FANDOM


(Hinter den Kulissen)
K (Hinter den Kulissen)
Zeile 90: Zeile 90:
 
*Im Roman von [[The Force Unleashed II (Roman)|The Force Unleashed II]] hat Starkiller eine Vision, wie er auf Kamino von einem Lichtschwert erstochen wird.
 
*Im Roman von [[The Force Unleashed II (Roman)|The Force Unleashed II]] hat Starkiller eine Vision, wie er auf Kamino von einem Lichtschwert erstochen wird.
 
*Wählt man die [[Dunkle Seite]], wird Starkiller von hinten durch ein rotes Lichtschwert erstochen und Vader sagt, dass der Klonprozess doch ausgereift war. Dies gilt nicht als kanonisch.
 
*Wählt man die [[Dunkle Seite]], wird Starkiller von hinten durch ein rotes Lichtschwert erstochen und Vader sagt, dass der Klonprozess doch ausgereift war. Dies gilt nicht als kanonisch.
  +
*Das Cover des Romanes von ''The Force Unleashed II'' zeigt Starkiller mit zwei blauen Lichtschwertern. Doch steht dieses Cover im Widerspruch zu der Handlung des Romans, denn Starkiller bekommt von seinem Meister Darth Vader zwei rote Klingen überreicht und wechselt auch während der voranschreitenden Handlung die Kristalle der Klingen nicht aus.
   
 
== Quellen ==
 
== Quellen ==

Version vom 7. November 2010, 11:18 Uhr

30px-Ära-Aufstieg

„Du musst zerstören was er erschuf. Und du musst hassen was er geliebt hat.“
— Darth Vader zu Starkillers Klon (Quelle)

Starkiller war ein Klon von Galen Marek, dem geheimen Schüler von Darth Vader. Er hat zwei Lichtschwerter benutzt.

Biografie

Erschaffung

Einige Monate nachdem Darth Vaders Schüler, Galen Marek, im erstem Todesstern starb, ließ Vader den Körper des Toten auf den Planeten Kamino bringen, um dort einen gehorsamen Schüler zu erschaffen. Doch wie alle seine Vorgänger litt Starkiller unter Visionen und Erinnerungen des echten Starkillers.

Flucht von Kamino

Vader aktivierte einige Holodroiden, die die Gestalt der Rebellen annahmen. Einer der Droiden nahm die Gestalt von Juno Eclipse, Starkillers früherer Liebe an. Starkiller vernichtete die Rebllen, die danach wieder ihre ursprüngeliche Form annahmen. Doch seine Gefühle für Juno waren zu stark, und er konnte sie nicht vernichten, obwohl er wusste das es nur ein Holo-Droide war. Vader streckte daraufhin kurzerhand den Droiden nieder.

Starkiller fragte was Vader nun ihm ihm vorhabe, woraufhin er eine Vision hatte, in der Vader ihn auf der Executor mit dem Lichtschwert erstach.
VaderVerrätGalen

Starkillers Vision auf Kamino

Starkiller drehte sich wütend zu Vader um und lähmte ihn mit Macht-Blitzen. Er sprengte mithilfe der Macht ein Loch in die Wand und sprang hinaus. Mehrere TIE-Fighter stellten sich ihm während des freien Falls entgegen, doch Starkiller zerstörte sie mit der Macht. Er war bei einer Plattform angekommen, wo Darth Vader seinen TIE-X1-Turbojäger gelandet hatte, den drei AT-STs bewachten. Er zerstörte die AT-STs und rannte zum Jäger, doch bevor er einsteigen konnte, flogen zwei Transportschiffe des Imperiums zu der Plattform und setzten Sturmtruppen ab, die von dem Klon schnell besiegt waren.

