FANDOM


(Handlung)
(Handlung)
Zeile 70: Zeile 70:
 
==Handlung==
 
==Handlung==
 
<!--Handlung nach Veröffentlichung des Filmes wieder löschen. Diese dient nur als provisorische und besteht nur aus Gerüchten.-->
 
<!--Handlung nach Veröffentlichung des Filmes wieder löschen. Diese dient nur als provisorische und besteht nur aus Gerüchten.-->
Die Handlung von ''Episode VII'' ist nach wie vor ein streng gehütetes Geheimnis, da Regisseur J.J. Abrams wenig von seinen Filmen preisgibt, um die Spannung zu steigern. Durch {{Weblink|1=http://starwars.com//news/star-wars-episode-vii-set-to-roll-cameras-may-2014.html|2=offizielle Quellen}} wurde allerdings bestätigt, dass die Episode in einem Zeitraum etwa [[34 NSY|30 Jahre]] nach der [[Schlacht von Endor]] spielen sollte und vom Wiederaufbau der Republik handeln soll.<ref name="Datum"/> Durch die Teilnahme von [[Mark Hamill]], [[Harrison Ford]], [[Carrie Fisher]], [[Peter Mayhew]], [[Kenny Baker]] und [[Anthony Daniels]] ist das Erscheinen von [[Luke Skywalker]], [[Han Solo]], [[Leia Organa Solo]], [[Chewbacca]], [[R2-D2]], [[C-3PO]] gewiss,<ref name="Schauspieler"/> wobei Solo eine größere Rolle als Skywalker und seine Frau spielen soll.<ref name="Han Solo">{{Weblink|1=http://www.moviepilot.de/news/star-wars-7-baut-auf-harrison-fords-han-solo-129683|2=Nur Harrison Ford spielt größere Rolle}}</ref> Es ist möglich, dass ein Teil der Handlung erneut auf dem [[Planet]]en [[Tatooine]] spielt, da Dreharbeiten in Abu Dhabi, wo bereits andere Szenen auf der Wüstenwelt gedreht worden sind, stattfinden und Abrams in einer {{Weblink|1=http://www.youtube.com/watch?v=tZyYEf4XY8M&feature=youtu.be&hd=1|2=Videobotschaft}} sich in einer Umgebung befindet, die stark an den besagten Planeten erinnert.<ref name="Videobotschaft"/> Diese Gerüchte werden durch Setbilder bestätigt, in welchen eine trockene Wüstenlandschaft zu erkennen ist. Neben dieser und einigen markanten Orten, sind auch noch Individuen zu sehen, welche die typische heruntergekommene Erscheinung der Tatooine-Bewohner zeigen.<ref name="Lasttier">{{Weblink|http://www.tmz.com/2014/06/02/star-wars-episode-7-set-photos-secret-pics-new-creature/|Neue Setbilder veröffentlicht}}</ref> Ebenfalls wieder dabei ist vielleicht der ''[[Millenium Falcon|Millennium Falke]]'', welcher wahrscheinlich erneut von Solo und
+
Die Handlung von ''Episode VII'' ist nach wie vor ein streng gehütetes Geheimnis, da Regisseur J.J. Abrams wenig von seinen Filmen preisgibt, um die Spannung zu steigern. Durch {{Weblink|1=http://starwars.com//news/star-wars-episode-vii-set-to-roll-cameras-may-2014.html|2=offizielle Quellen}} wurde allerdings bestätigt, dass die Episode in einem Zeitraum etwa [[34 NSY|30 Jahre]] nach der [[Schlacht von Endor]] spielen sollte und vom Wiederaufbau der Republik handeln soll.<ref name="Datum"/> Durch die Teilnahme von [[Mark Hamill]], [[Harrison Ford]], [[Carrie Fisher]], [[Peter Mayhew]], [[Kenny Baker]] und [[Anthony Daniels]] ist das Erscheinen von [[Luke Skywalker]], [[Han Solo]], [[Leia Organa Solo]], [[Chewbacca]], [[R2-D2]], [[C-3PO]] gewiss,<ref name="Schauspieler"/> wobei Solo eine größere Rolle als Skywalker und seine Frau spielen soll.<ref name="Han Solo">{{Weblink|1=http://www.moviepilot.de/news/star-wars-7-baut-auf-harrison-fords-han-solo-129683|2=Nur Harrison Ford spielt größere Rolle}}</ref> Es ist möglich, dass ein Teil der Handlung erneut auf dem [[Planet]]en [[Tatooine]] spielt, da Dreharbeiten in Abu Dhabi, wo bereits andere Szenen auf der Wüstenwelt gedreht worden sind, stattfinden und Abrams in einer {{Weblink|1=http://www.youtube.com/watch?v=tZyYEf4XY8M&feature=youtu.be&hd=1|2=Videobotschaft}} sich in einer Umgebung befindet, die stark an den besagten Planeten erinnert.<ref name="Videobotschaft"/> Diese Gerüchte werden durch Setbilder bestätigt, in welchen eine trockene Wüstenlandschaft zu erkennen ist. Neben dieser und einigen markanten Orten, sind auch noch Individuen zu sehen, welche die typische heruntergekommene Erscheinung der Tatooine-Bewohner zeigen.<ref name="Lasttier">{{Weblink|http://www.tmz.com/2014/06/02/star-wars-episode-7-set-photos-secret-pics-new-creature/|Neue Setbilder veröffentlicht}}</ref> Ebenfalls wieder dabei ist vielleicht der ''[[Millenium Falcon|Millennium Falke]]'',
[[File:SW Bild5-pc-games.jpg|thumb|220x220px]]
+
[[File:SW Bild5-pc-games.jpg|thumb|220x220px]]
+
welcher wahrscheinlich erneut von Solo und
  +
 
Chewbacca geflogen werden wird.<ref name="Falcon">{{Weblink|http://www.moviepilot.de/news/star-wars-7-fuhrt-uns-j-j-abrams-an-der-nase-herum-130231#|''Millenium Falke'' wieder dabei}}</ref> Zu diesen Gerüchten gesellen sich halbseriöse Informationen über die Castbesetzung und die Story. Laut {{Weblink|1=http://makingstarwars.net/2014/06/6-13-14-now-podcasting-episode-37/|2=Making Star Wars}} handelt ''Episode VII'' anscheinend von sogenannten Jedi-Jägern, welche es sich zum Ziel gemacht hätten die [[Sith]] wiederzuerwecken und, logischerweise, Jedi zu töten. Die andere Quelle {{Weblink|1=http://www.latino-review.com/news/s7ar-wars-so-jedi-hunters|2=Latino Review}} berichtet aber, dass statt Jedi-Jägern Söldner die Machtnutzer jagen sollten, beide aber tragen das Schwarz und werden von schwarzen Sturmtruppen begleitet.<ref name="Gerüchte über Schurken">{{Weblink|1=http://www.moviepilot.de/news/details-zu-geruchten-uber-star-wars-7-schurken-130578|2=Gerüchte über Castbesetzung und Story von ''Episode VII''}}</ref> Basierend auf scheinbar offiziellen Insiderinformationen, wurde in den späten Juli-Tagen angenommen, die genaue Geschichte hinter ''Episode VII'' zu kennen. Wie jeder Film sollte die neueste Episode mit den fliegenden Buchstaben starten, welche von einer Hand im Raum über Tatooine abgelöst werden soll. Diese Hand, nämlich die von [[Luke Skywalker]] hält das Lichtschwert des Meisters in Händen. Die Hand stürzt auf Tatooine und wird von einigen, noch unbekannten, Individuen gefunden. Diese sollen sich dann auf die Suche nach dem Besitzer machen, während eine dunkle Macht versucht, eine Superwaffe zu konstruiren, welche ganze [[Sternsystem]]e zerstören kann.<ref name="StoryGerüchteIntro">{{Weblink|1=http://www.pcgames.de/Star-Wars-Episode-7-Film-256622/News/Zwei-Nachwuchssschauspieler-verstaerken-Team-1127869/|2=Neue Gerüchte über die Story von ''Episode VII''.}}</ref>
 
