Fandom


Kanon

Legends halbtransparent

Kanon-30pxÄra KlonkriegeÄra Widerstand

Eine Erschütterung der Macht[2], teilweise auch genannt Störung der Macht[3] oder Erwachen der Macht[4], ist ein Echo der Macht, bei welchem Machtnutzer unfreiwillig eine starke Zunahme der dunklen oder hellen Seite spüren.

Beschreibung

Bei Anhängern der hellen Seite äußert sich eine Erschütterung durch eine starke Zunahme der Dunklen Seite, durch beispielsweise einem tragischen Ereignis. Dies kann zu starker Migräne[5], einem Ohnmachtsgefühl[6] und einem Gefühl von Kälte[7] führen. Die Anhänger der Dunklen Seite hingegen fühlen eine Erschütterung im Falle eines selbstlosen Akts der Hellen Seite[8], beziehungsweise ein Erwachen bei der zunehmenden Stärke eines Machtnutzers.[4] Eine solche Erschütterung ist in ihrer Reichweite unbegrenzt und durchströmt sowohl das Herz als auch den Verstand.[9] Sofern sich ein sehr mächtiger Machtnutzer von der Macht abgeschnitten hatte, konnte er keinerlei Erschütterungen in der Macht mehr wahrnehmen.[10]

Geschichte

Anakin Skywalkers Fall zur Dunklen Seite

„Schmerz, Leid...Tod, ich spüre. Etwas Furchtbares geschehen ist. Der junge Skywalker furchtbare Schmerzen erleidet.“
— Yoda zu Mace Windu über Anakin Skywalker (Quelle)[11]
Yoda spürt den Tod der Tusken

Yoda spürt die Ermordung der Sandleute.

Als seine Mutter Shmi Skywalker von den Tusken-Räubern von Tatooine entführt wurde, brach Padawan Anakin Skywalker nach langer Zeit auf, um sie zu retten. Mutter und Sohn blieb allerdings nur ein kurzer Moment, bevor Shmi verstarb und Anakin aus Wut die Sandleute tötete. Der Jedi-Großmeister Yoda spürte dadurch eine Erschütterung in der Macht, die bis zum Jedi-Tempel auf Coruscant reichte. Obwohl sich Yoda nicht erklären konnte, was geschehen war, so informierte er Mace Windu, dass der junge Skywalker Schmerzen erlitt.[12]

„Rex! Mit Anakin ist- Ich fühle es ist etwas Schreckliches passiert.“
— Ahsoka Tano zu Rex (Quelle)
Ahsoka (E3-Situation)

Ahsoka Tano fühlt, dass ihrem Meister etwas zugestoßen ist.

Im Jahr 19 VSY spürte die junge Togruta Ahsoka Tano an Bord des Venator-Klasse-Sternzerstörers der 501. Legion – während des Rückfluges von Mandalore nach Coruscant – durch die Macht, wie ihr Meister Anakin Skywalker der Dunkle Seite verfiel. So hörte sie nur die Stimmen von Anakin, Mace Windu und Sheev Palpatine, welche im Büro des Obersten Kanzlers beim Senatsgebäude standen. Als Palpatine seine unbegrenzte Macht durch die Ermordung von Mace Windu demonstrierte, überkam Ahsoka ein betäubendes Gefühl der Ohnmacht, gefolgt von einer schmerzhaften Migräne. Ahsoka schlussfolgerte, dass ihrem Meister etwas Schlimmes zugestoßen sein musste und wandte sich umgehend an ihren Freund Rex, welcher sich jedoch zu Ahsokas Überraschung gegen sie wandte.[5]

Order 66

„Irgendwas...stimmt nicht...“
— Jaro Tapal zu Cal Kestis (Quelle)
Jaro Tapal spürt Order 66

Jaro Tapal spürt die Order 66.

Die von Palpatine ausgerufene Order 66 war ein einschneidendes Ereignis, bei welchem nicht nur Ahsoka Tano sondern alle Jedi des Jedi-Ordens von ihren Klon-Kommandanten hintergangen und ein Großteil von ihnen exekutiert wurden.[13] So spürte der Lasat-Jedi-Meister Jaro Tapal auf der Albedo Brave nach einer Mission auf Bracca eine Erschütterung der Macht, welche auch bei ihm ein Gefühl von Ohnmacht auslöste. Tapal konnte jedoch nicht genau zuordnen, was geschehen war und teilte seinem Padawan Cal Kestis lediglich mit, dass etwas nicht stimmte.[6] Während der Schlacht auf dem Waldplaneten Kashyyyk brach der Jedi-Großmeister Yoda zusammen, als er die Tode der anderen Jedi überall in der Galaxis spürte.[13]

Entführung der Aasdorn

Als im Jahr 14 VSY die Aasdorn, die persönliche Korvette von Wilhuff Tarkin, durch Rebellen gestohlen wurde, wunderte sich der Imperator Sheev Palpatine darüber, dass Darth Vader den Diebstahl nicht durch eine Störung in der Macht bemerkt hatte. Obwohl sich Vader ebenfalls in Murkhana City befand und sich seine Meditationskammer an Bord des Schiffes befand, gelang es Berch Teller und mehreren Mitgliedern der Rebellengruppe, das Raumschiff unbemerkt unter ihre Kontrolle zu bringen.[3]

Kanan Jarrus' Tod

„Es gab eine große Erschütterung der Machten. Der Tod von Kanan Jarrus hat das Schicksal Lothals verändert. Doch wie genau, kann ich nicht sagen.“
— Sheev Palpatine zu Minister Hydan (Quelle)
Palpatine Rebels

Palpatine merkt, dass der Tod von Kanan etwas verändert hat.

Nach dem selbstlosen Tod des Jedi-Ritters Kanan Jarrus im Jahr 1 VSY, belauschten die Mandalorianerin Sabine Wren und Jarrus' Padawan Ezra Bridger ein Gespräch zwischen Minister Veris Hydan und dem Imperator bei einer Ausgrabungsstätte um den Jedi-Tempel von Lothal. Dabei erklärte Palpatine über Hologramm, dass es eine Erschütterung der Macht gegeben hatte und der Tod von Kanan Jarrus das Schicksal von Lothal verändert hätte. Palpatine gelang es jedoch nicht sich das Phänomen zu erklären.[8]

Zerstörung von Alderaan

„Ich spürte eine große Erschütterung der Macht. Als ob Millionen in panischer Angst aufschrien und plötzlich verstummten. Etwas Furchtbares ist passiert.“
— Obi-Wan Kenobi zu Luke Skywalker (Quelle)
Obi-Wan Kenobi (Disturbance)

Die Zerstörung Alderaans hat Obi-Wan tief getroffen.

Mit der Zerstörung von Alderaan durch den ersten Todesstern im Jahr 0 VSY wurden zahlreiche Leben ausgelöscht. Der mittlerweile gealterte Obi-Wan Kenobi spürte eine Erschütterung der Macht und erzählte seinem Schützling Luke Skywalker von dem Erlebnis. Dabei meinte er, dass es sich so angefühlt hatte, als wenn Millionen von Stimmen in panischer Angst aufgeschrien und dann verstummt wären. Obwohl Obi-Wan zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste, was geschehen war, so beschlich ihn das Gefühl, dass sich etwas Furchtbares zugetragen hatte.[2]

Luke Skywalkers Aufstieg

Palpatine: „Ich spüre eine starke Erschütterung der Macht.“
Darth Vader: „Auch ich empfinde das so.“
Palpatine: „Wir haben einen neuen Feind, den jungen Skywalker.“
— Palpatine zu Darth Vader (Quelle)
Palpatine (Holo)

Der Imperator sieht in Luke Skywalker eine Bedrohung.

Nach der Schlacht von Yavin begann Luke Skywalker sein Jedi-Training auf Dagobah unter niemand anderen als den ehemaligen Jedi-Großmeister Yoda. Der Imperator kontaktierte Darth Vader über einen Holoprojektor und beide gaben zu, dass sie eine starke Erschütterung in der Macht gefühlt hatten. Palpatine glaubte, dass dies im Zusammenhang mit Vader Sohn Luke Skywalker stehen und dieser die Macht besitzen könnte, um sie zu vernichten. Obwohl Vader nicht glaubte, dass eine Bedrohung von Luke ausgehen würde, so bestand Palpatine darauf, dass Luke zu keinem Jedi werden dürfte. Die beiden Dunklen Lords der Sith heckten daraufhin einen Plan aus, um den Rebellenpiloten für ihre Sache zu gewinnen.[14]

Ben Solos Fall zur Dunklen Seite

„Huh, spürst du das? Fühlt sich...kalt an.“
— Rey zu Unkar Plutt (Quelle)[15]
Teenager-Rey spürt Kylo Rens Fall

Rey bemerkt, wie ihr späterer Gegner den Dunklen Pfad wählt.

