Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
47.615
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png


Der Waldmond, auch als Sanktuariumsmond[4] und IX3244-A[2] bekannt, ist der größte Mond des Gasriesen Endor und liegt im Moddell-Sektor in den Äußeren Randgebieten. Der Mond nahm während des Galaktischen Bürgerkriegs eine zentrale Rolle ein, als es der Rebellen-Allianz in der Schlacht von Endor im Jahr 4 NSY gelang, den im Bau befindlichen Zweiten Todesstern zu zerstören, der im Orbit um den Waldmond fertiggestellt werden sollte.

Beschreibung

Die Landschaft des Mondes besteht überwiegend aus Wäldern, in denen die Ewoks beheimatet sind, sowie Savannen und Gebirgen.[1] Nur 8% des Mondes ist mit Gewässern überdeckt.[3] Der Gasriese dient als Sonne für den Waldmond, da er das Licht von den beiden Sternen Endor I und Endor II reflektiert.[12] Neben den Ewoks, die in stammesspezifischen Baumdörfern wie das 15 Meter hohe Hellerbaumdorf wohnen[9], leben im Wald auch die bärenartigen Gorax und in den Savanen des Mondes auch Yuzzum.[3]

Geschichte

Ein Hologramm des Zweiten Todessterns über Endor.

Das Galaktische Imperium errichtete auf dem Waldmond den Schutzschildgenerator des Zweiten Todessterns, welcher in der Schlacht von Endor erfolgreich von einem Rebellen-Stoßtrupp unter der Leitung von Han Solo und den Ewoks vernichtet wurde. Dies hatte wiederum zur Folge, dass der Todesstern im Orbit des Waldmondes gegenüber den Rebellen verwundbar war und letztlich zerstört werden konnte.[4]

Hinter den Kulissen

  • Die Szenen, die auf dem Mond von Endor spielen, wurden im kalifornischen Jedidiah-Smith-Redwoods-State-Park gedreht, einem Teil des Redwood-Nationalparks.
  • Ursprünglich wollte George Lucas auf diesem Mond Wookiees leben lassen, da diese aber ein hohes Technikverständnis haben, wie sich ja z.B. an Chewbacca zeigt, hat aber dann die Wookiees durch die primitiven, halb so großen Ewoks ersetzt. Bei den Worten Wookiee und Ewok fällt auf, dass E-Wok (engl. i-wok gesprochen) eine Art Anagramm von Wook-iee sein könnte.
  • In J. R. R. Tolkiens Werk Der Herr der Ringe ist der Name „Endor“, in der Elbensprache Quenya, die Bezeichnung für den fiktiven Kontinent Mittelerde.
  • In der Bibel beauftragt König Saul, von den Philistern bedrängt, die Hexe von Endor den Geist Samuels, des letzten Richters von Israel, heraufzubeschwören. (1. Samuel 28,7-20). Ebenfalls gibt es einen Ort namens Endor, auch En-dor genannt.
  • Im Roman zu Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter wird Endor als Mond beschrieben, der keinem Planeten zugehörig sei.
  • Die Hexe von Endor ist eine Figur aus der Bibel. Ob diese jedoch mit der Namensgebung etwas zu tun hat, ist nicht bekannt.

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement