FANDOM


Legends-30px

Die Geonosianischen Zombies sind untote Geonosianer, die während der zweiten Schlacht von Geonosis die Klontruppen der Galaktische Republik angriffen.

Beschreibung

Im Jahr 21 VSY griff die Republik den Planeten Geonosis ein zweites Mal an, da er von der Konföderation unabhängiger Systeme wieder erobert wurde. Eine Kloneinheit unter Jedi-General Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker infiltrierte den Vortor-Tempel, da dort die Jedi Luminara Unduli gefangen genommen wurde. Die sich dort versteckende Regentin der Geonosianer, Karina die Große, hatte mit Hilfe von Hirnwürmern tote Drohnen wieder zum Leben erweckt und konnte mit selbigen die Nervensysteme des Infizierten steuern. Dabei nutzte sie das Schwarmbewusstsein der Würmer. So konnten ihnen Gliedmaßen abgeschnitten werden, oder ihre Körper von Blasterfeuer durchlöchert werden. Solange die Hirnwürmer den Körper noch kontrollieren konnten, waren sie weiterhin eine unaufhaltsame Armee von Untoten, die durch ihre Vielzahl und Unverwundbarkeit überzeugte und alles niedermachte, was ihnen in den Weg kam.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.