FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuRep30px-Ära-Real

Erster Kontakt ist eine Star-Wars-Kurzgeschichte von Timothy Zahn, welche das erste Aufeinandertreffen von Talon Karrde und Mara Jade Skywalker behandelt. Die Geschichte wurde zunächst im Adventure Journal 1 veröffentlicht und später noch einmal in Flucht der Rebellen. Sie spielt im Jahr 8 NSY.

Handlung

Talon Karrde und Quelev Tapper reisen mit Talons Schiff Uwana Buyer nach Varonat, um sich dort über die Aktivitäten des Verbrechers Gamgalon zu informieren. Als sie auf Varonat gelandet sind, werden sie sofort von Gamgalons Leuten begrüßt. Talon gibt sich, um nicht erkannt zu werden, als Syndic Pandis Hart vom Sif-Uwana Rat aus, seinen Begleiter Tapper stellt er als Captain Seoul vor. Talon sagt, dass sie auf der Suche nach einem Hyperantriebsmechaniker seien, und er und Quelev werden im Verlauf des Gespräches darauf angesprochen, ob sie nicht Lust hätten, an einer Safari teilzunehmen, bei der es darum ginge, Jagd auf Morodins zu machen. Sie willigen ein und machen sich auf den Weg zu einem Händler, der sie mit der nötigen Ausrüstung versorgt. Wieder auf dem Schiff merken sie, dass sich eine weitere Person im Schiff befindet.

Celina Marniss

Talon und Quelev ziehen ihre Blaster und sehen nach. Im Maschinenraum finden sie eine gut aussehende Frau mit rot-goldenem Haar, die einen Hydroschraubenschlüssel und eine Energieflusskupplung in den Händen hält. Selbstsicher fragt die Frau, ob sie ihnen helfen könne, woraus ein Gespräch entstand, in dem sie sich als Celina Marniss vorstellt und sie ihnen den Fehler ihres Hyperraumantriebes erklärt. Talon ist erstaunt, da ihm Chin versichert hatte, dass ein durchschnittlicher Hyperantriebsmechaniker mindestens einen Tag bräuchte, um festzustellen, dass etwas mit der Energieflusskupplung nicht stimmt.

Safari

Am nächsten Tag machen sich Karrde und Tapper zum vereinbarten Treffpunkt auf, wo sie weitere Teilnehmer der Safari treffen: den Thennoqora Tamisch, die beiden Duros Hav und Jivis sowie den Saffa Cob-caree. Nachdem der Führer der Expedition, Falmal, die Gruppen bekannt gibt, setzen sich alle in einen der Luftgleiter und starten in Richtung Dschungel. An einer Lichtung angekommen bekommt jeder ein A280 Blastergewehr und die Gruppe macht sich auf, einen kleinen Pfad entlang zu marschieren. Als sie eine kleine Rast machen, bemerkt Talon ein metallisches Glänzen und will seiner Entdeckung nachgehen. Falmal fragt ihn daraufhin, ob er Botaniker sei, weil er in Richtung der yagaranischen Aleudrupe-Pflanze sieht. Talon verneint dies, will jedoch wissen, weshalb eine Pflanze wie diese, die normalerweise nicht auf diesem Planeten vorkommt, auf Varonat wächst. Falmal erklärt, dass die Beeren der Pflanze als Delikatesse gelten und von manchen Teilnehmern der Safaris achtlos liegen gelassen werden. Danach geht es weiter und sie erreichen den Platz, den Falmal als Lager ausgewählt hatte.

Talon und Quelev sind gerade dabei, sich über die Entdeckung Talons zu unterhalten, bei der Quelev meinte, dass es sich bei dem metallischen Etwas durchaus um eine Transpondermarkierung halten könnte, als Falmal und die anderen nach ihren Waffen greifen, weil sie ein Morodin entdeckten. Falmal kommt auf Talon und seinen Begleiter zu und fordert sie auf, mitzukommen, um das Morodin zu töten. Sie folgen der Schleimspur des Morodin. Dabei bemerken sie, dass die Spur äußerst geradlinig verläuft und nur dann abweicht, wenn ein Baum im Weg ist und das Morodin ausweichen muss. Nach ein paar Metern bemerken sie, dass es sich scheinbar um mehrere Morodins handeln muss, da parallel neben der Schleimspur des ersten weitere Spuren auftauchen. Talon geht einen Schritt weiter, nachdem sie die anderen Spuren bemerkt haben, und sieht als erster das Morodin. Mit dem Gewehr im Anschlag zielt er auf das Morodin. Tapper rät, nicht zu schießen, da es nur zu stehen scheint. Die anderen, die sich von der parallelen Schleimspur nähern, erschießen das Morodin, welches zusammenbricht und mit einem letzten Grollen zu Boden fällt.

