FANDOM


Legends-30px

Explosivdroiden waren vom Galaktischen Imperium im galaktischen Bürgerkrieg eingesetzte Droiden, die mit Sprengstoff beladen waren und auf Selbstdetonation programmiert waren. Sie waren aufgrund ihrer Sprengkraft effektiv gegen Gebäude oder größere Gegnergruppen.

Geschichte

In der Schlacht von Geddes fanden Truppen der Rebellenallianz diese Droiden, woraufhin sie vom Jedi-MeisterEchuu Shen-Jon umprogrammiert wurden, sodass sie die imperiale Verteidigung anstatt die Rebellen angriffen, was zu deren Sieg beitrug.

Hinter den Kulissen

Explosivdroiden funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie Selbstmord-Kommandos oder Kamikaze-Flugzeuge: Die Vernichtung möglichst vieler Gegner durch den eigenen Tod.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.