FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium

Electronic Freightways war ein Unternehmen zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs, über das nie viel bekannt wurde, da es sehr verdeckt operierte. Es hatte keine Adresse, keinen Sitz und es gab keinerlei Möglichkeit, Kontakt aufzunehmen. Electronic Freightways suchte sich seine Kontakte und Arbeitnehmer selbst aus und kontaktierte diese bei Bedarf.

Geschichte

Lange Zeit vor den Klonkriegen existierte bereits eine Firma mit dem Namen, offiziell stieg sie jedoch aus dem Geschäft aus und es gab ab dem Zeitpunkt keine aktuellen Informationen mehr darüber. Das Unternehmen beobachtete diverse Schmuggler und kontaktierte diese, wenn es sie für geeignet hielt. Diese Personen fanden dann auf ihren Datapads plötzlich Informationen über einen Job und die Bezahlung und führten die Arbeit entweder aus oder ließen es. Die Kontaktpersonen für die Arbeitnehmer waren immer Droiden, und selbst wenn sie diese, nachdem sie verschwanden, vorfolgten konnten sie nichts über ihre Arbeitgeber herausfinden, da die Besitzer der Droidenjegliche Verbindungen zu dem Unternehmen abstritten und die Droiden bestritten den jeweiligen Schmuggler je gesehen zu haben. Die meisten Transporte waren für Planeten im Äußeren Rand der Galaxis vorgesehen und hatten ihren Ursprung entweder in den Kernwelten oder Kolonien.

Niemand konnte in Erfahrung bringen, wer hinter dem Unternehmen steckte, manche glaubten es handle sich um Rebellen, andere Behauptungen besagten, es sei ein Programm, das von Coruscant aus operierte. Platt Okeefe kannte sehr viele Schmuggler, die für Electronic Freightways arbeiteten. Ihre Theorie war die, dass es sich um wohlhabende Sympathisanten der Rebellen in den Kernwelten handelte. Für alle Theorien gab es diverse Hinweise, jedoch keine stichhaltigen Beweise.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.