FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium30px-Ära-Real



Flucht in den Zorn! ist eine Comicgeschichte, die von Archie Goodwin geschrieben und von Carmine Infantino gezeichnet wurde. In Deutschland erschien der Comic im Oktober 1980 im sechsten Band der Krieg-der-Sterne-Comicserie des Egmont Ehapa Verlages unter dem Titel Kreuzfahrt des Wahnsinns und im November 2009 als Neuauflage unter dem neuen Titel bei Panini. Er ist die Fortsetzung zu dem Comic Bis zum letzten Gladiator! und spielt kurz nach den Ereignissen von Episode IV – Eine neue Hoffnung im Jahre 0 NSY.

Handlung

Han Solo, Prinzessin Leia Organa, Luke Skywalker und Chewbacca sind in eine Intrige des imperialen Commanders Strom verwickelt worden. Dessen Versuch, die neutrale Raumstation Das Rad unter seine Kontrolle zu bringen und seine zeitweilige Zusammenarbeit mit Senator Simon Greyshade, dem Administrator des Rades, haben dazu geführt, dass Han Solo und Chewbacca bei den Gladiatorenspielen, die der Unterhaltung der Gäste des Rades dienen, um ihr Leben kämpfen müssen.

In einem Hangar des Rades trifft Greyshade letzte Vorbereitungen für seine geplante Flucht. Während er seine private Yacht startklar machen lässt, versucht er noch einmal, Prinzessin Leia dazu zu zwingen, ihn zu begleiten und sich mit ihm auf einem abgeschiedenen Planeten, auf dem sie sowohl vor dem Imperium als auch vor der Rebellen-Allianz sicher wären, niederzulassen. Leia erklärt sich schließlich dazu bereit, weil sie glaubt, dass Han Solo infolge einer Manipulation Greyshades bei den Gladiatorenspielen ums Leben gekommen sei, und sie nicht will, dass noch jemand sterben muss.

Tatsächlich hat Han seinen Tod nur vorgetäuscht, denn nach den Regeln kann nur ein einziger Gladiator die Arena lebend verlassen. Daher hat er sich zum Schein von seinem Freund Chewbacca erschießen lassen. Nachdem die beiden die Arena verlassen haben, eröffnen sie das Feuer auf die Wachen und bahnen sich einen Weg zum Millennium Falken, um die Raumstation zu verlassen.

Unterdessen kommt Strom, der von Greyshade mit einem präparierten Getränk vorübergehend außer Gefecht gesetzt worden ist, wieder zu sich und stellt das Rad mit der Begründung, dass sich der Administrator mit den Rebellen verbündet habe, unter Kriegsrecht. Seine Pläne werden jedoch dadurch vereitelt, dass der Astromechdroide R2-D2 mit Hilfe des Meistercomputers, des persönlichen Assistenten des Rad-Administrators, Videoaufnahmen, die er heimlich an Bord von Stroms Kreuzer gemacht hat und die Stroms Intrige belegen, in das interne Kommunikationssystem der Raumstation einspeist. Auf diese Weise erfahren alle Gäste, Glücksspieler und Flüchtlinge, die sich gerade auf dem Rad aufhalten, dass Strom ein ziviles Handelsschiff geentert und die sich an Bord befindlichen Einnahmen des Rades gestohlen hat. Nun ist es auch für alle offenkundig, dass er diesen Akt der Piraterie den Rebellen angelastet hat, um einen Vorwand zu haben, damit er die Kontrolle über das Rad übernehmen kann. Die Zivilisten erheben sich daraufhin gegen die imperialen Besatzungstruppen. Während Stroms Techniker daran arbeiten, die Verbindung des Meistercomputers zu den Kommandoeinheiten des Rades zu unterbrechen, verhilft dieser C-3PO und R2-D2 zur Flucht, indem er sie zu einer Rettungskapsel bringt.

Im Hangar der Raumstation gesteht sich Senator Greyshade schließlich ein, dass er die Zuneigung der Prinzessin nicht durch Manipulation, Drohung oder Erpressung gewinnen kann. So lässt er sie und Luke Skywalker mit seiner Yacht entkommen, während er die imperialen Soldaten in Schach hält, die den Hangar zu stürmen versuchen. Als Kommandant Strom den Hangar betritt, um Greyshade zu erschießen, setzt dieser eine Protonengranate ein, um Strom zu töten. Durch die Explosion wird er jedoch selbst schwer verletzt.

Bei ihrer Flucht treffen Luke und Leia auf einen imperialen Sternzerstörer, der sich dem Rad unbemerkt genähert hat. Luke spürt, dass Darth Vader an Bord ist. Dieser hofft, nun endlich der Rebellen habhaft werden zu können, die für die Vernichtung des Todessterns verantwortlich sind. Als der Sternzerstörer im Begriff ist, die Yacht mit Luke und Leia an Bord mit dem Traktorstrahl einzufangen, greifen Han und Chewbacca, denen inzwischen mit dem Millennium Falken die Flucht vom Rad gelungen ist, ein und verhindern, dass die Yacht geentert wird. Daraufhin befiehlt Vader, der dieses Schiff als dasjenige erkannt hat, das die Schlacht von Yavin entschieden hat, zunächst den Millennium Falken zu vernichten. Die Lage scheint aussichtslos zu sein, doch als Luke seine Enttäuschung und seine Wut herausschreit, wird Vader, der diesen emotionalen Ausbruch durch die Macht spüren kann, lange genug abgelenkt, dass die Yacht und der Millennium Falke ungehindert in den Hyperraum springen können.

Dramatis personae

Literaturangaben

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.