Legends-30px.png30px-Ära-Aufstieg.png30px-Ära-Imperium.png


Die Flotte der Rebellen, auch Allianzflotte oder schlicht Rebellenflotte genannt, war eine Raumschiffflotte, die von der Allianz zur Wiederherstellung der Republik während des Galaktischen Bügerkrieges gegen das Imperium eingesetzt wurde. Nach der Schlacht von Endor, in der sie erstmalig wirklich über die Imperiale Flotte triumphierte, wurde sie in Verteidigungsflotte der Neuen Republik umbenannt und viele ihrer Schiffe wurden durch neuere ersetzt. Zur Höhe des Bürgerkriegs betrugt die Gesamtheit aller Raumeinheiten der Allianz sieben Prozent der Stärke der imperialen Flotte.

Charakteristisch für die Allianzflotte war eine große Vielfalt an unterschiedlichen Schiffsklassen. Dem lag dem Umstand zugrunde, dass die Rebellen nur sehr wenige Schiffe selbst herstellten und in den meisten Fällen durch Kaperungen, Diebstahl oder durch Spenden von Sympathisanten an bewaffnete Raumschiffe gelangten. Außerdem wurden die meisten der Schiffe von den Mechanikern der Allianz stark modifiziert.

Geschichte

Gründung

„Wir werden Schiffe brauchen und Männer mit dem Mut, sie zu fliegen!“
— Bail Organa (Quelle)

Die Tantive IV wird in den Hangar der Devastator gezogen

Nach den ersten Niederlagen der Allianz und nach der Kaperung der Tantive IV stellte man fest, dass man die imperiale Flotte nur mit einer eigenen Flotte besiegen konnte. Daher rief man eine Flotte der Rebellen ins Leben, welche für nur ein Jahr existierte und während dieser Zeit nur einen bedeutenden Sieg unter schweren Verlusten erringen konnte. Nachdem man Schiffe gesammelt hatte, begann man insgeheim eine Flotte zu strukturieren und das Imperium damit anzugreifen.

Schlacht von Yavin IV

Die Rebellenjäger steuern auf den Todesstern zu

„Diesen Kampf haben sie gewonnen, aber der Tag der Rebellion wird kommen.“
— Rebellenpilot (Quelle)

Während der Schlacht von Yavin IV schützte ein Großteil der Flotte den Planeten. Doch diese Flotte konnte den Willen und die Entschlossenheit der 501. nicht brechen und wurden nach einem langen Gefecht fast vollständig vernichtet. Nachdem die TIE-Sternjäger die Fregatten zerstört und die Antriebe des Hauptschiffes eliminiert hatten, wurde dieses mit aller Kraft bombardiert, sodass die Rebellen trotz zahlmäßiger Überlegenheit besiegt wurden. Nur wenige Schiffe entkamen. Durch diesen Schlag verteilte sich die Flotte der Rebellen in der Galaxis und blieb versteckt. Zuvor konnten sie allerdings den Todesstern zerstören.

Angst vor dem Imperium und Piraten

Da der Großteil der Flotte besiegt war, versteckten sich die wenigen verbliebenen Schiffe in der Galaxis und mussten vor dem Imperium fliehen. Einige Schiffe wurden gefasst und zerstört, andere von Piraten gekapert. Es sah sehr schlecht für die Rebellion aus. Doch ein Flottenteil schaffte es 3 NSY unter der Führung von Admiral Gial Ackbar neue Schiffe zu rekrutieren und zu stehlen und so die Flotte auf ihre alte Größe und darüber hinaus zu vergrößern.

Schlacht von Hoth

„Zwei Jäger gegen einen Sternenzerstörer?“
— Ein Rebellenpilot, als der Plan besprochen wird (Quelle)

Da man noch nicht bereit war sich zu zeigen wurde keine Blockade um Hoth errichtet, sondern die Schiffe auf dem Planeten versteckt. Als das Imperium angriff bemerkte man die Hoffnungslosigkeit der Situation und versuchte die Flucht zu ergreifen. Dies gelang auch ganz gut, nur wenige Transporter und Schiffe konnten vernichtet werden. Dennoch musste man sehr viele Truppen als Himmelfahrtskommando zurücklassen, um den Feind zu beschäftigen. Darunter auch Piloten der Flotte.

Schlacht von Endor

Die Schlacht von Endor

Die Schlacht von Endor war der einzig wirklich bedeutende Sieg der Flotte der Rebellion, da man nicht nur den Todesstern zerstörte, sondern auch den Imperator vernichtete. Nach einem harten Kampf mit massiven Verlusten für die Rebellen wurde der Todesstern zerstört. Zwar entkamen viele der Insassen, aber die imperiale Flotte hatte die Niederlage eingeräumt und zog sich mitsamt allen zu rettenden Truppen tief in das imperiale Hoheitsgebiet zurück um sich neu zu formieren. Die Flotte wurde daraufhin zur Flotte der Neuen Republik.

