schützen. Dort trafen sie auch 99 wieder, dem sie von Hevys Schicksal berichten mussten. Als wenig später die Separatisten tatsächlich die Hauptstadt des Planeten angriffen, sollten die beiden Soldaten eine der Brücken verteidigen, wo sie erneut auf 99 trafen und einer Kadetten-Einheit begegneten, die von ihrer Gruppe getrennt worden war. Sie begaben sich zu den Aufenthaltsräumen, wo sie auf Rex und Cody trafen und erfuhren so, dass die Droiden bereits in die Räume eingedrungen waren. Daraufhin bewaffnete die Gruppe sich und hielt die Droiden auf, wobei 99 jedoch getötet wurde. Die Klone trauerten um ihren Bruder und meinten, einen wahren Soldaten verloren zu haben. Nach der Schlacht teilte Rex den beiden Soldaten mit, dass sie wegen ihrer Verdienste in der Schlacht nun zu ARC-Troopern aufsteigen würden, womit sich der Traum der beiden erfüllte.[7]

Mitglieder

Echo: „Wie wäre es denn, Befehle zu befolgen? Das ist unsere letzte Übung!“
Fives: „Wirst du endlich mit den Belehrungen aufhören? Du kannst uns nichts befehlen!“
— Echo und Fives während einer Übung (Quelle) [8]
Datei:Domino-Mitglieder.jpg

CT-782 war der Anführer der Einheit und Experte für schwere Waffen, weshalb er zumeist einen Z-6 Rotationsblaster verwendete und für seine Leidenschaft später den Namen „Hevy“ erhielt. Er versuchte, in den Trainingskämpfen seinen eigenen Weg zu gehen, doch konnte er oftmals nicht allein gegen die Droidengegner ankommen. Er hatte keine Angst davor, allein aus einer Formation zu brechen und feindliches Feuer auf sich zu ziehen, um den anderen Soldaten Feuerschutz zu geben. Seiner Meinung nach war es jedoch so, dass die anderen Klone an dem Versagen der Einheit Schuld waren.[3]

CT-00-2010 war der zweite Kadett des Squads und wurde während der Trainingsübungen des Öfteren von Droiden abgeschossen, woraufhin ihm die anderen Klone schließlich den Spitznamen „Droidbait“ gaben. Anders als die meisten anderen Klone des Domino-Squad sprach Droidbait seine Kameraden mit ihren Nummern an. Ihm machte es nichts aus, während des Kampfes das Feuer auf sich zu lenken. Er nutzte einen DC-15S Blasterkarabiner als Waffe.[3]

CT-21-0408 erhielt seinen Spitznamen „Echo“, da er Befehle und Anweisungen wortgetreu wiedergeben konnte. Er war in ihrer Ausführung sehr exakt und erinnerte seine Kameraden des Öfteren daran, dass ihr Vorgehen nicht den eigentlichen Befehlen entsprach. Damit verärgerte er jedoch meistens die anderen Kadetten – vor allem Hevy konnte Echos Belehrungen oft nicht mehr hören, sodass sie des Öfteren aneinander gerieten. Seine Überzeugung, Befehle zu befolgen, hinderten ihn oftmals daran, selber kreativ zu werden. Als Waffe verwendete er einen Blasterkarabiner.[3]

CT-4040 war der vierte Kadett des Domino-Squads und nutzte wie Echo einen Blasterkarabiner. Er erhielt zunächst keinen Spitznamen, bis Bric versuchte, den Klon zu provozieren, und ihn dabei als „Witzbold“ bezeichnete, woraufhin er den Namen „Cutup“ für sich erfand. Er konnte sich oft nicht mit seinen Brüdern einigen, stellte sich aber vor, später mit einem Mädchen zusammenzutreffen.[3]

CT-27-5555 war das fünfte Mitglied im Team und erhielt seinen Spitznamen „Fives“ für seine ungewöhnliche Nummer. Er nutzte als einziger Kadett in der Einheit ein DC-15A Blastergewehr. Es war ihm am Liebsten, im Kampf seine Ruhe zu haben, damit er seine Aufgabe erfüllen konnte.[3]

Die Ausbilder

El-Les: „Wir sollten sie als eine besondere Herausforderung betrachten.“
Bric: „Wir sollten sie als Fehler betrachten.“
— Die beiden Ausbilder El-Les und Bric diskutieren über das Domino-Squad (Quelle) [9]

Das Domino-Squad wurde von zwei Kopfgeldjägern trainiert, Bric und El-Les. Beide waren zum Anfang voller Hoffnung, dass die Einheit ihre Tests erfolgreich bestehen würde, doch bemerkten sie bald, dass die Klone nicht zusammenarbeiten konnten. Während der Arconier auch später noch hoffte, dass die Gruppe erfolgreich sein würde, verlor Bric bald jeden Glauben an das Domino-Squad. Seiner Meinung nach waren sie nur eine Verschwendung seiner Zeit, sodass man sie eher zum Putzdienst abstellen sollte. El-Les verurteilte eine solche Denkweise. Er dachte, dass man das Domino-Squad als besondere Herausforderung betrachten sollte und spürte, dass sie einmal die beste Einheit werden würde, die sie trainiert hatten. Schließlich verwandelte sich Brics Verachtung in Wut und Zorn, als ihm CT-782 ins Gesicht sagte, dass man sie lieber von einem Jedi trainieren lassen sollte als von einem einfachen Kopfgeldjäger. Diesen konnte er noch einige Zeit verbergen, doch nach einem weiteren Test unter Aufsicht des ARC-Troopers Colt, den das Domino-Squad nicht bestanden hatte, und einem Gespräch mit El-Les, wo jener ihm mitteilte, dass er bei Shaak Ti um die Wiederholung des Tests angefragt hatte, ließ er CT-4040 zu sich kommen und reizte ihn, allerdings bezeichnete er ihn dabei als „Witzbold“ und gab ihm somit ungewollt einen Namen – „Cutup“. Vor dem Abschlusstest entfernte Bric die Seilwerfer von der Ausrüstung der Klone, ohne die die Eroberung des Turms in der Abschlussprüfung seiner Meinung nach nicht mögliche wäre. Auf dem Zuschauerpodest reagierte El-Les zunächst erfreut, da er das Domino-Squad zum ersten Mal zusammenarbeiten sah. Bric war sich jedoch sicher, dass sich das bald ändern würde, und wurde schließlich bestätigt, als die Soldaten an der Seilwerfer-Stelle nicht weiterkamen. Der Siniteen gab jedoch ungewollt Preis, dass er die nötige Ausrüstung entfernt hatte, verteidigte sich allerdings vor El-Les, indem er behauptete, die beste Einheit müsse die Aufgabe auch ohne Seilwerfer bewältigen können. Der Arconier wollte daraufhin den Test abbrechen und noch einmal unter gerechten Voraussetzungen beginnen lassen – das genehmigte Shaak Ti jedoch nicht, da auch im echten Krieg ein solcher Fehler passieren könne. Es gelang dem Squad jedoch – sehr zur Freude beider Ausbilder – durch einen Trick an dem Turm hinaufzuklettern und ihn zu erobern. Bric bezeichnete diese Reaktion als sehr kreativ. Shaak Ti hingegen lobte die Ausbilder, da die Einheit ohne sie nie zu einem Erfolg gelangt wäre. Danach wurde dem Squad von den beiden Ausbildern ein Orden für das Erklimmen des Turms ohne Seilwerfer verliehen und es wurde in Anwesenheit der beiden Ausbilder in den Krieg verabschiedet.[3]

Ausrüstung und Bewaffnung

„Weniger reden, mehr schießen!“
— Hevy während einer Trainingseinheit (Quelle)[10]
Datei:Domino-Übung.jpg

Das Domino-Squad hatte als Kadetten-Einheit eine Trainingsrüstung, die im Gegensatz zur Standardrüstung der Klonsoldaten in einem gräulichen Farbton gehalten war. Eine besondere Farbgebung hatten lediglich die Arm- und Schulterpolster sowie die Beinschienen mit einem Grünton. An den Schulterpolstern konnte man die Nummer der Soldaten in der Einheit ablesen, während an die Beinschienen die Identifikationsnummer des Soldaten geschrieben stand. Die Helme hatten einen durchsichtigen Visor, waren jedoch auch gräulich gehalten. Die Rüstungen waren von den zahlreichen Übungskämpfen bereits mit Schrammen und Kratzern übersät.[3]

Die Klon-Kadetten konnten verschiedene Waffen für den Kampf nutzen. So verwendeten Echo, Droidbait und Cutup DC-15S Blasterkarabiner, während Fives sich eines DC-15A Blastergewehrs bediente. Hevy, der Experte für schwere Waffen, nutzte hingegen einen Z-6 Rotationsblaster. Für die Übungskämpfe waren die Waffen nicht mit echter, sondern nur mit EMP-Munition geladen, um das Leben eines Kadetten nicht zu gefährden. Zudem waren die Mitglieder des Domino-Squads mit Seilwerfern ausgerüstet.[3]

Nachdem sie ihre Ausbildung beendet hatten, erhielten sie normale weiße Klon-Rüstungen. Da die Klone noch keine Kämpfe bestritten, glänzten die Rüstungen noch, weshalb ihnen der Spitzname Glänzer gegeben wurde. Captain Rex hinterließ einen Handabdruck mit dem Blut eines Rishi-Aals auf Echos Rüstung.[6]

Die beiden Überlebenden des Einsatzes, Echo und Fives, wurden danach in die 501. Legion aufgenommen und durften ihrer Rüstung blaue Markierungen hinzufügen. Zudem ergänzten sie an den Schulterpolstern das Bild eines Rotationsblasters mit der Unterschrift „Für Hevy“ in Andenken an das Opfer ihres toten Bruders.[7]

Hinter den Kulissen

  • Die Kadetten des Domino-Squads tauchten zuerst in der Episode Rekruten auf.[11] Da der Crew und auch den Fans die Klone gefielen, entschied man sich, eine Folge darüber zu produzieren, wie sie ihre Ausbildung begannen und ihre Spitznamen erhielten. Dabei sollte sich zeigen, dass sie nicht zusammen arbeiten konnten. Außerdem wollte man deutlich machen, dass die Klone auf Kamino alle noch exakt so aussahen wie ihr Genspender, ohne Tattoos oder gefärbte Haare. Allerdings sollten die Klone bereits in ihrer Kindheit ihre Persönlichkeiten entwickeln.[12] Um die Klone trotzdem zu unterscheiden, entschied man, ihnen Nummern zu geben, die auch auf ihren Rüstungen geschrieben waren.[11]
  • Die Trainingsrüstungen des Domino-Squads wurden von einer alten Football-Ausrüstung inspiriert.[11]
  • Einer der Trainingseinheiten des Domino-Squads trägt den Namen THX variable 1138. Das ist eine der vielen Anspielungen auf den Film THX 1138, ein Film des Star Wars-Erfinders George Lucas.[11]

Quellen

Referenzen

  1. Eigenübersetzung: „No unit has shown such ingenuity.“
  2. Eigenübersetzung: „Boys, when you were assigned to me, I had high hopes for you. Now we’re approaching the end of your training and you haven’t advanced nearly enough.“
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 3,11 3,12 3,13 3,14 3,15 The Clone WarsClone Cadets (3.01)
  4. Eigenübersetzung: „You broke formation, disobeyed orders and you left a man behind! You broke Rule number one.”
  5. Eigenübersetzung: „We all know what we have to do.“
  6. 6,0 6,1 The Clone WarsRekruten (1.05)
  7. 7,0 7,1 The Clone WarsARC Troopers (3.02)
  8. Eigenübersetzung: Echo: „How about we follow orders? This is our last practice test.” Fives: „Will you shut up with instructions? You’re not in charge.”
  9. Eigenübersetzung: El-Les: „We should treat them as a special challenge.“ Bric: „We should treat them as a failure!“
  10. Eigenübersetzung: „Less yappin', more blastin'!“
  11. 11,0 11,1 11,2 11,3 TCW-Episodenführer: Clone Cadets auf StarWars.com
  12. Videokommentar zu Clone Cadets auf StarWars.com


Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.