FANDOM


Legends-30pxHandwerklich gut

„Diese kleinen Fellbälle können trotz ihrer Größe furchterregende Krieger sein.“
— Commander Col Serra (Quelle)

Die Ewok-Krieger machten einen Teil der Population in den Ewokdörfern des Waldmondes Endor aus, die ihren Stamm schützten und für ihn jagten. Sie genossen großes Ansehen unter ihresgleichen, da sie bereit waren, ihr Leben für ihren Stamm zu risikieren, um ihn gegen wilde Tiere oder feindliche Krieger zu verteidigen. Der Stamm des Dorfes Strahlender Baum hatte etliche starke Krieger, wodurch er sich auch zu einem der größten Dörfer entwickeln konnte.

Kultur

Da sie ihr Leben in den Dienst des Stammesführers stellten und bereit waren, ihr Volk bis zum Tod zu verteidigen, hatten die Ewok-Krieger eine hohe Stellung und ihnen wurde großer Respekt entgegen gebracht.[5] Da die Ewoks von Natur aus klein waren, mussten sie sich ständig vor größeren Raubtieren in Acht nehmen, die gerne ihre Dörfer überfielen und die Jungen verschleppten. Weil die meisten Ewok-Stämme weit auseinander wohnten, waren Revierkämpfe eher selten.[4] Dafür waren Störenfriede wie die Sanyassan-Marodeure unter König Terak[6] oder die Phlogs[7] keine seltenen Gäste, wogegen sich die Ewoks wehren mussten. In den friedlichen Zeiten jagten die Krieger für ihren Stamm, halfen bei Arbeiten im Dorf oder gönnten sich selbst ein wenig Ruhe.[3]

Ausrüstung und Bewaffnung

Hängegleiter

Ein Krieger mit einem Hängegleiter.

Die Ewoks waren vergleichsweise eine primitive Spezies, daher waren sie noch nicht so weit entwickelt, um Blaster oder andere Technologien zu kennen.[4] Dennoch erwiesen sie sich sehr geschickt in den Arbeiten mit Holz und Stein, wodurch sie geschärfte Schwerter,[1] Speere sowie Pfeil und Bogen herstellen konnten.[3] Diese flexiblen Waffen ließen sich sowohl für die Jagd als auch für den Kampf nutzen. Da die Ewoks vielen Tieren auf Endor körperlich unterlegen waren, bauten sie Fallen auf, in denen sie ihre Beute oder ihre Gegner einfangen konnten.[4] Um im Kampf auch von oben angreifen zu können, konstruierten sie sogenannte Hängegleiter, mit denen sie in geringer Höhe über die Baumwipfel ihrer Heimat fliegen und beispielsweise Steine nach unten regnen lassen konnten.[5] Der Nachteil der hölzernen Werkzeuge und Waffen war, dass sie gegen weiterentwickelte Technologien nicht ankamen.[3]

Geschichte

„Wunderbar, sie haben uns in unseren Stamm aufgenommen!“
— C-3PO zu Han Solo (Quelle)
Luke & Han Gefangen

Die Krieger umzingeln Luke Skywalker, Chewbacca und Han Solo.

In der Zeit vor der Herrschaft des Galaktischen Imperiums hatten die Ewoks größtenteils ihre Ruhe und mussten sich meist nur mit einheimischen Störenfrieden auseinandersetzten.[1] Als das Imperium jedoch begann, den zweiten Todesstern im Orbit ihrer Heimat zu bauen und einen Schildgenerator nahe dem Dorf Strahlender Baum zu errichten, der die unfertige Raumstation schützen sollte, war es mit dem Frieden vorbei. Schließlich entdeckte dir Rebellen-Allianz den Standort des Todessterns und plante, diesen mit einem Angriff zu zerstören. Ein Stoßtrupp unter dem Kommando von Han Solo, Luke Skywalker und Leia Organa landete mit einer gestohlenen imperialen Fähre auf Endor, um den Schildgenerator auszuschalten und der Flotte so einen Vorstoß zu ermöglichen. Leia Organa, die von ihrer Gruppe getrennt wurde, traf auf den Ewok-Krieger Wicket Wystri Warrick, der gerade auf Patrouille war und sie vor einigen Scouttruppen beschützte. Danach brachte er sie in sein Dorf, um seinem Häuptling Chirpa seinen Fund zu zeigen. Kurz darauf gerieten Luke Skywalker, Han Solo sowie ihre Begleiter Chewbacca, C-3PO und R2-D2 in eine Falle, die einige Krieger für Tiere aufgestellt hatten. Diese hielten C-3PO, einen goldglänzenden Protokolldroiden, für eine Gottheit und wollten ihm die anderen als Festmahl darlegen. Zwar war die Gruppe bewaffnet, doch Luke erkannte, dass er die Ewoks umstimmen könnte. Andererseits waren die Krieger ebenfalls bewaffnet und niemand wollte am Ende einen Speer im Rücken haben.[3]

Überraschungsangriff Ewoks

Die Ewoks starten ihren Angriff.

Tatsächlich gelang es C-3PO mit Lukes Hilfe, die Ewoks für sich zu gewinnen und er erzählte ihnen, warum sie hier waren. Nach einer Beratungsrunde mit seinen Vertrauten beschloss Chirpa, die Gruppe in ihren Stamm aufzunehmen und sie bei ihrem Kampf zu unterstützen. Das Dorf stellte dutzende von Kriegern zusammen, die mit den Rebellen zum Kontrollbunker des Generators gingen, um diesen zu sprengen. Da sie eine Falle witterten, gingen zuerst die Rebellen in den Bunker und wurden prompt von einer Verstärkungseinheit, bestehend aus Sturmtruppen und AT-STs, gefangen genommen. Nun traten die Ewok-Krieger in Aktion und überfielen die imperialen Einheiten, die zwar technologisch, aber nicht taktisch und zahlenmäßig überlegen waren. Dennoch ließen viele Ewok ihr Leben, doch schlussendlich konnten die Imperialen besiegt und der Bunker gestürmt werden. Dieser wurde dann mit Sprengladungen versehen und zerstört, wodurch die Flotte im Orbit den vernichtenden Schlag gegen den Todesstern ausführen konnte.[3]

Nach dem Sieg über das Imperium und dem Tod von dessen Imperator sammelten sich viele Rebellen auf Endor und feierten gemeinsam mit den Ewoks in ihrem Dorf die gewonnene Schlacht und den Beginn der Befreiung von imperialen Unterdrückern.[3]

Hinter den Kulissen

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.