FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

GSAD-43 war ein Droide der AD Waffentechnikdroiden-Serie. Nachdem Janna Relasi, seine ehemalige Besitzerin, bei einem Attentat ums Leben gekommen war, entschied sich der weiblich programmierte Droide, die Mörder zu jagen und auszulöschen. Dazu rüstete sie sich selbst mit einem beträchtlichen Waffenarsenal und fortschrittlichster Zielerfassungstechnik aus. Nach der Vergeltung für den Mord an ihrer Besitzerin fand sie Gefallen am Leben als Kopfgeldjägerin und übte diesen Beruf weiterhin aus.

Biografie

Die einstige Besitzerin von GSAD-43 war Janna Relasi, eine Kopfgeldjägerin und Mitglied des Hauses Salaktori. Die mechanische Dienerin entwickelte eine ungewöhnlich starke Bindung zu ihrer Herrin. Auf einer Jagd wurde Relasi tödlich verwundet, und mit ihrem letzten Atemzug beauftragte sie ihren Droiden: „Krieg sie für mich ...“[3]

GSAD-43

GSAD-43 bei der Arbeit.

GSAD-43 nahm sich diese Anweisung zu Herzen und verband sich mit dem Bordcomputer von Relasis Schiff, um alle Daten über die letzte Jagd ihrer Herrin zu untersuchen. Nachdem sie ihre eigene Konstruktion verändert hatte, um größere Zielgenauigkeit und Feuerkraft zu erlangen, brach der weibliche Droide auf, damit sie den letzten Willen ihrer Herrin zu erfüllte. Schließlich gelang es GSAD-43, einen der Schuldigen am Tod ihrer Herrin zu ergreifen. Allerdings hatte Janna Relasi in ihren letzten Worten von mehreren Personen gesprochen, jedoch war die Kopfgeldjägerin verstorben, bevor sie mehr dazu sagen konnte.

Daher jagte GSAD-43 unermüdlich weiter auf den Pfaden des Weltraums, bis auch die letzte Person, die für Janna Relasis Tod verantwortlich war, ergriffen wurde, und bei jedem, dem sie begegnete, fragte sie leise: „Bist du einer von ihnen?“[4]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.