Chewbacca geflogen werden wird.<ref name="Falcon">{{Weblink|http://www.moviepilot.de/news/star-wars-7-fuhrt-uns-j-j-abrams-an-der-nase-herum-130231#|''Millenium Falke'' wieder dabei}}</ref> Zu diesen Gerüchten gesellen sich halbseriöse Informationen über die Castbesetzung und die Story. Laut {{Weblink|1=http://makingstarwars.net/2014/06/6-13-14-now-podcasting-episode-37/|2=Making Star Wars}} handelt ''Episode VII'' anscheinend von sogenannten Jedi-Jägern, welche es sich zum Ziel gemacht hätten die [[Sith]] wiederzuerwecken und, logischerweise, Jedi zu töten. Die andere Quelle {{Weblink|1=http://www.latino-review.com/news/s7ar-wars-so-jedi-hunters|2=Latino Review}} berichtet aber, dass statt Jedi-Jägern Söldner die Machtnutzer jagen sollten, beide aber tragen das Schwarz und werden von schwarzen Sturmtruppen begleitet.<ref name="Gerüchte über Schurken">{{Weblink|1=http://www.moviepilot.de/news/details-zu-geruchten-uber-star-wars-7-schurken-130578|2=Gerüchte über Castbesetzung und Story von ''Episode VII''}}</ref> Basierend auf scheinbar offiziellen Insiderinformationen, wurde in den späten Juli-Tagen angenommen, die genaue Geschichte hinter ''Episode VII'' zu kennen. Wie jeder Film sollte die neueste Episode mit den fliegenden Buchstaben starten, welche von einer Hand im Raum über Tatooine abgelöst werden soll. Diese Hand, nämlich die von [[Luke Skywalker]] hält das Lichtschwert des Meisters in Händen. Die Hand stürzt auf Tatooine und wird von einigen, noch unbekannten, Individuen gefunden. Diese sollen sich dann auf die Suche nach dem Besitzer machen, während eine dunkle Macht versucht, eine Superwaffe zu konstruiren, welche ganze [[Sternsystem]]e zerstören kann.<ref name="StoryGerüchteIntro">{{Weblink|1=http://www.pcgames.de/Star-Wars-Episode-7-Film-256622/News/Zwei-Nachwuchssschauspieler-verstaerken-Team-1127869/|2=Neue Gerüchte über die Story von ''Episode VII''.}}</ref>
   
 
==Inhalt==
 
==Inhalt==
  +
[[File:SW Bild5-pc-games.jpg|thumb|248x248px]]
 
{{Inhalt
 
{{Inhalt
 
|Personen=
 
|Personen=

Version vom 30. November 2014, 09:53 Uhr

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den angekündigten Film von Walt Disney; für andere Bedeutungen siehe Episode VII (Begriffsklärung).
30px-Ära-Real


Das Erwachen der Macht [18] ist der Titel der siebten Star-Wars-Episode, welche am 18. Dezember 2015 in den internationalen Kinos erscheint, einen Tag zuvor kommt Episode VII in den deutschen Kinos. Die Episode bildet das erste Glied der Sequel-Trilogie, welche die Handlung nach der Klassischen Trilogie fortsetzt. Episode VII wird mit Episode VIII und IX ihre Nachfolger haben. Außerdem werden mindestens zwei weitere Spin-off-Filmen jeweils zwischen den regulären Episoden auf die Konoleinwand kommen.

J.J. Abrams führte bei Episode VII Regie, produziert wurde der Film von Bad Robot, Disney und Lucasfilm. Trotz der Übernahme von Lucasfilm durch Disney schrieb George Lucas die Storyline der Episode und war teilweise auch am Dreh beteiligt. Das tatsächliche Drehbuch wurde von Michael Arndt und Lawrence Kasdan verfasst. Um den Film Lucas' Vision von Star Wars näher zu bringen, wurde das Expanded Universe für unkanonisch erklärt und fortan als Legends bezeichnet. Am 29. April 2014 wurde von offiziellen Quellen bestätigt, dass der Cast aus sowohl altbekannten Schauspielern als auch neuen bestehen würde. Der Dreh startete offiziell am 16. Mai in den Pinewood Studios und in Abu Dhabi.

Handlung

Die Handlung von Episode VII ist nach wie vor ein streng gehütetes Geheimnis, da Regisseur J.J. Abrams wenig von seinen Filmen preisgibt, um die Spannung zu steigern. Durch offizielle Quellen wurde allerdings bestätigt, dass die Episode in einem Zeitraum etwa 30 Jahre nach der Schlacht von Endor spielen sollte und vom Wiederaufbau der Republik handeln soll.[14] Durch die Teilnahme von Mark Hamill, Harrison Ford, Carrie Fisher, Peter Mayhew, Kenny Baker und Anthony Daniels ist das Erscheinen von Luke Skywalker, Han Solo, Leia Organa Solo, Chewbacca, R2-D2, C-3PO gewiss,[15] wobei Solo eine größere Rolle als Skywalker und seine Frau spielen soll.[19] Es ist möglich, dass ein Teil der Handlung erneut auf dem Planeten Tatooine spielt, da Dreharbeiten in Abu Dhabi, wo bereits andere Szenen auf der Wüstenwelt gedreht worden sind, stattfinden und Abrams in einer Videobotschaft sich in einer Umgebung befindet, die stark an den besagten Planeten erinnert.[11] Diese Gerüchte werden durch Setbilder bestätigt, in welchen eine trockene Wüstenlandschaft zu erkennen ist. Neben dieser und einigen markanten Orten, sind auch noch Individuen zu sehen, welche die typische heruntergekommene Erscheinung der Tatooine-Bewohner zeigen.[20] Ebenfalls wieder dabei ist vielleicht der Millennium Falke,

welcher wahrscheinlich erneut von Solo und

Chewbacca geflogen werden wird.[21] Zu diesen Gerüchten gesellen sich halbseriöse Informationen über die Castbesetzung und die Story. Laut Making Star Wars handelt Episode VII anscheinend von sogenannten Jedi-Jägern, welche es sich zum Ziel gemacht hätten die Sith wiederzuerwecken und, logischerweise, Jedi zu töten. Die andere Quelle Latino Review berichtet aber, dass statt Jedi-Jägern Söldner die Machtnutzer jagen sollten, beide aber tragen das Schwarz und werden von schwarzen Sturmtruppen begleitet.[22] Basierend auf scheinbar offiziellen Insiderinformationen, wurde in den späten Juli-Tagen angenommen, die genaue Geschichte hinter Episode VII zu kennen. Wie jeder Film sollte die neueste Episode mit den fliegenden Buchstaben starten, welche von einer Hand im Raum über Tatooine abgelöst werden soll. Diese Hand, nämlich die von Luke Skywalker hält das Lichtschwert des Meisters in Händen. Die Hand stürzt auf Tatooine und wird von einigen, noch unbekannten, Individuen gefunden. Diese sollen sich dann auf die Suche nach dem Besitzer machen, während eine dunkle Macht versucht, eine Superwaffe zu konstruiren, welche ganze Sternsysteme zerstören kann.[23]

