FANDOM


30px-Ära-Sith30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium

Bei Grenadieren handelt es sich um Soldaten oder Söldner, die als bevorzugte Waffe Granaten einsetzen. Falls ihnen die Granaten ausgehen oder der Feind zu nahe kommt, um effektiv mit Granaten bekämpft zu werden, führen Grenadiere stets auch noch mindestens eine andere Waffe bei sich. Aufgrund der Flächenwirkung ihrer Granaten sind Grenadiere besonders effektiv gegen feindliche Infanterie in dichten Formationen.

Bekannte Grenadiertruppen

Sith-Grenadiere

Zwar waren die meisten Sith-Soldaten des Sith-Imperiums von Darth Revan und Darth Malak mit einer Splittergranate ausgestattet, speziell ausgebildete Sith-Grenadiere führten jedoch eine Vielzahl verschiedener Granaten mit sich und trugen, ähnlich den Offizieren, einen schweren, roten Kampfpanzer. Sie wurden bevorzugt zur Verteidigung wichtiger Einrichtungen wie dem Flaggschiff Leviathan oder der Sternenschmiede eingesetzt und waren angewiesen ihre Granaten selbst dann einzusetzen, wenn sie damit ihre eigenen Leute in Gefahr brachten, aber eine größere Anzahl Feinde ausschalten konnten.

Klonkriegergrenadier

Die Klonkriegergrenadiere waren die Grenadiere der Großen Armee der Republik. Sie verfügten über die gleichen Phase I oder Phase II-Rüstungen wie die normalen Klonkrieger, führten aber Splittergranaten mit sich. Dafür waren sie nicht mit dem üblichen DC-15A Blastergewehr bewaffnet, sondern hatten nur eine einfache Blasterpistole.

Grenadiere des Zann-Konsortiums

Die Grenadiere des Zann-Konsortiums trugen Granatwerfer, die mit leichten Erschütterungsgranaten bestückt waren. Diese konnten schnell eine feindliche Gruppe von Infanteristen ausschalten, hatten jedoch nicht die Präzision und Sprengkraft, um schnelle feindliche Fahrzeuge rechtzeitig auszuschalten, bevor diese die Grenadiere überfahren konnten. Daher stattete Tyber Zann seine Grenadiere zusätzlich mit Minen aus, um das Gelände vor ihnen zu sichern.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.