Transpondermarkierungen

Als die Piloten eintreffen und sich ein geschäftliches Treiben entwickelt, in dem es unter anderem darum geht, welcher welchen Teil des Kopfes erhält, zieht sich Talon zurück und spricht mit Quelev, dass er ein wenig am Komrelais getüftelt hat und es so programmiert hat, dass, wenn im Dschungel Tanspondermarkierungen vorhanden wären, das Komrelais es ihnen mitteilen würde. Missmutig macht sich Quelev auf, um mit Talon in den Dschungel zu gehen und nach wenigen Metern entdeckt das Komrelais die erste Transpondermarkierung, welche sich direkt neben einer Schleimspur befindet. Als sie ein Geräusch aus dem Lager hören, beschließen sie, einen kleinen Umweg zu gehen. Als sie an eine Stelle kommen, wo sich der Weg in drei Richtungen aufteilt, hören sie das Geräusch erneut. Tapper schlägt vor, weiter in den Dschungel zu gehen, weil er etwas ahnt. Talon stimmt zu, da sich Tappers Ahnungen fast immer lohnen. Als sie etwa dreihundert Meter gegangen sind, stoßen sie auf ein Tal, in dem sich eine ganze Herde von Morodins befindet.

Tapper, der die Morodins eine gewisse Zeit beobachtet hatte, fragt Talon, ob er das sehe, was er sieht. Talon weiß zunächst nicht, was Tapper damit meint, sieht dann allerdings, dass es sich bei den Morodins anscheinend um intelligente Lebensformen handelt, da ab und zu eins aus der Herde ausbricht und versucht, aus dem komplexen Labyrinth aus Schleimspuren zu entkommen.

Gamgalon und seine Verbrechen

Als sich die beiden gerade wieder ins Lager schleichen wollen, bemerken sie, dass es zu spät für eine Umkehr ist, sie bereits umzingelt sind und es keine Aussicht auf Flucht gibt, nachdem sie Gamgalon darauf hinweist. Gamgalon befiehlt ihnen, ihre Waffen auf den Boden zu legen. Als sie tun, was Gamgalon verlangt, springt Tapper hinter einen Baum und zielt auf Gamgalon, kommt jedoch nicht mehr dazu, Talon und sich die Flucht zu ermöglichen, da er von einem weiteren Mann Gamgalons hinterrücks erschossen wird. Nach Tappers Tod beginnt Talon, Gamgalon auszufragen, was er hier machen würde, weil das Töten intelligenter Lebensformen vom Imperium verboten wurde und ob es nicht sinnvoll wäre, ein Bündnis mit seiner Organisation einzugehen. Gamgalon weist ihn darauf hin, dass der für Varonat zuständige Gouverneur sehr gut über die Safaris Bescheid weiß und dass dessen Anteil an seinen Geschäften ihm dessen Schweigen sichert. Er erklärt Talon, dass seine Safaris die perfekte Tarnung für ihre Ernteaktionen sind. Talon versteht dies nicht ganz, weil man einen imperialen Gouverneur nicht mit Aleudrupe-Beeren bestechen kann, worauf ihm Gamgalon versichert, dass diese speziellen Beeren durch chemische Veränderungen sich hoher Beliebtheit erfreuen. So können die Beeren in Verbindung mit den legalen Stoffen Rethan-K und promhassisches Triaxli ein illegales Gas erzeugen, das mindestens so schlagkräftig ist wie Tibannagas-Kartuschen.

Talons Rettung

Gerade, als man Talon abführen will, ertönt der Schrei eines Morodins, worauf die Männer Angst bekommen und sich in Panik versuchen, zu retten. Gamgalon läuft mit Falmal, Talon hinter sich herzerrend, in den Dschungel. Er stoppt, als Falmal mit einem Messer in der Brust zusammenbricht. Wütend sucht er ein Ziel für seinen Blaster, kommt jedoch nicht mehr zum Schuss, da er durch einen Schuss von Celinas Blaster in die Brust stirbt.

Nachdem Talon und Celina in einen Gleiter eingestiegen sind und als sie zur Uwana Buyer fliegen, äußert Talon seine Enttäuschung darüber, dass es Celina war, die Gamgalon tötete, weil er dachte, die Morodins würden Rache an Gamgalon nehmen. Er macht ihr allerdings auch Komplimente. Celina weist ihn darauf hin, dass die Morodins ihn vermutlich ebenfalls getötet hätten, worauf Talon ihr Recht geben muss. Als er fragt, woher sie die Aufzeichnung des Morodin-Gebrülls hat, beantwortet sie die Frage damit, dass sie es einmal auf einer Safari aufnahm, als Gamgalon noch dachte, er könnte sie für seine Sache gewinnen. Als Celina ihn darauf hinweist, dass Talon ihr noch drei Rekorder schuldet, fragt er sie, warum sie Talon und Quelev überhaupt gefolgt ist. Celina sagt, dass es ihr gleich verdächtig vorkam, dass zwei Personen auf Varonat in einem Schiff namens Uwana Buyer landen und sich als Hart und Seoul, ein Herz und eine Seele, vorstellen. Außerdem hatte sie schon von einem Schmuggler gehört, der eine Vorliebe für kleine Wortspiele hat.

Talon fragt nun, wie er sie angemessen belohnen kann, woraufhin ihn Celina bittet, sie in seine Organisation aufzunehmen; sie würde auch jede Arbeit verrichten, die sie bekam. Talon ist damit einverstanden und nimmt sie als Hyperantriebsmechanikerin in seine Organisation auf. Da sie nun offiziell zusammenarbeiten, sagt Talon ihr seinen richtigen Namen, woraufhin sich Celina als Mara Jade zu erkennen gibt.

Inhalt

Veröffentlichungen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.