Fandom


Legends-30px30px-Ära-SithHelle Seite30px-lwa

„Wir sind keine Diebe, wir sind Ingenieure!“
— Gotrut über sich und seine Freunde (Quelle)

Gotrut war ein männlicher Ugnaught-Ingenieur, der während des Großen Galaktischen Krieges als republikanischer Bürger lebte. Er erlebte zudem noch den darauffolgenden Waffenstillstand zwischen den verfeindeten Fraktionen  Galaktische Republik und dem Sith-Imperium mit, der zum Kalten Krieg werden und elf Jahre andauern sollte. Zu dieser Zeit lebte Gotrut zusammen mit seinen Arbeitskollegen auf dem Stadtplaneten Coruscant. Bei der Schließung des Vertrags von Coruscant bekam er wohl auch die Schlacht um Coruscant mit. Er arbeitete in den unteren Ebenen Coruscants in einer kleinen Werkstatt und kümmerte sich dort um die Energie- und Lichtversorgung. Im Jahr 3643 VSY bekämpfte er eine Smog-Epidemie, die einen Großteil der nicht-menschlichen Bevölkerung der unteren Ebenen dahingerafft hätte.

Biografie

Frühe Jahre

Gotrut lebte ein Kolonialleben auf Coruscant. Über seine Kindheit ist nichts bekannt, nur, dass er seit seiner Geburt mit anderen Ugnaughts auf Coruscant lebte. Da sein Clan nicht wohlhabend war, musste Gotrut in den unteren Ebenen der Mega-Metropole aufwachsen. Dort fühlte er sich trotzdem sehr wohl.[1] Wahrscheinlich nahm er den Beruf seiner Eltern an, wie es sich in der Kultur der Ugnaughts gehörte. Nach einer Ausbildung wurde er zu einem sehr talentierten Ingenieur.[2] Es ist anzunehmen, dass er im Jahr 3681 VSY den Großen Galaktischen Krieg miterlebte, diesen jedoch erstmals 3653 VSY bei der Plünderung von Coruscant richtig spürte. Da während der Schlacht um Coruscant auch die unteren Ebenen von sith-imperialen Droiden-Einheiten gestürmt worden waren, musste Gotrut sich auf irgendeine Art und Weise versteckt haben, um dem Gemetzel zu entgehen.[3]

Zeit als Wartungsarbeiter und Ingenieur

Gotrut-Werkstatt

Plan von Gotruts Werkstatt

In den nächsten zehn Jahren arbeitete Gotrut als Wartungsarbeiter der unteren Ebenen Coruscants. Er war für die Energie- und Lichtversorgung der unteren Ebenen von Galactic City zuständig und arbeitete in seiner Werkstatt zusammen mit einem Stab von zehn Personen, die ebenfalls Ugnaughts waren. Gotrut stieg zum Anführer der Gruppe auf. Als während des Kalten Krieges eine Gruppe Ex-Soldaten das Gesetz in den unteren Ebenen selbst in die Hand nahm, um dort für Ordnung zu sorgen und gefährliche Banden, wie etwa die Schwarze Sonne zu bekämpfen, schien alles in Ordnung zu sein. Die Republik, die die Ex-Soldaten in jedem Punkt guthieß, sah eine Möglichkeit, die steigende Kriminalität in den unteren Ebenen mithilfe der Justikare, wie sich die Soldaten-Miliz nannte, zu bändigen. Mit der Zeit wurden immer wieder republikanische Vertreter zu den Justikaren geschickt um ein Bündnis auszuhandeln, doch die Justikare lehnten jegliche Kooperation ab und erklärten ihre Souveräntität gegenüber der Galaktischen Republik.[1]

Krise mit den Justikaren

Justikare

Justikar-Patrouillen

Die Miliz verschärfte ihre Gesetzte zunehmens und radikalisierte die Bestrafungen mit Zwangsrekrutierungen und Exekutionen. Mit ständiger Überwachung und Drohungen machten die Justikare es der Bevölkerung in den unteren Ebenen unmöglich, ein normales Leben zu führen. Als die Schwarze Sonne und andere Banden auf die ausgearteten Situationen antworteten und stärkeren Widerstand gegen die Justikare, die mittlerweile den Großteil der unteren Ebenen von Galactic City kontrollierten und abriegelten, leisteten, eskalierte die Situation dermaßen, dass auf den Straßen des [[Justikargebiets wilde Gefechte entstanden. Der Sektor, der von den Justikaren beherrscht wurde, wurde vom galaktischen Senat aufgegeben, sodass die unbewaffnete Zivilbevölkerung, darunter auch Gotrut und dessen Team, in ihren Verstecken eingekesselt und von der Außenwelt abgeschottet waren. Selten, wenn das Feuer kurze Zeit aufhörte, konnten die Ugnaughts ihre Werkstatt verlassen.[1]

Ausfall des Luftfiltersystems

Erkennung des Problems

Justikar-gebiet

Justikargebiet, in dem Gotrut lebte und arbeitete.

Während dieser Krise im Jahr 3643 VSY fielen eines Tages auch noch die Luftfilter des Sektors aus. Mit der Zeit würde die gesamte Bevölkerung an einer Epidemie der Luftverschmutzung umkommen. Die nicht-menschlichen Zivilisten wären davon um Einiges mehr befallen als die menschlichen Bevölkerungsteile. Gotrut, der für die Wartung dieser Anlagen zuständig war, erkannte das Problem und begann sofort mit seiner Arbeit. Das Problem ließ sich jedoch nicht lösen, da die Werkzeuge des Technik-Stabs nicht passten. Die Technologie der Luftfilteranlage war zu komplex, da diese, sowie die gesamte Infrastruktur des Planeten Coruscant einst von der hochentwickelten Spezies Gree, die sich im Laufe der Jahrhunderte aus dem galaktischen Treiben zurückgezogen hatte, entwickelt und eingesetzt worden war. Glücklicherweise befanden sich zu diesem Zeitpunkt abgeordnete Gree-Botschafter, der Ilum-Enklave im galaktischen Senatsgebäude, um Bündnisse auszuhandeln und durch den Angriff der Sith, zehn Jahre zuvor, zerstörte Teile der Infrastruktur wieder herzustellen. Das defekte Filtersystem stand jedoch nicht zur Debatte, da der Vorfall den Vertretern und den Wartungsspezialisten im Senat noch nicht bekannt war.[1]

Diebstahl der Gree-Geräte

Gotrut musste durch bisher ungeklärte Umstände erfahren haben, dass sich angehörige der Gree-Enklave auf Coruscant befanden. Aus Angst, die Gree würden die Ugnaughts nicht ernst nehmen, umgingen die Ugnaughts eine Konversation mit den Abgeordneten und stahlen einige hochentwickelte Gree-Werkzeuge und Ersatzteile, um die Wartungsarbeiten im Justikargebiet durchführen zu können. Gotrut hieß dieses Vorhaben trotz der der schwierigen Lage nicht gut. Es dauerte einige Zeit, bis die Techniker die neuen Geräte analysieren konnten, doch trotz ihres überaus hohen Verständnisses von Technik gelang es den Ugnaughts nicht, das gestohlene Gerät anzuschalten. Also fuhren die Ingenieure mit ihrer alternativen Arbeit fort, doch von Tag zu Tag wurden die Arbeitsbedingungen schlechter und die Wartungsarbeiten wurden zunehmens schwerer.[1]

Abkommen mit den Gree

Ugnaught-TOR

Ugnaught-Arbeiter in Gotruts Werkstatt

Währenddessen bemerkten die Gree-Wartungs-Arbeiter das Fehlen der Werkzeugteile, die eigentlich zur Wartung der Müllbeseitungsanlagen der unteren Ebenen bestimmt waren. Die Gree identifizierten die Diebe als Ugnaught-Zweifußschweine und verfolgten ihre Spur bis zu ihrer Werkstatt im Justikargebiet. Sie entsandten einen republikanischen Vertreter, der die fehlenden Teile zurückholen sollte. Nachdem sich der Vertreter durch die Straßenkämpfe und einige Justikar-Patrouillen geschlagen hatte, erreichte er schließlich die Werkstatt, in der Gotrut und sein Technik-Stab fieberhaft an der Luftfilter-Anlage arbeitete. Er verlangte die Geräte der Gree, doch Gotrut erklärte dem Vertreter ihre Situation und, dass sich die Ugnaughts in einer schwierigen Lage befänden. Zudem erklärte er, dass der Senat keinerlei Hilfe schickte und dass sie ganz auf sich alleine gestellt seien. Da der Vertreter die Bewohner der Ebenen nicht sterben lassen wollte, willigte er dem Vorschlag Gotruts ein, ein Abkommen mit den Gree zu schließen, damit diese schnellsmöglich bei den Reparaturarbeiten behilflich sein konnten. Der Vertreter brachte die Werkzeuge mitsamt Datapad über die Ugnaughts, deren Baupläne und Reparaturanleitungen zu den Abgesanten der Gree und berichtete von der problematischen Lage der Ugnaughts. Über eine kleine Holokonferenz erklärten sich die Gree-Arbeiter dazu bereit, den Ugnaughts zu helfen und die Bewohner der unteren Ebenen zu retten. Was nach der Kooperation mit den Gree mit Gotrut geschah ist nicht bekannt. Ob er eine Premie, für die Verdienste zur Rettung der gesamten Bevölkerung der unteren Ebene erhielt ist ebenfalls nicht bekannt. Womöglich fuhr er mit seinen üblichen Tätigkeiten als Wartungsarbeiter fort.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

„Wir arbeiten für die Ordnung und Sicherheit in dieser Ebene, aber es wird jeden Tag schwerer.“
— Gotrut über seine Arbeit (Quelle)
Gotrut-Ganz

