FANDOM


Todesstern II UC
Achtung, Jedipedianer!

Dieser Artikel wird momentan überarbeitet. Abgesehen von Kleinigkeiten (z.B. der Korrektur von Rechtschreib- oder Formatierungsfehlern) sollte die Bearbeitung des Artikels den unten genannten Benutzern überlassen werden. Bitte überlege vor dem Abspeichern, ob deine Bearbeitung erwünscht ist; im Zweifelsfall frage auf der Diskussionsseite nach.

Folgende Benutzer sind an der Überarbeitung beteiligt:

30px-Ära-Sith

Eldon Ax war eine Sith-Schülerin, die etwa zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges lebte. Als Tochter der Technikerin Lema Xandret geboren, wurde sie von ihrer Familie getrennt und in der Sith-Akademie von ihrem Meister Darth Chratis ausgebildet. Im Alter von 17 Jahren wurde sie jedoch abermals mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, da Hinweise auf den Aufenthaltsort ihrer Familie auftauchten, die mittlerweile als Verräter am Imperium galten. Ax selbst übernahm die Suche nach dem Planeten, was schließlich sowohl das Sith-Imperium als auch die Galaktische Republik nach Sebaddon führte. Die beiden Parteien schlossen sich zu einer Allianz zusammen, um die von Lema Xandret gefertigten Droiden zu zerstören, da diese das Potential besaßen, die gesamte Galaxis zu entvölkern. Als eine der Anführerinnen des Imperiums traf Ax dort auf einen Klon ihrer selbst, durch den sie die Kontrolle über die Droiden übernehmen, mit deren Hilfe ihren Meister töten und sie schlussendlich deaktivieren konnte.

Biografie

Frühe Jahre

Eldon Ax wurde etwa 3660 VSY unter dem Namen Cinzia Xandret als Tochter der Droidenfertigerin Lema Xandret geboren. Bereits früh manifestierte sich ihr Talent in der Macht, weshalb der Sith-Orden die Bestrebung äußerte, sie als Schülerin aufzunehmen. Ax' Mutter befürchtete jedoch, sie würde die Ausbildung nicht überleben, weshalb sie den Versuch unternahm, ihre Tochter zu verstecken, was jedoch scheiterte. Das Mädchen, welches den Namen Eldon Ax erhielt, wurde als junge Sith ausgebildet, während die übrigen Mitglieder der Xandret-Familie vor dem Imperium ins Exil flohen. Sie selbst besaß aufgrund einer von den Sith implantierten Blockade keine Erinnerung an ihr früheres Leben; zwar vermutete sie, dass ihre Familie getötet worden war, dieser mögliche Fakt war ihr jedoch gleichgültig.

Ax trainierte an der Sith-Akademie und erhielt dort hohe Auszeichnungen, später wurde sie als Schülerin von Darth Chratis angenommen, unternahm jedoch ebenfalls Solo-Missionen, die sie fast vollständig erfolgreich absolvierte.

Schatten der Vergangenheit

Eldon Ax: „Er suchte nach einer Frau. Er erwähnte ein Schiff. Die Namen sagten mir nichts.“
Darth Chratis: „Welche Namen genau?“
Eldon Ax: „Lema Xandret. Die Cinzia.“
— Ax und Chratis über die Gegenstände, die Kopfgeldjägerin Dao Stryver suchte (Quelle)

