Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
47.615
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png


Leia Organa: „Die Höhle stürzt ein!“
Han Solo: „Das ist keine Höhle.“
— Leia Organa und Han Solo (Quelle)

Exogorthen, auch genannt Weltraumschnecken, sind eine gastropode Spezies, welche in den großen Höhlen von Asteroiden lebt.

Beschreibung

Die Schnecken können bis zu 900 Meter lang werden und verfügen über scharfe Zähne. Viele Piloten der Galaxis erzählen gut und gerne Märchen über die Exogorthen in Bars.[1]

Geschichte

Zeitalter der Jedi

Der pantoranische Padawan Vosa trat einst eine viertägige Reise zum Waldmond Treen an, wobei er auch durch einen Exogorth durchflog.[2]

Ära des Imperiums

Der Millennium Falke entkommt einem Exogorthen.

Im Jahr 3 NSY waren Leia Organa, Chewbacca, Luke Skywalker und Han Solo an Bord des Millennium Falken auf der Flucht vor dem Galaktischen Imperium im Hoth-Asteroidengürtel. Der Schmuggler landete den Frachter dabei in einer vermeintlichen Höhle. Nachdem die Gruppe sich das Innere der ungewöhnlich feuchten Höhle genauer angesehen hatte und ein Schwarm Mynocks den Falken befiel, erkannte die Crew, dass es sich anstelle einer Höhle um das Maul einer riesigen Kreatur handelte. Bevor der Exogorth die Gruppe für immer einfangen konnte, schaffte es der Corellianer noch rechtzeitig aus dem Maul der Weltraumschnecke hinauszufliegen, welche nach dem Raumschiff schnappte.[3]

Ära der Neuen Republik

Die Rapier-Staffel wird von Exogorthen angegriffen.

Um etwa 31 NSY verfolgte die Rapier-Staffel von der Verteidigungsflotte der Neuen Republik das Passagierschiff von Vizeadmiral Amilyn Holdo durch ein Asteroidenfeld, wobei die T-85-X-Flügel-Sternjäger der Staffel beinahe von zwei Exogorth gefressen wurden.[4]

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement