FANDOM


Kanon-30px30px-Ära-Aufstieg

Ganodi war eine weibliche rodianischer Jedi-Jüngling, die zu Zeiten der Klonkriege lebte.

Biografie

Ganodi suchte gemeinsam mit den anderen Jünglingen Byph, Gungi, Katooni, Petro und Zatt ihren Lichtschwertkristall auf dem Planeten Ilum. Auf der Crucible baute sie ihr erstes Lichtschwert unter der Auficht des strengen Huyang. Sie war dabei, als der Jedi-Kreuzer von Hondo Ohnakas Piratenbande angegriffen und dabei Ahsoka Tano gefangen genommen wurde. Als die anderen diese suchten, bekam Ganodi den Auftrag, bei Huyang zu bleiben und diesen mit dem Astromechdroiden R2-D2 zu reparieren. Als die anderen vor den Piraten zur Crucible flüchteten, steuerte sie das Schiff allein, konnte es aber nicht vor der Zerstörung bewahren.

Ob sie der Order 66 zum Opfer fiel, ist nicht bekannt.

Yodas Vision

Schicksal11

Yoda sieht Ganodi in der Menge.

Ganodi erschien in den späteren Klonkriegen in einer Vision Yodas, welche von den Machtpriestern als Prüfung gedacht war. In der Vision wurde er von Katooni auf die Dachterrasse des Jedi-Tempels geführt. Dort waren viele Jedi, darunter auch die Rodianerin, versammelt. Doch der Großmeister gab sich nicht seinen Glücksgefühlen hin und erkannte die Illusion. Dadurch veränderten sich die freundlichen Mienen aller Jedi. Selbst Ganodi blickte zornig zu Yoda. Kurz darauf endete die Vision und der Großmeister hatte seine Prüfung bestanden.[1]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.