Etwa im Jahre 3643 VSY wurde sie zu einer Mission unbekannten Ortes entsandt, wo sie eine der dortigen Organisationen infiltrierte. Dort wurde Ax allerdings von der Kopfgeldjägerin Dao Stryver entdeckt, was zu einem Kampf zwischen den beiden führte, in dem Stryver die Oberhand gewann und die Sith-Schülerin nach den Begriffen Lema Xandret und Cinzia befragte. Ax wusste jedoch nichts damit anzufangen und kämpfte sich ihren Weg zum Raumhafen frei, wo sie sie Landeprotokolle durchsuchte und auf Stryvers Namen stieß. In ihrem Abfangjäger konnte sie zum Hauptplaneten des Imperiums, Dromund Kaas, fliehen, schwor der Kopfgeldjägerin jedoch Rache, da sie die ihr zugefügte Demütigung nicht ertrug. Zurück im Reich des Sith-Imperiums, erstattete sie ihrem Meister Bericht, der die beiden Namen, nach denen Stryver Ax befragt hatte, wiedererkannte und sie mit dem Befehl, keine Fragen zu stellen, zu einem der Datenkomplexe führte. Dort zeigte er ihr die Rekrutierungsdatenbank der Sith-Akademie, wodurch Ax erfuhr, dass Xandret dem Sith-Imperium bereits bekannt war, da sie versucht hatte, ihr machtsensitives Kind vor den Sith zu verbergen. Daraufhin löste Chratis die um ihr Gehirn errichtete Blockade gegen die Erinnerungen ihrer Vergangenheit auf und enthüllte ihr, dass sie selbst die Tochter Lema Xandrets war.

Bei der anschließenden Holo-Konferenz zwischen Chratis und dem Minister des Geheimdienstes war Ax ebenfalls anwesend und hörte mit an, wie ihr Meister die Situation erklärte. Von dem Minister wiederum erhielten die beiden Sith die Information, dass die Hutts auf ihrem Heimatplaneten eine Auktion über den Navicomputer und ein weiteres Objekt aus einem Schiff namens Cinzia – Ax' Geburtsname – veranstalteten. Nach Ende des Gespräches befragte sie Chratis nach ihren Erinnerungen über ihre Vergangenheit, jedoch konnte sie noch immer keine aufweisen und fühlte sich zudem nicht emotional mit ihrer Familie verbunden. Dennoch verdeutlichte ihr Meister ihr, dass die möglicherweise in ihr verborgenen Informationen von entscheidender Wichtigkeit sein könnten und gab ihr das Versprechen, nach Abschluss der Geschehnisse ihre Blockade der Erinnerungen wiederherzustellen. Gemeinsam mit ihm berichtete Ax daher einige Stunden später dem Rat der Sith, wo Chratis seinen Plan vorstellte, Ax von Nal Hutta die zu versteigernden Informationen stehlen zu lassen und anschließend den Planeten, wo sich die Angehörigen ihrer Familie verbargen, als Rache für die Flucht zu zerstören. Auch von Darth Howl wurde Ax nach ihren Erinnerungen befragt, erklärte jedoch abermals, sich an nichts zu erinnern, wodurch sie zwar keine Informationen weitergeben konnte, laut ihren Worten allerdings ebenfalls kein Zugehörigkeitsgefühl zu ihrer Familie entwickeln konnte. Zudem wies Ax bei dieser Gelegenheit den Rat auf einen weiteren Fakt hin, der die Notwenigkeit ihrer Mission unterstützte – Stryvers unbekannte Datenquelle. Howl durchschaute sie jedoch und erkannte, dass sie lediglich nach Rache sann. Anstatt jedoch, wie Ax erwartete, sie zu töten, gab dies Howl den Ausschlag dazu, ihre Mission zu genehmigen. Nach Ende der Ratssitzung wurde Ax dennoch von Chratis für ihr von ihm unerwartetes Eingreifen gewaltsam zurechtgewiesen, woraufhin die beiden die Fähre betraten, die Ax von Korriban zunächst nach Dromund Kaas und schließlich nach Nal Hutta steuerte, um ihre Mission zu beginnen.

