FANDOM


Legends-30px

„Wenn man Nolaa Tarkona gewähren lässt, dann fürchte ich, dass die Vernichtung von Gammalin nur eine kleine Vorübung war. Ein Test sozusagen.“
— Fonterrat (Quelle)

Gammalin war eine von Menschen gegründete Kolonie, die auch ausschließlich nur von dieser Spezies bewohnt wurde. Auf dem gesamten trockenen und felsigen Planeten gründeten die Menschen nur eine einzige Siedlung, in der im allgemeinen nur wenig Verbrechen vorherrschte. Die Kolonisten arbeiteten allesamt hart, um sich auf Gammalin eine neue Heimat zu schaffen

Als der Nichtmensch Fonterrat im Jahr 24 NSY nach Gammalin reiste, brachte er unwissentlich eine tödliche imperiale Seuche mit auf den Planeten. Die Twi'lek Nolaa Tarkona hatte den Erreger auf seinem Schiff ausgesetzt, in der Hoffnung, dass er den nächstbesten von Menschen bewohnten Ort vernichten würde. So löschte die Seuche die gesamte Bevölkerung auf Gammalin aus und da die Einheimischen vermuteten, Fonterrat hatte das Unglück bewusst geplant, sperrten sie ihn in ihr Gefängnis, wo er ebenso umkam. Somit brach der Kontakt zu Gammalin völlig ab und erst als die Kopfgeldjäger Zekk und Boba Fett noch im selben Jahr auf dem Planeten eintrafen, fanden sie das Schicksal von Gammalin und dessen Bewohner heraus. Ohne einen Wirt konnte der Seuchenerreger an der freien Luft nicht lange überdauern und konnte somit von Gammalin an keinen anderen Ort weitergegeben werden.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.