FANDOM


Legends-30px30px-Ära-AufstiegHandwerklich gut

„Kenobi, erzähl mir nicht, die hätten dir den Kampfgeist aus dem Leib geprügelt.“
— Asajj Ventress (Quelle)

Das Duell von Raydonia fand im Jahr 20 VSY zur Zeit der Klonkriege auf dem Planeten Raydonia zwischen den ehemaligen Kontrahenten Darth Maul, Obi-Wan Kenobi, Savage Opress und Asajj Ventress statt.

Verlauf

Vorgeschichte

„Unendlich groß, unendlich groß, wer weiß wohin wir treiben. Unendlich hoch, unendlich hoch, was einst noch groß, ist nun nichtig und klein.“
— Gemurmel des verrückten Darth Mauls (Quelle)
Nachdem Savage Opress durch ein Gefecht gegen die Jedi Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi, der Dunklen Jedi Asajj Ventress erschöpft und verzweifelt wieder auf seinem Heimatplaneten Dathomir zu Clanmutter Talzin kam, schenkte ihm diese ein Amulett, welches ihn zu seinem lange verschollen geglaubten Bruder Darth Maul führen konnte.[4] Auf einer langen Suche entdeckte er den gebrochenen und verkrüppelten Sith-Lord auf dem Schrottplaneten Lotho Minor[1] und führte ihn zurück nach Dathomir, welcher durch einen hinterhältigen Angriff der Konföderation unabhängiger Systeme zerstört worden war.[5]
Maul wiedererstanden

Darth Maul erhält ein Lichtschwert von Savage Opress.

Als Savage erneut auf Talzin traf, heilte diese Maul vor seinen körperlichen und geistigen Gebrechen und stattete ihn mit starken Cyborgbeinen aus. Nun von Sinnen, schwor sich Maul, Rache zu nehmen und auf seinen Schänder Obi-Wan Kenobi[6] Jagd zu machen.[3]

Auf dem Planeten Tatooine entdeckte Asajj Ventress derweil ein Fahndungsbild ihres Kontrahentens Savage. Von Hass auf den Verrat Savages[4] durchdrungen und in ihrer seinerzeitigen Rolle als Kopfgeldjägerin,[7] entschied sie sich, den Auftrag anzunehmen und den Verräter zu töten.[3]

Duellverlauf

„In einem Krieg wie diesem gibt es nur eine Möglichkeit, die Aufmerksamkeit der Jedi zu wecken, indem wir die Unschuldigen abschlachten, gnadenlos und ohne Kompromisse.“
— Darth Maul (Quelle)
Turtle tanker im all

Der Schildkröten-Tanker im Orbit über Raydonia.

Um Kenobi zu einem gefährlichen Punkt zu locken, suchten die beiden Brüder mit ihrem Schiff, einem Schildkröten-Tanker, den Planeten Raydonia auf. In einer darauffolgenden, zum Jedi-Tempel gesendeten Hologrammnachricht teilte Maul den Jedi mit, dass er auf sie warten würde, und massakrierte unschuldige Bewohner eines raydonianischen Dorfes, vor allem Kinder, um sich sicher zu sein, dass ihm Gehör geschenkt werden würde.
Massaker Raydonia

Darth Maul massakriert die Einwohner eines raydonianischen Dorfes.

Von seinem Pflichtgefühl und Hass gegen den ehemaligen Sith-Lord getrieben, reiste Kenobi zu der Welt und fand ein völlig zerstörtes Dorf vor. Er durchwanderte die noch flammenden Trümmerhaufen und stieß nach kurzer Zeit auf den Sith, welcher ihn von einem brennenden Schrottberg aus beobachtete. Bevor der Jedi-Meister etwas bemerkte, ließ sich Savage hinter ihm fallen und griff den Meister an. Nun vollends auf den brutal kämpfenden Zabrak konzentriert, sprang Maul mit mehreren Salti von seinem Beobachtungsposten und begann ebenfalls auf den Menschen einzuschlagen, jedoch ohne ihn töten zu wollen. Nachdem Kenobi mehrmals von einem der Lichtschwertgriffe oder Fäusten getroffen wurde, ging er schließlich zu Boden und verlor das Bewusstsein.[3]
„Zu dumm, anstatt dich zu halbieren hätte ich dir lieber den Kopf abschlagen sollen.“
— Obi-Wan Kenobi (Quelle)

Als Kenobi wieder zu sich kam, fand er sich im Tanker der Zabrak-Brüder wieder. Um ihn so leiden zu lassen, wie Maul nach seinem Beinahe-Tod gelitten hatte[6], prügelten sie immer wieder auf ihn ein, warfen ihn gegen die gelagerten Kisten und traten gegen seinen Körper. Doch ein neuer Gegenspieler der Zabrak kam in eben diesem Moment ins Spiel: Asajj Ventress. Diese suchte Savage wegen des Kopfgeldes-Sie war mit einem HH-87 Sternhüpfer auf Raydonia gelandet und sogleich an Bord des Schildkrötentankers gegangen.[3]

Asajj Ventress: „Wiedersehen macht Freude.“
Obi-Wan Kenobi: „Kein Problem. Rot ist eh nicht meine Farbe“
— Obi-Wan Kenobi, nachdem die dunkle Jedi Asajj Ventress ihm ihr Lichtschwert übergeben hatte. (Quelle)
Ventress auf der lauer

Asajj Ventress schleicht sich an den Schildkröten-Tanker heran.

