Fandom


30px-Ära-Aufstieg

Dona Telamark war eine gute Bekannte von Ferus Olin und Roan Lands. Sie lebte in den Bergregionen Bellassas. Nach der Machtübernahme des Imperiums unterstütze sie den Widerstand auf Bellassa, wobei sie gefangen genommen wurde. Nach ihrer Befreiung schloss sie sich der Gruppe um Ferus an, um weiter gegen das Imperium zu kämpfen.

Biografie

Erlebnisse mit Ferus Olin

Dona war bei einem Arbeitgeber angestellt, der über die Verunreinigung eines Impfmittels für Kinder geschwiegen hatte. Aus diesem Grund wollte sie ihn bei den Behörden anzeigen, wusste aber, dass man sie dann entlassen würde und sie höchstwahrscheinlich das Ziel eines Anschlages werden würde. Deshalb nahm sie Kontakt mit der neu gegründeten Firma Olin/Lands auf. Die Inhaber der Firma, Ferus Olin und Roan Lands, halfen ihr, Beweise gegen ihren Arbeitgeber zu sammeln. Dabei stellte sich heraus, dass auch die Regierung des Planeten, auf dem sich die Firma befand, in die Angelegenheit verwickelt war. Nachdem es einen Versuch gegeben hatte, Dona zu töten, verschafften Ferus und Roan ihr eine neue Identität und sorgten dafür, dass sie vor einem galaktischen Gerichtshof aussagen konnte. Durch ihre Aussage brach die Firma zusammen und die Regierung wurde gestürzt. Anschließend zog sie in eine Hütte in den Bergen Bellassas, die Ferus und Roan für sie ausgesucht hatten, und baute dort verschiedene Fallen und Sicherheitstechniken ein, um die Feinde, die sie wegen ihrer Aussage hatte, abwehren zu können.

Als Ferus später bei der Flucht vor dem Imperium verletzt wurde, nahm Dona ihn bei sich auf, wo sie ihn pflegte und versteckte. Nachdem sie ihn einige Zeit bei sich versorgt hatte, tauchte ein Fremder auf. Dona wollte ihn erschießen, aber Ferus erkannte, dass der Fremde Obi-Wan Kenobi war und hielt sie davon ab. Obi-Wan war vor dem Fall der Republik ein Jedi gewesen. Da auch Ferus einst ein Jedi gewesen war, kannte er Obi-Wan. Dieser erzählte den beiden, dass Roan, der vom Imperium gefangen genommen worden war, inzwischen wieder in Freiheit war. Am nächsten Tag bekam Dona Zugriff auf das HoloNetz, was in den Bergen nicht selbstverständlich war. Sie erfuhr, dass das Imperium in Bellassas Hauptstadt Ussa viele Menschen verhaftet hatte und diese exekutieren würde, sollte Ferus nicht innerhalb von 24 Stunden ausgeliefert werden. Bevor sie entscheiden konnten, was sie tun sollten, wurde Donas Haus angegriffen. Während Obi-Wan die Eindringlinge abwehrte rannten Dona und Ferus zu einem Geheimgang, der das Haus mit einem Dorf in der Nähe verband. Dort sagte er ihr, dass sie gehen und sich in Sicherheit bringen sollte, was sie auch tat. Ferus ging zurück, um Obi-Wan zu helfen. Dona wartete am Ende des Geheimganges auf Ferus und Obi-Wan und führte sie zum Dorf, von wo aus Ferus und Obi-Wan mit einem Gleiter nach Ussa flogen. Dona blieb in dem Dorf. Ferus und Obi-Wan gelang es, die Gefangenen des Imperiums zu befreien und selber zu fliehen.[1]