Nach der Zerstörung des Jedi-Tempels vom neugegründeten Jedi-Orden seines Onkels Luke Skywalker, reiste Ben Solo mit den Rittern von Ren zum Mond von Mimban. Dort kam es zu einem Duell zwischen Ben Solo und Ren, dem Meister der Ritter von Ren, bei welchem der Sohn von Han und Leia der Dunklen Seite der Macht verfiel. Seine Unterwerfung sorgte für eine Erschütterung der Macht, welcher von Snoke, Palpatine, seiner Mutter Leia und auch der späteren letzten Jedi Rey als ein Gefühl von Kälte wahrgenommen wurde.[7]

Reys Aufstieg

„Es gab ein Erwachen. Hast du es gespürt?“
— Snoke zu Kylo Ren (Quelle)
Snoke (Erwachen)

Snoke hat ein Erwachen in der Macht vernommen.

Nachdem Ben Solo zu Kylo Ren geworden war, wurde die Galaxis in den Krieg zwischen der Ersten Ordnung und dem Widerstand gezogen und Snoke selbst wurde zum Obersten Anführer der Ersten Ordnung. Mit der steigenden Macht seines Schülers war sich Snoke sicher, dass sich schon bald auf der Hellen Seite ein Rivale auftun würde. Snoke und Kylo Ren spürten gemeinsam ein „Erwachen“ in der Macht, wobei Snoke zunächst fälschlicherweise davon ausging, dass Skywalker damit gemeint sein konnte. Erst später erkannte Snoke, dass es sich tatsächlich um die Schrottsammlerin Rey gehandelt hatte, welche die Schülerin von Luke Skywalker war.

Zerstörung des Hosnian-Systems

Die Zerstörung des Hosnian-Systems durch die Starkiller-Basis, kurz vor der Schlacht von Takodana, war eine Katastrophe welche von General Leia Organa auf D'Qar stark durch die Macht gespürt wurde. Da ihr Bruder Luke sich von der Macht abgeschnitten hatte, konnte nur sie den Vorfall in der Widerstandsbasis wahrnehmen. Der Vorfall selbst erinnerte sie stark an die Zerstörung ihres Heimatplaneten.[16]

Han Solos Tod

Leia spürt Hans Tod

Der Tod von Han erschüttert Leia zutiefst.

Die Ermordung des Schmugglers Han Solo durch die Hand ihres eigenen Sohnes versetzte Leia Organa abermals einen Stich. So fasste sie sich selbst vor Schock an die Brust und brach kurz darauf in Tränen aus. Die anderen Mitglieder des Widerstands wussten nicht, was geschehen war und umringten die Prinzessin besorgt.[17]

Luke Skywalkers Tod

Rey: „Luke ist tot, ich habe es gefühlt. Aber es war weder Traurigkeit, noch Schmerz, vielmehr Frieden und Bestimmung.“
Leia Organa: „Ich hab es auch gefühlt.“
— Rey und Leia Organa (Quelle)
Rey spürt Lukes Tod

Rey hält inne, als sie Lukes Tod fühlt.

Im Jahr 34 NSY stellte sich Luke Skywalker seinem Neffen bei der Schlacht von Crait als Macht-Projektion entgegen, um genug Zeit für die Evakuierung des Widerstands von Crait zu schinden. Nachdem der auf der Tempelinsel von Ahch-To meditierende Jedi-Meister Eins mit der Macht wurde, spürten seine Schwester Leia und seine Schülerin Rey seinen Tod durch die Macht.[18] Als Rey zu Leia meinte, dass sie seinen Tod gespürt hatte, meinte Leia, dass sie es wüsste und beide Frauen lagen sich weinend in den Armen.[10] Später an Bord des Millennium Falken erklärte Rey, dass sie Frieden und Bestimmung in dem Moment gespürt hatte, als Luke Teil der Macht geworden war.[18]

Leia Organas Tod

„Leia...“
— Rey fühlt den Tod ihrer Meisterin. (Quelle)
Rey fühlt Leias Tod

Rey spürt den Tod ihrer Meisterin.

Ein Jahr später kam es zu einer Konfrontation zwischen Rey und Kylo Ren auf dem Mond Kef Bir. Inmitten eines Lichtschwertkampfes hörte Kylo Ren die Stimme seiner im Sterben liegenden Mutter, wodurch er für den Moment abgelenkt war und sein Lichtschwert fallen ließ. Rey fing die Waffe auf und durchbohrte damit ihren Gegenspieler. Nur einen Augenblick später fühlte auch Rey durch die Macht den Tod ihrer Jedi-Meisterin auf Ajan Kloss. Unter Tränen heilte Rey den sprachlosen Ben Solo daraufhin.[19]

Hinter den Kulissen

In dem Buch The Secrets of the Jedi wird von Luke Skywalker selbst gesagt, dass auch Kyberkristalle durch die Macht erwachen können.

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+