FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith

Handon Guld war ein Farmer, der während der Alten Sith-Kriege zusammen mit seiner Frau nahe Khoonda auf Dantooine lebte.

Biografie

Im Jahr 3956 VSY fand Handon heraus, dass seine Frau eine Affäre mit dem bekannten Geschäftsmann Calder Nettic hatte. Nach einigen Überlegungen, was er nun unternehmen sollte, kam Handon zu dem Schluss, Calder aus Rache zu ermorden. Dazu plante er, den Geschäftsmann während eines morgendlichen Spaziergangs zu erschießen. Bei der Ausführung seines Plans wurde er jedoch seinerseits von einem Unbekannten an der Seite angeschossen, was er fortan zu verstecken suchte.

Nach der „Entdeckung“ der Leiche Calder Nettics wurde der Jedi-Orden von Handon benachrichtigt und um die Aufklärung des Mordes gebeten, woraufhin Jedi-Meister Bolook mit einem Datenbank- und Analysedroiden C8-42 sofort Ermittlungen anstellte und schnell Handon Guld und den Geschäftsmann Rickard Lusoff als Tatverdächtige präsentieren konnte. Zufällig stieß zu diesem Zeitpunkt Revan zu Meister Bolook und den Verdächtigen, da er derzeit seine erneute Ausbildung in der Jedi-Enklave absolvierte. Bolook ergriff die Gelegenheit, dem Padawan eine zusätzliche Herausforderung zu stellen und beauftragte Revan mit den weiteren Ermittlungen, wobei er ihn beobachten würde. Nach der Untersuchung der Leiche, der Konsultierung des Droiden und der Befragung beider Zeugen konnte Revan bald erste Ergebnisse vorlegen. Ermutigt von Meister Bolook, wog er dabei die Aussagen Lusoffs und Gulds gegeneinander ab und stellte bald einige Unstimmigkeiten fest.

Obwohl Handon es zuerst leugnete und erzählte, er sei aufgrund seiner Abneigung gegen Luftgleiter in den Ebenen joggen gewesen, musste er bald zugeben, ein Tatmotiv gehabt zu haben: die Affäre seiner Frau mit dem Mordopfer. Trotzdem stritt er weiterhin seine Schuld ab, doch nachdem ein nahe dem Tatort gefundener Blaster eindeutig Handon zugeordnet werden konnte, geriet er immer mehr in Bedrängnis. Auch die Aussagen Rickard Lusoffs, der angeblich bei der Jagd auf ein Iriaz einen Schuss abgegeben und daraufhin den toten Calder gefunden hatte, deuteten immer mehr auf die Schuld des Farmers hin.

Schließlich konnte Revan den Tatverlauf rekonstruieren: Nachdem Handon Calder erschossen hatte, wurde er seinerseits irrtümlich von Rickard Lusoff angeschossen, der aufgrund geschäftlicher Probleme ebenfalls den Mord an seinem Partner beschlossen hatte. Bolook lobte die Scharfsinnigkeit des Padawans als außergewöhnlich und nahm die beiden fluchenden Männer daraufhin fest, damit ihnen ein fairer Prozess in der Jedi-Enklave gemacht werden konnte.

Hinter den Kulissen

  • Wenn sich Handon vorstellt, sagt er: „Ich bin Handon Guld. Vielleicht habt Ihr von mir gehört?“ Eine mögliche Antwort darauf ist „Hätte ich das tun sollen?“ Dieser Dialog ist eine Hommage an das Gespräch zwischen Han Solo und Obi-Wan Kenobi aus Eine neue Hoffnung über den Millennium Falken.
  • Es gibt drei Möglichkeiten wie man den Mord aufklären kann: Man beschuldigt Rickard Lusoff, man beschuldigt Handon Guld oder man beschuldigt beide des Mordes. Dabei ist allerdings nur die dritte Variante korrekt. Wählt man eine der anderen, ist Meister Bolook ungehalten über die mangelnden Fähigkeiten Revans und klärt den Mord selbst auf.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.