FANDOM


Legends-30px

Der Begriff Dun Möch entstammt der Kultur der Sith, hatte aber auch für die Jedi eine Bedeutung.

Sith

Jeder Sith strebt im Kampf die Perfektion eines Dun Möch an. Dun Möch bedeutet, seinen Gegner auf jeder Ebene und vollständig zu besiegen. Er soll sowohl körperlich im Kampf besiegt sein, als auch sein Wille durch Schande und psychologischen Druck gebrochen sein. Um Dun Möch zu erreichen, ist es nicht unbedingt nötig, seinen Gegner zu töten.

Darth Bane

Darth Bane errang beispielsweise Dun Möch in einem Duell gegen Sirak in der Sith-Akademie von Korriban. Er stellte sich als ungeschickt hin und zog den Kampf durch eine „glückliche“ Abwehr in die Länge. Als Sirak immer ungeduldiger wurde und immer ungestümer angriff, vernachlässigte er seine Deckung. Bane schlug daraufhin so schnell und präzise zu wie noch nie zuvor und brach ihm mehrere Knochen. Sirak war noch nie zuvor so gedemütigt worden.

Jedi

„Ja – eine weitere Waffe, die ich meistern sollte.“
— Dooku im Buch der Jedi über Dun Möch (Quelle)

Für den Jedi-Orden bedeutete Dun Möch, seinen Kontrahenten mittels Worten aus der Konzentration zu bringen und seine Moral zu brechen. So konnte Kämpfe ohne Kampfhandlungen beendet werden, da dem Gegner teils schon vor dem Kampf nahegelegt werden konnte, dass er keine Chance hätte und aufgeben solle.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.