FANDOM


30px-Ära-Imperium

Todesstern II UC
Achtung, Jedipedianer!

Dieser Artikel wird momentan überarbeitet. Abgesehen von Kleinigkeiten (z.B. der Korrektur von Rechtschreib- oder Formatierungsfehlern) sollte die Bearbeitung des Artikels den unten genannten Benutzern überlassen werden. Bitte überlege vor dem Abspeichern, ob deine Bearbeitung erwünscht ist; im Zweifelsfall frage auf der Diskussionsseite nach.

Folgende Benutzer sind an der Überarbeitung beteiligt:

Der Kitonaker Droopy McCool, genannt Snit, war Klarinettist in der Max Rebo Band. Mit dieser spielte er auf dem Wüstenplaneten Tatooine in Jabbas Palast oder in dessen Stadthaus in Mos Eisley. Er pflegte stets lediglich eine kurze Hose zu tragen, was seine dicken Beine noch betonte. Droopy McCools Äußeres zeichnete sich besonders durch seine verstümmelten Hände und die eingedrückte und schweinsähnliche Schnauze aus, die seine Augen bedeckte.

Biografie

Droopy McCool war der Künstlername für einen eigentlich verschlafenen Kitonaker des Planeten Kirdo III. Sein wirklicher Name bestand aus unaussprechlichen Pfeiflauten, die nur die Alteingesessenen der kitonakischen Kultur artikulieren konnten. Sein Eigentümer und Chef Evar Orbus nannte ihn auch nur Snit. Mit seiner unberechenbaren und launischen Art war Snit möglicherweise der seltsamste Charakter einer an sich schon fremdartigen Lebensform.

Zusammen mit seinen Kollegen Max Rebo und Sy Snootles spielte er die Klarinette in der Band „Evar Orbus und die Galaktischen Jizzheuler“. Nachdem er nach Orbus' Tod von dessen Vertrag befreit wurde, bat er seine anderen Bandmitglieder, ihn zukünftig mit dem bizarren Namen Droopy McCool anzusprechen.

Das Trio war gezwungen, seine Angelegenheiten selbst zu klären, und wurde schließlich von Jabba dem Hutten engagiert, um exklusiv in dessen Palast Musikstücke zu spielen. Während dieser Zeit hörte Droopy McCool des Öfteren entfernte Stimmen anderer Kitonaker in den Weiten der Wüstenlandschaft von Tatooine. Nach Jabbas Tod und der Trennung der „Max Rebo Band“ machte sich Droopy McCool auf die Suche nach seinen Verwandten. Seither wurde er niemals wieder gesehen.

Hinter den Kulissen

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.