Nal Hutta

Kampf gegen die Hexen

Allianz bei Sebaddon

Schlacht von Sebaddon

Ihr Meister schickte sie nach Hutta, um dort den Navi-Computer der Cinzia zu stehlen. Als sie dort war, traf sie auf den Mandalorianer Dao Stryver, dem sie geschworen hatte, ihn zu töten und den Jedi Padawan Shigar Konshi, der ihr kurz darauf das Leben vor dem Mandalorianer rettete, der sie beinahe getötet hätte. Nach einem erbittertem Kampf mit Dao Stryver kamen einige Kampfmaschinen aus dem Tresor, die den Namen Hexen erhielten. Nachdem einige Hexen getötet und ein paar andere entkommen waren nahm sie eine Hexenleiche mit, um sie zu untersuchen. Als sie bei ihrem Meister war, kehrte sie zwar ohne den Navi-Computer zurück, aber mit einer der Hexen, deren Gehirn sie von einer Mechanikerin untersuchen ließ. Durch die Informationen im Gehirn des Droiden fanden sie die Koordinaten des Planeten Sebaddon heraus. Als sie auf Sebaddon mit der Flotte ihres Meisters eintraf war die Republik schon in einen schweren Kampf gegen die Hexen verwickelt, die mit Raketen zu ihnen hinaufgeschossen worden waren.

Nach ein paar Kämpfen gegen Republikanische Jäger und die Hexen wurde sie von ihrem Meister zu Sebaddons Mond geschickt, um dort mit Dao Stryver, Shigar Konshi, Jedi Großmeisterin Satele Shan und dem Gesandten Vii der Republik zu reden. Als sie dort war, klärte sie Dao Stryver über den Ernst der Lage auf, dass die Hexen eine zu große Bedrohung darstellen und die Republik und das Imperium sich verbünden müssten, um die Hexen zu besiegen. Die Republik ging auf den Vorschlag ein. Nur Eldon Ax musste ihren Meister fragen ob er auch einwilligte und der Gesante Vii wollte mitkommen. Als sie auf Darth Chratis Fähre waren, offenbarte Gesanter Vii, ein Spion des Imperiums zu sein und Darth Chratis wollte das natürlich ausnutzen. Als die beiden wieder auf der First Blood waren sagte sie, ihr Meister wäre einverstanden. Also arbeiteten die Republik und das Imperium zusammen und Ula Vii wurde ihr Anführer, genauso wie es Darth Chratis wollte. Nun sollte Ax mit der Meisterin Shigar Konhi's also Satele Shan zusammenarbeiten, während ihr Meister mit Shigar Konshi zusammen loßging. Als Ax und Meisterin Shan in die Lava fielen, fiel ihnen auf, dass es garkeine Lava war, es war nur irgendeine rote Flüssigkeit. In dieser Flüssigkeit fanden sie einen abgestürzten imperialen Sternenkreuzer und schwammen hinein.

In dem Sternenkreuzer fand Ax ihren Klon, der von den Hexen bewacht wurde, Cinzia hieß und in einer Flüssigkeit lebte, in der Ax Mutter Lema Xandret lebte. Lema wollte nicht, dass Cinzia mit Eldon sprach, also zog sie sie zurück, Ax dachte, sie wollte sie erwürgen und deshalb zerstörte sie den Klonbehälter in der ihr Klon schwamm und ihr Klon fiel zu Boden. Da Cinzia es nicht gewohnt war Luft zu Atmen starb sie an Sauerstoffmangel. Ax war über den Tod ihres Klons entsetzt und weinte. Doch dann gab sie ihr Blut in den Computer ein, damit die Hexen ihr gehorchten. Als sie und Meisterin Shan wieder an der Oberfläche waren, tötete Ax ihren Meister mithilfe der Hexen und flog nach Dromund Kaas zurück.

Als sie dort war, wurde sie von Darth Howl, einem Mitglied des Dunklen Rates, eingeladen, der sofort herausfand, dass sie ihren Meister getötet hatte, er fand, dass er es sowieso verdient hatte, da seine Trainingsmethoden dem Dunklen Rat nicht passten. Sie schossen beide mit Gewehren auf einige Tiere, während Darth Howl versuchte, sie zu überreden seine neue Schülerin zu werden. Ax willigte ein.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.