FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium

Das Flare-S Swoop war ein vom Unternehmen Mobquet hergestelltes Swoop, der von Verbrecherbanden, Kurieren und Rennfahrern gleichermaßen verwendet wurde.

Beschreibung

Das Flare-S Swoop bestach in erster Linie durch seine offene Konfiguration und dem großzügig gepolsterten Pilotensitz, was es bei zahlreichen Spezies beliebt machte. Trotz seiner robusten Bauweise, die dem Flare-S ein hohes Gewicht verlieh, konnte er auf eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 600 km/h beschleunigen. Gerade wegen seiner hohen Belastbarkeit und des hohen Gewichts konnte er auch scharfe Kurven mit hoher Fliehkraft bewältigen und Berührungen mit anderen Fahrzeugen besser standhalten als bei vergleichbaren Modellen. Am vorderen Ende des S-förmigen Chassis befanden sich die Stabilisationsholme mit dem vorderen Kontrollflügel und der Zentralrepulsorgondel an der Spitze, die einen ruhigen und gleichmäßigen Flug auch über raues Gelände gewährleisteten. Die Richtungstriebwerke am Heck des Fahrzeugs erlaubten sogar Feineinstellungen, um die Steuerung nach eigenen Vorlieben einzustellen.

Geschichte

Zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs im Jahr 3 NSY übergab Darth Vader seinem Agenten Wrenga Jixton ein stark modifiziertes S-Flare Swoop, damit dieser sich im Auftrag des Sith-Lords in die Flitzerbande des Verbrechers Big Gizz auf Tatooine einschleichen konnte. Ein Wettrenen zwischen Big Gizz und Jixton sollte schließlich darüber entscheiden, ob er in die Bande aufgenommen werden konnte. Nachdem er das Rennen mit einem Trick gewonnen hatte, opferte Jixton seinen Düsenschlitten als er ihn bei einer Verfolgungsjagd von Luke Skywalker in der Bettlerschlucht gegen Big Gizz prallen ließ und den Bandenführer somit tötete.

Hinter den Kulissen

Die Bezeichnung dieses Swoops wurde fälschlich wie Speederbike mit „Düsenschlitten“ übersetzt. Allerdings wurde hier der Unterschied der beiden Speederarten schlicht missachtet.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.