FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuRep

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Hutten Grappa; für den Rodianer siehe Grappa (Rodianer).

Grappa war ein Hutt. Er lebte auf Genon, wo er seinen Wohnsitz hatte.

Biografie

Grappa empfing auf Genon den Kopfgeldjäger Zee Ethda. Dieser sollte eigentlich den Zollbeamten Tarrant Snil gefangen nehmen und zu Grappa bringen. Doch Zee Ethda erzählte Grappa, dass er auf Widerstand gestoßen sei und deshalb fliehen musste. Grappa brachte ihn zu einem Gittertor und ließ es öffnen. Er ließ Zee dabei im Glauben, das sich hinter dem Tor ein Schiff befand. Als Zee dann fragte, wo denn das Schiff sei, packte Grappa seine Waffe und schlug ihn mit dem Schwanz hinter das Tor. Dann ließ er das Gitter wieder herunter und empfing daraufhin Mirith Sinn. Sie fragte ihn, ob er ihr helfen könne, Kir Kanos zu finden, dem sie ewige Rache geschworen hatte. Er fragte sie dann, was sie machen würde, wenn Grappa ihn gefunden hätte. Darauf antwortete sie, dass sie ihn töten würde. Die Antwort gefiel Grappa und er ließ sich auf einen Deal mit ihr ein.

Grappa mit seinem Haustier

Grappa und sein Haustier

Nachdem Mirith Sinn weg war, kam Grappas Droide 4/NG zu ihm und teilte ihm mit, dass Sol Mon von seiner Mission, Käpt'n Forma zu fangen, erfolgreich zurückgekehrt war. Grappa überließ Forma den Zanibar, die ihn während einer ihrer Rituale töteten wollte. Zudem kam noch ein neuer Kopfgeldjäger an. Er nannte sich Kenix Kil, was Grappa aber nicht wusste, war, dass Kenix Kil Kir Kanos war. Er beauftragte Rek, einen seiner Diener, damit, Kenix Kil in sein Zimmer zu führen. Grappa ging zu seinem Thron und guckte sich über eine Überwachungskamera an, was Kenix Kil so machte. Der aber ahnte so etwas und installierte vor Grappas Augen einen Universal-Störsender in seinem Zimmer. Grappa schlug darauf hin sein Haustier, das immer für seine Wutausbrüche hinhalten musste.

Grappa flog mit seinen Kopfgeldjägern, Piraten und Gaunern etwas später nach Smarck, um dort Macus Kayniph zu treffen. Dort tauschte er Gree-Staub gegen Feena D'Asta ein. Dies war aber nur eine Vorauszahlung.

Als er wieder zurück in seinem Palast war, ließ er jemanden, der einen Vertrag mit ihm vorzeitig beenden wollte, in sein Schiff bringen und wegfliegen. Aber vorher sollten seine Leute ihm einen Arm abhacken. Kenix Kil kam kurz danach zurück und brachte Grappa Tarrant Snil, den er unbedingt haben wollte. Grappa lobte Kenix Kil und überließ Tarrant Snil den Zanibar. Dann, als 4/NG ihm ein Holobild von einer Person gab, die Grappa den Gesichtslosen nannte, warf er alle hinaus und wollte allein sein.

Grappa feiert Party

Grappa gibt eine Party

Später kamen die Zanibar und stellten Forderungen an Grappa. Sie wollten mehr Opfer für ihre Zeremonien. Grappa regte sich darüber auf und misshandelte wieder sein Haustier. Als er fertig war, es zu verprügeln, kam ein Mann zu Grappa, der sich als Massimo vorstellte. Er hatte Neuigkeiten für Grappa, wollte im Gegenzug aber ausgezahlt werden. Massimo erzählte ihm, dass Mirith Sinn, die Grappa angeheuert hatte, eine Spionin war. Grappa ließ daraufhin Mirith Sinn auf einer seiner Partys gefangen nehmen und überließ sie den Zanibar. Massimo erhielt kein Geld, sondern wurde auf den Zanibar überlassen. Grappa erfuhr auch, dass Kenix Kil in Wirklichkeit Kir Kanos war, da die Zanibar es herausfanden. Sie versprachen Grappa zehn Prozent vom Kopfgeld, wenn er ihnen helfen würde, an das Geld zu kommen. Er schickte ein Zanibar in Kanos Zimmer. Der Zanibar kam zurück zu Grappa und sagte ihm, dass Kir Kanos nicht mehr da sei. Grappa brüllte ihn an. Der Zanibar wollte seine Waffe ziehen, merkte dann aber, dass sie weg war. Er sah hoch und erblickte Grappa, der ihm die Waffe gestohlen hatte. Grappa erschoss ihn. Macus Kaynph sagte, dass Grappa das doch nicht tun könne, da der Zanibar ja gar nichts gemacht habe. Daraufhin erschoss Grappa auch ihn. Damit niemand erfährt, dass er ein Mitglied der Schwarzen Sonne getötet habe, erschoss er auch noch alle anderen Leute, die auf seiner Party waren. Den Kadaver von Macus gab er den Jawa, die ihn mitnahmen.

Grappa von den Zanibar gefangen

Grappa wird von den Zanibar gefangen

Die Zanibar kamen später mit Kir Kanos, der sich auf Xo ihrem Planeten befunden hatte, zu Grappa, damit der das Kopfgeld holen und den Zanibar geben konnte. Kurz darauf wurde Grappas Palast von den Rebellen angegriffen, die im Tausch für Grappas Leben Feena D'Asta und Kir Kanos haben wollten. Grappa gab ihnen diese und wurde dann von den Rebellen in seinem eigenen Kerker eingesperrt. Doch als die Rebellen weg waren, kam ein Handlanger von ihm namens Schmood und ließ ihn heraus. Grappa meinte zu ihm, dass er zu spät gekommen sei und ihn schon bei der Ankunft der Rebellen hätte retten sollen. Mit dieser Begründung schlug er Schmood nieder und sperrte ihn dort ein, wo er eben noch gewesen war. Grappa wollte dann mit seinem Raumschiff fliehen, da er Angst hatte, von der Schwarzen Sonne getötet zu werden. Doch die Zanibar kamen vor seinem Start an und nahmen ihn mit. Er endete dann bei einer ihrer Zeremonien auf Xo.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.