FANDOM


Legends-30px

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die Spezies; für den Planeten siehe Gossam (Planet).

Die Gossam sind eine kleinwüchsige Spezies, die vom Planeten Castell stammt. Zwei bekannte Gossam waren die Präsidentin der Handelsgilde, Shu Mai, und ihre Adjutantin Cat Miin. Diese Spezies hat sich sowohl als Händler, aber auch als Piraten und Schmuggler in der Galaxis einen Ruf gemacht.

Biologie

Die Gossam besitzen lange Hälse, zweizehige Füße und nur drei Finger an jeder Hand. Die Spezies zeichnet sich ebenfalls durch ihre geringe Größe aus, die nur ca. 1,25 Meter beträgt. Gossam haben eine Lebenserwartung von ca. 75 Jahren. Junge Gossam schlüpfen aus Eiern.

Gesellschaft und Kultur

Die Gossam sind ein sehr schlaues und durchtriebenes Volk, das viel Wert auf ein gepflegtes Aussehen legt. Wohlhabende Gossam tragen edle Gewänder und bei Verhandlungen mit anderen Spezies erhöhte Fußbekleidung, um größer zu erscheinen. Aus dem selben Grund benutzen Frauen ölhaltige Cremes, mit denen sie ihre Haare in Form eines Hornes nach oben stylen.

Gossam bringen ihre Eier in durchsichtigen Brutkästen auf weichen Kissen unter, wo sie Besuchern voller Stolz zur Schau gestellt werden. Zur Eibeschauung werden regelrechte Feste veranstaltet, auf die Freunde und Verwandte eingeladen werden und den werdenden Eltern Geschenke überreichen. Die Feste werden meist in der späten Reifezeit der Eier veranstaltet, da man hofft, dass die Kinder während der Feier schlüpfen.

Gossam neigen zur Gier und Selbstbezogenheit, sind aber bereit für ihre Ziele zu kämpfen und gegebenenfalls auch ihr Leben zu riskieren. Waren der Gossam werden immer so billig wie möglich hergestellt und so teuer wie möglich verkauft. Alles in allem gelten sie in der Galaxis als tüchtige, aber vertrauensunwürdige Geschäftsleute.

Die Sprache der Gossam trägt den gleichen Namen wie ihre Spezies. Sie besteht aus lispelnden Vokalen, Quaken und Trillern.

Geschichte

Zehn Jahre vor der Blockade von Naboo litt Castell, die Heimatwelt der Gossam unter einer schweren Wirtschaftskrise. Grund dafür waren die hohen Zölle an den Handelsrouten, welche zu Profitverlusten und einer sinkenden Nachfrage nach Gossam-Waren führte. Viele Gossam bewegten sich am Existenzminimum, bis Shu Mai Präsidentin der Handelsgilde wurde. Durch ihr Verhandlungsgeschick, ihre aggressiven Geschäftspraktiken und ihre Unterstützung der Gossam-Arbeiterschaft führte sie den Planeten zurück zu Wohlstand. Mai bot jedem Gossam, der sein Leben in den Dienst der Handelgilde stellte, freie Kost und Logis sowie ein mittleres, sicheres Einkommen. Viele Gossam nahmen dieses Angebot an und verpflichteten sich für eine gewise Zeit ihres Lebens, um anschließend selbtständige Geschäfte zu gründen. Auf der Suche nach profitablen Märkten gründeten die Gossam zahlreiche Kolonien im Äußeren Rand. Die größten befanden sich auf Felucia und Saleucami.

Vor und während der Klonkriege stellten Shu Mai und die Handelsgilde sich auf seiten der Konföderation unabhängiger Systeme, da diese ihr bessere Geschäftsbedingungen versprach. Während des Krieges war die Handelsgilde hauptverantwortlich für die Produktion und den Einsatz von Spinnendroiden. Aber auch zahlreiche männliche Gossam kämpften in den sogenannten Gossam Commandos selbst an der Front, unter anderem in der Schlacht von Felucia und der Schlacht von Cerea. Die Gossam als Spezies blieben während der Klonkriege zwar neutral, doch wegen ihrer engen Bindung an die Handelsgilde unterstützten sie die KUS nach Kräften. Daher wurden auch während des Krieges sämtliche Gossam von Coruscant verbannt.

Nach der Gründung des Galaktischen Imperiums bekam das so willige Hilfsvolk der Separatisten die volle Grausamkeit von Palpatines Neuer Ordnung zu spüren. Die Gossam wurden versklavt und nur wenige konnten fliehen und sich der Rebellen-Allianz anschließen. Erst nach der Niederlage des Imperiums erlangten sie ihre Freiheit zurück und Castell sollte sich bis zum Yuuzhan-Vong-Krieg noch nicht vollends von der imperialen Besatzung erholt haben.

Während des Yuuzhan-Vong-Krieg arbeiteten einige Gossam für die Galaktische Föderation Freier Allianzen.

Gossam in der Galaxis

Auf der Suche nach Absatzmärkten haben die Gossam sich weit in der Galaxis verbreitet und Enklaven auf Planeten wie Felucia und Saleucami errichtet. Sie sind weithin als gerissene Geschäftsleute bekannt, die lügen und betrügen, um einen so hohen Profit wie möglich herauszuschlagen. Es gibt zwar auch einige ehrliche Gossam-Händler, doch bei den meisten ist das Gegenteil der Fall. Viele Gossam sind als Schmuggler und Piraten tätig – umso mehr nach ihrer Enteignung und Versklavung durch das Imperium. Wegen ihrer geringen Körpergröße und ihres ruhigen Auftretens werden sie als Gegner oft unterschätzt, was ihnen nur recht ist. So mancher Frachterkapitän hat die Berichte über Gossam-Piraten belächelt – bis eine Gruppe schwerbewaffneter Gossam sein Schiff enterte. Unter den Gossam gibt es kaum Machtbenutzer, weshalb sie auch im Jedi-Orden sehr selten sind. Neben der Piraterie und dem Handel sind auch sehr viele Gossam als Techniker tätig.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.