Maul trug Savage währenddessen auf, den Tanker zu starten und in den Orbit des Planeten zu manövrieren. Der Sith-Lord selbst wollte sich jetzt der Tötung seines ehemaligen Peinigers widmen, langsam und qualvoll sollte Kenobi diese Prozedur durchstehen. Doch im Augenblick des ersten Streiches mit dem Schwert tauchte Ventress auf und lenkte die beiden Sith von ihrem eigentlichen Ziel ab. Kenobi bewusstlos zurücklassend, machten sich die beiden auf die Suche nach der Nachtschwester. Ventress ließ es durch einen Trick so aussehen, als wäre sie ins Cockpit des Schiffes gegangen, wodurch sie die Zabraks für eine kurze Weile dorthin locken konnte, um den Jedi-Meister zu wecken und ihn für den Kampf zu animieren. Als Maul und Savage wieder erschienen, begann der Kampf.[3]

„Mir gefallen deine neuen Beine, die lassen dich irgendwie größer erscheinen“
— Obi-Wan Kenobi verspottet Darth Maul. (Quelle)
Ventress zeigt sich

Asajj Ventress zeigt sich den Kämpfenden.

Um sich verteidigen zu können, übergab Ventress eines ihrer Lichtschwert an Kenobi, da er das seine an Maul verloren hatte. Durch ständige Schlagabtausche und -wechsel sahen die beiden Gegner des Brüderpaares langsam ein, das sie der rohen Gewalt und der gebündelten Aggression der beiden nichts entgegenzusetzen hatten. Immer wieder den Duellgegner wechselnd, duellierten sich Ventress und Savage sowie Kenobi und Maul. Der Jedi-Meister erlangte einen Erfolg, als er sein eigenes Schwert von Mauls Gürtel an sich bringen konnte, doch durch kräftige Stöße aus purer Kraft konnte Savage seine Gegnerin immer wieder gegen Kisten werfen und schließlich auch entwaffnen. Im letzten Moment schaffte es Kenobi, seine Mitstreiterin vor einem tödlichen Hieb bewahren und konnte das von Ventress geborgte Lichtschwert dieser wieder zurückgeben.[3]

„Deine Wut bringt dich aus dem Gleichgewicht. Das entspricht nicht ganz der Art der Jedi, oder?“
— Darth Maul zu Kenobi (Quelle)
Maul gegen Kenobi

Darth Maul duelliert sich mit Obi-Wan Kenobi.

Kenobi lockte Maul unterdessen auf eine erhöhte Plattform über dem Lagerraum des Schiffes und kämpfte auf dieser gegen den Lord. Dieser versuchte den Hass und die Wut des Meisters anzuregen, indem er grausame Kommentare über Kenobis alten Meister Qui-Gon Jinn[6] vernehmen ließ. Schlussendlich brachte er Kenobi aus dem Gleichgewicht und stieß den Meister die Plattform hinunter. Die Sith sahen den Kampf als beendet an, doch Kenobi und Ventress schlossen sich durch ein kühnes Fluchtmanöver ins Cockpit, welches zugleich eine Rettungskapsel darstellte, ein. Während die Brüder verzweifelt versuchten, die Tür dorthin aufzuschneiden, versuchte Kenobi, die Rettungskapselfunktion zu starten und somit mit Ventress zu entkommen. In eben dem Moment, als die Kapsel gestartet war, war der letzte Schnitt durch die Tür beendet und Maul musste durch ein Energieschild den durch die Luke dringenden Sog beenden. Savage versuchte ihn zu überreden, den Jedi zu folgen, doch Maul wollte genau dies nicht. Er beschloss weiterzuwarten, zu warten auf die Jedi, die kommen würden, um ihn zu finden.[3]

Folgen

Hauptartikel: Gefecht auf Florrum
Maul sinnt rache

Darth Maul sinnt nach Rache.

Durch das Entkommen der beiden Jedi ziellos geworden, irrten die Zabrak-Brüder in der Galaxis umher, bis sie durch einen defekten Hyperraumantrieb im Florrum-System strandeten und von Weequay-Piraten aufgegabelt wurden. Mit diesen schmiedeten die Sith einen teuflischen Plan.[2]

Hinter den Kulissen

Die erste Übersetzung auf Youtube enthielt erstmals einige Stocker, welche auf mangelhafte Übersetzung zurückzuführen sind. Diese sind an der Stelle zu finden, in der Maul die Dorfbewohner Raydonias massakriert.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.