Cato Neimoidia

„Ich erwartete Lord Vader.“
— Merillion Tarko zu Starkiller als dieser aus Darth Vaders Jäger stieg (Quelle)

Als Starkiller auf Cato Neimoidia aus Vaders Jäger stieg, trat ihm der imperiale Moff Merillion Tarko, in Begleitung von mehreren Sturmtruppen entgegen. Tarko forderte Starkiller nun auf die Sicherheitscodes zu nennen. Da Starkiller die Sicherheitscodes nicht wusste, zündete er sein Lichtschwert, woraufhin die Sturmtruppen das Feuer eröffneten. Während Starkiller mit den Soldaten zu tun hatte, floh Tarko mit einer Schnellbahn in die gegenüberliegende Brückenstadt. Starkiller folgte ihm so schnell er konnte und traf Tarko später in der Arena von Tarko-se, wo er ebenfalls auf Rahm Kota traf. Tarko ließ aus Verzweifelung, den Gorog in die Arena schicken. Starkiller führte einen erbitterten Kampf mit dem riesigem Geschöpf. Schließlich wurde Starkiller durch die riesige Hand vom Gorog, zu den oberen Hälften der Tribünen geschleudert. Der Gorog wollte ihn immernoch tötet und versuchte Starkiller zu packen. Doch Starkiller brachte den Gorog dazu, die Stahlseile die die Arena hielten zu zerstören, woraufhin der die Arena zum Grund des Planeten fiel. Kota rief über Comlink die Rogue Shadow, die Starkiller und ihn während des freien Falls auffing und ins Weltall flog.

Flug nach Commenor

„Niemand, kann einen Jedi klonen“
— Kota zu Starkiller (Quelle)

Kota konnte nicht glauben, dass Starkiller nur eine Kopie war. Er wollte mit Starkillers Hilfe einen großen Schlag gegen das Imperium durchführen, doch Starkiller wollte einfach einen Ort um zum meditieren. Kota wurde wütend und forderte Starkiller auf, ihn am nächsten Raumhafen raus zu lassen. So flogen sie nach Commenor wo Kota von Bord ging und Starkiller informierte, dass er von dort aus nach Malastare reisen würde.

Die Höhlen von Dagobah

„Wir sind im Krieg und du willst einen Ort zum denken? Die Allianz wird zerstört werden, während du durch die Wälder auf Kashyyk Oder die Höhlen von Dagobah spazierst?“
— Kota zu Starkiller bevor die Rogue Shadow auf Malastare eintraf (Quelle)
Starkiller brach nach Dagobah auf, wo er auf eine kleine grüne Kreatur traf. Nach einem kurzen Gespräch begab er sich in die Höhle.
StarkillerHöhleDesBösen

Starkiller in der Höhle des Bösen

Er hatte auf einmal andere Kleidung an, und nach kurzer Zeit griffen Hände nach ihm, wie sich herrausstellte, waren das Hände von anderen Klonen Starkillers. Starkiller schüttelte die Hände ab und ging weiter.

Auf einmal traf wieder eine Vision ein. Er sah Juno auf der Brücke von einem Schiff, als plötzlich die Tür zur Brücke gesprengt wurde und ein Mann in einer grünen Rüstung Juno verletzte. Die Vision verblasste und Starkiller kehrte zum Schiff zurück.

Suche nach Kota

„Der Jedi. Wo ist er?“
— Starkiller fragt einen Gran in einem Laden nach Kota (Quelle)

Starkiller flog nach Malastare. Diesen Ort hatte Kota erwähnt, kurz bevor er auf Commenor von Bord ging. Schnell hatte er Kota aufgespührt. Er befand sich in einem verstecktem Bereich eines kleinen Geschäftes. Nachdem Starkiller den Gran hinter der Theke mit Geistestrick überzeugt hatte, ihm den Weg zu zeigen. Der Gran zeigte auf ein Regal, wo kein Durchgang zu sehen war. Junos Leben stand auf dem Spiel, also verschwendete Starkiller keine Zeit damit, nach einem Schalter oder ähnlichem zu suchen. Er setzte den Macht-Schub ein und die geheime Tür schang auf. Sofort nahm er eine zuckende Bewegung war und da feuerte auch schon jemand auf ihn. Er lenkte die Blasterschüsse mühelos in den Boden ab und sprang durch die Öffnung in der Wand. Schon blitzte eine grüne Klinge auf die auf Starkiller zuraste. Er blockte den Angriff mit beiden Lichtschwertern. Im Schein der beiden hell leuchtenden klingen erkannte Starkiller Kotas Gesicht und Kota das seine. Der General dachte Starkiller habe seine Meinung bezüglich eines Großangriffes gegen das Imperium geändert. Starkiller erzählte Kota von seiner Vision auf Dagobah, dass die Flotte in Gefahr ist, und das er die Hilfe von Kota benötigte, wenn er diesen Angriff abwehren wollte. Da trat eine Gestalt, mit erhobenem Blaster aus dem Schatten hervor. Der Klon fragte ihn nach seinem Namen die Gestalt erwiderte, dass er der Mechaniker sei. Der Mechaniker fragte nach nun Starkiller nach seinem Namen doch dieser entgegnete ihm nur, dass er keinen Namen habe, und die Flotte der Allianz sucht, und er eine Vision hatte in der Junos Schiff angegriffen wurde. Der sichtlich um Junos Sicherheit besorgte Mechaniker verriet Starkiller das sich die Flotte im Itani-Nebel aufhielt. Kota ging um seine Miliz zusammenzutrommeln, während Starkiller den Mechaniker mithilfe des Geistestricks davon überzeugte, dass er selbst, Kota und Juno niemals auf Malastare waren.

Angriff auf die Flotte

„Hier spricht Captain Eclipse. Defensivprotokolle aktivieren. Schilde vorbereiten und Scanner...“
— Juno Eclipse bevor imperiale Truppen die Brücke infiltrierten (Quelle)

Kota gab die Informationen über Kamino durch, sodass ein Teil der Flotte nach dorthin flog, und der Rest den Angriff auf die Salvation zu verhindern versuchte. Starkiller und Kota gingen an Bord wo sie während sie zur Brücke eilten, von einer starken Erschütterung des Schiffes überrascht wurden. Die Brücke war leer als sie ankamen. Starkiller sah sich um sah PROXY am Boden liegen. Beide waren sehr überrascht das sein gegenüber doch nicht tot war. PROXY sagte Starkiller das die imperialen Juno in Richtung des Hangars brachten. Dann wechselte PROXY kurz die Gestalt in einen Mann in einer grünen Rüstung. Starkiller fragte ihn nicht was es damit auf sich habe. Er rannte zum Hangar doch es war schon zu spät. Das Schiff des Kopfgeldjägers verschwand in den Hyperraum. Hinter Starkiler bewegte sich eine riesige Maschine die schnell in einem großen Loch in der Wand verschwand. Das Schiff verschwand in den Hyperraum. Der Rest der Flotte sammelte sich bei Kamino. Starkiller folgte der Maschine, wobei er auf viele kleine Droiden traf, die er zerstörte und sich wieder an die Fersen des riesigen Droiden heftete. Nach einem harten Kampf schleuderte Starkiller den Droiden durch die Wand, in den Hyperraum. Nun begab er sich zurück zur Brücke.

Schlacht von Kamino

Als die Salvation bei Kamino ankam, war die Schlacht schon in vollem Gange. Der Planet wurde durch einen planetaren Schild geschützt, was jeden Bodenangriff vereitelte. Doch Starkiller hatte die Idee, die ohnehin schon schwer beschädigte Salvation in die Schilde zu steuern. General Kota ließ den Rest der Besatzung evakuieren. Die Salvation krachte auf den Schild und durchbrach ihn. Starkiller zerstörte die Sichtfenster der Brücke und sprang aus dem Schiff, welches Sekunden nachdem er von Bord gesprungen ist, mit dem Schildgenerator kollidierte. Der Klon landete leichtfüßig auf dem Boden der Kloneinrichtungen, wo ihn schon drei AT-STs erwarteten. Schnell hatte Starkiller die AT-STs ausgeschaltet, und nun zerstörte er die Batteriegeschütze, damit die Flotte Bodentruppen absetzten konnte. Die Schlachtschiffe über Kamino nahmen Kurs auf die Athmosphäre des Planeten. Inzwischen hatte Starkiller das riesige Tor zur Kloneinrichtung mit der Macht geöffnet, sodass die ersten Piloten mit ihren Y-Wings in die Kuppel flogen. Auf der anderen Seite der Einrichtung war Starkillers Ziel.Dort hatte er Vader und Juno gespürt. Der Weg war lang, deshalb kletterte auf die durch die Macht hochgebogenen Tore und wartete auf den nächsten Y-Wing. Der Pilot flog durch das Tor und Starkiller sprang. Er hielt sich am Astromechdroiden fest, der ihn zuerst für einen Feind hielt. Über das dröhnen der Triebwerke, schrie Starkiller zu dem Droiden, dass er dem Piloten sagen soll, dass er auf seiner Seite stand. Der Pilot flog Starkiller zum anderen Ende der Einrichtung. Dort sprang Starkiller ab, und kämpfte sich durch die Truppen vor.

Als er bei Vader angekommen war, hetzte dieser die anderen Klone auf Starkiller, welcher sie mit seinen Lichtschwertern schnell besiegte. Vader drohte, das er Juno töte, wenn Starkiller sich ihm nicht unterwerfe.
Datei:GefangenerVader.jpg
Starkiller ließ die Lichtschwerter fallen und erwartete Befehle. Doch eines der Lichtschwerte rollte zu Juno. Diese nahm es in der Hoffnung das Vader es nicht bemerkt. Sie zündete das Lichtschwert und griff Vader an und verletzte diesen. Darth Vader schleuderte Juno mit der Macht über die Plattform. Als Junos Körper, ohne jede Regung, am Boden lag, wurde Starkiller wütend und griff mit der Macht nach seinen Lichtschwertern um Vader zu attackieren. Vader sprang über die Plattform auf die Ebene, wo Juno lag. Starkiller griff immer weiter an, bis Vader wieder die Oberhand hatte. Er schleuderte Starkiller über die Plattform, doch dieser hielt sich am Rand fest.
Datei:JunoUndGalen.jpg
Vader warf sein Lichtschwert dreimal nach den Händen Starkillers, doch dieser wich jedes mal aus. Die Blitze um sie herum wurden von Blitzableitern aufgenommen und Starkiller hatte die Idee, die Blitze in sich aufzunehmen und auf den dunklen Lord zu leiten. Vader war besiegt. Kota und seine Miliz eilten herbei um Vader gefangen zu nehmen. Starkiller rannte zu Juno und PROXY der sich dafür entschuldigte, dass er Juno nicht wiederbeleben konnte. Starkiller nahm Juno in seine Arme und da berührte eine Hand seine Wange. Es war Junos Hand. Die beiden küssten sich.

Nach der Schlacht

„Solange sie lebt, werde ich dich immer beherrschen“
— Der gefangene Vader zu Starkiller (Quelle)

PROXY nahm die Gestalt von Leia Organa an. Leia beglückwünschte Kota und Juno. Vader sollte nach Dantooine gebracht werden, und damit niemand das weis, sandten die Rebellen ein dutzend kleine Transporter in ein dutzend Richtungen, sodass niemand weiß, in welchem Schiff Vader sich befindet. Juno ging an Bord der Rogue Shadow. Starkiller folgte ihr ins Schiff und ging zu Vader, wechselte einige Worte mit ihm, und ging zum Cockpit. Juno, PROXY und er, flogen nach Dantooine, wo Vader verhört und danach getötet werden sollte.

Hinter den Kulissen

  • Wie im ersten Teil von The Force Unleashed wird Starkiller von Sam Witwer synchronisiert.
  • Im Roman von The Force Unleashed II hat Starkiller eine Vision, wie er auf Kamino von einem Lichtschwert erstochen wird.
  • Wählt man die Dunkle Seite, wird Starkiller von hinten durch ein rotes Lichtschwert erstochen und Vader sagt, dass der Klonprozess doch ausgereift war. Dies gilt nicht als kanonisch.
  • Das Cover des Romanes von The Force Unleashed II zeigt Starkiller mit zwei blauen Lichtschwertern. Doch steht dieses Cover im Widerspruch zu der Handlung des Romans, denn Starkiller bekommt von seinem Meister Darth Vader zwei rote Klingen überreicht und wechselt auch während der voranschreitenden Handlung die Kristalle der Klingen nicht aus.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.