Autoren.png Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Hier geht noch viel mehr, z.B. eine Inhaltsbox.
Irahs (Diskussion) 15:09, 10. Jul. 2019 (UTC)

Legends-30px.png30px-Ära-Sith.png


Gnost-Durals Tagebuch, veröffentlicht unter dem Titel Das Tagebuch von Meister Gnost-Dural, sind die Aufzeichnungen des Kel'Dor Jedi-Meisters Gnost-Dural, der während dem Großen Galaktischen Krieg den Verlauf des Krieges dokumentierte und des Weiteren große geschichtliche Rätsel der damaligen Zeit löste.

Geschichte

Entstehung

Gnost-Durals Aufzeichnungen begannen während seiner Zeit als Padawan auf dem Stadtplaneten Coruscant, um das Jahr 3685 VSY. Seine ersten Aufzeichnungen handelten von dem Alltag als Schüler und die gemachten Notizen zur Geschichte des Jedi-Ordens. Schließlich wurde Dural zu einem Jedi-Ritter ernannt, doch kurz darauf begann die sith-Imperiale Offensive im Tingel-Arm und Dural wurde in den Kampfdienst der Jedi eingestellt. Während dieser Zeit schrieb er seine Vermutungen zu der Rückkehr des Sith-Imperiums auf. Kurze Zeit darauf begann er mit seinen Kriegs-Aufschrieben in den frühen Phasen des Krieges. Als dann schließlich ein Jahrzehnt des Krieges vorbei war, wurde Gnost-Dural in den Dienst der republikanischen Flotte versetzt, wo er wieder anfing seine Tagebucheinträge fortzuführen. Dabei beschrieb er die Schlacht von Bothawui und deren Auswirkung auf die Moral der republikanischen Bürger. Nach der langen Zeit auf den Schlachtfeldern wurde Dural nach Coruscant beordert, damit er seine Arbeit in den Archiven fortsetzen könne. Da er fand, dass die Jedi und die Republik viel zu wenig über ihren Feind wüssten, begann er mit Studien über die Geschichte des Sith-Imperiums. Danach beschäftigte er sich mit den Geheimnissen des Imperators und als Berichte über die Schlacht von Alderaan bekannt wurden, schrieb er darüber ebenfalls einen Beitrag in seinem Tagebuch. 3660 VSY, während der mandalorianischen Blockade, die die Hydianische Handelsstraße blockierte, dokumentierte er diese abermals in seinem Tagebuch. Als schließlich 3653 VSY der Vertrag von Coruscant geschlossen wurde und der Stadtplanet Coruscant angegriffen und geschleift worden war, hielt Gnost-Dural diesen Teil der Epoche in seinem Tagebuch fest. Ereignisse nach dem Vertrag schrieb er in einem letzten kleinen Beitrag auf. Schließlich übergab Dural seine Aufzeichnungen dem Hohen Rat der Jedi, der diese wiederum Großmeisterin Satele Shan gab, um die wichtigsten Aufschriebe auszusortieren und in einem Band nutzbar zu machen. Durals Aufzeichnungen halfen dem Rat der Jedi einige komplexe historische Ereignisse besser zu verstehen und half dadurch den Orden aus einigen Krisen zu retten. Nach der Komprimierung des Buchs durch Satele, vervollständigte sie dieses noch mit einigen Randnotizen. Die fertige Variante Gnost-Durals' Aufzeichnungen waren seitdem in den Jedi-Archiven auf Tython einsehbar.

Fortführung

Im Jahre 3628 VSY traf der Fremdling bei Gnost-Durals Jedi-Kolonie auf Ossus ein, um wegen der Belagerung der Jedi auf Ossus Beistand zu leisten. Als der Fremdling von seiner ehemaligen Padawan Nadia Grell als Barsen'thor vorgestellt wurde, erwiderte Gnost-Dural, dass es an der Zeit sei, seinem Gegenüber ein eigenes Kapitel in seinem Tagebuch zu widmen.[2]

Hinter den Kulissen

Gnost Durals Tagebuch repräsentiert ein in-Universe Buch desselben Titels und Umfanges. Es ist in der Pre-Order Collector's Edition des Online-Rollenspiels The Old Republic veröffentlicht worden.

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.