Gotrut in voller Montur

Gotrut war ein Ugnaught mit großer Persönlichkeit. Er konnte problemlos einen Stab von zehn Personen anleiten, ohne überfordert zu sein, was seine Führungsqualitäten als Anführer zeigt. Trotz seiner Talente, handelte Gotrut meist selbstlos und bedachte während seines Handelns immer das Wohlergehen der Gruppe. Gotrut lag sehr viel an seinen Mitarbeitern und ließ sich nicht von seinen Angestellten hervorheben. Gotrut dachte immer realistisch und kalkulierte seine Chancen immer genaustens. Er nahm seine Arbeit sehr ernst und konnte auch unter den schwersten Bedingungen präzise arbeiten. Zudem lag ihm die Bevölkerung, um die er sich kümmerte stets am Herzen und er wollte unter keinen Umständen zulassen, dass die Einwohner der Ebene es schwerer haben, als sie es damals schon hatten. Diese Zuneigung hegte er wohl, da er selbst in den unteren Ebenen aufgewachsen sein musste. Gotruts Ausdrucksweise war ein wenig rüpelig, trotzdem kam er seinem Gegenüber immer sympathisch vor. Da er als Ugnaught im Gegensatz zu den meisten anderen humanoiden Spezies von sehr kleiner Statur war, hatte er wohl des Öfteren das Problem einen Eindruck der Inkompetentz zu hinterlassen. Größere Individuen nahmen Ugnaughts meistens nicht sehr ernst. Trotzdem versuchte Gotrut sich nicht unterkriegen zu lassen und behauptete sich in Konversationen.[1]

Gotruts Erscheinungsbild war etwas anders als das seiner Mitarbeiter. Anders als seine Kollegen, trug er keinen engen Anzug, sondern ein etwas freizügigeres Oberteil und eine normale Hose. Zudem trug er eine dunkelblaue Schürze, die von seiner Arbeit bereits etwas abgenutzt war. Er trug außerdem eine braune Schärpe, die in einen braunen Leder-Gürtel mit drei eingenähten Taschen für Werkzeuge mündete. Gotrut war etwas größer als der Rest der Mannschaft und hatte volleres Haar und Koteletten. Im Gegensatz zu seinen Kollegen hatte er Hauer und buschigere Augenbrauen.[1]

Hinter den Kulissen

Alternative Handlung

Hib-R-ak

Hib-R-ak, ein Abgeordneter der Gree-Enklave, der die Quest aufgibt.

In der Quest-Reihe „Gree“ auf Coruscant ab Stufe 15, kann man bei dem Teil-Quest „Gree: Ugnaught-Saboteure“ am Ende des Gesprächs zwischen zwei verschiedenen Wegen wählen. Nachdem Gotrut seine Situation beschrieben hat und nach einer Möglichkeit frägt die Gree von der missligen Lage zu unterrichten, kann man zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden. Erstere Antwort führt dazu, dass der Spieler (Schmuggler, Soldat, Jedi-Ritter oder Jedi-Botschafter, hier als republikanischer Vertreter vermerkt) den Gree von dem defekten Filter-System berichtet. Zweiteres Lässt die Gree im dunkeln, nimmt den Ugnaughts die Geräte und lässt der Katastrophe ihren Lauf. Man hat zwei Möglichkeiten:

  1. Gut, ich werde Euch helfen. (hell)[1]
  2. Ich bin nicht euer/eure Freund/in. (dunkel)[1]

Trivia

  • Gotrut taucht zum ersten Mal in dem MMORPG (Massive Multiplayer Online Role Playing Game) The Old Republic auf, das am 2. Dezember 2011 in den Vereinigten Staaten veröffentlicht wurde. Das Spiel wurde von BioWare und LucasArts entwickelt. Es wurde in Deutschland am 15. Dezember 2011 veröffentlicht, wobei vorerst ein Abonnement gefragt war. Da das Spiel später zu schlecht verkauft wurde, stellte man es auf Free 2 Play um.
  • Gotrut kann auf dem Planeten Coruscant gefunden werden, nachdem man von dem Droiden Hib-R-ak eine Quest namens „Gree: Ugnaught-Saboteure“ erhält. Die Quest ist nur für die Fraktion der Galaktischen Republik erfüllbar. Sie ist also nur für den Jedi-Ritter, den Jedi-Botschaftler, den Soldaten und den Schmuggler zu erreichen.
  • Gotrut ist ein nicht spielbarer Charakter (NPC) und ist Stufe 15. Er ist Klasse „Nahkampf“ und hat 770 Lebenspunkte (TP).
  • Der Name Gotrut erinnert ein wenig an den Vornamen Gertrud aus dem germanischen Sprachraum. Der erste Teil bezieht sich auf: ger ‚Speer, Wurfspieß‘. Der zweite Teil kommt entweder von -drud- ‚Zauberin, Zauber, Walküre‘, also‚ magische, überirdische Kraft‘, oder -trud, -trut ‚(ver)traut, lieb‘.

Weblinks

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+