Inhalt

Datei:SW Bild5-pc-games.jpg

Entstehung

Erste Maßnahmen

Seit Episode IV – Eine neue Hoffnung erfreut sich die Menschheit und die Fangemeinde am Star-Wars-Universum. Seit der ersten Episode erschienen zwei Nachfolgerfilme, welche die Handlung der Original-Trilogie abschlossen, einige Jahre später kam die Prequel-Trilogie ins Kino, um den späteren Ereignisse einen Hintergrund zu geben. Mit Episode VII setzt Lucasfilm einen neuen Schritt in Richtung der Sequel-Trilogie, einer Filmreihe, die Jahrzehnte[14] nach der Originalen spielen wird. George Lucas setzte seiner Vision ein Weltraum-Märchen dieses Ausmasses zu erschaffen, bereits 1977 einen Anfang, mit der Planung von Episode IV.[24] Bei der Tatsache, ob der Sequel bereits in den 80ern ein Teil Lucas' Vision war, gehen die Meinungen auseinander und Widersprüche tun sich auf. Der Schauspieler des Luke Skywalker, Mark Hamill, sagte in einer Pressekonferenz aus, dass Lucas bereits während der Dreharbeiten des ersten Filmes der Saga von Filmen bis zur Episode IX gesprochen habe und ihm eine erneute Teilnahme dran angeboten habe. Zu diesen Zeiten allerdings waren 12 Episoden, also vier Trilogien, geplant. Laut dem Interview mit Hamill stellte sich die letzte Episode im Jahre 2011 vor, Hamill hingegen, welcher zu diesem Zeitpunkt bereits 60 Jahre alt sein würde, war der Sache gegenüber skeptisch. Lucas stellte sich seinen Auftritt allerdings nur als einen solchen, wie Obi-Wan „Ben“ Kenobi ihn in Episode V – Das Imperium schlägt zurück bzw. Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter gehabt hatte, vor.[25] Trotz Lucas fehlerhaften Vorstellung des Erscheinungstermins für die Episode, war der Handlungszeitraum bereits in dieser Zeit festgelegt worden, nämlich knapp 20 bis 40 Jahre nach Episode VI.[26] In einem Interview mit The Warp berichtigte Dale Pollock, der Autor George Lucas' Biografie Skywalking: The Life And Films Of George Lucas, Hamills Aussage, dass 12 Filme in Planung waren. Pollock hatte sich durch seine Arbeit als Biograf alle Konzepte der Episoden durchgelesen. Laut eigenen Aussagen hielt er die letzten drei, darunter auch die jetzige Episode VII, für die besten, vor allem durch die propulsive Handlung, die neuen interessanten Orte und die neuen Charaktere.[27] Aus den Konzepten ging ebenfalls hervor, dass Luke Skywalker in den Handlungszeiträumen etwa 30 bis 40 Jahre alt gewesen sein sollte, was ein Paradoxon gegenüber Hamills tatsächlichem Alter als Schauspieler darstellte.[28] Doch im Gegensatz zu den Nachfolgerfilmen merkte Lucas immer an, dass die Handlung der Saga mit dem Tod von Darth Vader abgeschlossen sei.[29]

Übernahme durch Disney

DisneyLucasfilm

Bob Iger und George Lucas besiegeln den Vertrag zum Verkauf Lucasfilm.

2011 beschloss George Lucas schließlich sein Unternehmen, Lucasfilm, welches er selbst gegründet hatte, zu verkaufen. Im April des Jahres 2012 zog Lucas schließlich Disney als potentiellen Käufer in Erwägung. Dieser sollte daher alle verbunden Marken wie Star Wars und Indiana Jones erhalten und vermarkten - die erfolgreichsten Marken des Produzenten und Regisseurs. Der 67-jährige Lucas sah auch eine „Rente“ seinerseits vor. Am 31. Mai gab er schlussendlich seinen Rücktritt bekannt, der erste Schritt zum Verkauf seines Unternehmen Star Wars.[30] Sich nun der Frage nach einem Nachfolger widmend, hatte der Regisseur und Gründer der Star-Wars-Saga vor allem Kathleen Kennedy im Sinn. Kennedy ist vor allem bekannt für ihre Mitgründung von Steven Spielbergs Film- und Produktionsfirma Amblin Entertainment und ihre Arbeit an bekannten Filmen wie Jurassic Park, Zurück in die Zukunft und Schindlers Liste, in denen sie als Produzentin ihren Beitrag leistete. Zudem war sie eine gute Bekannte von Lucas und hatte sein Vertrauen. Durch ihre Annahme des Angebotes wurde sie zur vorübergehenden Co-Vorsitzenden von Lucasfilm gemacht. Am 1. Juni bestätigten offizielle Quellen Kennedys rasanten Aufstieg in Lucasfilm.[1] Nun mit Kennedy an seiner Seite arbeitete Lucas an einem Konzept, um Star Wars für potentielle Käufer attraktiv zu machen und den Wert zu steigern. Lucas stimmte dabei einer weiteren Trilogie schon im Voraus zu. Nachdem der Grundstein für Nachfolger der Original-Trilogie gelegt war, war es an der Zeit einen Investor zu finden.[31]

Disney, eine der größten Erfolgsmarken aller Zeiten, hatte sechs Jahre zuvor die Pixar Animation Studios für knapp 7,4 Millarden US-Dollar gekauft. Ursprünglich ging auch Pixar aus dem alten Lucasfilm hervor, jedoch wurde das „Produkt“ an den Apple-Gründer Steve Jobs weiterverkauft. In seinem eigenen Interesse beobachtete Lucas den Prozess des Kaufes von Pixar akribisch, um aus den Erfahrungen und möglicherweise Fehlern seiner Vorgänger zu lernen. Dass das Pixar-Team um den Chief Creative Officer John Lasseter trotz der Übernahme und der Konzern abgesehen von kleinen Veränderungen unberührt und als Tochterunternehmen weitgehend unabhängig blieb, bestärkte George Lucas' Entschluss zum Verkauf an Disney. Im Juni des Jahres kontaktierte er Bob Iger, den Vorstandsvorsitzende des Konzernes, welcher ihm keineswegs fremd war. Lucas und Iger trafen erstmals in den Star Tours-Bereichen im Walt Disney World Resort in Florida aufeinander. Iger hatte bereits zu diesem Zeitpunkt mit dem Regisseur über eine Übernahme sprechen wollen, doch Lucas war zu der Zeit noch nicht für eine solch drastische Maßnahme bereit und versprach ein weiteres Treffen mit dem Vorsitzenden zu späteren Zeitpunkten.[31]