Festnahme durch das Imperium

Einige Zeit später wurden Dona und Roan vom Imperium festgenommen, angeblich wegen einer Verschwörung gegen die Regierung Bellassas. Tatsächlich brauchte der Imperator sie als Druckmittel, um Ferus überzeugen zu können, für ihn zu arbeiten. Für den Prozess wurden sie auf die Wahre Gerechtigkeit, ein Schiff, das gleichzeitig als Gerichtshof und Haftanstalt diente, gebracht. Die Vorsitzenden des Prozesses sprachen sie frei und übernahmen anschließend die Kontrolle über das Schiff. Einer von ihnen war Trever Flume, ein Junge der von Bellassa stammte, die anderen waren Solace, eine ehemalige Jedi und Oryon, ein ehemaliger Spion der Republik. Den dreien war von Ferus mitgeteilt worden, dass man Dona und Roan gefangen genommen hatte und so hatten sie die Koordinaten des Schiffes herausgefunden und sich als Juristenteam ausgegeben um sie zu befreien. Dona und Roan erfuhren von ihnen, dass der Imperator Ferus durch ihre Gefangennahme erpressen konnte, für ihn zu arbeiten und ihn nach Samaria geschickt hatte. Nachdem sie das Schiff kontrollierten flogen sie nach Samaria um Ferus mitzuteilen, dass sie und Roan in Freiheit waren. Als sie ankamen, bemerkten sie, dass Ferus sich in einem Gebäude befand, das von Sturmtruppen durchsucht wurde und dass Darth Vader die Suche leitete. Da sie sich im Schiff neu eingekleidet hatten und nun wie Imperiale aussahen, konnten sie das Haus ungehindert betreten. Dort trafen sie auf Ferus sowie Astri Oddo und deren Sohn Lune Oddo Divinian. Die beiden hatten einen Virus im Computersystem von Samarias Hauptstadt Sath installiert. Um diesen zu beseitigen war Ferus vom Imperator nach Samaria geschickt worden. Nun wollte er ihnen bei der Flucht helfen. Die Flucht gelang und Dona, Roan, Solace, Trever und Oryon flogen mit Astri und Lune vom Planeten, während Ferus dort blieb, um weiter für das Imperium zu arbeiten und dabei Informationen zu sammeln.[2]

Anschließend flog die Gruppe zu Ferus geheimer Asteroidenbasis. Diese Basis befand sich auf einem Asteroiden innerhalb eines Energiesturmes. Ferus wollte dort Jedi zu verstecken, die die Order 66 überlebt hatten. Auf der Basis befanden sich Toma und Raina Quill, die sich bereit erklärt hatten, die Basis für Ferus aufzubauen und zu verwalten, sowie Garen Muln, ein Jedi, den Ferus gefunden hatte. Garen war allerdings sehr schwach und musste von Raina gepflegt werden. Da auch Toma krank geworden war, hatte Raina sich um alles kümmern müssen und war nun vollkommen erschöpft. Sobald sie die Lage überblickt hatten, begannen Dona und die anderen, Raina zu unterstützen. Dona kümmerte sich um die essbaren Pflanzen und stellte Evaporatoren auf. Evaporatoren können in kühlen Nächten die Feuchtigkeit der Luft aufnehmen und in Tanks speichern. Trotz ihrer vielen Aufgaben backte sie zusätzlich jeden Tag Brot, um die anderen zu ernähren. Während ihres Aufenthalts erhielt Toma eine Nachricht von einer Person namens Flame, die er aus der Widerstandsorganisation seines Heimatplaneten kannte. Flame hatte eine Geheimorganisation namens Moonstrike gegründet, mit der sie die Widerstandsgruppen möglichst vieler Planeten verbinden wollte. Da sie auf dem Weg nach Samaria war und die Verbindung abgerissen war, bevor Toma ihr von Ferus erzählen konnte, beschloss die Gruppe, dass einer von ihnen dorthin reisen und Ferus davon unterrichten sollte. Sie konnten sich aber nicht darauf einigen, wer dies tun sollte, weshalb sie die Diskussion verschoben, um sich auszuruhen. Als sie wieder aufwachten, bemerkten sie, dass Trever mit dem einzigen Schiff, dass es auf dem Asteroiden gab, aufgebrochen war und sie nun ohne Transportmittel festsaßen.[3]

Einige Zeit später bemerkten sie, dass ein imperiales Schiff in ihren Luftraum eingedrungen war. Der Pilot war Trever. Nachdem sie ihm klargemacht hatten, dass sein Verhalten nicht richtig gewesen war, erzählte er ihnen, von Ferus Kontaktaufnahme mit Flame, der die Idee von Moonstrike zwar gut fand, jedoch befürchtete, dass die Jedi dadurch entblößt werden könnten. Da Flame als nächstes Kontakt mit der Widerstandsbewegung Bellassas aufnehmen wollte, wurde beschlossen, dass Dona, Roan und Trever dorthin gehen sollten. Oryon, Toma, Raina und Garen blieben auf der Basis, der Rest ging nach Coruscant, wo Lune bei Dexter Jettster versteckt werden sollte.[4]

