FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die Kommandantin der Neuen Republik; für andere Bedeutungen siehe Halla (Begriffsklärung).

Halla Ettyk war eine Kommandantin der Neuen Republik und stammte von der pazifistischen Welt Alderaan. Als ihr Heimatplanet durch den Superlaser des Ersten Todessterns vernichtet wurde, war sie nicht auf dem Planeten und überlebte folglich. Von dem Tag an begann sie der Rebellen-Allianz überzulaufen. Sie war athletisch, schlank und hochgewachsen, wodurch sie ein gewisses dominantes Aussehen bekam. Dazu hatte sie ihr schwarzes Haar zu einem dicken Zopf geflochten.

Biografie

Nachdem sie der Allianz beitrat, wurde sie Mitglied in Airen Crackens Geheimdienst der Allianz und erreichte den Rang einer Kommandantin.

Im Jahr 7 NSY war sie im Prozess gegen Tycho Celchu auf der Anklägerseite der Streitkräfte der Neuen Republik und belastete ihn mit schwerwiegenden Beweisen, die ihn zum Mörder an Corran Horn darstellen ließen. Tychos Verteidiger Nawara Ven hatte eine immens schwierige Ausgangslage ihr gegenüber, doch konnte durch das plötzliche Wiederauftauchen Horns der Fall kurz vor dem Urteil noch gewendet werden. Schließlich zog Halla alle ihre Anklagepunkte zurück und General Cracken offenbarte zu vielerlei Überraschung, dass er von Celchus Unschuld wusste und dies nur ein Test gewesen wäre, ob Celchu dennoch ein Schläfer des Imperialen Geheimdiensts gewesen wäre. Nach dem Prozess entschuldigte sich Ettyk aufrichtung bei Celchu.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.