Aufgaben und Organistation

Zu den Hauptaufgaben der Rebellenflotte gehörte das Terrorisieren von imperialen Planeten und das Überfallen imperialer Convois. Meist mussten sie auch während Invasionen den Luftraum sichern, was aber selten gelang. Ebenso war es ihre Aufgabe sich selbst und den Rest der Rebellion vor Piratenangriffen zu schützen, da diese in der Rebellion ein leichtes Ziel sahen. Mit dieser Aufgabe wurden sie meist fertig.

Nur geringe Teile der gesammelten Rebellenflotte wurden für Kämpfe verwendet, und nie mehr als 25 Prozent der Flotte wurden auf einmal in diesen Flottillen losgeschickt.

(Großkampf-)Schiffe

Flotte

Eine Flotte (fleet) im engeren Sinne umfasste drei bis sechs Kampfgruppen unter dem Kommando eines Flottenadmirals. Sie bestand aus über 100 Schiffen und deren Unterstützungseinheiten.

Kampfgruppe

Kampfgruppen (battle groups) bestanden aus zwei bis vier Geschwadern (im Großkampfschiff-Sinn) und damit 48 bis 72 Schiffen plus Unterstützungseinheiten unter dem Kommando eines Line Admiral. In der Praxis traten Kampfgruppen nur vereinzelt auf, da selten so große Abordnungen zusammengerufen wurden.

Geschwader

Geschwader (squadron) – nicht mit den gleichlautenden Bezeichnungen für Sternjäger-Verbände zu verwechseln – bestand aus drei bis vier Sektionen und damit zwölf bis 36 Schiffen nebst Unterstützungseinheiten unter dem Befehl eines Line Admiral, Senior Captain oder Commodore. Es war die häufigste Flottenzusammenstellung der Allianz und umfasste zusammenarbeitende Sektionen wie eine Linie Großkampfschiffe, die von einer Sektion Eskortschiffe und einer Flottille Vorpostenschiffe unterstützt wurde.

Sektion (Flottille)

Eine Sektion (section) bestand aus einer geringen Zahl Schiffe, normalerweise drei bis zwölf, meist zusammenarbeitender leichter Großkampfschiffe, und unterstand dem Senior Captain der Sektion. Sofern schwere Kreuzer verfügbar waren, waren es nur ein bis drei pro Sektion. Meistens waren jedoch drei bis acht Korvetten, Fregatten oder andere leichte Großkampfschiffe anzutreffen. Eine Sektion aus sowohl Großkampf- als auch Nahunterstützungsschiffen wurde Flottille (flotilla) genannt.

Element

Als Element wurde ein einzelnes Schiff unter dem Kommando eines Captain bezeichnet.

Schlachtlinie

Im Rahmen von Ackbars Reorganisation der Flotte wurden sowohl Flottenmanöver als auch Angriffseinheiten um die Hauptdivision der Schlachtlinie (battle line) organisiert: Mindestens zwei Kreuzer als Rückgrad der Linienformation, mit umgebenden Linien aus Nahunterstützungsschiffen wie Fregatten und Korvetten, diese wiederum umgeben von Vorpostenschiffen wie Frachtern und schnellen Angriffs- und Patrouillenbooten, während alles von eskortierenden Sternjäger-Geschwadern gedeckt wurde. Angriffssternjäger dienten als weitere Offensivkräfte. Die Schlachtlinie der Hauptflotte bestand immer aus mindestens acht schweren Kreuzern, herumziehende Linien hatten aber oft nur zwei Kreuzer und je eine Fregatte und Korvette.

Jäger

Gruppe

Eine Jäger-Gruppe umfasste zwei oder mehr Geschwader und wurde nur selten aufgestellt. Sie wurde in solchen Fällen von höchsten Wing Commander oder einem General geleitet.

Geschwader

Im Gegensatz zum Imperium, das Geschwader (wing) seiner meist schwächeren Jäger um sechs Staffeln organisierte, betrug ein Geschwader der Rebellion nur drei, also 36 Jäger, was auch die Standardbelegung des Hangars vieler Mon-Calamari-Sternkreuzer war. Organisatorisch beinhaltete es alle Piloten, zugehöriges Personal und die Ausrüstung. Der Wing Commander, formal ein Colonel, erstattete sowohl dem Captain des Sternkreuzers als auch dem Flotten-Jägerkommando Bericht. Eine der drei Staffeln war immer auf Aufklärung ausgelegt und bestand dementsprechend aus A-Flüglern oder Ähnlichem, die anderen bestanden aus je einem unterschiedlichen Jägermodell.

Staffel

Staffeln (squadron) beinhalteten wie im Großteil der Galaxis ein Dutzend gleichartiger Jäger, organisiert in drei Schwärme. Der Staffel-Commander war direkt dem Wing Commander unterstellt. Informal wurden manche Staffeln als Gruppen bezeichnet.