Rückkehr nach Bellassa

Sie trafen sich mit Flame und flogen anschließend mit ihr vorbei an einem Imperialen Kontrollpunkt, den sie umgingen, indem sie sich in der Nähe eines großen Frachters hielten, nach Bellassa, wo sie über einen Geheimgang der Elf, der Widerstandsgruppe Bellassas, nach Ussa gelangten. Danach trennten sie sich. Dona, die zu Roans Überraschung beschlossen hatte, nicht in die Berge zurückzukehren, sondern die Elf zu unterstützen, und Roan gingen zu den Elf, um mit diesen über Flame zu sprechen, während sich Trever und Flame bei ehemaligen Schwarzmarktkollegen von Trever versteckten. Sie erfuhren, dass Ferus ebenfalls auf Bellassa war und das Imperium ihn benutzte, um den Widerstand des Volkes zu brechen. Sie befürchteten, dass das Imperium Erfolg haben und die Bellassaner aufgeben könnten, da sich selbst Ferus, ein Symbol der Hoffnung, dem Einfluss des Imperators gebeugt hatte. Die Elf erklärten sich einverstanden, sich mit Flame zu treffen, außerdem beschloss Roan, mit Ferus zu sprechen. Dona begleitete ihn und sie erfuhren von Ferus, dass er von einer groß angelegten Unternehmung namens Twilight gehört habe, deren Inhalt er noch genauer ergründen wollte und von seiner Vermutung, dass diese etwas mit den geplanten Umrüstungen der Fabriken Bellassas zu tun haben könnte. Er wollte versuchen, Roan und die anderen in die Fabrik zu bringen, damit sie die Dateien untersuchen könnten. Drei Tage später sagte Ferus ihnen, dass sie die Fabrik an diesem Abend betreten könnten. Da Dona mit solchen Einsätzen keine Erfahrung hatte, blieb sie ihm Hauptquartier zurück, während Roan, Trever und Amie Antin, ein weiteres Mitglied der Elf, die Mission übernahmen. Als Trever zurückkam erfuhren sie von ihm, dass Amie während des Einsatzes gefangen genommen worden war und dass Darth Vader Roan umgebracht hatte. Es war Trever aber gelungen, einen Chip, auf dem sich Informationen befanden, mitzubringen. Da Trever während seiner Flucht von einer Überwachungskamera gefilmt worden war, beschlossen Dona und Wil Asani, der Anführer der Elf, dass Flame Trever nach Coruscant, wo er sich ebenfalls bei Dexter Jettster versteckten könnte, bringen sollte.[4] Auf dem Chip befanden sich Informationen, laut denen das Imperium in Ussa ein System für Giftwaffen baute. Dona und Wil Asani verbreiteten diese Information, woraufhin die Ussaner sich weigerten, weiter für das Imperium zu arbeiten und alle zu Hause blieben. Als das Imperium aber ihre Kinder ins Gefängnis sperrte, nahmen sie ihre Arbeit wieder auf. Nach ein paar Tagen kam Ferus zum Sicherheitshaus der Elf, wo er den anderen mitteilte, dass das Imperium Amie auf eine Gefängniswelt bringen wollte. Sie beschlossen, Flame an der Rettung von Amie zu beteiligen und dies als Test zu werten, ob man ihr vertrauen könnte oder nicht. Amie wurde zunächst von Solace, Ry-Gaul, der ein weiterer ehemaliger Jedi war und Clive Flax, ein Freund von Ferus, aus den Händen der Sturmtruppen, die sie gerade zu dem Schiff bringen wollten, dass sie auf die Gefängniswelt bringen sollte, befreit. Anschließend übergab Clive sie an Dona, die sich als ussanische Priesterin verkleidet hatte, die Leichname zu Begräbnissen brachte. Sie versteckte Amie in ihrem Wagen und überbrachte sie an das nächste Mitglied der Elf. So wurde Amie immer weitergegeben. Auf Aufforderung der Elf waren an diesem Tag nahezu alle Ussaner auf den Luftstraßen oder den Gehwegen unterwegs und erschwerten es dem Imperium so, Kontrollen durchzuführen. Für die letzte Fahrt wurde Amie wieder an Dona übergeben, die sie in einem Arbeits-Skiff zum Sicherheitshaus bringen sollte. Sie wurde aber von Sturmtruppen angehalten, ihr Fahrzeug wurde durchsucht und ihre ID-Karte geprüft. Bevor sie Amie finden konnten, wurden die Sturmtruppen von Flame, Solace und Ry-Gaul angegriffen und Dona konnte weiterfliegen und Amie in Sicherheit bringen. Wil und Flame gingen später nach Coruscant, Dona blieb aber auf Bellassa.[5]

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+