Nach fünf Monaten der Verhandlungen waren die Bedingungen beider Seiten festgelegt worden. Zu diesen gehörte die vollständige Übernahme durch Disney, dass heißt, dass der Konzern Vorrecht über alle Technologien und Erfindungen haben würde. Ebenfalls würde sich Star Wars in vielen Disney-Theme-Parks in Amerika integrieren, sodass es seit dieser Regelung möglich ist, Leia Organa Solo neben bekannten anderen Prinzessinen wie Ariell und anderen in Disney-Parks zu sehen. Kathleen Kennedy würde von ihrem Platz als Co-Vorsitzende Lucasfilm' nun sowohl den des Vorsitzenden einnehmen, aber auch als ausführende Produzentin („Executive Producer“) für Episode VII und als Managerin ihrer Firma eingesetzt werden. Im Gegenzug sollte George Lucas 4,05 Milliarden US-Dollar erhalten. Dieser gewaltige Geldbetrag wurde großteils in bar gezahlt, jedoch wurden dem Gründer der Star-Wars-Saga auch ein Anteil von 40 Millionen Dollar in Disney-Aktien gezahlt. Lucas sollte von seinem Platz als Vorsitzender weichen und in weiteren Projekten - seien es größere wie kleinere - nur noch in beratender Funktion mitwirken. Am 30. Oktober 2012 wurden diese Änderungen schließlich in einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit mitgeteilt, wo sie mit gemischten Gefühlen entgegengenommen wurden. In dieser Konferenz wurde die Ausstrahlung neuer Filme erstmals publik gemacht, ebenso wie der Dreh weiterer Ablegerfilme, sogenannten „Spin-offs“, welche in Ein-Jahres-Abständen zu den größeren Episoden erscheinen sollten.[3] Zehn Tage danach kündigte Michael Arndt seine Teilnahme als Drehbuchautor in Episode VII an. Arndt hatte sich bereits mit seinen Drehbüchern zu Filmen wie Little Miss Sunshine, für welchen er einen Oscar erhielt, einen Namen gemacht.[6] Auch Lawrence Kasdan, welcher mit Drehbüchern zu Episode V – Das Imperium schlägt zurück und Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter bereits lange ein Teil der Geschichte von Star Wars war, wurde als Drehbuchautor bestätigt.[5]

Vorproduktion und die Zusammenstellung des Teams

„Wir haben viel Zeit und Aufmerksamkeit an die Ursprünge von Star Wars zurückzukehren gewidmet, als Inspiration für unsere Arbeit am neuen Film, und ich bin aufgeregt, dass die Rückkehr in das Vereinigte Königreich und die Nutzung des unglaublichen Talents dort ein Teil des diesen sein kann.“
— Kathleen Kennedy (Quelle)[32]

Episode VII wurde bereits vor der Übernahme durch Disney vorbereitet, George Lucas verfasste eine Storyline, also ein grobes Konzept der Episode, und später überarbeiteten Disney-Mitarbeiter und das ausgewählte kreative Team des Filmes das erste Drehbuch. In einem Interview mit Lucas sagte Kathleen Kennedy aus, dass sich das Team bereits in der Revision des ersten Entwurfs befünde.[29] Um Episode VII dem originalen Kanon anzupassen, also der Geschichte die Lucas in den 1980er Jahren vorhergesehen hatte, beschloss man, eine neue Geschichte für alle Handlungen danach und davor einzuführen und sich nicht an Bestseller-Romane und Klassiker von Timothy Zahn & Co., welche sich allesamt mit der Nach-Bürgerkriegs-Ära beschäftigt hatten, zu halten. Es wurde allerdings nicht negiert, dass nicht Elemente aus Büchern entnommen werden sollten.[33] Am 25. April 2014 wurde diese Änderung schließlich publik und offiziell gemacht: Jede bis jetzt existierende Geschichte, sei es Roman, Comic oder Videospiel, würde von nun an dem Kanonbereich „Legends“ angehören, dass heißt sie würden der neuen Star-Wars-Geschichte nicht angehören. Dieser neue Kanon sollte vor allem die Filme, die Serie The Clone Wars, die Serie Rebels und neue Romane, wie A New Dawn oder Heir to the Jedi beinhalten.[34] Produzentin Kathleen Kennedy bestätigte in einem Interview mit ABC News Radio den Start der Vorproduktion von Episode VII im Frühjahr 2013, nach der Beendigung des Drehbuches. Des Weiteren kündigte sie erneute Informationen für den Januar des Jahres 2013 an.[35] Doch auch eine weitere Aufgabe, eine weit dringlichere, rief die Vorstandsvorsitzende: Es war noch immer kein Regisseur für Episode VII festgelegt worden. Kennedy wählte dabei nach langem Überlegen J.J. Abrams aus, welcher zu diesem Zeitpunkt mit der Beendigung des Filmes Star Trek: Into Darkness beschäftigt war. Durch die Verpflichtungen von Abrams Produktionsfirma Bad Robot zu Paramount und anderen Projekten war es allerdings schwierig für Kennedy, ein Treffen der beiden zu vereinbaren. Trotz des Stresses und des Zeitdrucks gelang Kennedy und Abrams ein Aufeinandertreffen in der Bad-Robot-Zentrale in Santa Monica. Trotz seiner Pflichten gegenüber anderen Firmen gelang es Kennedy den Regisseur zu überzeugen, sodass er dem Team von Episode VII beitrat. Die Crew, welches bisher nur aus Michael Arndt und Lawrence Kasdan bestand, hatte so neuen Zuwachs. Die Zeit der steten Gruppe von dreien war jedoch nicht von langer Dauer, da Arndt kurz nach der Fertigstellung des ersten Drehbuchkonzeptes überraschend das Filmteam verließ. Nun mussten Abrams und Kasdan das Schreiben der Drehbücher allein übernehmen.[36] Währenddessen wurde auch die Teilnahme von Simon Kinberg als beratende Kraft bestätigt. Am 10. Mai 2013 verkündete Lucasfilm, dass der hauptsächliche Dreh von Episode VII in den Vereinigten Königreichen stattfinden werde, wie auch bei allen anderen der sechs älteren Episoden, welche in Elstree, Shepperton, Leavesden, Ealing und in den Pinewood Studios gedreht wurden.[37] Die Produzenten waren zu dieser Zeit noch immer mit der Suche nach Kandidaten, die ihr Team vervollständigen sollten, beschäftigt. Dabei setzten Kennedy & Co. vor allem auf altbekannte Gesichter, Persönlichkeiten die sich in Star Wars bereits bewährt hatten. Wie in allen anderen Star-Wars-Episoden auch wählte man wieder John Williams als Verantwortlichen für die Filmmusik aus. Williams hatte sich in vielen Filmprojekten als herausragender Komponist bewährt und seine Werke hatten Star Wars zu dem Bekanntheitsgrad verholfen, den die Marke heute hat.[8]

