FANDOM


Kanon

Legends halbtransparent

Kanon-30pxÄra KlonkriegeÄra ImperiumÄra Widerstand

Moralo Eval: „Was ist das? Wer greift uns an?“
Cad Bane: „Die Hutten!“
— Moralo Eval und Cad Bane (Quelle)

Der HH-87-Sternhüpfer war ein Ein-Personen-Sternjäger, der während der Klonkriege in der Unterwelt der Galaxis weit verbreitet war. Er wurde für Patrouillen auf Planeten oder als Langstreckenjäger gegen feindliche Raumschiffe eingesetzt.[1]

Beschreibung

HH-87 Landung

Ein HH-87 in der Landeposition

Das Modell war für einen Sternjäger mit einer Länge von 6,8 Metern und einer Höhe von 4,56 Metern eher klein.[2] Der HH-87 besaß für seine Langstreckeneinsätze einen Hyperantrieb und war extrem wendig, der Unterlichtantrieb am Heck verlieh ihm genügend Geschwindigkeit, um es mit einigen Vertetern seines Typs aufzunehmen.[3] Markant waren ebenfalls die rotierenden Flügel an der Seite, die sich zur Landung nach oben klappten, ebenso die Cockpitkanzel, die nach oben aufschwang, um den Piloten aus- und einsteigen zu lassen.[4] Panzerplatten, ein starker Schiffsvorbau und zwei Doppellaserkanonen erzeugten visuell und physisch eine aggressive Wirkung.[2]

Geschichte

„Zu starker Feindbeschuss!“
— Warthog über einen Angriff der HH-87 (Quelle)
Escape from Kadavo

HH-87-Sternhüper greifen die republikanischen Jäger an

Unter anderem wurde der HH-87-Sternhüpfer von dem Sklavenimperium der Zygerrianer verwendet, um auf ihrem Heimatplaneten Zygerria und der Kolonie Kadavo zu patrouillieren. Dort errichteten sie eine Laboranlage, wo sie aufständische Sklaven durch harte Arbeit und Folter zu besseren Manieren zwangen. Als die Galaktische Republik etliche Togrutas befreien wollte, die in dem Lager gefangen gehalten wurden, startete Jedi-Meister Plo Koon mit einigen Z-95-Kopfjäger-Klonpiloten einen Angriff, wobei sie sich gegen zwei der Sternhüpfer erwehren mussten, die sie verfolgten. Die zygerrianischen Piloten konnten zwar den Jäger des Klonkriegers Warthog beschädigen, durch ein geschicktes Manöver konnte sich Koon jedoch hinter die HH-87 positionieren und zerstören.[1]

Auch auf dem Mond Nal Hutta wurden sie als Wachschiffe von den Verbrecherlords der Hutten genutzt. Als sich die Kopfgeldjäger Cad Bane und Moralo Eval dort nach einem Gefängsnisausbruch neu organisierten, gerieten sie in eine Streiterei mit dem Verkäufer Pablo, woraufhin dessen Frau die Hutten alarmierte. Als die beiden mit einem Schiff flohen, dass sie auf einem Basar gekauft hatten, veriet der als Rako Hardeen getarnte Jedi Obi-Wan Kenobi deren Position an die Hutten, da er sie bis dahin begleitet, sie ihn jedoch zurückgelassen hatten. So nahmen einige HH-87-Sternhüpfer die Verfolgung auf und schossen den Transporter ab, damit Bodentrupps ihn bergen konnten.[3]

Als die Dunkle Jedi Asajj Ventress von ihrem Meister Darth Tyranus verraten, schlug sie ihren eigenen Weg ohne Verpflichtungen ein und verdiente sich unter anderem als Kopfgeldjägerin ihr Geld. Als sie auf Tatooine entdeckte, dass Savage Opress, ihr einstiger Schüler, gesucht wurde, begab sie sich mit HH-87-Sternhüpfer nach Raydonia, wo sich der Zabrak laut Daten aufhalten sollte. Da Savage sich bei einem Attentat auf Tyranus gegen sie gestellt hatte, wollte sie sich nun an ihm rächen. Nachdem sie gelandet war, ließ sie den Sternjäger zurück und begab sich auf die Suche nach ihm.[4]

Nach der Zerstörung des Zweiten Todessterns wurde der Sternhüpfer Rover von Captain Wedge Antilles der Neuen Republik für eine Undercover-Mission benutzt. Er sollte die Versorgungsrouten des Imperiums ausfindig machen, um dessen Rest zu schwächen. Er rüstete den Jäger mit Protonentorpedos aus, um auf eine mögliche Auseinandersetzung mit dem Imperium vorbereitet zu sein.[5]

Hinter den Kulissen

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.