FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium

Galt war einer der menschlichen Bewohner des Planeten Dagobah zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs. Als das älteste Mitglied der Überbleibsel eines Erkundungsteams, das auf dem Planeten verschollen war, wurde er zum Anführer der Gruppe von Überlebenden, die sich die Kinder nannten. Nachdem die Umstände seine Eltern dazu gezwungen hatten, die Kinder vom Fleisch ihrer Toten zu ernähren, entwickelten sich Galt und seine Gefährten zu Kannibalen, doch die Falschheit des Kannibalismus konnte ihnen viele Jahre später durch Yoda bewusst gemacht werden. Galt wurde anschließend mitsamt seiner Sippe von Platt Okeefe in ein anderes System umgesiedelt.

Biografie

Frühe Jahre

Galt wurde als erstes Kind der Siedler auf Dagobah geboren. Während dieser Zeit starben bereits viele der Siedler, und sie sahen sich gezwungen, ihn und die anderen Kinder mit den Leichnamen ihrer Verstorbenen zu füttern, da es nichts zu essen gab. Als Galt sieben Jahre alt war, starb das letzte Mitglied der ursprünglichen Siedlergruppe, und Galt wurde zum Führer seiner Sippschaft. Sie errichteten eine Zuflucht in der Nähe von Yodas Hütte, fürchteten Yoda selbst jedoch, den sie ehrfürchtig „Imp“ nannten. Sich selbst bezeichneten sie nur noch als „Die Kinder“. Da sie sich von Menschenfleisch ernährt hatten, war Kannibalismus für Galt nichts ungewöhnliches, er kannte nicht einmal die Bezeichnung dafür, weshalb er es als normal betrachtete, Menschen zu verspeisen, die gestorben waren. Allerdings litten sie an ständigem Hunger, da es sonst kaum etwas zu essen gab, und entwickelten sich nicht wie normal, sodass Galt, ebenso wie die anderen, wie ein Untoter aussah. Er war totenbleich und dürr wie ein Skelett.

Rettung

Im Jahr 1 NSY fanden Galt und ein Begleiter, als sie durch die Sümpfe ihres Heimatplaneten streiften, in Zak Arranda ein geeignetes Opfer. Dieser wurde allerdings von Platt Okeefe gerettet, die Galts Familienmitglied mit ihrem Blaster tötete. Dennoch nahm er sie und ihre Begleitung in seiner Zuflucht auf, und da sie ihre Schmuggler als Wachen postierte, fanden Galt und seine Freunde weitere Nahrung, denn sie töteten die Männer einen nach dem anderen. Mindestens drei der Schmuggler verspeisten sie. Traut amputierten sie einen Arm und ein Bein, doch an Zak Arranda und Boba Fett scheiterten sie. Boba Fett, den sie in den Dschungeln gefangen hatten, da er Zak und seiner Schwester Tash Arranda wegen eines Kopfgelds von Darth Vader gefolgt war, konnte sich gemeinsam mit Zak aus der Gefangenschaft befreien.

Galt und die anderen verfolgten sie, doch führte Zak sie versehentlich in die Höhle des Bösen. Dort wurden er und die anderen einer Vision ausgesetzt, die ihnen zeigte, wie sie von ihren Eltern mit Menschenfleisch gefüttert wurden. Mit seinem Verständnis als Erwachsener betrachtete er die Geschehnisse völlig anders und ihm wurde bewusst, dass der Kannibalismus, den er gefördert hatte, schrecklich war. Somit schwor er davon ab, ebenso wie seine gesamte Sippe. Da sie nun keine Gefahr mehr darstellten, wurden Galt und die anderen von Platt Okeefe mit der Last Chance ins Sluis-System mitgenommen, wo sie Galt und seine Familie ihren Kontakten in der Rebellen-Allianz anvertraute.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.