Auf StarWars.com wurde am 24. Oktober 2013 alle Beteiligten am Dreh, abgesehen von den Schauspielern selbst, bekanntgegeben. Abrams wählte dabei häufig Bekannte aus seiner Vergangenheit, mit denen er gute Erfahrungen gesammelt hatte, aus. Zu den noch nicht bekannten Persönlichkeiten der Crew zählten die ausführenden Produzenten Tommy Harper und Jason McGatlin. Der Kameramann Dan Mindel und Kostüm-Designer Michael Kaplan zählten zu Abrams Bekanntschaften, beide hatten mit ihm in Star Trek: Into Darkness zuammengearbeitet. Das Produktions-Design sollten Rick Carter und Darren Gilford übernehmen, sowie die Spezialeffekte Chris Corboulds Aufgabe sein würde. Tondesign stand Ben Burtt zu, der Re-Recording Mixer war Gary Rydstrom während Matthew Wood den Tontechniker darstellte. Roger Guyett übernahm die visuellen Effekte, Doug Chiang, Iain McCaig zählten zu den Konzeptkünstlern.[5]

Episode VII Klappe1

Die erste Klappe zu Episode VII.

2013 am 7. November kündigte StarWars.com den Veröffentlichungstermin von Episode VII an: 18. Dezember 2015. Der Termin wurde so gewählt, dass der Film nicht die Kinoseason der Ferien stören und der Crew genügend Zeit geben würde, den Film auszuarbeiten.[10] Im Gegensatz zu den internationalen Kinos sollte Episode VII bereits einen Tag zuvor in den deutschen Lichtspielhäusern erscheinen.[9] Am 18. März 2014 wurde auf StarWars.com bekanntgegeben, dass Episode VII etwa 30 Jahre nach den Ereignissen in Episode VI spielen wird, und dass sowohl neue als auch alte Gesichter die Protagonisten des Filmes besetzen werden, also eine Bestätigung älterer Visionen von George Lucas.[26] Der Bericht beinhaltete auch die Information, dass der Dreh der Episode im Mai des Jahres starten würde.[14]

Drehstart

„Ich bin unglaublich aufgeregt, aber der einzige Weg bei dem ich von Wert sein kann, ist die Fans und die anderen Filme bis zu einem gewissen Grad zu ignorieren, und einfach zu versuchen den besten Job zu machen. Und ich denke, dass wird das beste für jeden anderen sein.“
— Domhnall Gleeson beim Cast für Episode VII. [38]
Episode VII Cast

Der Cast von Episode VII am 29. April.

Am 29. April war es dann endlich soweit: die Besetzung für Episode VII wurde bekanntgegeben. Wie bereits auf StarWars.com angekündigt,[14] traten erneut Schauspieler auf, die durch Star Wars Ruhm erlangt hatten. Dabei spielen sie ihre alten Rollen erneut. Unter diesen waren Mark Hamill als Luke Skywalker, Harrison Ford als Han Solo, Carrie Fisher als Leia Organa Solo, Peter Mayhew als Chewbacca, Kenny Baker als R2-D2 und Anthony Daniels als C-3PO. Die neue Besetzung bestand aus John Boyega, Daisy Ridley, Adam Driver, Oscar Isaac, Andy Serkis, Domhnall Gleeson und Max von Sydow. Boyega, Ridley, und Gleeson verzeichneten zu dieser Zeit keine größeren schauspielerischen Erfolge, wohingegen Andy Serkis, der vor allem durch seine Darstellung der Figur Gollum in der Der Herr der Ringe-Trilogie und Der Hobbit-Trilogie von Peter Jackson zu einem Pionier mit dem Motion Capture-Verfahren wurde, sowie als Second Unit Director an der Der Hobbit-Trilogie arbeitete, und Adam Driver, der, abgesehen von wenigen Filmen, hauptsächlich in der Serie Girls mitspielte, bereits durchaus Erfolge im Film- bzw. Fernsehgeschäft verzeichnen konnten. Abrams kündigte zuvor an, keine namhaften Schauspieler in Episode VII zu wollen, um zu vermeiden, dass das Publikum durch den Anblick eines bekannten Gesichts aus dem Star-Wars-Universum gerissen werden würde.[39] Schlussendlich starteten die Dreharbeiten am 16. Mai 2014 sowohl in den Pinewood Studios in England als auch in Abu Dabi, welches das Filmteam mit Geldern in Millionen-Höhe ins Land gelockt hatte, um den kulturellen Zukunftsmarkt anzuspornen.[40] Die Halle des Produzenten wurde dabei mit einem Banner des Films ausgestattet und auf sozialen Netzwerken erschienen Bilder der ersten Klappe.[12][41]

Um das Schauspielteam zu vervollständigen wurden am 2. Juni 2014, weit nach dem Drehstart, die neuen und letzten Schauspieler für Episode VII bekanntgegeben, nämlich Lupita Nyong'o und Gwendoline Christie. Nyong'o ist für ihre Rolle in 12 Years a Slave bekannt und mit einem Oscar für die Beste Nebendarstellerin ausgezeichnet worden, Christie kennt man als Brienne von Tarth aus Game of Thrones.[17] Am 6. Juli jedoch wurden zwei weitere Schauspieler bekanntgegeben: Crystal Clarke und Pip Andersen. Bei hatten noch in wenigen Filmen mitgespielt und freuten sich auf die Erfahrung in diesem Mega-Projekt mitzuwirken.[16] Laut BBC-News sollte am 1. September auch Miltos Yerolemou zu der Filmcrew stoßen. Bekannt ist der Schauspieler als Syrio Forel aus Game of Thrones und wird wahrscheinlich einen Jedi darstellen, um seiner Rolle als Schwertmeister gerecht zu werden.[16]

Dreharbeiten

Star Wars Force for Change - Nachricht von J.J

Star Wars Force for Change - Nachricht von J.J. Abrams

„Es ist eine brandneue Initiative, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Lösungen für einige der größten Probleme unserer Welt zu finden.“
— J.J. Abrams
Lasttier

Eine neue Kreatur in Episode VII.

