FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg


Die Entführung auf Coruscant war ein Ereignis im Zuge der Blockade von Pantora zur Zeit der Klonkriege.

Vorgeschichte

Aufgrund ausbleibender Steuerzahlungen des Planeten Pantora gegenüber der insgeheim mit der KUS verbündeten Handelsföderation, errichtete diese eine Raumblockade um den Planeten. Daher bot Count Dooku N. Papanoida, dem Vorsitzenden des regierenden Rates von Pantora, seine Hilfe in dieser Angelegenheit an. Dafür müsse Pantora sich allerdings den Separatisten anschließen.

Da Papanoida dieses Angebot jedoch ausschlug, setzte Count Dooku zwei Kopfgeldjäger auf die Entführung dessen Töchter an, um ein Druckmittel in der Hand zu haben.

Verlauf

Als Papanoidas Töchter Chi Eekway Papanoida und Che Amanwe Papanoida nach einer Senatssitzung in ihre Wohnung zurückgekehrt waren, war der Strom ausgefallen, was beide beunruhigte. Chi sah noch einen Schatten durch die Wohnung huschen, bevor ihre Schwester verschwunden war und der Kopfgeldjäger Greedo nach ihr griff. Allerdings bekam sie eine Statuette zu fassen, sodass sie Greedo eine leichte Kopfverletzung zufügen konnte. Danach wurde sie vom Gotal, Greedos Partner, niedergeschlagen.

Folgen

Durch die Entführung wurde die Situation weiter angeheizt und die Familie Papanoida, Ahsoka und Riyo Chuchi machten sich auf die Suche, wodurch sich beide Seiten über ihren Konflikt gütlich einigten. Außerdem konnten Papanoida und sein Sohn Ion durch die Blutspuren an der Statuette eine DNA-Analyse durchführen und so Greedo als Täter entlarven.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.