Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
51.308
Seiten
Kanon-30px


Exegol, alternativ auch bekannt als Ixigul[2], ist ein dunkler, mondloser Planet des Exegol-Systems in den Unbekannte Regionen mit atembarer Atmosphäre, zu dem man nur mit einem von zwei Sith-Wegweisern gelangte. Die Welt galt als eine der letzten großen Bastionen der Sith.

Beschreibung[]

Der Planet selbst ist überaus stürmisch und die felsige Oberfläche von Exegol ist von mehreren Rissen durchzogen, die sich tief in die Planetenkruste bohren. Eine große Sehenswürdigkeit war die Sith-Zitadelle, welche mehrere Statuen alter Sith-Lords beherbergte und einen Thronsaal, in welchem der Sith-Thron aufgestellt war.[5] Neben zahlreichen, kargen Wüstenregionen wie die Hâsk-Wüste, das Hon-Zduul-Plateau und die Sadow-Klippe[6] wurden auf Exegol auch mehrere Schiffswerften der Sith-Ewigen zum Bau einer Flotte mit Superlaser ausgestatteten Sternzerstörern errichtet.[1]

Geschichte[]

Urzeit[]

Ein Leben nach dem Tod

Darth Noctyss und Darth Sanguis auf Exegol.

Einer Legende zufolge begab sich einst der Sith-Lord Darth Sanguis nach Exegol und richtete sich dort in der Sith-Zitadelle ein Labor ein, um nach einem Weg zur Unsterblichkeit zu suchen. Ihm gelang es schließlich vor Ort, ein erfolgreiches Unsterblichkeitsritual auszuführen, allerdings sorgten die Sith-Beschwörungen dazu, dass er sich in eine missgestaltete Kreatur verwandelte. Über mehrere Jahre harrte Darth Sanguis so in der Zitadelle aus, bis eines Tages die weibliche Sith Darth Noctyss erschien. Die junge Frau war ebenfalls auf der Suche nach einem Weg zur Unsterblichkeit und begegnete in der Zitadelle der Kreatur. Als Darth Sanguis das rote Sichelklingen-Lichtschwert der Machtnutzerin sah, bot er sich ihr willentlich als Sklave an und führte sie in sein einstiges Labor. Darth Noctyss akzeptierte die bemitleidenswerte Kreatur als ihren Sklaven und machte sich die Aufzeichnungen von Darth Sanguis zu Nutze, um das Ritual zu erlernen. Sie verbrachte dabei mehrere Jahrzehnte in der Zitadelle und ließ ihre Frustration dabei immer verbal und durch physische Misshandlungen an Darth Sanguis aus. Als es ihr schließlich gelungen war, das Geheimnis zu entschlüsseln, tötete Darth Noctyss ihren Vorgänger mithilfe eines Dolches im Ritual, um ihn als Menschenopfer darzubieten. Sie erlitt dadurch jedoch dasselbe Schicksal wie Darth Sanguis und erkannte erst nachdem sie verflucht worden war, dass der Sith-Lord sie die ganze Zeit über benutzt hatte, um selbst Erlösung zu finden.[8]

Ära der Neuen Republik[]

Der Jedi-Meister Luke Skywalker widmete sich in den Jahren nach 4 NSY der Erkundung der Galaxis, um mehr über die Ursprünge der Jedi und Sith und der Macht selbst zu erlernen. Er stieß dabei auf dem Meeresplaneten Ahch-To in der Baumbibliothek auf antike Jedi-Schriften und fand in der Rammahgon erstmals eine Erwähnung des Planeten Exegol. Darin fand er auch eine 4000 Jahre alte Zeichnung eines Sith-Wegfinders und begann damit, mehr Informationen über Exegol aufzutreiben.[9] So erwähnte er unter anderem in seinen Notizen, dass die Sith-Wegfinder mindestens einmal genutzt wurden, um eine Hyperraumroute nach Exegol ausfindig zu machen.[10] Zudem fertigte er abstrakte Skizzen an, die eine Verbindung der hyperräumlichen Wegpunkte zwischen Exegol und Ahch-To aufwiesen. Neben antiken Symbolen mit der Erwähnung Exegol fand er auch eine Protobesh-Kartusche, die den Planeten erstmals als Exegol benannte.[9]

Nach dem Starkiller-Vorfall[]

„Um den finstersten Ort der Galaxis zu finden, musst du dich dem finstersten Teil deiner selbst stellen.“
— Maz Kanata zu Rey (Quelle)

Nach der Schlacht von Endor wurde der einstige Imperator des Galaktischen Imperiums, Sheev Palpatine, an dem dunklen Ort wiederbelebt und plante von Exegol aus, sich an der Galaxis zu rächen und diese erneut seiner Herrschaft zu unterwerfen. Seine Drohung verkündete er im Jahr 35 NSY von Exegol aus mit einer galaxisweiten Übertragung. Als Reaktion auf diese Nachricht machten sich sowohl der Widerstand als auch Teile der Ersten Ordnung auf die Suche nach Exegol. Nachdem der Oberste Anführer Kylo Ren den Weg nach Exegol dank des Sith-Wegfinders von Darth Vader gefunden hatte, lernte auch die Jedi Rey von der Existenz eines zweiten Sith-Wegfinders, der sie nach Exegol bringen könnte. Mithilfe eines Sith-Dolches, auf welchem ebenfalls in Sith-Sprache der Name Exegol eingraviert war, fand sie Palpatines Wegfinder und konnte sich erfolgreich nach Exegol begeben. Nachdem er sich wieder der Hellen Seite der Macht zugewandt hatte, siegte Ben Solo in der Sith-Zitadelle über die Ritter von Ren – welche sich der Letzten Ordnung angeschlossen hatten – und zugleich fand auch im Thronsaal das Duell zwischen Rey und Palpatine statt, bei welchem Palpatine vollständig vernichtet wurde. Ben Solo selbst gab kurz darauf sein eigenes Leben, um Rey wiederzubeleben, wodurch er eins mit der Macht wurde.[5]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Der Aufstieg Skywalkers – Die illustrierte Enzyklopädie (Seite 34)
  2. 2,0 2,1 2,2 Der Aufstieg Skywalkers – Jugendroman zum Film (Kapitel 3)
  3. Anmerkung: Anhand der Galaxiskarte aus Timelines — welche bereits als Vorabexemplar während des Panels der Star Wars Celebration in Anaheim 2022 beim Shop 2525 ausgegeben wurde — lässt sich erkennen, dass sich die Welt genau bei diesen Koordinaten befindet.
  4. 4,0 4,1 4,2 Fascinating Facts (Seite 164f.)
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 5,6 5,7 5,8 Episode IX – Der Aufstieg Skywalkers
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 6,5 Der Aufstieg Skywalkers – Die illustrierte Enzyklopädie (Seite 55)
  7. Dunkle LegendenEin Leben ohne Tod
  8. Dunkle LegendenEin Leben ohne Tod
  9. 9,0 9,1 Der Aufstieg Skywalkers – Die illustrierte Enzyklopädie (Seite 53)
  10. Der Aufstieg Skywalkers – Die illustrierte Enzyklopädie (Seite 52)
Advertisement