Ein erstes Video vom Dreh erschien am 21. Mai 2014. Die Videobotschaft zeigte den Regisseur J.J. Abrams, welcher um eine Spende für die UNICEF-Organisation Force for Change warb. Diese Spende vom einem Mindestbetrag von 10$ eröffnete die Möglichkeit an der Teilnahme an Episode VII. Mitsamt Kostüm würde man so im Film erscheinen und in den Credits der Episode aufgelistet werden. Der Clip zeigt auch das erste Alien des Films. Seit dem 30. Mai sind John Boyega, Daisy Ridley, J.J. Abrams & co. wieder zurück aus Abu Dhabi, auf dem Weg nach London.[42] Boyega hatte sich als Setlektüre mehrere Star-Wars-Bücher, darunter hauptsächlich Hinter-den-Kulissen-Romane, zugelegt.[43] Der Newsletter TMZ veröffentlichte am 2. Juni 2014 neue Setbilder. Diese zeigen vor allem eine neue Kreatur, welche von fünf Menschen gesteuert wird. Eine Wüstenlandschaft, vermutlich Tatooine, ist aus den Fotografien ebenfalls ersichtlich, zahlreiche Nebendarsteller und markante Orte stechen ebenfalls hervor. In insgesamt 45 Bildern ist die Situation zu dieser Zeit des Drehs dargelegt. Allerdings bleibt die Aussagekraft der Bilder anzuzweifeln.[20] Ebenfalls an diesem Tag werden Lupita Nyong'o und Gwendoline Christie als Teilnehmer der Schauspieler Crew offiziell bestätigt.[17] Einen Tag später erscheinen weitere Bilder im Netz, diesmal jedoch zeigen diese den Millenium Falken. Dieser ist in diesen Tagen noch in Bau, Fotos lassen ein halbfertiges Pappgebilde erkennen. Auch X-Flügler sind darunter zu sehen.[21]

„Ich wünschte, die Leute würden damit aufhören, Fotos von Episode VII zu leaken und lächerliche Behauptungen zu äußern, der Millennium Falke sei in dem Film.“
— J.J. Abrams [44]
Notiz

Notiz von J.J. Abrams.

Eine handschriftliche Notiz von Regisseur J.J. Abrams sorgt allerdings am 4. Juni allerdings für Aufregung. In dieser von Bad Robot auf Twitter geposteten Notiz sagt er aus, dass alle vorherigen Setbilder aus Leaks entsprungen und daher als inoffiziell angesehen seien. Diese Nachricht könnte jedoch eine falsches Spiel Abrams' darstellen, der die Spannung der Fans weiter steigern will.[45] Mark Hamill lüftet vier Tage später ein weiteres Geheimnis von Episode VII, nämlich sein Aussehen im Film. Er kündigt an, einen Vollbart in der neuesten Episode zu tragen.[46] Latino Review lässt aber auch zuvor noch die Gerüchteküche am 6. Juni brodeln; die Webseite spekuliert vor allem über die Besetzung in der neuen Episode und vermutete dabei John Boyega als einen Hauptprotagonisten.[47] Am 11. Juni belegt ein Foto von Abrams, Harrison Ford und Oscar Isaac die Rückkehr nach London.[48] Einen Tag später wurde jedoch bekanntgegeben, dass sich Harrison Ford am Dreh den Knöchel verstaucht hatte. Seine Genesung wurde von den Medien bestätigt, nachdem er von einem Hubschrauber in ein naheliegendes örtliches Krankenhaus, das John Radcliffe Hospital in Oxford, gebracht wurde.[49] Die zuverlässige Quelle Hollywood Reporter kündigte am 16. Juni desselben Jahres an, dass Harrison Fords Genesung etwa acht Wochen dauern würde. Zu diesem Zeitpunkt des Drehs war noch unklar, ob die geplante Premiere des Films am 18. Dezember 2015 stattfinden könnte, oder aufgrund der Verletzung und der Verzögerungen beim Dreh gegenbenfalls verschoben werden müsste.[50]

Neben Fords Verletzung tauchen im Juni des Jahres 2014 im Netz haufenweise Gerüchte auf. Spekulationen über die Castbesetzung und die Story erscheinen auf halbseriösen Seiten wie TMZ und Latino Review. Lucasfilm und allen voran Regisseur Abrams halten sich mit Bestätigungen zurück.[22] Schließlich veröffentlichte BBC am 19. Juni auf Hinweis der Journalistin Ina Treciokas hin die Information, dass sich Harrison Ford nicht wie angenommen den Knöchel, sondern das gesamte linke Bein gebrochen hätte. Nach einer gelungenen Operation aber schreitete die Genesung voran und Ford freue sich wieder auf den Dreh, erklärt Treciokas.[51] In den letzten Tagen des Junis, kurz nach Fords Beinverletzung, schwirrte das Gerücht im Netz umher, dass Tom Cruise, ein altbekannter Freund des Regisseurs, einen Cameo-Auftritt in Episode VII haben sollte. Seine Manager taten dieses Gerücht aber als „pure Fiktion“ ab. Ebenfalls wird im Netz in Betracht gezogen, dass Oscar Isaac eine größere Rolle zugedacht werden wird, da durch Harrison Fords Genesung dieser ausfällt und seinen Part im Film nicht übernehmen konnte.[52] Am letzten Tag vor Juli lud Kevin Smith ein Bild seiner selbst auf Instagram hoch, welches ihn vor Freudentränen weinend zeigte. Smith wurde in diesen Tagen von Regisseur Abrams zum Episode-VII-Dreh zu einem Hinter-die-Kulissen-Besuch eingeladen. Über was der Fan geweint hatte, ist noch unklar, aber das Kommentar „Möge die Macht mit diesem Film sein. Heilige Sith…[53] ließ auf positives schließen. Und wieder geisterte ein Gerücht im Netz umher: Carrie Fishers Tochter Billie Lourd soll auch eine Rolle in der Episode bekommen. Die Glaubhaftigkeit dieser Aussage war aber bedenklich, da mehrere Quellen verschiedene Informationen über das Thema veröffentlicht hatten.[54] J.J. Abrams und Kathleen Kennedy versuchten zu dieser Zeit auch einen späteren Ausstrahlungstermin, nämlich im Mai, für den neuen Film zu ergattern. Die beiden hofften dabei auf einen bessere Filmqualität zu erlangen, und außerdem wurden bisher alle Star-Wars-Filme im Mai ausgestrahlt. Vor allem der 4. Mai (engl: May the fourth“ - „Möge die Macht…) erschien den Produzenten passend. Doch Disney-Imperator Robert A. Iger wollte es bei dem schon lange zuvor festgelegten Starttermin belassen. Aus einem einfachen Grund: Die Ausstrahlung vor Weihnachten (15. Dezember) würde den Verkauf von zum Film passendes Spielzeug ankurbeln, und Iger könnte sich so eine goldenen Nase verdienen.[55]

Nach einer längeren Pause des Informationsschwalls wurden am 6. Juli auf StarWars.com neue, offizielle Informationen bekanntgegeben. Crystal Clarke und Pip Andersen sollen nach einem Casting in 11 Städten der US und UK ein Teil von Episode VII werden. Die hauptsächlichen Dreharbeiten fanden zu dieser Zeit in den Pinewood Studios statt. Im August wurde angekündigt, dass das Team eine zweiwöchige Pause einlegen werde, während die weitere Produktion durch Harrison Fords Ausfall umgeplant werde. Ford ginge es im Juli wieder relativ gut und er freue sich, zum Dreh zurückzukehren.[16] Die Einladung und das Bild auf Instagram von Kevin Smith hatte schließlich ein Interview zur Folge. Zum Schweigen verpflichtet, konnte Smith in diesem nicht allzu viel preisgeben, aber er bestätigte, dass Star Wars den „alten Weg“ beschreiten werde, dass heißt, anstatt Green-Screens wurden ab jetzt wieder Kostüme, Requisiten und Pappmodelle verwendet. Das Auftreten des Millennium Falken wird ebenfalls garantiert, wenn man Kevin Smith Glauben schenken darf.[56] Am 8. Juli postet Abrams auf Twitter ein Bild einer IMAX-Kamera, welche für Episode VII verwendet werden soll.[57]

