FANDOM


Legends-30px

Gelgelar ist ein überwiegend von Kriminellen bewohnter Planet im Äußeren Rand der Galaxis. Da es sich bei Gelgelar um einen Planeten mit einer Atmosphäre des Typs II handelt, tragen Besucher oft Atemmasken.

Beschreibung

Gelgelar ist ein von Sumpf und Feuchtgebieten dominierter, sehr bewölkter Planet, dessen Atmosphäre ein wenig dünner ist als auf den meisten Planeten, die von Menschen und ähnlichen Spezies bevölkert sind. Der Himmel ist von schwarzen Wolken bedeckt, und ständig regnet oder nieselt es. Aufgrund des Shvash-Gases, das zwar nicht lebensgefährlich ist, aber nach fünfzehn Minuten Übelkeit hervorrufen und sogar zu Bewusstlosigkeit führen kann, werden in der Gegend des Raumhafens Atemmasken getragen.

Die einzige Stadt auf Gelgelar stellt Gelgelar Free Port dar, das Raumhafengebiet, welches zur Zeit des Galaktischen Bürgerkrieges von Loro Ecls und dessen sullustanischer Familie geleitet wurde. Am Rande der Landeplattformen des Sullustaners und der Stadt fanden sich weitere Plattformen, die von unabhängigen Betreibern instand gehalten wurden, darunter Fenn's Landing, die Landeplattform von Slerog Fenn. Zur Verteidigung dienten fünf alte Z-95 Kopfjäger, die in den Hangars zu finden waren und von den Sullustanern gewartet wurden, die sie für den Fall eines Angriffs bereit hielten.

Eine der Sehenswürdigkeiten stellte der Schrein von Kooroo dar, das einzige Gebäude, welches aus Stein gebaut war. Aus diesem Grund blieb es den Bewohnern ein Rätsel, da Stein äußerst selten auf Gelgelar ist. Der Schrein brachte jedoch einiges an Credits ein, da er Trouristen und Pilger anlockte. Im Gelgelar Outfitters konnten die Besucher nützliche Waren kaufen, viele davon auf die Umstände auf Gelgelar ausgerichtet, weshalb man dort auch eine Menge Atemmasken vorfand. Ebenso gab es das Slippery Gelgelar Eel, eine Bar, die Reisenden den Aufenthalt verschönerte und von einem Ithorianer namens Thulls geleitet wurde.

Bevölkerung

Abgesehen von den Raumhafenbetreibern und den Kriminellen wurde der Planet neben seiner Funktion als Zuflucht für Schmuggler und Raumfahrer von ein paar tausend Farmern bewohnt und genutzt. Diese gewinnen aus den Sumpflandschaften Shvash-Gas und Vohis mold, die Exportgüter des Planeten. Als eine der abgelegenen Welten hatte Gelgelar nur wenige Exportgüter, dafür aber einen großen Bedarf an Importen, weshalb die Farmer sehr wichtig waren und von den Kriminellen toleriert wurden. Ebenso war es mit den Schmugglern und sonstigen Raumfahrern, die anreisten und Handel betrieben oder die Dienste der Einrichtungen nutzten, alle wurden sie gebraucht und akzeptiert.

Besonders benötigt wurden Nahrungsmittel und Ersatzteile für Raumschiffe, diese stellten die hauptsächlichen Importe dar, die auf Gelgelar ankamen. Man konnte auf Gelgelar vollkommen frei mit illegalen Waren handeln, da es hier keine Beschränkungen, keine Regierung und keine Aufsicht gab.

Geschichte

Gelgelar wurde um das Jahr 250 VSY besiedelt, damals waren es schon hauptsächlich Kriminelle und politische Flüchtlinge, die ihn aufsuchten. Die Stadt des Planeten wurde auf einem trockenen Hügel erbaut, und die Siedler setzten sie aus Raumschiffteilen und Schrott zusammen, woraus für sie eine Heimat entstand. Sie bauten die Stadt dort, wo sie das einzige Gebäude vorfanden, den mysteriösen Schrein von Kooroo, doch über eine kleine Siedlung hinaus entwickelte sich die Stadt auch später nicht.

Der Planet wurde zu einem Zufluchtsort für Schmuggler und Raumfahrer und diente als Shadowport, und zu deren Glück blieb er vom Imperium unbeachtet und unangetastet. Eine bekannte Schmugglerin, die oft nach Gelgelar reiste, war die berüchtigte Platt Okeefe, die dort Geschäfte am Raumhafen machte und Sabacc spielte. Auch Han Solo und Lando Calrissian besuchten Gelgelar irgendwann in ihrer Karriere.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.