FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith

Das Holocron von Freedon Nadd war ein Sith-Artefakt, mit dem der Sith-Lord einige Informationen sicherte, die er für die Nachwelt erhalten wollte.

Geschichte und Beschreibung

Freedon Nadd erschuf sein Holocron etwa 4000 VSY, als er der Dunkle Lord der Sith war. Vom Aussehen her unterschied es sich kaum von anderen Sith-Holocrons: Es hatte die Form einer Pyramide, bestand aus reinem, persönlich bearbeiteten Kristall, passte in eine menschliche Hand und war auf der Hülle mit zahlreichen Hieroglyphen und Runen in der alten Sprache der Sith verziert. Es wurde im Jahr 1000 VSY von Darth Bane als einziges Überbleibsel des einstigen Sith-Lords in Nadds Dschungelgrab auf dem Dschungelmond Dxun geborgen. Dort befand es sich in einer versteckten kleinen Kammer im Grabmal, die vermutlich durch einen mächtigen Zauber des Sith verborgen war. Nach einiger Zeit verblasste die Macht, die den Zauber stützte, und gab den Eingang zur Lagerstätte des Holocrons frei, so vermutete Bane. Allerdings wurde die Kammer durch zahlreiche Orbalisken bewacht, die Bane angriffen. Er konnte nur knapp mit dem Holocron in den Händen entkommen, war allerdings bereits von zwei der Parasiten befallen, die er selbst nicht entfernen konnte.

Inhalt

Das Holocron von Freedon Nadd lehrte Darth Bane unterschiedliche Erkenntnisse, so etwa das Verhalten der Orbalisken. Bane erfuhr, dass sich die zwei Parasiten, die sich an seiner Brust und seinem Rücken festgebissen hatten, sich nicht entfernen ließen, ihm hingegen auch gewaltige Kräfte verleihen würden. Nadd brachte Bane auch bei, wie er einen Schutzhelm bauen konnte, damit sich die Symbionten nicht über seine Augen, Nase und Mund ausbreiteten, was seinen sicheren Tod durch Ersticken bewirkt hätte. Der verstorbene Sith-Lord lehrte Bane sogar die grundlegenden Techniken, um ein eigenes Sith-Holocron herzustellen, da dieses Wissen im Laufe der Zeit verloren gegangen war. Allerdings versagte Bane bei allen vier Versuchen, die er unternahm.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.