FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium



Der Frachter Faithless war ein YT-2000-Frachter, der zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs im Besitz des Händlers Luca war. Dieser belieferte mit dem Schiff mehrmals einen Rebellen-Stützpunkt auf dem Planetoiden Annamar.

Geschichte

Der unabhängige Händler Luca nutzte die Faithless mehrere Male, um eine Rebellen-Basis in einem Asteroidenfeld an der Corellianischen Handelsstraße mit Nachschub zu beliefern. Er hatte von den Rebellen spezielle Zugangscodes erhalten, die er zu gewissen Zeitpunkten eingeben musste, damit sein Schiff nicht von den automatischen Verteidigungsanlagen in dem Asteroidenfeld zerstört wurde. Als er sich im Jahre 3 NSY ein weiteres Mal dem Stützpunkt näherte, wurde die Faithless vom Traktorstrahl des Supersternzerstörers Exekutor erfasst und an Bord gezogen. Luca wurde gefangen genommen und von Darth Vader verhört. Der Dunkle Lord verlangte von dem Händler, er solle einen imperialen Jäger-Verband sicher durch das Asteroidenfeld nach Annamar bringen. Um sicherzugehen, dass Luca kein falsches Spiel spielte, flog Vader persönlich die Faithless; Luca sollte indes die Codes eingeben. Nachdem Darth Vader die ersten Verteidigungsstellungen der Rebellen mit den Laserkanonen des Schiffes ausgeschaltet hatte, erreichten sie den Planetoiden Annamar. Luca behauptete zwar, dass sich dort keine Geschütze mehr befänden, aber dies war eine Lüge. So wurden Vaders Jäger allesamt abgeschossen, und die Faithless wurde so schwer getroffen, dass sie auf die Oberfläche Annamars stürzte. Luca und Vader überlebten die Bruchlandung, doch mussten sie das Wrack des Schiffs zurücklassen.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.