Star Wars Force for Change - An Update from J.J

Star Wars Force for Change - An Update from J.J. Abrams

Am 21. Juli erschien schließlich wieder eine neue, offizielle Information, genauer gesagt ein erneutes Video von J.J. Abrams. Der Regisseur warb die Spendenaktion von Omaze für Star Wars an, dieses Mal allerdings vor einer neuen Kulisse. Statt dem bereits bekannten Geflügelhändler sah man in diesem Clip ein neueres Modell des altbekannten X-Flüglers, sowie dessen Pilot und einen kleinen Mausdroiden. Durch die Teilnahme von 119 Ländern an der Spende, kündigte Abrams eine Verlängerung von einer Woche an, und außerdem noch die Möglichkeit eine Premierenvorstellung für das eigene Kino.[58] Doch wie gewohnt traten die offiziellen Infos mit pikanten Gerüchten im Netz auf. Im Zeitraum nach dem neuen Abrams-Clips brodelte die Gerüchteküche nahezu, viele Webseiten behaupteten die Story hinter Episode VII zu kennen.[23] Am 31. Juli wurde zudem noch der Aufenthalt und Dreh von Abrams, Daisy Ridley und Mark Hamill auf der Insel Skellig Michael bekanntgegeben. Die drei verweilten dort gute drei Tage.[59]

Das Spenden-Projekt zu Episode VII Force for Change endete nach einer Verlängerung schließlich am 11. August, ebenso wie der Gewinner des Hauptpreises, einer Teilnahme am neuen Film, bekanntgegeben wurde. D.C. Barns konnte sich glücklich schätzen durch seine Spende ein Teil Episode VII zu werden. In einem Video erzählt Barns von seiner Leidenschaft zu Star Wars. In diesem etwa zweiminütigen Clip werden ebenfalls die Gesamteinnahmen der Aktion veröffentlicht, nämlich 3,19 Millionen € (4,26 Millionen $).[60] Am 14. August veröffentlichte die Internet-Seite Indie Revolver angebliche Bilder der neuen Sturmtruppenhelme in Episode VII. Diese waren nicht nur dem moderneren Zeitalter angepasst, sondern auch mithilfe von Ralph McQuarries ursprünglichen Konzepten eines solchen Helmes gestaltet worden. Offiziell bestätigt wurde eine derartige Information zu dieser Zeit noch nicht, aber die Nähe zu den ursprünglichen Konzepten, welche auch schon im X-Flügler in Abrams zweiten Omaze-Video vorhanden waren, ließen es nahe liegen, dass es sich um tatsächlich echte Bilder handeln könne.[61] Ebenfalls am gleichen Tag auf der gleichen Seite sollte auch das Konzept des Siths bekanntgegeben werden. Wie auch das Aussehen der Helme. konnten diese beiden Informationen noch nicht offiziell bestätigt werden.[62] Am 19. August postete John Boyega erneut ein Bild seiner selbst auf seiner Instagram-Seite. Das Bild zeigt ihn, Daisy Ridley und Regisseur J.J. Abrams, alle drei lachend und in guter Laune. Das Foto verdeutlicht die Gruppendynamik des Filmsteams, denn viele Filme sind schon an alten Feindschaften der Schauspieler gescheitert, eine Gefahr, die mit diesem Bild nun wohl gebannt ist.[63] Ein weiteres Bild auf der Twitter-Seite von Edgar Wright zeigt die Hand des Regisseurs und die von Abrams, die sich fest halten. Ob das nun bedeutet, das sich Wright auch an einem Star-Wars-Film beteiligen wird, ist noch unklar.[64]

E7-Vogelperspektive

Der Episode-VII-Dreh in der Vogelperspektive.

Der Pilot Matthew Myatt ergatterte während eines Überfluges über Greenham Common Einblicke in den Episode-VII-Dreh. Nach einem Tankstopp kehrte er zurück um auch Fotos von diesem zu schießen und sie daraufhin zu veröffentlichen. Die Bilder zeigen den halbfertigen Millenium Falcon und zwei X-Flügler, welche man auch schon von anderen älteren Bildern und einem von Abrams Videos kannte.[65] Ein früheres Gerücht über eventuelle Schattentruppler in Episode VII schien sich am 15. September zu bestätigen, da Making Star Wars ein Bild eines Winter-2014-Lego-Sets postete. Auf der Verpackung sind neu designte Sturmtruppen zu sehen, so wie auch imperiale Wächter.[66] Drei Tage später erschien auf YouTube ein Video des Millenium Falcons im neuen Film.[67] Diese wurde später von John Boyega auf seinem Instagram-Account bestätigt.[68] Ebenfalls bestätigt wurde das frühe Ende der Dreharbeiten für Anthony Daniels, der Schauspieler von C-3PO. Am 26. Spetember berichtete der „Oldie“ von seiner letzten Klappe auf Twitter.[69]

Besetzung

Schauspieler

Technisches Team

Trivia

  • Mark Hamill und Carrie Fisher trainierten beide im Sommer 2013, um für ihre Rollen als Luke Skywalker und Leia Organa Solo in Form zu kommen.[70]
  • George Lucas reichte seine Rechte an Lucasfilm und somit auch Episode VII mit den Worten „ich gebe Star Wars an eine neue Generation von Filmemachern weiter.[71] weiter.[70]
  • Der Biograph Dale Pollock bestätigte, dass der Film zur Zeit der Aufbau der Neuen Republik entstehen würde, und dass sowohl Luke, als auch Han Solo und Leia im Mittelpunkt stehen würden. Diese Information waren eine der ersten die über die Episode an die Öffentlichkeit gerieten.[70]
  • Michael Giacchino, welcher als Komponist für Episode VII in Frage gezogen wurde, sagte aus, dass er lieber John Williams als seine in der neuen Episode hören würde.[70]
  • Sowohl Brad Bird als auch Matthew Vaungh wurde als Regisseure für Episode VII in Erwägung gezogen, Bird allerdings drehte schon Tomorrowland und Vaungh hatte sich zu X-Men: Zukunft ist Vergangenheit verpflichtet.[70]
  • Die Verhandlungen zwischen Kathleen Kennedy und J.J. Abrams dauerten über einen Monat.[70]
  • Mark Hamill und Carrie Fisher wurden bereits vor der Veröffentlichung der Information über einen neuen Film nach Interesse an ihren alten Rollen gefragt.[70]
  • Episode VII ist die erste Episode, welche nicht im Mai veröffentlicht wird.[70]
  • Am 26. September 2013 wurde bestätigt, dass Episode VII auch in IMAX zu sehen sein sollte, was ihn zum zweiten IMAX-Star-Wars-Film aller Zeiten macht.[70]
  • Zum Dreh des Filmes wurden Millennium XL2 Kameras verwendet, die erste trug den Namen „Death Star“ und die zweite den Namen „Millenium Falcon“.[70]
  • Episode VII wird im ersten Lauf nicht in 3D ausgestrahlt werden, allerdings soll die Episode nachbearbeitet werden um später auch in dieser Variante gezeigt zu werden.[70]
  • Harrison Ford verletzte sich sein Bein ironischerweise an einer Tür im Millenium Falken.[70]
  • Episode VII wird nicht mit einer hohen Frame Rate (48-60 fbs) gefilmt werden.[70]
  • Max von Sydow bildete die Basis vom Aussehen von Pre Vizsla in The Clone Wars.[70]
  • Episode VII ist der erste Star-Wars-Film, welcher von Disney produziert wird.[70]
  • Episode VII ist der erste Star-Wars-Film, welcher von mehr als einem Produzenten produziert wird, nämlich J.J. Abrams und Bryan Burk.[70]
  • Wedge Antilles Schauspieler Denis Lawson spielte nicht in Episode VII mit, da ihm erneut keine Hauptrolle zugedacht wurde und ihn sein Platz im Star-Wars-Universum langweilen würde.[70]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Kathleen Kennedy als Co-Vorsitzende bestätigt auf StarWars.com
  2. Star Wars wird Disney übergeben
  3. 3,0 3,1 Disney übernimmt Star Wars auf StarWars.com
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 4,6 4,7 4,8 Regisseur bekanntgegeben auf StarWars.com
  5. 5,00 5,01 5,02 5,03 5,04 5,05 5,06 5,07 5,08 5,09 5,10 5,11 5,12 5,13 5,14 Filmcrew bekanntgegeben auf StarWars.com
  6. 6,0 6,1 6,2 Micheal Arndts Teilnahme bekanntgegeben auf StarWars.com
  7. 7,0 7,1 Story wurde von George Lucas geschrieben auf StarWars.com
  8. 8,0 8,1 8,2 John Williams als Komponist bestätigt auf StarWars.com
  9. 9,0 9,1 Deutscher Filmstart festgelegt
  10. 10,0 10,1 Erscheinungsjahr bekanntgegeben auf StarWars.com
  11. 11,0 11,1 Nachricht von J.J. Abrams
  12. 12,0 12,1 12,2 Dreh hat begonnen auf facebook.com
  13. Disney spart bei Episode VII
  14. 14,0 14,1 14,2 14,3 14,4 14,5 Handlungsdatum für Episode VII bekanntgegeben auf StarWars.com
  15. 15,00 15,01 15,02 15,03 15,04 15,05 15,06 15,07 15,08 15,09 15,10 15,11 15,12 15,13 15,14 15,15 15,16 15,17 15,18 15,19 15,20 15,21 15,22 15,23 15,24 15,25 15,26 15,27 15,28 15,29 15,30 15,31 15,32 Schauspieler bekanntgegeben auf StarWars.com
  16. 16,0 16,1 16,2 16,3 16,4 16,5 16,6 16,7 16,8 Crystal Clarke und Pip Andersen als neue Schauspieler bestätigt auf StarWars.com
  17. 17,0 17,1 17,2 17,3 17,4 17,5 Neue Schauspieler bekanntgegeben auf StarWars.com
  18. https://twitter.com/StarWarsDE/status/537727114363940865
  19. Nur Harrison Ford spielt größere Rolle
  20. 20,0 20,1 Neue Setbilder veröffentlicht
  21. 21,0 21,1 Millenium Falke wieder dabei
  22. 22,0 22,1 Gerüchte über Castbesetzung und Story von Episode VII
  23. 23,0 23,1 Neue Gerüchte über die Story von Episode VII.
  24. Informationen in The Making of Star Wars – The Definitive Story Behind the Original Film
  25. Interview mit Mark Hamill über Episode VII, VIII und IX
  26. 26,0 26,1 „Visionary filmmaker Lucas invents fantasy phenomenon“ von The Yuma Daily Sun am 2. Mai, 1982
  27. They had propulsive action, really interesting new worlds, new characters
  28. Interview mit Dale Pollock
  29. 29,0 29,1 Interview mit George Lucas
  30. George Lucas gibt seinen Rücktritt bekannt
  31. 31,0 31,1 Pläne für Lucasfilm
  32. We've devoted serious time and attention to revisiting the origins of Star Wars as inspiration for our process on the new movie, and I'm thrilled that returning to the UK for production and utilizing the incredible talent there can be a part of that
  33. Originaler Kanon soll in Episode VII umgesetzt werden
  34. Neuer Kanon eingeführt auf StarWars.com
  35. Interview von Kennedy mit ABC News Radio
  36. Informationen dem Star Wars – Das offizielle Magazin entnommen
  37. Episode VII großteils in UK gedreht auf StarWars.com
  38. I'm incredibly excited, but the only way I can be of value is by ignoring fandom, ignoring the other movies to a certain extent, and just trying to do the best job possible. And I think it will be the same for everyone else.
  39. Keine namenhaften Schauspieler in Episode VII
  40. Spenden in Abu Dabi
  41. Dreh hat begonnen auf facebook.com
  42. Set kehrt nach London zurück
  43. Setlektüren des John Boyega
  44. I wish people would stop leaking photos from Episode VII. And making ridiculous chims that the Millenium Falcon is in the movie.
  45. Twitter-Notiz von Abrams
  46. Mark Hamill mit Bart
  47. Ist John Boyega die Hauptperson?
  48. Abrams, Ford und Isaac in London
  49. Harrison Ford verletzt
  50. Ford hat acht Wochen Genesung
  51. Ford Verletzung ist ernster als gedacht
  52. Mehr Oscar Isaac, kein Tom Cruide
  53. Eigenübersetzung von „The Force is WITH this movie. Holy Sith…
  54. Kevin Smith weint Freudentränen
  55. Termin soll verschoben werden?
  56. Interview mit Kevin Smith
  57. In Episode VII werden jetzt auch IMAX-Kameras verwendet.
  58. Neues offizielles Video von J.J. Abrams
  59. Reise nach Skellig Michael
  60. Der Gewinner von Force for Change ist D.C. Barns auf StarWars.com
  61. Das neue Design der Sturmtruppen-Helme
  62. Konzept des neuen Siths
  63. Neuer Instagram-Post von John Boyega
  64. Twitter-Post von Edgar Wright
  65. Matthew Myatt ergattert Einblicke in den Episode-VII-Dreh
  66. [Winter-2014-Lego-Set von Making Star Wars {{{2}}}]
  67. Video des Millenium Falcons
  68. John Boyegas Millenium Falcon auf Instagram
  69. Anthony Daniels' Dreharbeiten enden
  70. 70,00 70,01 70,02 70,03 70,04 70,05 70,06 70,07 70,08 70,09 70,10 70,11 70,12 70,13 70,14 70,15 70,16 Episode-VII-Trivia in der Internet Movie Database
  71. pass Star Wars on to a new generation of filmmakers
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.