Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
49.215
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.pngÄra Imperium.pngÄra Widerstand.png


„Zu diesem Zweck werdet ihr jetzt zum Sandmeer gebracht und dort in die Grube von Carkoon geworfen, dem Schlund des mächtigen Sarlacc.“
— C-3PO (Quelle)

Die Grube von Carkoon befand sich in der B'omarr-Ebene des nördlichen Dünenmeeres auf dem Wüstenplaneten Tatooine und war der Aufenthaltsort eines unersättlichen Sarlaccs. Seinen einhundert Meter langen Körper hatte die Kreatur unter der Sandwüste versteckt, sodass nur sein gigantisches Maul, die hervorspringende Zunge und einige Tentakeln oberhalb der Oberfläche zu sehen waren.

Geschichte

Jabba wirft einen Duros-Majordomus dem Sarlacc zum Fraß vor.

Während der Ära des Imperiums nutzte Jabba der Hutte häufig die Grube von Carkoon, um ihm lästige Individuen loszuwerden. Als sein Majordomus Bib Fortuna erkrankte, versuchte der Verbrecherboss einen Ersatz zu finden. Da er mit der Arbeit von fünf verschiedenen Vertretern für Fortuna nicht zufrieden war, warf er sie dem Sarlacc zum Fraß vor.[4]

Zur Zeit des Galaktischen Bürgerkrieges versuchten der menschliche Jedi-Ritter Luke Skywalker, der Wookiee Chewbacca und die Prinzessin Leia Organa den corellianischen Schmuggler Han Solo aus dem Palast von Jabba dem Hutten zu befreien. Der Plan scheiterte im Jahr 4 NSY zunächst, sodass alle Beteiligten als Gefangene des Verbrecherbosses endeten. In seinem Thronsaal entschied Jabba, dass Solo und Skywalker dem Sarlacc der Großen Grube von Carkoon zum Fraß vorgeworfen werden sollten. Mit seiner Segelbarke Khetanna begab sich Jabba mit seinem gesamten Hofstaat zur Grube von Carkoon, um dem Spektakel beizuwohnen.[2]

Luke Skywalker steht über dem Sarlacc.

Auf einem von zwei Bantha-II-Frachtskiffs sollte Skywalker von einer Planke in den Schlund des Sarlaccs springen, doch erhielt er von dem R2-Astromechdroiden R2-D2 rechtzeitig sein Lichtschwert und eröffnete den Kampf gegen Jabbas Wachen. Unterstützung erhielt er in dem Kampf von Lando Calrissian, der sich seinerseits als Wache verkleidet hatte. Bei dem Scharmützel auf dem Skiff fiel Calrissian beinahe dem Sarlacc zum Opfer, konnte jedoch von Solo gerettet werden. Der Kopfgeldjäger Boba Fett versuchte den Jedi zu überwältigen, jedoch sorgte eine Fehlfunktion seines Z-6-Jetpacks dafür, dass er in den Sarlacc-Schlund hinabgezogen wurde. Skywalker und seinen Verbündeten gelang die Flucht, nachdem Prinzessin Leia Organa den Hutten auf seiner Segelbarke erdrosselt hatte.[2]

Fett entkommt aus der Grube von Carkoon.

Mit seiner eigenen Kraft gelang es Fett aus dem Sarlacc zu entkommen, wobei er nach seiner Flucht im Sand der Grube von Carkoon zusammenbrach und von Jawas bestohlen wurde, die seine Rüstung an sich nahmen. Er wurde kurz darauf zudem von einigen Tusken-Räubern aufgefunden, welche ihn als Gefangenen mitnahmen.[5] Aufgrund seiner Abwesehenheit wurde er von dem Majordomus Bib Fortuna, welcher neuer Verbrecherlord wurde, für tot gehalten.[6] Nachdem Fett selbst der neue Daimyo wurde und Fortuna entmachtet hatte, erinnerte er sich an sein Entkommen zurück, wenn er im Bacta-Tank träumte.[5]

Die Sklave I nähert sich der Grube.

9 NSY kehrte Boba Fett noch einmal in Begleitung der Meister-Attentäterin Fennec Shand zur Grube von Carkoon zurück, um im Innern nach seiner verschollenen Beskar-Rüstung zu suchen. Hierfür näherte sich das Duo in dem Firespray-Raumschiff Sklave I dem Sarlacc an und leuchteten in das Innere des Mauls. Dabei griff der Sarlacc an und versuchte, das Raumschiff mit seinen Tentakeln in die Tiefe zu ziehen. Shand löste daraufhin eine Void-7-Ladung, welche von dem Sarlacc verzehrt wurde. Als das Biest bei der Explosion starb, wurde die Sklave I wieder freigegeben.[7]

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement