FANDOM


Kanon-30pxÄra Klonkriege

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die Entführung zur Zeit der Klonkriege; für die Entführung durch den Santhe-Sicherheitsdienst siehe Entführung von Senator Palpatine.
„Das ist er, meine Freunde. Der Tag der Abrechnung mit der Republik.“
— Dooku zu den Kopfgeldjägern (Quelle)

Die Entführung von Kanzler Palpatine war ein Plan der Konföderation unabhängiger Systeme, die mit einigen Kopfgeldjägern den Obersten Kanzler Sheev Palpatine der Galaktischen Republik entführen wollte, um die Freilassung sämtlicher separatistischer Kriegsgefangener zu erzwingen.[2][3]

Vorgeschichte

Hardeen, Eval und Bane im Gefängnis

Eval, Hardeen und Bane unterhalten sich über die geplante Entführung.

Der Separatistenführer Graf Dooku hatte den Kopfgeldjäger Moralo Eval angeheuert, um mit ihm eine Handvoll weitere Söldner auszuwählen, die für die Entführung geeignet waren. Da die Republik davon jedoch Wind bekommen hatte und Eval verhaften ließ, entsendete der Rat der Jedi Obi-Wan Kenobi, getarnt in Gestalt des Attentäters Rako Hardeen, um Eval im Gefängnis von Coruscant zu beschatten und Näheres über den Plan zu erfahren. Eval hatte jedoch schon für seine Flucht gesorgt, indem er Cad Bane für seine Befreiung bezahlte. Als die Kopfgeldjäger nach einem Ablenkungsmanöver die Flucht ergriffen, dabei jedoch vor einer verschlossenen Tür scheiterten, konnte Kenobi ihnen die Tür öffnen und Eval nahm ihn mit, da er ihn für die Mission geeignet fand. So kamen die Flüchtigen nach einigen Schwierigkeiten nach Serenno, wo Count Dooku eine Prüfung für die besten Kopfgeldjäger der Galaxis vorbereitet hatte. In der Box, eine von Moralo Eval konzipierte Trainingsmatrix, starben einige der Söldner, doch die, die überlebten, wurden ausgewählt, mit Dooku die Entführung durchzuführen, wofür sie eine hohe Summe gezahlt bekommen würden, mit der sie nie wieder zu arbeiten brauchten. Da Moralo Eval jedoch in einem Zweikampf mit Rako Hardeen versagt hatte, wurde die Führungsrolle an Cad Bane übergeben.[1][3]

Verlauf

Phase I

Kopfgeldjägerrunde

Die Kopfgeldjäger planen die Entführung.

Die Entführung sollte beim Festival des Lichts auf dem friedlichen Planeten Naboo durchgeführt werden. Um sich zu koordinieren, nahm die Kopfgeldjägertruppe der Box, die aus Cad Bane, Moralo Eval, Rako Hardeen, Embo, Twazzi und Derrown bestand, einen Versorgungshangar ein und besprachen sich mit Dooku.

Cad Bane, der mit der Führungsrolle betraut war, hatte den Plan entwickelt, die Kopfgeldjäger in der Tarnung von Senatskommandos, deren Rüstung sie durch Schattenhologramme einer Verwandlungsmatrix erhielten, zu ihren Positionen zu schleusen. Während Bane, Embo und Twazzi den Kanzler entführen sollten, würde Derrown den Schutzschildgenerator zerstören, der den Kanzler während seiner Rede bei dem Festival schützte. Hardeen sollte den Kanzler mit einem Betäubungsschuss bewegungsunfähig machen, und Eval würde anschließend das Fluchtfahrzeug steuern.

Der Plan ging fast auf, doch Hardeen erschoss mit seinem Scharfschützengewehr Derrown, als dieser fliehen wollte, was der getarnte Jedi nicht zulassen konnte. Embo und Twazzi wurden gefangengenommen, doch Eval, Bane und der gefangene Kanzler konnten entkommen. Hardeen folgte ihnen, doch als Dooku nicht am vereinbarten Treffpunkt auftauchte und Bane vorschlug, ein Lösegeld auf den Kanzler auszusetzen, ließ Hardeen seine Fassade fallen und griff die Kopfgeldjäger an. Kurz darauf trafen die republikanischen Wachen mit Jedi-General Anakin Skywalker und Mace Windu ein, die Eval und Bane verhafteten. So schien die Entführung abgewendet und die Sicherheitskräfte wurden abgezogen.[2]

Phase II

Doch Count Dooku hatte einen erweiterten Plan, der die Kopfgeldjäger nicht mehr benötigte. Durch deren Auftreten hatte er vorgetäuscht, die Entführung sei abgewendet und veranlasste dadurch den Abzug der Sicherheitstruppen. Kanzler Palpatine wurde in Begleitung von Anakin Skywalker zu einem Fest-Bankett gerufen, das angeblich Padmé Amidala arrangiert hatte. Tatsächlich erwarteten sie jedoch Count Dooku sowie einige MagnaWächter in einem sonst verlassenen Saal. Anakin lieferte sich mit Dooku und den Wachen ein Gefecht, bis schließlich Obi-Wan Kenobi auftauchte, der zu dem Schluss gekommen war, dass die Entführung noch nicht vorbei war. Gemeinsam konnten sie Dooku zurückdrängen, der daraufhin mit einem Shuttle flüchtete. Nun war der Plan zur Entführung vollends zerschlagen und der Kanzler wurde gerettet.[2]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.