Schwarm

Ein Schwarm (flight) bestand aus vier Jägern, aufgeteilt auf zwei Elemente. Der ranghöchste Pilot des Schwarms, ein Lieutenant oder Captain, erstattete direkt dem Staffel-Commander Bericht.

Element

Ein Element bestand aus den beiden Jägern eines Führers und dessen Flügelmanns, die ständig für gegenseitige Sicherheit verantwortlich waren. Das Element war die kleinste taktisch ausgesandte Einheit.

Konstruktion

„Der Feind hat diese Flotte komplett vernichtet, was für ein Desaster!“
— Ein Offizier der Rebellion berichtet über eine vernichtende Niederlage. (Quelle)

Da es sich die Rebellion nicht leisten konnte, große Fertigungsanlagen zu errichten, wurden meist Schiffe billig gekauft, gekapert oder gestohlen. Meist waren die Schiffe der Flotte nicht einmal für den Kampfeinsatz konzipierte Modelle, sondern nur Transporter, welche mit Geschützen modifiziert wurden. Einzig Dac diente als direkte Konstruktionsanlage, und die Mon-Calamari-Sternkreuzer bildeten fast gänzlich die schweren Großkampfschiffe der Allianz. Diese wiesen allerdings nicht die Effektivität eines Sternenzerstörers auf. Die GR-75-Transporter waren oft nur spärlich bewaffnet. Es gab ebenfalls meist keine sicheren Orte, um die Schiffe zu konstruieren, weshalb viele Schiffe bereits zerstört wurden, bevor die Konstruktion abgeschlossen war.

Finanzierung

„Die Rebellion kann es sich nicht leisten, diese Einheit zu kaufen!“
— Ein Offizier gibt Auskunft über unzureichende Geldmittel. (Quelle)

Die Rebellion finanzierte sich selbst aus Privatvermögen der hochrangigen Mitglieder. Da dies zur Finanzierung einer kompletten Kampfflotte und gleichzeitig einer intakten Armee meist nicht ausreichte wurden Qualitätsabstriche in Ausbildung und Ausrüstung gemacht und die Planeten unter der Kontrolle der Rebellen ausgepresst um Verluste ausgleichen zu können. Man konnte sich auch für die Einheiten der Raumflotte keine Vakuum-tauglichen Anzüge besorgen, weshalb die Ausrüstung weiterhin aus einer ungepanzerten Uniform und einem Helm sowie Gürtel mit Ausrüstung bestand. Die Zerstörung eines größeren Transporters fügte daher herbe Verluste zu, was den Rebellen allerdings nicht ihren Kampfgeist nehmen konnte. Auch Rettungskapseln existierten nur selten an Bord der Schiffe.

Aufbau

Schiffe

Die Flotte der Rebellen bestand vor allem aus gekaperten, privat oder inoffiziell bereitgestellten und gestohlenen Raumschiffen.

Schlachtkreuzer

Sternkreuzer, Sternzerstörer u.Ä.

Die Sternkreuzer, meist Flaggschiffe

Zerstörer & Kreuzer

Fregatten

Korvetten

Shuttles, Kanonenboote u.Ä.

Frachter & Transporter

Ein für den Kampf modifizierter Transporter, anfällig gegen Bombenangriffe

Raumjäger

Das beliebteste Raumschiff der Rebellen, der X-Flügel-Sternjäger

Raumstationen

Einheiten

Die Einheiten der Rebellenflotte bestanden meist aus Freiwilligen ohne jegliche Erfahrung, aber auch teilweise aus erfahrenen Piloten. Da die Rebellion nicht viel Zeit für das Ausbilden von Rekruten hatte, wurden sie auch oft ohne Vorerfahrung sofort eingesetzt, um Lücken zu füllen, was aber auch die Verlustrate erhöhte.

Ein Rebellenpilot

Ausbildung

Die Ausbildung wurde auf acht Wochen komprimiert, weshalb die Rekruten oft nicht sonderlich gut ausgebildet waren, was sich aber mit steigender Erfahrung relativierte, wenn man so lange überlebte, was nur wenigen gelang. Zentrale Punkte der Ausbildung waren:

  • Fliegen eines bestimmten Sternjägers (für Piloten besonders wichtig)
  • Nah- und Fernkampf (nur bei Marines wirklich mit nennenswerter Intensität)
  • Reparieren von Fahrzeugen (nur für Piloten und Techniker)
  • Schiffkunde (für alle)
  • Taktik (nur für Offiziere)

Nicht jede Einheit lernte alle dieser Teilgebiete, da sie für einige Einheiten als unwichtig erachtet wurden. Dies schwächte zwar die Effizienz der Einheiten, sorgte aber für einen schnellen Zuwachs an Rekruten.

Loyalität

Die Loyalität der Truppen hing von ihrer Moral und ihrem Willen ab, das Imperium zu besiegen. Es existierte kein Drill für die Soldaten. Dennoch wurde man für einen Verrat (Desertion) bestraft und erschossen.

Siehe auch

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.