FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

„Genießt euren kurzen Augenblick im Rampenlicht. Dieser Krieg ist noch lange nicht zu Ende.“
— Halle Burtoni (Quelle)

Halle Burtoni war eine kaminoanische Frau, die während der Klonkriege im Galaktischen Senat der Republik als Senatorin tätig war.

Biografie

Arbeit im Senat

Halle Burtoni wurde auf dem mit Wasser überdeckten Planeten Kamino geboren. Nachdem im Jahr 22 VSY die Kaminoaner der Galaktischen Republik abertausende von Klonkriegern übergab, die zuvor im Geheimen in Auftrag gegeben worden waren, erteilte die Republik dem kaminoanischen Volk die Genehmigung für einen Sitz im Senat. Als die Kaminoaner die an Tagen fortgeschrittene Halle Burtoni wählten, wählten sie damit eine der durchsetzungsstärksten Mitglieder ihrer Spezies. Während sich der Krieg in die Länge zog, versuchte Burtoni im Senat die Interessen Kaminos so gut es ihr möglich war zu vertreten. Demzufolge stand sie offen für eine fortlaufende Produktion von Klonen, denn nicht hauptsächlich der Sieg der Republik stand bei ihr im Vordergrund, vielmehr die stetige Klonproduktion und damit verbunden der stetige Geldfluss nach Kamino. Durch diese Tatsachen fand Burtoni Verbündete im Senat, wie beispielsweise den umbaranischen Senator Mee Deechi. Als während der Klonkriege die Death Watch gemeinsame Sache mit der Konföderation unabhängiger Systeme machte und den Planeten Mandalore unter der Führung der Herzogin Satine Kryze bedrohte, war Halle Burtoni im Senat zugegen, als die Führerin Madalores das Thema der militärische Sicherung Mandalores durch die Republik ansprach.

Debatten um die Klonproduktion

Burtoni Organa

Halle Burtoni und Bail Organa debattieren im Senat

Auch später nahm sie an der Debatte teil, die sich um die Finanzierung der Klontruppen drehte. Da die Republik hochverschuldet war und der Krieg sich weiter fortsetzte, war Burtoni für weitere kaminoanische Aufträge, die die Folge hatten, dass weiter Klonkrieger produziert wurden. Einige Zeit später stellte die Kaminoanerin einigen Senatoren eine neuartige Klonrüstung vor, die mehr Schutz für die Klonkrieger auf dem Schlachtfeld geben sollte, wobei sie nicht lange Zeit danach abermals an einer Debatte im Senat teilnahm, bei der es um Friedensgespräche mit den Separatisten ging. Diese von Senatorin Padmé Amidala abgehaltene Rede missfiel der Kaminoanerin. Zu dieser Zeit starb der rodianische Senator Onaconda Farr durch einen Gifttrunk, sodass auch Senatorin Burtoni während Tan Divos Ermittlungen unter Mordverdacht fiel. Dabei wurde die Kaminoanerin festgenommen, jedoch kurze Zeit später wieder frei gelassen, nachdem sich herausgestellt hatte, dass Lolo Purs die wahre Täterin war.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.